Problem in aller Breite gelöst: Krakelige / Pixelige Schrift

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Problem in aller Breite gelöst: Krakelige / Pixelige Schrift

Beitrag von ospose » 20. Mai 2005, 08:48

Guten Morgen,

seitdem ich Suse Linux installiert habe, fällt mir ein unästhetisches Schriftbild auf. Schaltet man Antialiasing ab, sind die Buchstaben sehr unförmig, mit Antialiasing gleicht der Desktop eher einem Gemälde als einer Arbeitsumgebung. Unter 'pixelige Schrift Linux' per Google findet man einige Lösungen, die die Neukompilierung der freetype2 beinhalten.
Hier ein Screenshot, damit das Problem mal allgemein sichtbar gemacht wird (Antialiasing abgeschaltet).

---
Bild
---

Ich habe wohl versucht, die genannte Bibliothek mit verändertem Quelltext zu kompilieren, finde diesen aber nicht.

Was meint Ihr dazu?
Zuletzt geändert von ospose am 21. Mai 2005, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 20. Mai 2005, 09:00

Ich vermute, da Du SuSE sagst meinst Du auch die Schrift unter KDE ?!?

Desweiteren vermute ich das Du ein "altes" .kde Verzeichnis in Deinem Home hast , oder ?

Ich habe so ein Verhalten jedenfalls noch nach keiner Neuinstallation und Start eines neuen Users erlebt ....

Versuche doch mal testweise einen neuen User anzulegen und Dich mit diesem in KDE anzumelden (leeres Homeverzeichnis).
Wenn die Schriften dort Ok sind liegt es einfach an Deinen Einstellungen in KDE.
Der Aufwand die Ursache zu finden ist manchmal ganz erheblich ... so das die einfachste Variante ist das .kde Verzeichnis in Deinem Home einfach umzubennenen und beim anmelden neu erzeugen zu lassen ...

Wenn Deine persönlichen Einstellungen für KDE und dessen Desktop allerdings sehr umfangreich sind kanst Du ja anstatt dieser krassen Methode erstmal ein wenig mit den Schriftarten rumspielen.

Eventuell solltest Du vorher Deine jetzigen Einstellungen mit einem neuen eigenen Desktop-Theme speichern ..

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Beitrag von ospose » 20. Mai 2005, 09:41

Ich dachte, das Problem wäre bekannt, und viele Linux-Benutzer stört es einfach nicht :) , ein Freund von mir hat sich auch deswegen negativ geäußert.

Scheint aber schon am System zu liegen. User Anlegen bzw. Dateien im .kde zu löschen bringt nichts. Auch die Windows TTF habe ich schon installiert.

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Beitrag von ospose » 20. Mai 2005, 10:10

Naja, ein bisschen an den Schriften spielen bringt schon etwas. Wenn ich zum Beispiel die MS-Schriften Dotum oder Gulim wähle ist das Schriftbild astrein. Aber leider nur was das BS angeht. Im Firefix oder Thunderbird siehts immer noch bescheiden aus, obwohl ich dort auch die genannten Schriften gewählt habe.

Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Beitrag von ThomasF » 20. Mai 2005, 10:18

Also Standard ist bei mir Sans Serif ... und die Schrift sieht überall glatt und sauber aus ...

Aber vielleicht hat es auch etwas mit der GraKa zu tun ...


So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !

SuSEzocker
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: 18. Jun 2004, 11:08

Beitrag von SuSEzocker » 20. Mai 2005, 10:43

@ospose

hallo erstmal,
Frage: welche Suse Version? Hast Du einen TFT Monitor?

Bei mir hat das kompilieren der freetype2 wunderbar geklappt, ein Unterschied wie "Tag und Nacht"!

Zitat: Ich habe wohl versucht, die genannte Bibliothek mit verändertem Quelltext zu kompilieren, finde diesen aber nicht.

Bei Bedarf könnte ich Dir die rpm's (Suse 9.2 und 9.3) per mail schicken...

Grüsse vom Susezocker
es kann nur besser werden!

Benutzeravatar
elastic
Member
Member
Beiträge: 177
Registriert: 22. Nov 2004, 12:28
Wohnort: Franken

Beitrag von elastic » 20. Mai 2005, 14:45

Na ich zitier mich mal selbst ;-)
In freetype2 ist ein Fehler bei der Schriftendarstellung von 100dpi fonts. Dies führt dazu, dass das Schriftbild u.U. sehr schlecht dargestellt wird. Abhilfe schafft nur ein neukompilieren von freetype2:

1. Die Sourcen von freetype2 installieren:

* KDE-Start > Kontrollzentrum > YaST2 Module > Software > Software installieren oder entfernen > Systemverwaltungsmodus > root-Passwort > Enter
* freetype in die Suchmaske
* ganz rechts in der "freetype2"-Spalte einen Haken bei Quellen machen

2. Die Sourcen anpassen:

* in usr/src/packages/SPECS sollte die Datei freetype2.spec zu finden sein
* wenn nicht, dann auf der 2 DVD (bzw unter ftp.suse.com) die Datei freetype2.2.1.4.65.src.rpm (oder höher) suchen, im Konqueror draufklicken und "mit Yast installieren" wählen, dann nochmal zurück zu 1.
* Alt+F2 > kdesu kwrite /usr/src/packages/SPECS/freetype2.spec > root-Passwort > Enter
* die Zeile #%%patch100 -p 1 -b .bytecode suchen
* # und das erste % entfernen (wenn kein zweites % da ist nur # entfernen)
* speichern und kwrite schließen
* Konsole öffnen
* su > root-passwort > Enter
* rpmbuild -bb /usr/src/packages/SPECS/freetype2.spec > Enter

3. Die gerade erstellten RPMs installieren:

* Im Verzeichnis /usr/src/packages/RPMS/i586 liegen 2 neue freetype2-*.rpm Dateien
* jeweils draufklicken und mit YAST intallieren wählen
* fertich

Beim nächsten Neustart sollten die schriften nun vernünftig dargestellt werden
dazu benötigst Du noch (vorher installieren !):

bison, cvs, flex, gdbm-devel, glibc-devel, m4, make, ncurses-devel, rcs, texinfo, zlib-devel, autoconf, automake, gcc, gettext, libtool und die Kernel Sources

Dann sollten die Schriften passen

mehr auf meiner Seite unter
http://www.linux4friends.de
im Bereich Schriften ...

ist aber noch im Aufbau - nicht erschrecken ;-)

An die Moderatoren/innen:
- falls der Link hier nicht erwünscht ist bitte löschen oder ne Nachricht, dann lösch ich ihn selbst!
Im Einsatz: Archlinux XFCE on Samsung X20 Notebook, ArchOne on Acer Aspire One 110L, Debianslug on NSLU2, WebOS on Palm Pre
___________________________________________
"Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung!"

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Beitrag von ospose » 20. Mai 2005, 15:12

@susezocker: Ich benutze Suse. Mittlerweile habe ich mir die freetype heruntergeladen und im SPECS gefunden. Danke fürs Angebot.
@elastic:
dazu benötigst Du noch (vorher installieren !):

bison, cvs, flex, gdbm-devel, glibc-devel, m4, make, ncurses-devel, rcs, texinfo, zlib-devel, autoconf, automake, gcc, gettext, libtool und die Kernel Sources
Genau da bin ich gerade dabei. Aber nun kann ich Sachen wie bison oder automake und autoconf mit Yast nicht finden. Wie komme ich daran? Kann man die Pakete auch irgendwo herunterladen? Meine Suse-DVD habe ich nämlich von linuxmart.de defekt bezogen( :twisted: ) und vielleicht sind gerade so wichtige Pakete dabei auf der Strecke geblieben.

Benutzeravatar
elastic
Member
Member
Beiträge: 177
Registriert: 22. Nov 2004, 12:28
Wohnort: Franken

Beitrag von elastic » 20. Mai 2005, 17:21

Welche SuSE Version ?

Binde doch mal unter K-Menü, Kontrollzentrum, Yast, Software, Installationsquelle wechseln folgende mit ein,

ftp.gwdg.de

pub/linux/suse/ftp.suse.com/suse/i386/9.2/

oder eben nach Deiner Version/Hardware (9.1 oder x86_64)

da hast Du dann alles drauf was du brauchst - unbedingt in der liste ganz nach oben schieben - so nun klappt das auch mit dem Nachinstallieren ;-)
Im Einsatz: Archlinux XFCE on Samsung X20 Notebook, ArchOne on Acer Aspire One 110L, Debianslug on NSLU2, WebOS on Palm Pre
___________________________________________
"Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung!"

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Beitrag von ospose » 20. Mai 2005, 17:59

Danke für die Quelle.
Nachdem ich nun alle Pakete nachinstalliert und freetype2 neukompiliert habe, sieht alles so besch ... aus wie vorher. :lol:

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 20. Mai 2005, 18:05

- Du hast schon auch den genannten Patch auskommentiert und nicht nur einfach so neu kompiliert?
- Du musst den X-Server einmal neu starten, damit die neuen Bibliotheken geladen werden, also einmal von KDE ab- und neu anmelden, Reboot des Rechners ist nicht notwendig
- Du brauchst vernünftige Fonts, die mitgelieferten Fonts von SuSE sind das nicht, installiere mit YaST Online Update die Microsoft-Fonts und wähle sie im KDE-Kontrollzentrum aus
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

Gamic
Member
Member
Beiträge: 109
Registriert: 26. Jun 2004, 15:16

Beitrag von Gamic » 20. Mai 2005, 18:25

Die Vorzüge des Bytecode Interpreters kommen lediglich bei der Verwendung eines CRT zum tragen. Bei TFT-Bildschirmen ist das Subpixel Hinting vorzuziehen.

Auf CRT-Bildschirmen ist bei aktivierten Bytecode Interpreter das Ergebnis auch mit den SUSE Schriften brauchbar.

Leider scheint das Subpixel Hinting bei SUSE 9.3 unter KDE nicht richtig zu funktionieren, während unter SUSE 9.2 eine Verbesserung der Darstellungsqualität zu beobachten war.

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Beitrag von ospose » 20. Mai 2005, 18:29

Ich habe den Patch entauskommentiert und neu kompiliert, mit Kontrollzentrum->Systemverwaltung->Schrifteninstallation->Schriften hinzufügen alle TTF-Schriften aus meiner Windows Partition hinzugefügt, nachdem ich sogar alle anderen Schriften gelöscht habe, und mich an- und abgemeldet.
Resultat: Nothing.
Also alles scharf außer im Browser und im Thunderbird.

Benutzeravatar
elastic
Member
Member
Beiträge: 177
Registriert: 22. Nov 2004, 12:28
Wohnort: Franken

Beitrag von elastic » 20. Mai 2005, 22:59

1.) 100 DPI Schriften installiert - yast, xfree fonts 100DPI ?

2.) Schriften in Thunderbird und Browser (welcher denn eigentlich) eingestellt -Arial, Times, oder was in der Art ?

3.) Die Zeile in freetype2 sieht nach dem auskommentieren wirklich so aus:

%patch100 -p 1 -b .bytecode

?

Wenn all dies zutrifft, dann passe ich hier, hat bisher immer funktioniert, auf allen Systemen die ich eingerichtet habe - dann liegt der fehler bei dir irgendwo anders, aber als Orakel bin ich nicht so gut ...
Im Einsatz: Archlinux XFCE on Samsung X20 Notebook, ArchOne on Acer Aspire One 110L, Debianslug on NSLU2, WebOS on Palm Pre
___________________________________________
"Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung!"

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Beitrag von ospose » 21. Mai 2005, 09:02

Guten Morgen,

ja die Zeile habe ich wirklich so stehen, ich benutze Mozilla und Firefox und habe Schriften selbst ausgewählt.

Dank Deinem Tipp habe ich noch das 100dpi-Xfreepaket installiert und in der XF86Config den Fontpath um die 100dpi-Adresse erweitert.

Resultat: Nothing.

Najaaaa, zur Not kann ich mit dem Adobe-Schriftsatz leben. Aber schade, das Problem hätte ich gerne gelöst gehabt :)

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Beitrag von ospose » 21. Mai 2005, 09:36

Oder gibt es sonst noch eine Möglichkeit, dem Suse zu sagen, dass er die 100dpi-Schriften benutzen soll??? Schönes Wochenende erstmal!!!

Benutzeravatar
elastic
Member
Member
Beiträge: 177
Registriert: 22. Nov 2004, 12:28
Wohnort: Franken

Beitrag von elastic » 21. Mai 2005, 09:38

Nochmal kurz halt:

in allen anderen Programmen, Menüs, ... sind die Schriften OK nur in mozilla Derivaten nicht ? - Dann isses nicht der Bytecode Interpreter, denn der ist ja fürd ganze System zuständig ...

Dann geh mal in allem Mozilla zeuch unter Einstellungen/Schriften auf 96 DPI (nicht auf Systemeinstellung verwenden !)

was nun ?
Im Einsatz: Archlinux XFCE on Samsung X20 Notebook, ArchOne on Acer Aspire One 110L, Debianslug on NSLU2, WebOS on Palm Pre
___________________________________________
"Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung!"

Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von roemi » 21. Mai 2005, 10:03

schriftbild = windowmanager

und da geht der beitrag nun hin

Gamic
Member
Member
Beiträge: 109
Registriert: 26. Jun 2004, 15:16

Beitrag von Gamic » 21. Mai 2005, 12:09

ospose hat geschrieben: Dank Deinem Tipp habe ich noch das 100dpi-Xfreepaket installiert und in der XF86Config den Fontpath um die 100dpi-Adresse erweitert.

Resultat: Nothing.
Das ist ja auch kein Wunder. Bei den Schriften, die du da installiert hast, handelt es sich um Bitmap-Schriften und die werden von KDE oder Mozilla eigentlich nicht verwendet. Und auch bei Programmen wie emacs, die einige der Schriften nutzen, dürftest Du keine Verbesserung feststellen.
Die einzige Möglichkeit ist die Installation von guten TrueType Schriften. Wie es richtig gut geht zeigt Microsoft mit ClearType
http://www.microsoft.com/typography/Wha ... rType.mspx

Wenn man unter Linux den ByteCodeInterpreter aktiviert und dann das Anti-Aliasing für mittlere Schriftgrößen deaktiviert erhält man ähnliche Resultate wie unter Windows mit TrueType in der Standardeinstellung. Die Schrift ist zwar gestochen scharf, sieht dafür aber etwas pixelig aus (halt genauso mittelmäßig wie unter Windows). Die große Verbesserung sollte das Subpixel-Hinting (das ist etwa ClearType bei Linux) ohne Bytecodeinterpreter bringen. Leider funktioniert das bei SUSE 9.3 im "b level ??" KDE nicht richtig, so daß die Schrift "matschig" wirkt.

Offenbar hat man unter SUSE 9.3 zur Zeit zwei Möglichkeiten:
o Bytecodeinterpreter aktivieren, Anti-Aliasing für mittlere Schriftgrößen deaktivieren, TrueType-Schriften installieren (evtl. Arial, Tahoma) und mit scharfen aber dafür pixeligen Schriften leben
o Subpixel-Hinting aktivieren (RGB, mittel), Schriften sind nicht mehr pixelig aber dafür matschig.

Ich empfehle allen TFT-Besitzern die noch ein WinXP auf ihrem Rechner haben einmal die ClearType-Darstellung zu aktivieren --> Staunen

ospose
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 11. Mai 2005, 21:09

Beitrag von ospose » 21. Mai 2005, 12:44

Also die TTF habe ich schon installiert, jedenfalls wenn das über das Kontrollzentrum so einfach funktioniert.

Vielleicht sollte man bei Gelegenheit mal den Begriff der gewünschten 'sauberen Schrift definieren' :) .
Ich hatte mal einen Screenshot gesehen und das sah ganz viel besser aus wie mein oben im Thread gepostetes Bild.

By the way:
1. Source-Package von der Suse-DVD installiert mit
rpm -ivh suse/src/freetype2-2.1.4-68.src.rpm
2. I /usr/src/packages/SPEC/freetype2.spec nach bytecode gesucht und die entsprechende stelle mit bytecode_interpreter auskommentiert. Was man zu machen hat steht als Kommentar da.
3. das Paket neu übersetzt:
rpmbuild -bb /usr/src/packages/SPEC/freetype2.spec
4. Dieses Paket dann installiert
Den Schritt 4 habe ich glaube ich nicht gemacht. Einfach dasselbe Paket von der DVD nochmal installieren? Eigentlich logisch, dass das nur mit der Neukompilierung nicht gleich installiert wird, oder :?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste