Hab ich mir die Suse 9.2 zerschossen, oder was geht noch?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
caine
Newbie
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 13. Mai 2005, 15:25

Hab ich mir die Suse 9.2 zerschossen, oder was geht noch?

Beitrag von caine » 18. Mai 2005, 17:49

Hallo,

also ich bin nun ziemlich verunsichert. Ich hab hier die Suse 9.2 laufen, und alle meine gtk-Programme stürzen nur noch ab, lediglich Firefox läuft noch, aber der ist ja mehr QT als gtk, oder? Die bisher hier geposteten Tricks helfen jedenfalls meiner Installation nicht.

Ich habe mir extra heute freigenommen, und habe seit gestern abend, unterbrochen von ein wenig Schlaf (meine Freundin meint, daß ich nicht mehr alle Tassen im Schrank hab ;)) bis eben im Internet nachgelesen, wie ich den gtk-Kram lösen kann, also dieses Dingen mit den Abstürzen wegen angeblich nicht vorhandener Fonts (Verdana 10 usw.), was einem angezeigt wird, wenn man die gtk-Programm über die Konsole startet, um die Fehlermeldungen zu sehen, siehe auch meine Mitteilung in folgenden Link:

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=33154

Das fast schon Erschreckende meiner Nachforschungen im Internet ist ja, daß sich jede Menge User, darunter auch ein paar Kollegen von mir an der Arbeit, mit diesem scheinbar spezifischen Linux-Problem herumärgern. Ich weiß ja durchs Lesen hier, daß Linux in meistenteils freiwilliger Arbeit entsteht. Trotzdem ist auch für einen, Linux gegenüber voll positiv eingestellten Neueinsteiger recht schwer zu verstehen, daß sich da seit 2-3 Jahren wegen dieses gtk-Problems nichts tut, und zwar nicht nur beim Suse Linux, sondern auch bei allen anderen.

Was soll ich nun machen? Neuinstallieren und irgendwann wieder denselben Mist haben, weil ich sicher gar nicht, aber sonst auch niemand weiß, woran das mit den gtk-Problemen liegt? Andere Distri nehmen, was ich nicht will, weil mir Suse gut gefällt? Oder völlig ohne gtk-Programme arbeiten, wobei sich mir die Frage stellt, ob das überhaupt machbar wäre...

Ich hatte es ja schon im oben genannten Thread geschrieben, daß ich meine, mich zu erinnern, daß der Zirkus mit den gtk-Font-Problemen hier losging, nachdem ich Windows-Truetype-Fonts installiert hatte über Yast (oder wars das KDE Control Center? Weiß ich nicht mehr so genau).

Können die Profis unter Euch damit etwas anfangen?

Was kann ich alles tun, um noch mehr nachzuprüfen? Ich hab mir vom Kollegen die Bücher für die 9.0 ausgeliehen und mir den neuesten Kofler gekauft, aber darin find ich auch nix (oder ich weiß nicht, wo ich suchen soll ;)).

Denn was kann man noch tun, wenn selbst das Gnome-Control-Center zwar aufrufbar ist, aber keine Eingabe (z.B. Aufruf der Schriftenverwaltung) mehr zulässt?

Ok, soweit dazu. Eine Frage hab ich noch: falls ich neu installieren muß, würde ich gerne die bisherigen Patches, die ich gedownloadet und nicht gelöscht habe, vorher auf CD/DVD sichern, ebenso, wie meine Einstellungen. Wo finde ich dazu was? /home ist klar, aber die Patches?

Danke und schöne Grüße,
Caine

Werbung:
Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von roemi » 19. Mai 2005, 09:35

da dies auch ein kde problem ist .... ab zum lieben keepers

Keepers
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1061
Registriert: 25. Jun 2004, 17:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Keepers » 19. Mai 2005, 10:24

roemi hat geschrieben:da dies auch ein kde problem ist .... ab zum lieben keepers
danke dir lieber roemi.

caine:

du hast wenig spaß dabei dort noch was zu retten, wenn noch etwas zu retten ist.. Vermutlich wuerde dein System auf Dauer inkonsistent bleiben.
Hast du die Patches per YOU installiert oder APT?

Bei APT ist das /var/cache/apt/archives

Bei YOU weiß ich es gerade nicht, ich verwende ja nur APT.
Gruß Keepers
Only time will tell - but who does listen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast