Fluxbox statt Kwin als Windowmanager für KDE?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Fluxbox statt Kwin als Windowmanager für KDE?

Beitrag von Linux-Umsteiger » 2. Mai 2005, 21:47

Hallo,
wieder eine Fluxbox-Frage: Weiß vielleicht jemand ob man statt Kwin Fluxbox als Windowmanager benutzen kann und darüber dann KDE laufen lassen? Oder anders herum: Kann man den KDE-Desktop auf Fluxbox laufen lassen???? Würde mich sehr über eine Antwort freuen.Danke!

Werbung:
Keepers
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1061
Registriert: 25. Jun 2004, 17:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Keepers » 3. Mai 2005, 09:12

aeh wie kann ich das verstehen?

Du willst einen anderen Windowmanager ueber einem anderen Windowmanager laufen lassen? Was soll es bringen, wie soll es gehen?

Ich versteh deine Frage nicht...
Gruß Keepers
Only time will tell - but who does listen?

Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Linux-Umsteiger » 3. Mai 2005, 09:53

Naja ich hatte das so verstanden, dass es einen Unterschied zwischen einem Windowmanager und einem Desktop Enviroment gibt. Fluxbox ist ein Windowmanager und kann deshalb von sich aus keine Symbole auf dem Desktop anzeigen. KDE und Gnome dagegen sind Desktop Enviroments die auf Windowmanagern aufbauen und einen Schreibtisch, einheitliche Buttons und andere Funktionen (merken der letzten Session) bieten. Sie bauen aber wiederum auf Windowmanagern auf; KDE´s Standard-Windowmanager ist Kwin und Gnomes Standard-Manager ist Metacity. Nun würde ich gerne wissen, ob ich statt Kwin als Fenstermanager Fluxbox nehmen kann, so dass ich Fluxbox laufen lasse aber auf dem Desktop die Symbole von KDE angezeigt bekomme....Hoffe mal dass ich da nix durcheinander gebraucht habe :shock:

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 3. Mai 2005, 09:56

Keepers hat geschrieben:aeh wie kann ich das verstehen?

Du willst einen anderen Windowmanager ueber einem anderen Windowmanager laufen lassen? Was soll es bringen, wie soll es gehen?

Ich versteh deine Frage nicht...
KDE ist KEIN Windowmanager, sondern eine Desktop-Umgebung.

KDE bringt einen eigenen Windowmanager namens kwin mit, der ganz schön fortschrittlich ist. Es ist aber durchaus möglich, auf kwin zu verzichten und einen anderen Windowmanager zu verwenden. Natürlich stehen dann nicht alle Optionen zur Verfüung, die KDE mit kwin als Windowmanager bietet.

Nachdem das geklärt ist, können wir ja nun zur eigentlichen Frage zurückkommen. Ich würde mal in Richtung YaST / System / SuSE Config schauen. Ich hoffe, ich hab den Weg aus dem Gedächtnis richtig angegeben. Da gibt es eine Variable, die den Default Windowmanager festlegt. Wenn Du hier was anderes als kwin einträgst, müsste das m.E. zum Ziel führen. Vielleicht kann das jemand, der sich da besser auskennt, mal genauer beschreiben.
Gruß,
Taki
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Linux-Umsteiger » 3. Mai 2005, 10:40

Vielen Dank,
genau so eine Antwort habe ich gesucht. Der Pfad den Du vermutlich meintest lautet /Yast/System/Editor für /etc/sysconfig- Dateien. Dort kann man den Standard-Windowmanager aussuchen. Allerdings wird da auch KDE von der Terminologie her unsauber und gibt als mögliche Windowmanager Kde, Gnome, Windowmanager, etc. an. Von Kwin also nicht die Spur. Habe jetzt mal fluxbox als Default angegeben, wahrscheinlich dürfte das aber nur für den Dialog beim anmelden am System eine Rolle spielen, statt kde steht nun wahrscheinlich einfach Fluxbox an erster Stelle. Werd nachher mal die Sitzung neu starten und mal schauen, was da so passiert....

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 3. Mai 2005, 11:14

Linux-Umsteiger hat geschrieben:Werd nachher mal die Sitzung neu starten und mal schauen, was da so passiert....
Bin gespannt auf Deinen Bericht 8)
Gruß,
Taki
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Keepers
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1061
Registriert: 25. Jun 2004, 17:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Keepers » 3. Mai 2005, 11:18

Jetzt habe auch ich es verstanden :)
Kann dir da aber leider nicht weiter helfen.
Haenge selbst daran rum auf Windowmaker (Fluxbox waere auch nicht schlecht) Icons zu setzen. Bin also auf den Bericht gespannt
Gruß Keepers
Only time will tell - but who does listen?

Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Linux-Umsteiger » 3. Mai 2005, 17:20

Hallo Leute,
also wie erwartet: in der sysconfig- Datei was zu ändern scheint nichts zu bringen, beim Anmelde-Manager steht nun einfach bei KDE "vorige", sowas steht ja soweit ich weiß nur da, wenn es sich bei dem letzten verwendeten WM nicht um den Default-WM gehandelt hat.

Ich habe unter Fluxbox versucht KDE in der Konsole mit startkde aufzurufen. Tatsächlich stand dann auch da, dass KDE ohne KWin gestartet wird. Gebracht hat das nicht viel. Zunächst ist lediglich ein kastrierter KDE-Desktop mit weniger Funktionen zu sehen nach wenigen Sekunden verschwindet der aber schon wieder zurück bleibt lediglich die Fluxbox-Leiste nun um alle Einträge erweitert die ansonsten im Kicker zu sehen sind. Aber immerhin etwas...

Katastrophal allerdings unter Fluxbox "Gnome" aufzurufen. Tatsächlich erscheint dann der komplette Gnome-Desktop unter Fluxbox nur mit dem Nachteil dass dadurch Fluxbox unbenutzbar wird. Ein rechter Mausklick bringt nämlich nicht das Fluxbox-Menü hervor sondern lediglich die Leiste die unter Gnome angezeigt wird. Außerdem konnte ich nicht auf meine Festplatte zugreifen, weil Gnome nicht wusste was es tun soll, wenn ich das Festplatten-Symbol anklicke. So war es also nicht einmal mehr möglich eine Konsole zu starten oder Gnome sonst irgendwie zu beenden. Schließlich habe ich dann in den Textmodus gewechselt (killall Gnome brachte auch nichts) und neu gebootet.

Hmmm....... :(

Benutzeravatar
Linux-Umsteiger
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 28. Dez 2004, 16:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von Linux-Umsteiger » 3. Mai 2005, 17:24

@Keepers: Roxfiler soll ja ganz gut sein, ich komme aber nicht so ganz damit zurecht. Symbole kriegt man zumindest auf den Fluxbox-Desktop schon damit hin nur haben die Symbole unterschiedliche Größen außerdem ist das Verfahren etwas seltsam und hat bei mir nur selten geklappt. Außerdem muss man die Dragndrop-Funktion erstmal per Konsole aktivieren. Idesk habe ich noch nicht ausprobiert, da sind mir zuviele Abhängigkeiten die ich nicht gebacken kriege und apt hilft mir da auch nicht viel...

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2583
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 3. Mai 2005, 17:37

/opt/kde3/bin/startkde:

Code: Alles auswählen

# if the KDEWM environment variable has been set, then it will be used as KDE'
# window manager instead of kwin.
# if KDEWM is not set, ksmserver will ensure kwin is started.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast