Allgemeine Situation update auf KDE 3.4

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
jpfoe
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 16. Apr 2004, 23:14
Wohnort: Dresden

Beitrag von jpfoe » 26. Mär 2005, 20:38

Nach den ersten Tagen mit KDE 3.4 lässt sich aus meiner Sicht positiv sagen, dass es sehr stabil und spürbar schneller als KDE 3.3 läuft. Allerdings gibt es auch eine Reihe von recht ägerlichen Macken, die auf ein etwas übereiltes release der final schließen lassen. Ich konnte solche Macken konkret feststellen bei

1. der Arbeit mit OpenOffice 1.1 - jeder Versuch, in OO 1.1 ein Dokument abzuspeichern, hat den Absturz des Programms zur Folge; teilweise friert das ganze System ein; Lösung: Installation der Beta von OpenOffice 2.0 (läuft bei mir bisher ohne Probleme)

2. dem Versuch, KMail zum Senden von E-Mails zu überreden; Lösung: Nachinstallation des Pakets cyrus-sasl-plain

3. der Symbolvergrößerung in der Kontrolleiste; sie funktioniert unter KDE 3.4 nicht mehr - bisher keine Lösung

4. der Übernahme der KDE-Ansichtseinstellungen für Nicht-KDE-Programme; diese kommen jetzt im eigenen look daher (so z.B. Synaptic, The Gimp und audacity im Gnome-look, da Gnome-Programme) - bisher keine Lösung

5. dem Versuch, den Systemsound zu nutzen; wie schon beim letzten KDE 3.3 - release bleibt KDE hartnäckig stumm; besonders ägerlich: dies wirkt sich auch auf Programme wie z.B. rosegarden aus.

Bei diesem leidigen Soundproblem haben - im Unterschied zu KDE 3.3.2 - die hier im Forum vorgeschlagenen Lösungsansätze (Änderung von kdestart, Neukompilieren von arts) bei mir leider keinerlei Erfolg gehabt. Gibt es hier weitere Ideen zur Problemlösung? Ich wäre ein außerordentlich dankbarer Abnehmer ...

Gruß
Johannes

Lösung zum Problem Systemsound: Hab' soeben zum Problem Systemsound eine obereinfache Lösung gefunden: Im KDE-Kontrollzentrum unter
->Sound & Multimedia ->Systemnachrichten ->Wiedergabe-Einstellungen die Option "Externen Abspieler verwenden" aktivieren und zu /opt/kde3/bin browsen und dort "artsplay" auswählen - "OK"-Button klicken und der Kessel ist geflickt! Beim Start des Systems kommt der KDE-Start-Sound ein paar Sekunden später als bisher (klar, artsplay muss erst gestartet werden), aber das ist hinnehmbar, finde ich. Die Änderung von Konfigurationsdateien oder das Neukompilieren von arts ist NICHT erforderlich!

Gruß
Johannes
i686, 2.6.12-oci6.mdk-i586-up-1GB | PCLinuxOS | KDE 3.5.2

Werbung:
herbk
Member
Member
Beiträge: 211
Registriert: 21. Mär 2004, 17:30
Wohnort: Windsbach

Beitrag von herbk » 31. Mär 2005, 23:02

was bei mir trotz aktueller updates immer noch nicht richtig geht, ist das ausfüllen von Formularfeldern, bei welchem ein Script die Anzahl der eingegebenen Zeichen kontrolliert (ebay z.B.).
Das läuft so langsamm, daß man einen ganzen Satz schreiben kann, bevor der erste Buchstabe angezeigt wird.
have a lot of input
HerbK

Sickboy
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 17. Mär 2005, 15:02

Beitrag von Sickboy » 1. Apr 2005, 10:24

Johannes, bei OpenOffice musst du nur im Programm eine Option beim Speichern ändern und schon klappt es wieder (2.0 Installation ist kein muss).
Das mit dem Systemsound lässt sich wie es hier beschrieben ist geradebiegen, ohne neukompilierung einfach per texteditierung!, und es ist auch kein großer Aufwand.

Was Herb erwähnt stößt mir aber noch am meisten auf, es ist noch nicht einmal ebay sondern z.B. auch das Forum hier. Bis man einen Satz angezeigt bekommt hat man ihn schon längst getippt.., nervige Geschichte vor allem wenn man etwas korrigieren will.

ichkriegediekriese
Newbie
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 28. Nov 2004, 18:58

Beitrag von ichkriegediekriese » 1. Apr 2005, 11:54

Hi!

Also ich habe es am ersten Tag des Releases über APT gemacht.
Also mal abgesehen davon das sich innerhalb der KDE Pakete etwas verändert hatte und man so die Pakete nach und nach installieren musste gab es keine Probleme.
Anschliessend musste ich noch 2 KD 3.3 per hand über Yast rausschmeissen dann war alles top und läft bis heute etwas schneller und der konqueror stürzt im Dateimanagermodus nicht mehr ab :-)

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 1. Apr 2005, 12:20

jpfoe hat geschrieben: 1. der Arbeit mit OpenOffice 1.1 - jeder Versuch, in OO 1.1 ein Dokument abzuspeichern, hat den Absturz des Programms zur Folge; teilweise friert das ganze System ein; Lösung: Installation der Beta von OpenOffice 2.0 (läuft bei mir bisher ohne Probleme)
4. der Übernahme der KDE-Ansichtseinstellungen für Nicht-KDE-Programme; diese kommen jetzt im eigenen look daher (so z.B. Synaptic, The Gimp und audacity im Gnome-look, da Gnome-Programme) - bisher keine Lösung
Bei beiden Punkten liegt kein Fehler von KDE selbst vor, allenfalls ein Problem des Packagers. GtkQt und SuSEs OOo-Anbindung an kde wurden gegen die alten KDE Bibliotheken gelinkt. Es gibt eine Inkompatibilität zwischen den Bibliotheken.

Für OOo gibt es im Forum einen eigenen Thread. Auch GtkQt muss neu übersetzt werden und gegen kde 3.4 gelinkt werden.

Vielleicht gibt es inzwischen ja auch schon neuere Pakete, die mit kde 3.4 gelinkt wurden. Ansonsten selbst übersetzen löst auch das Problem.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Benutzeravatar
Timemaster
Member
Member
Beiträge: 74
Registriert: 13. Apr 2004, 21:33

Beitrag von Timemaster » 8. Apr 2005, 13:13

HerbK hat geschrieben:Kbear stürzt beim Hochladen von Dateien ab
Nicht nur beim Hochladen. Gibt es für das Kbear-Problem immer noch keine Lösung? Ich brauche das Programm recht häufig... Und ein Downgrade auf KDE 3.3 ist ja leider nicht mehr möglich. :-/

T.

Benutzeravatar
akarvi
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 29. Jul 2004, 10:20

Beitrag von akarvi » 8. Apr 2005, 19:51

Timemaster hat geschrieben:Nicht nur beim Hochladen. Gibt es für das Kbear-Problem immer noch keine Lösung? Ich brauche das Programm recht häufig... Und ein Downgrade auf KDE 3.3 ist ja leider nicht mehr möglich. :-/
Ich nutze derweil Kasablanca
Finde ich im übrigen auch etwas intuitiver bedienbar als KBear.

Gibts auch per apt.
mfG

date@linux:~> who | grep -i blonde | talk; cd ~; wine; talk; touch; unzip; touch; strip; gasp; finger; mount; fsck; more; yes; gasp; umount; make clean; sleep

Carpe noctem, ut Linux dometur :.-)

Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von onkelchentobi » 9. Apr 2005, 00:40

ich nutze beim ftp zum hoch und runterladen immer noch den alten

IglooFTP

http://www.littleigloo.org/

das teil find ich absolut super :-) und hat noch nie seine arbeit nicht richtig gemacht...
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***

Benutzeravatar
Timemaster
Member
Member
Beiträge: 74
Registriert: 13. Apr 2004, 21:33

Beitrag von Timemaster » 11. Apr 2005, 22:24

Okay, danke ertsmal für die Tips. Ich habe mir kasablanca gezogen - die Bedienung ist in der Tat einfach und übersichtlich, aber es mangelt doch ein wenig an Funktionalität , z.B. kann man keine Rechte setzen... nun ja, mal weitersehen.

T.

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 12. Apr 2005, 10:44

Für Downloads nutze ich kget.

Für Uploads nutze ich KDE :lol: . Das ist genau eine der größten Stärken von KDE.

Ich schreibe an meiner Homepage in Quanta oder für was kleines mal Kate, klicke auf "Speichern unter" und gebe da anstelle des lokalen Pfades den ftp-Pfad vor (z.B. "ftp://benutzer@rechnername.de"), Name für die Datei eingeben und "OK" drücken, fertig.

Das funkioniert aus JEDER KDE-Anwendung heraus.

Oder so, wenn ich mal mehrere schon fertige Dateien uploaden möchte:
Ich öffne das lokale Verzeichnis im Konqueror (z.B. so: ALT+F2, "/pfad/zu/den/upzuloadenden/dateien").
Ich öffne das ftp-Verzeichnis im Konqueror (z.B. so: ALT+F2, "ftp://benutzer@rechnername.de").
Ich ziehe die Dateien per Drag&Drop vom lokalen Verzeichnis ins entfernte Verzeichnis.

Das ganze funktioniert, weil KDE Datenströme über kio-slaves verarbeitet. Davon gibt es neben "file://" und "ftp://" noch etliche mehr, z.B. "sftp://" für verschlüsseltes ftp oder "fish://" für über ssh getunnelte Protokolle.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Ulli_ulli
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 21. Dez 2004, 20:38
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Ulli_ulli » 12. Apr 2005, 11:09

Höre das erste mal davon, find ich aber super.
Bei mir funktioniert es aber leider (noch) nicht, weil ich nicht weiss, wie ich dem KDE-Programm das Kennwort für den user per ftp mitteilen soll. Kannst Du mir nen Tipp geben?
Gruss, Ulli

Benutzeravatar
Windows-Zerstoerer
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: 11. Jun 2004, 11:46
Wohnort: Hessen

Beitrag von Windows-Zerstoerer » 6. Mai 2005, 12:17

Also, ich hatte weniger gute Erfahrungen mit KDE 3.4. Abgesehen davon, dass die Sounds nicht mehr funktionierten (das geht jetzt wieder), ist der Konqueror bei mir um einiges langsamer (nachdem der Ordner sichtabr ist dauert es z.B. ein Weilchen bis die Mouseovers gehen). Und dooferweise lassen sich eingie Programme per apt-get nucht installieren/updaten, da die Abhängigkeiten auf < KDE 3.3.99 gesetzt sind.
Weiß jemand wie ich den Konqueror wieder schneller bekomme?
Achja, zum Thema Stabilität: Mein SuSE hat sich gerade eben das erste mal aufgehängt (und zwar als ich die SOundeinsztellungen am korrigieren war)...

EDIT: Dieses Konsolen-Log-Fenster kommt bei mir auch nachdem ich ShowLog in allen vorhandenen kdmrc's auf fals gesetzt habe - gibt es noch eine andere Möglichkeit dieses Log-Fenster zu deaktivieren

@Ulli_ulli: Das müsste eigentlich mit ftp://Username:Passwort@Server/ gehen. Bei mir erscheint (wenn ich die URL ohne PW eingebe) da sogar ein Eingabefeld, wo man das PW eingeben muss - kommt das bei dir nicht?
Zuletzt geändert von Windows-Zerstoerer am 28. Mai 2005, 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
Against TCPA | TCPA heißt Freiheit verlieren
http://www.againsttcpa.com
!!! ACHTUNG: TCPA heißt jetzt TCG !!!

Sockenkampf
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 3. Okt 2004, 13:14
Kontaktdaten:

Beitrag von Sockenkampf » 6. Mai 2005, 16:47

also ich war ein ganz ein fauler sack und hab mir das "LinuxUser" magazin gekauft !!
dort ist kde 3.4 für suse 9.2 oben...
funktioniert super bis jetzt keine probleme bemerkbar ausser das mit kbear aber was solls kasablanca usw.. helfen ja drüber hinweg..

also bis jetzt total zufrieden und noch download gespart ;-) hrhrh

mfg
socke
A7N8X-X
LG - DVD-Röster GSA-4163B
Asus-DVD-Player
AMD 2400xp

System : Suse 9.2/Kde 3.4a

Ulli_ulli
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 21. Dez 2004, 20:38
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitrag von Ulli_ulli » 6. Mai 2005, 17:10

@Windows-Zerstoerer: Nee, tut mir leid, klappt dann auch nicht. Aber ich vermute, dass das Problem beim server liegt. Der gehört einem Kumpel und der sagte, er habe auch Probleme, dort raufzukommen. Aber danke für Deinen Tipp. Gruß, Ulli

arnod
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20. Apr 2005, 09:36

Gnome +Gimp verschwunden nach KDE update

Beitrag von arnod » 13. Mai 2005, 11:21

Hallo,
ich Suse 9.2 prof. und habe sowohl KDE als auch Gnome installiert. Ich habe mit apt einen update auf KDE 3.4 gemacht. Bei der Anmeldung ist in der Rubrik Sitzungsart die Gnome Alternative verschwunden. Auch Gimp, welches auf meinem Desktop war ist "verschwunden" und finde es nirgends. Kann mir jemand helfen ?
Arno

Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 14. Mai 2005, 09:37

Es gibt mindestens dreibis vier Möglichkeiten, dass nach einem KDE Update Gnome nicht mehr startet, eine ist hier:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=168914#168914

arnod
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20. Apr 2005, 09:36

Beitrag von arnod » 15. Mai 2005, 22:21

Vielen Dank fuer deine Antwort. Gimp habe ich jetzt starten können, aber ich weiss immer noch nicht wie ich Gnome in meine Sessionliste (Liste beim Anmelden) bekomme. Gibt es andere Möglichkeiten GNOME zu starten ?

arnod
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 20. Apr 2005, 09:36

Beitrag von arnod » 17. Mai 2005, 12:33

Hallo,

habe endlich die Lösung gefunden unter folgendem Addresse.

http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=30815

hakim
Member
Member
Beiträge: 188
Registriert: 9. Mai 2005, 11:50

Beitrag von hakim » 17. Mai 2005, 23:03

Hi Sickboy,
wie kann ich KDE 3.4 über Yast installieren? Ist das überhaupt möglich?
Gruß Hakim

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast