Pixelige und schlecht lesbare Schriftendarstellung - KDE

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Timemaster
Member
Member
Beiträge: 74
Registriert: 13. Apr 2004, 21:33

Beitrag von Timemaster » 17. Apr 2004, 16:05

Moin!

Mir geht's hier ähnlich mit meinem TFT Monitor. Wobei ich immer noch den Verdacht hege, daß es (eigentlich) gar nicht an den Schriften selbst liegt sondern einem bei einigen TFT Bildschirmen suboptimalen Grafiktreiber (und bei Schrift einfach deutlicher auffällt als bei Grafik)... Dafür würde die oben zitierte Support-Antwort sprechen (schade allerdings, daß das nicht geholfen hat).

Ich habe hier übrigens mal Slax ausprobiert (das ist ein live-System von Slackware). Das arbeitet mit KDE 3.2 - dort hatte ich optimal scharfe Schrift.

Und seit einem SuSE Online Update gestern habe ich das Gefühl, daß es da jetzt auch *etwas* besser ist - aber vielleicht hab ich mich auch nur dran gewöhnt *gg*...

Gruß,
Tim
PS. Apropos Kantenglättung: ich habe mir hier Mozilla 1.6 installiert, und zwar nicht über YaST sondern mittels rpm / Konsole. Der ist scheinbar nicht in die SuSE "integriert" und übernimmt z.B. die Kantenglättung von KDE nicht - wodurch die Schriften zwar scharf aber fies pixelig sind. Weiß jemand, wie ich das ändern kann?

Werbung:
deeem
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 30. Apr 2004, 20:39

Beitrag von deeem » 30. Apr 2004, 21:08

Hi,

ich habe Suse Linux 9.1 Prof. auf meinem Toshiba Satellite 5200-903 installiert und laut "rpm -q --changelog freetype2" soll der "Byte Code Interpreter" in diesem Paket bereits aktiviert sein ...

Ich habe als Auflösung manuell im SaX2, LCD -> 1400x1050@60Hz ausgewählt (da SXGA+ - Panel).

Im SaX2 selbst und auch im yast2 sieht die Schrift so aus, wie auf der Seite (http://www.pl-berichte.de/t_multimedia/ ... .html#ToC0) im Bild ganz links zu sehen ist.
Im "Startmenü", Kontrollzentrum, Mozilla Browser, usw... jedoch so wie die mittlerer Schrift auf dem Bild, also verstümmelt ... trotz Verdana TT Font (Größe 10) :(

Muss man irgendwo noch was aktivieren, damit die Schrift *überall* sauber aussieht ?

Thanks in advance
Daniel

p.s.:
Habe auch bereits die nvidia-Treiber über das YOU-System aktualisiert, aber ausser dem nvidia Splash-Screen keinen Unterschied feststellen können.

deeem
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 30. Apr 2004, 20:39

Beitrag von deeem » 30. Apr 2004, 22:30

Okay, das mit dem aktiviertem "Byte Code Interpreter" im freetype2-2.1.7-53.i586.rpm stimmte wohl nicht so ganz :roll:

Habe jedenfalls dieses freetype2 mit dem %patch100 -p 1 -b .bytecode nochmal neu kompiliert und anschließend über yast2 installiert und seitdem bin ich nun auch im Genuss von richtig TT-Fonts :D

An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an Gerd für diesen Trick!

Ciao
Daniel

GLehnhoff
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 12. Apr 2004, 16:56
Wohnort: Wächtersbach / Germany
Kontaktdaten:

Schriften nun langsam klar und deutlich

Beitrag von GLehnhoff » 3. Mai 2004, 21:28

Sodele,

ich habe einige neue possitive Erfahrungen gemacht.

Seit dem Upgrade von Suse9.0/KDE3.1 auf Suse9.1/KDE3.2 haben sich die Schriften merklich verbessert, würde sogar sagen, sie sind nun sehr gut. Vorausgesetzt, ich benutze die maximale Auflösung bei meinem LCD.

Statt Mozilla eMail nutze ich nun Thunderbird. Der schien mir auch ein wenig klarer zu sein. Aber die Menus waren immer noch zu groß. Die kann man aber in der Datei userChrome.css mittels

window, menubar, menubutton, menulist, menu, menuitem {
font-size: 7pt !important
}

einstellen, wie man will. Mehr dazu unter http://www.mozilla.org/unix/customizing.html.

Was mich allerdings stutzig macht, dass nun Windows unter VMware pixeliger ist als vor dem Update - aber nicht schrecklich.

Auch OO1.1.1 macht einen besseren Eindruck, wenn auch hier immer noch alles zu groß ist. Aber das kriegen wir auch noch irgend wann raus.

Unter GNOME konnte ich nichts testen. Seit dem Update sind in GNOME und allen GNOME-Applikationen, wie GIMP, die Schriften verschwunden. Ich warte noch auf eine Antwort von SUSE-Support.

Zum Schluss ist noch zu sagen, dass offentsichtlich weiße Schrift auf dunklem Hintergrund schärfer ist als schwarze Schrifr auf weißem Hintergrund.

Kurzum - es gibt fast nichts mehr zu meckern.

Rincewind2003
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 7. Mai 2004, 13:04

Beitrag von Rincewind2003 » 10. Mai 2004, 18:44

Hallo

Bin seit dieser Woche auch zum ersten mal in Linux unterwegs (Suse 9.1) und habe die gleichen Probleme mit den Schriften. habe mir hier schon alle Beiträge zum Thema durchgelesen und finde es auch klasse das es eine Anleitung hier gibt, allerdings habe ich ein Problem.
Habe Freetyp2 von der Suse DVD installiert und muß feststellen das der Ordner /usr/src/packages/SPECS leer ist die Datei freetype2.spec dort nicht zu finden ist.
Das Problem hatten doch schon andere, wie habt ihr das denn gelöst. BITTE - HILFE !!!!

Akimo2
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 20. Jun 2004, 00:36

Re: unscharfe Schriften in KDE beseitigen.

Beitrag von Akimo2 » 20. Jun 2004, 00:45

Hallo Gerd,

uuuuuffff! Viieeelen Dank für die gute Beschreibung.

Ich bin schon seit der Installation von Suse 9.1 unzufrieden mit der Schriftendarstellung - habe seit Wochen verschiedene Einstellungen probiert. Nix hat geholfen.

Deine Beschreibung habe ich schon seit längerem im Auge, mich aber nicht rangetraut. Nach der Behebung von versch. Abhängigkeiten hat's dann doch geklappt. Jetzt sieht die Schrift wie gewohnt aus. Toll!


Ich habs einfach nicht für möglich gehalten, das Suse so einen Krampf ausliefert - Ohne praktikable Einstellungsmöglichkeit - echt schwach!

Grüße
Achim

Akimo2
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 20. Jun 2004, 00:36

Beitrag von Akimo2 » 20. Jun 2004, 10:52

Rincewind2003 hat geschrieben: Habe Freetyp2 von der Suse DVD installiert und muß feststellen das der Ordner /usr/src/packages/SPECS leer ist die Datei freetype2.spec dort nicht zu finden ist.
Das Problem hatten doch schon andere, wie habt ihr das denn gelöst. BITTE - HILFE !!!!
Im Yast Software-Installieren Dialog kannst Du auf der linken Seite der Liste die Packages mit einem Häkchen markieren.
Für eine Neukompilierung benötigst Du aber die Quellen. Damit diese mitinstalliert werden, musst Du zusätzlich in der ganz rechten Spalte noch ein Häkchen unter "Quellen" setzen. (ACHTUNG: Scrollen) - Ich hab auch gebraucht bis ich das verstanden habe.

der Ordner "/usr/src/packages/" enthält dann in verscheidenen Unterordnern die Quelldateien. In "SPECS" sollte sich dann die Datei befinden, die geändert werden soll.

Übrigens: bei mir war es nötig zusätzliche abhängige Pakete zu installieren. Das waren so um die 10Stk. Allerdings waren die alle leicht von der SuSE CD mit Yast zu installieren.

seliador
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 1. Jul 2004, 09:55

Beitrag von seliador » 1. Jul 2004, 10:18

Hallo!

Ich habe dasselbe Problem mit den Schriften, unleserlich, pixelig usw.

Allerdings gibt es auf meiner DVD nicht die Datei freetype2-2.1.4-65.src.rpm! Bei mir ist freetype2-2.1.7.-46.

Aber auch in dieser Source habe ich die Stelle gefunden. Nun sehe ich aber, dass meine Stelle etwas anders ist, und zwar ist da zwei mal das %-Zeichen, also "#%" und dann der wie beschriebene Code, der gar nicht rauskommentiert werden sollte. Gehört das zweite % da wirklich hin?!!


Nachtrag: Habe das zweite % auch gelöscht und neu kompiliert. Funktioniert einwandfrei, die Schriftqualität ist jetzt gut. Vielen Dank!!

Benutzeravatar
crow-gl
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 29. Apr 2004, 07:48
Wohnort: Uster
Kontaktdaten:

Beitrag von crow-gl » 1. Jul 2004, 11:04

Hallo seliador

Beim mir hats auch zwei % gehabt, ich habe eins gelöscht
und alles hat geklapt.
Also neme ich an das es nur 1 % braucht.

Gruss Roman

scanlin
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 1. Aug 2004, 17:58

Beitrag von scanlin » 10. Aug 2004, 11:08

Hi Leute,
scheint ja nun bei allen zu funktionieren. Bei mir leider nicht. Bekomme nen Fehler bei rpmbuild.
Sieht am Anfang alles ganz normal aus, oder ??? (Is natürlich nur ein kleiner Auszug)
Bis halt am Schluss der Fehler auftritt. Hab mittlerweile alles was mit freetype zu tun hat von der Suse DVD installiert. Hoffe irgendjemand hat noch ne Ahnung was ich machen kann.

Code: Alles auswählen

drwxr-xr-x freetype/freetype      0 2003-04-08 11:15:21 freetype-2.1.4/tests/
-rw-r--r-- freetype/freetype    720 2002-08-19 08:06:44 freetype-2.1.4/tests/Jam
file
-rw-r--r-- freetype/freetype  39511 2002-08-27 22:20:29 freetype-2.1.4/tests/gvi
ew.c
+ STATUS=0
+ '[' 0 -ne 0 ']'
+ cd freetype-2.1.4
++ /usr/bin/id -u
+ '[' 0 = 0 ']'
+ /bin/chown -Rhf root .
++ /usr/bin/id -u
+ '[' 0 = 0 ']'
+ /bin/chgrp -Rhf root .
+ /bin/chmod -Rf a+rX,g-w,o-w .
+ echo 'Patch #1 (freetype-bdf-pcf-drivr.patch):'
Patch #1 (freetype-bdf-pcf-drivr.patch):
+ patch -p1 -b --suffix .bdf-pcf-drivr -s
+ echo 'Patch #2 (freetype2-bitmap-style.patch):'
Patch #2 (freetype2-bitmap-style.patch):
+ patch -p1 -b --suffix .bitmap-style -s
+ echo 'Patch #3 (freetype2-bitmap-foundry.patch):'
Patch #3 (freetype2-bitmap-foundry.patch):
+ patch -p1 -b --suffix .bitmap-foundry -s
+ echo 'Patch #4 (gzip-eof.patch):'
Patch #4 (gzip-eof.patch):
+ patch -p1 -b --suffix .gzip-eof -s
+ echo 'Patch #100 (freetype2-bc.patch):'
Patch #100 (freetype2-bc.patch):
+ patch -p1 -b --suffix .bytecode -s
+ AUTOMAKE_DIR=/usr/share/automake
+ '[' -d /usr/share/automake ']'
+ AUTOMAKE_DIR=/usr/share/automake*
+ '[' -d /usr/share/automake-1.7 ']'
+ test -f ./config.sub -a '!' ./config.sub -ef /usr/share/automake-1.7/config.su                       b
+ test -d . -a '!' -f ./depcomp -a -f /usr/share/automake-1.7/depcomp
+ cp -f /usr/share/automake-1.7/depcomp ./depcomp
+ echo 'please add depcomp to sources for new automake!'
please add depcomp to sources for new automake!
+ test -f ./missing -a '!' ./missing -ef /usr/share/automake-1.7/missing
+ test -f ./config.guess -a '!' ./config.guess -ef /usr/share/automake-1.7/confi                       g.guess
+ test -d . -a '!' -f ./depcomp -a -f /usr/share/automake-1.7/depcomp
+ test -f ./missing -a '!' ./missing -ef /usr/share/automake-1.7/missing
+ test -f ./ltconfig
+ test -f ./ltmain.sh
+ export 'CFLAGS=-O2 -g -march=i586 -mcpu=i686 -fmessage-length=0 -g '
+ CFLAGS=-O2 -g -march=i586 -mcpu=i686 -fmessage-length=0 -g
+ make setup 'CFG=--prefix=/usr --libdir=/usr/lib --without-zlib'
/var/tmp/rpm-tmp.59: line 85: make: command not found
error: Bad exit status from /var/tmp/rpm-tmp.59 (%prep)


RPM build errors:
    Bad exit status from /var/tmp/rpm-tmp.59 (%prep)
linux:/usr/src/packages/SPECS # rpmbuild -bb freetype2.spec

mfg scanlin

scanlin
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 1. Aug 2004, 17:58

Beitrag von scanlin » 13. Aug 2004, 22:25

Ok ok....
Vielleicht kann mir alternativ jemand die kompilierten rpm's schicken.
dasktel666@freakmail.de

mfg

Benutzeravatar
Tux-Manni
Member
Member
Beiträge: 172
Registriert: 12. Jun 2004, 18:46
Wohnort: Ludwigsburg

Beitrag von Tux-Manni » 14. Aug 2004, 10:14

Vielleicht kann mir alternativ jemand die kompilierten rpm's schicken.
Die beiden rpm's sind aber 2,6 + 3 MB gross. Könnte eng werden.

Gruß Manni
Suse 10 / KDE 3.5.1 Level "a"
Kernel 2.6.13-15.8-default
xorg 6.9.0-3.1
Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de-DE; rv:1.7.12) Gecko/20050920 Firefox/1.0.7 SUSE/1.0.7-0.1

olaflange
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 13. Feb 2004, 18:29

Beitrag von olaflange » 6. Sep 2004, 21:30

Moin Ihr,

ich hatte ja ursprünglich diesen Thread eröffnet und Gerd konnte mir mit dem neukompilierten Paket auch super helfen. Naja, und wie die Zeit vergeht, habe ich heute Suse 9.1 (statt 9.0) installiert und stehe jetzt leider wieder vor dem selben Problem wie damals. Sprich: Ich bekomme die Schriften nicht richtig hin, allerdings sind es diesmal die eigentlichen Windows-Schriften (z.B. Verdana) die schlecht aussehen... ;-)

Naja, warum ich hier schreibe: Ich kann das anscheinend für 9.1 veraltete freetyp-Paket, was mir Gerd damals geschickt hatte, nicht installieren und ich komme auch nicht an den Quelltext ran um die von Gerd beschriebenen Schritte durchzuführen. Die folgende Anleitung im YAST den "Hacken zu setzen", klappt bei mir nicht, ich kann dort nix auswählen (ist grau hinterlegt):
Akimo2 hat geschrieben:Im Yast Software-Installieren Dialog kannst Du auf der linken Seite der Liste die Packages mit einem Häkchen markieren.
Für eine Neukompilierung benötigst Du aber die Quellen. Damit diese mitinstalliert werden, musst Du zusätzlich in der ganz rechten Spalte noch ein Häkchen unter "Quellen" setzen. (ACHTUNG: Scrollen) - Ich hab auch gebraucht bis ich das verstanden habe.

der Ordner "/usr/src/packages/" enthält dann in verscheidenen Unterordnern die Quelldateien. In "SPECS" sollte sich dann die Datei befinden, die geändert werden soll.

Übrigens: bei mir war es nötig zusätzliche abhängige Pakete zu installieren. Das waren so um die 10Stk. Allerdings waren die alle leicht von der SuSE CD mit Yast zu installieren.
Braucht man dafür die DVD, ich habe nämlich nur die 5 CDs. Kann mir vorstellen, dass der Quelltext nur auf der 2. Seite der DVD ist!?

Vielleicht kann mir jemand helfen und mir das neukompilierte Pakete (ohne den Kommentar) für 9.1 mal zuschicken! (pfadi@olaflange.de) Da mich in der letzten Zeit einige Leute wegen dem Paket für 9.0 angemailt haben, kann ich das Paket für 9.1 dann vielleicht auch mal auf einen Webserver stellen und die Adresse hier posten, dann haben es die nächsten einfacher...

Warum das mit dem Quelltext im YAST nicht geht, würde mich aber auch noch mal interessieren!

Danke für Eure Hilfe,
Gruss Olaf

olaflange
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 13. Feb 2004, 18:29

Beitrag von olaflange » 20. Sep 2004, 10:38

Moin Ihr,

wie versprochen, habe ich das neukompilierte Paket auf meinen Webserver kopiert, so dass ihr es Euch dort bei bedarf runterladen könnt.

Adresse: http://www.linux.olaflange.de/freetype2 ... 3_i586.rpm

Gruss und allen noch viel Spass mit Linux,
Olaf

olaflange
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 13. Feb 2004, 18:29

Beitrag von olaflange » 20. Sep 2004, 10:41

Nochmal ne andere Frage:

Habt ihr auch Probleme mit der Darstellung von deutschen Sonderzeichen, wie z.B. ä,ö,ü,ß unter Suse 9.1. Bei mir werden diese Zeiche in z.B. Kontact, Eclipse, Konqueror... falsch dargestellt (z.B. Kästchen anstatt Zeichen). Liegt das vielleicht sogar an den Änderungen in dem Freetype-Paket?

Gruss Olaf

tassilo04
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 1. Nov 2004, 15:35

QUELLEN INSTALLIEREN

Beitrag von tassilo04 » 11. Nov 2004, 17:14

Hallo!

Hmm, wenn ich versuche die Quellen zu installieren ergibt sich folgendes Problem. Es gibt unter dem Eintrag "Quellen" im Software-Installieren-Dialog kein Kästchen, welches ich anklicken könnte. Wenn ich die rechte Maustaste klicke, erschint ein Kontextmenü, welches grau unterlegt ist, so dass ich keine Einstellungen machen kann.

tassilo04
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 1. Nov 2004, 15:35

Beitrag von tassilo04 » 11. Nov 2004, 19:35

wäre klasse, wenn mir ein 9.2-besitzer den source-code oder das neukompilierte Paket zuschicken könnte:
mailfach2002@yahoo.de

der link zu dem server (siehe oben) funktioniert nicht mehr!

Arnie_75
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 24. Jun 2004, 22:00

Beitrag von Arnie_75 » 12. Dez 2004, 16:34

Hallo,

ich stehe leider vor den gleichen Problem: Suse 9.2 und alle Schriften sehen auf meinem TFT furchtbar aus.
Vielleicht hat jemand die Möglichkeit, die Sachen für 9.2 irgendwie auf einen Server zu legen oder mir zu mailen?
Arnie7576@yahoo.de

Ich könnte heulen: 9.1 ging bei mir wegen der fehlenden WLan-Unterstützung nicht (ich bin Anfänger). Jetzt läuft die WLan-Larte mit WPA und ich kann das nächste Problem mit den Schriften nicht lösen...

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 16. Dez 2004, 00:25

Hört sich zwar blöd an, aber bei mir hat es geholfen. Ich habe die Farbtiefe mit sax2 auf 24bit eingestellt. Seither habe ich gestochen scharfe Schriften in kde. Zuvor habe ich aber die Schriften natürlich auch im kontrolcenter eingestellt, das Ergebnis war aber nicht so ganz nach meinen Wünschen. Erst nach Umstellung auf 24bit lief es bei mir rund.

Arnie_75
Newbie
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 24. Jun 2004, 22:00

Beitrag von Arnie_75 » 16. Dez 2004, 20:56

Grothesk hat geschrieben:Hört sich zwar blöd an, aber bei mir hat es geholfen. Ich habe die Farbtiefe mit sax2 auf 24bit eingestellt. Seither habe ich gestochen scharfe Schriften in kde. Zuvor habe ich aber die Schriften natürlich auch im kontrolcenter eingestellt, das Ergebnis war aber nicht so ganz nach meinen Wünschen. Erst nach Umstellung auf 24bit lief es bei mir rund.
Hatte ich schon probiert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast