Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

KDE kann nicht gestartet werden

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
DerDieter
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Mär 2004, 18:37

KDE kann nicht gestartet werden

Beitrag von DerDieter » 26. Nov 2004, 09:02

Hallo,

ich wollte mich gestern an einem Terminal einloggen
und KDE starten.

Es trat folgende Fehlermeldung auf:

'Temp directory (/tmp) is out of disk space.
KDE is unable to start.'

...und KDE wurde nicht gestartet.
WindowMaker hingegen konnte ich starten.

Wie es aussieht ist der tmp-Ordner voll.
Wie kann ich den löschen?
Oder was sonst kann ich tun, um mein KDE
wieder zum Leben zu erwecken.

Danke.

"DerDieter'"

P.S.: Ich hab' mich an der Uni eingelogged.
-> Ich hab' also wohl keine 'root-Rechte'...

Werbung:
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew » 26. Nov 2004, 14:36

Hast du für /tmp eine eigene partition verwendet? Ich denke doch eher nicht, also wird es auch nicht viel helfen die paar MB in /tmp zu löschen. Da musst du schon die komplette Partition durchforsten.

Löschen geht mit:
Anloggen auf Konsole 1 (STRG+ALT+F1) und ensprechende dateien mit rm -f DATEINAME löschen. Du kannst auch mit Wildcards (* u. ?) arbeiten. Wenns diffiziler werden soll z.B. löschen von Datein, die seit x tagen nicht mehr geändert wurden dann mit

Code: Alles auswählen

find VERZEICHNIS -mtime +TAGE -exec rm {} \;
aber immer vorher Überlegen, ob das auch wirklich das ist, was du an der Stelle willst.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste