KDE kann nicht gestartet werden

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
DerDieter
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 9. Mär 2004, 18:37

KDE kann nicht gestartet werden

Beitrag von DerDieter » 26. Nov 2004, 09:02

Hallo,

ich wollte mich gestern an einem Terminal einloggen
und KDE starten.

Es trat folgende Fehlermeldung auf:

'Temp directory (/tmp) is out of disk space.
KDE is unable to start.'

...und KDE wurde nicht gestartet.
WindowMaker hingegen konnte ich starten.

Wie es aussieht ist der tmp-Ordner voll.
Wie kann ich den löschen?
Oder was sonst kann ich tun, um mein KDE
wieder zum Leben zu erwecken.

Danke.

"DerDieter'"

P.S.: Ich hab' mich an der Uni eingelogged.
-> Ich hab' also wohl keine 'root-Rechte'...

Werbung:
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew » 26. Nov 2004, 14:36

Hast du für /tmp eine eigene partition verwendet? Ich denke doch eher nicht, also wird es auch nicht viel helfen die paar MB in /tmp zu löschen. Da musst du schon die komplette Partition durchforsten.

Löschen geht mit:
Anloggen auf Konsole 1 (STRG+ALT+F1) und ensprechende dateien mit rm -f DATEINAME löschen. Du kannst auch mit Wildcards (* u. ?) arbeiten. Wenns diffiziler werden soll z.B. löschen von Datein, die seit x tagen nicht mehr geändert wurden dann mit

Code: Alles auswählen

find VERZEICHNIS -mtime +TAGE -exec rm {} \;
aber immer vorher Überlegen, ob das auch wirklich das ist, was du an der Stelle willst.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast