Wie installiere ich KDE 3.2?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

The Exorzist

Beitrag von The Exorzist » 10. Feb 2004, 12:38

Naja Datensicherung ist nicht schlimm... Habe alle Daten noch auf anderen Partitionen und hab das Suse erst seit einer Woche drauf - also steckt noch nciht viel Arbeit drin, und deshalb habe ich es ja versucht. Mal schauen, aber inzwischen ist mir innerhalb einer Stunde 3 mal die Konsole und 2 mal das LICQ eingefroren....

Werbung:
Benutzeravatar
Easyy-S
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 1. Feb 2004, 15:52
Kontaktdaten:

Beitrag von Easyy-S » 11. Feb 2004, 23:06

Das scheint mir ja eine heikle Kiste zu sein, das KDE upzudaten.
Aber was soll's. Ich werd es mir auch mal antun.
Nur bin ich mir ein bischen unschlüssig, ob ich es per YaST oder besser per Konsole installieren soll.
YaST halte ich für sinnvoller. Wobei ich mir da nicht sicher bin, ob nicht doch ein rpm vergessen wird.
Da wäre ich bei der Konsoleninstallation auf der sicheren Seite.

Auf jeden Fall mach ich mir nachher erstmal ein Image des ganzen Systems auf DVD.
Wenn dann was in die Hose geht, kann ich es wenigstens komplett rückgängig machen.

----------edit

So. Nachdem ich gestern mein Image erstellt hab, werd ich die Installation über YaST mal angehen.
Was mich immer etwas verwirrt, ist die Tatsache, daß er vor Beginn der Installation schon über Konflikte meckert.
Ich werd nun erstmal alles wie von blackshine beschrieben installieren und nach Abschluss das ganze nochmal wiederholen.
Mal sehen ob die Konflikte dann zu lösen sind.

Bluetoothfreak

Speicherort der RPM Dateien bei Onlineupdate

Beitrag von Bluetoothfreak » 19. Feb 2004, 12:41

Wo werdeneigentlich die Dateien lokal abgespeichert wenn ich über ftp und yAST update???

rolboh

Mühsam aber hat funktioniert

Beitrag von rolboh » 22. Feb 2004, 17:17

Hallo

http://www.suse.de/de/private/download/ ... index.html

Basispakette heruntergeladen in tmp dir zBspl: KDE3
die habe ich alle installiert. via rpm oder kpackage
Achtung kpackage ist unter kadmin, siehe auch unter vorherigen
Antworten.
qt3 als erstes, k ......, arts und arts-gmcop als letztes
achte auf Fehlermeldungen kann sein das zuerst ein lib upgedated
muss werden
Applikationen und (Sprachanpassung) so pö a pö nachträglich

Nun ja geht auch sicher fachmänischer, aber System stabil, keine
Fehler ...und KDE 3.2 macht richtig Spass.
Ausser ein bisschen zu sehr Billy Boy ähnlich.

MfG Roland

Benutzeravatar
Suzan
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 19. Feb 2004, 12:17
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Suzan » 24. Feb 2004, 01:23

:? Uii, das klingt aber alles sehr heikel! Ich denke, ich warte lieber noch, bis es ein Suse-KDE 3.2 gibt. Klingt mir im Moment alles noch viel zu instabil.

Außerdem hab ich gehört, das der xmms-Player noch nicht auf dem KDE 3.2 läuft und das es noch dauert, bis den die Entwickler anpassen. Kann das jemand von euch bestätigen?

Werde wohl auf 9.1 warten und mir dann ein komplettes Update machen. Bis dahin sollte dann auch KDE 3.2 mit Suse gut laufen.

[^diov

was sollte man den sichern

Beitrag von [^diov » 25. Feb 2004, 08:34

Topic sagt es ja schon: was sollte man den sichern bevor man den KDE 3.2 installiert?
Das komplette Home-Verzeichnis oder nur .kde samt Unterverzeichnissen? Und vor allem, kann ich Konfigurationsfiles im neuen KDE einfach mit den alten "überschreiben"?

Luke
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 7. Apr 2004, 01:55
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Luke » 27. Apr 2004, 23:29

xmms läuft sehr gut unter KDE3.2. Ich hab das KDE "brutal" in der konsole auf mein SuSE 9.0 gepresst dann im yast die letzten paar Konflikte beseitigt und es läuft bis jetzt sehr stabil. Übrigens ist der Konqueror schon schneller geworden...
Das war trotzdem alles umsonnst, weil morgen wird SuSE 9.1 installiert! Juhuuuu :D
ASUS M2N32WS Pro :: ATHLON 64 X2 6400 :: 4GB Ram :: Nvidia Geforce 8800GTS :: DELL 2407WFP
::: Debian "Lenny" x86_64 / openSUSE 11.1 32bit :::

Bild
TuxBooks.de

Gast

Beitrag von Gast » 28. Apr 2004, 15:24

Hallo

Hat eigentlich schon jemand mal die zwei Yast-Quellen

ftp.gwdg.de

linux/suse/ftp.suse.com/suse/i386/supplementary/KDE/update_for_9.1/yast-source/

linux/suse/ftp.suse.com/suse/i386/supplementary/misc/update_for_9.1/yast-source/

für 9.1 ausprobiert?

Munter bleiben: Jan Henning

Gast

Beitrag von Gast » 28. Apr 2004, 15:39

Hallo zusammen,

ich hab meine Suse 9.0 Prof mit apt-get auf KDE 3.2.2 upgedatet.

apt macht das super, denn wenn ein Konflikt kommt,hört es auf mit der genauen Fehlerangabe.

zB müssen Pakete wie krusader, kopete und etliche andere erst deinstalliert werden, um die Konflikte zu vermeiden.

Dann läuft der Installationsprozess sauber durch.

Ich lasse apt immer zu arts qt3 kdelibs3 und kdebase3 installieren,
erst danach alle anderen immer gruppenweise.

Wenn ich apt-get upgrade eingebe, will apt noch viel mehr upgraden, was ich aber nicht unbedingt haben will.

Nun hab ich aber ein sauberes KDE 3.2.2, koffice neu installiert, auch mit apt.

Kann ich nur wärmstens empfehlen.

Gruss
Windhund

P.S. synaptic hab ich mir als erstes mit apt installiert.
So kann ich dann erst mal in Ruhe schauen, was da so alles angeboten wird, ehe ich dann wieder mit apt auf Konsole arbeite und das in init 3, wohlgemerkt.

Hier noch ein Auszug aus meiner source.list unter /etc/apt

rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt SuSE/9.0-i386 wine base update-prpm update kde xfree86 mozilla suser-rbos usr-local-bin suser-kpietrz suser-tcousin suser-scorot suser-sbarnin suser-ollakka funktronics packman packman-i686 suse-people suse-projects security-prpm security
rpm-src ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt SuSE/9.0-i386 wine base update-prpm update kde xfree86 mozilla suser-rbos usr-local-bin suser-kpietrz suser-tcousin suser-scorot suser-sbarnin suser-ollakka funktronics packman packman-i686 suse-people suse-projects security-prpm security

ausbilderschmidt
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 27. Feb 2004, 18:35

Beitrag von ausbilderschmidt » 5. Mai 2004, 09:59

Hallo zusammen,

ich habe gestern wie oben beschrieben KDE 3.2 im Yast installieren wollen.

Irgendwann war die Installation fertig.
Beim NEustart lud dann aber immer noch der KDE 3.1... Hintergrund grau, keine Suse Logos (war ja schon vorgewarnt, daß SuSE spezifisches Wegfällt.
Ich hatte aber auch keinen K "Start"-Button, wie ich ihn von KDE z.b. in der Firma kenne (ich arbeite allerdings nur mit Win und bin Linux Neuling)

Ich denke mal, ich werden ne komplette Neuinstallation laufen lassen, da ich eh mit einige Progs (kopete z.b., der sich nie starten liess) probleme hatte.


Da die Installationsanweisung recht alt sind: gibt es denn mittlerweile eine auf SuSE angepasste 3.2.2 Version?
Ich weiss absolut nicht, wieso, aber es war halt alles zerschossen, und der KDE 3.2 war nicht mal drauf.
Da ich eh noch experimentiere, habe ich auch keine Einstellungen gesichert.


Direkt mal ne Frage am Rande: es gab mal einen CT Artikel, in dem beschrieben wurde, wie man mit Linux auch auf NTFS (zb im Netzwerk) zugreifen kann, wenn auf demselben Rechner auch Windows installiert ist.
Empfehlt Ihr daher, auch eine Win Partition zu installieren, oder nur Linux?
Gibt es noch andere Tricks, wie ich auf NTFS (mein Hauptfileserver im Netzwerk ist XP) mit Linux schreiben kann?

Würde ggf sonst bei einer Neuinstallation XP mitinstallieren.

Viele Grüße

vom, in diesem Fall, Auszubildenen Schmidt

nieselfriem
Member
Member
Beiträge: 60
Registriert: 18. Jun 2004, 01:15
Wohnort: Cottbus

Kopete und KDE 3.2

Beitrag von nieselfriem » 13. Aug 2004, 09:28

Hallo zusammen!

Also zum Thema Kopete kann ich sage, dass ich das gleiche Problem hatte. Also die lustige Meldung "kopete: relocation error: /opt/kde3/lib/kde3/kopete_irc.so: undefined symbol: _ZN3DOM4NodeC1Ev", wenn ich mich unter einem normalen Benutzer angemeldet hatte, als "root" lief es problemlos.
Nun zu meiner Lösung:
Obwohl ich Suse 9.0 nutze probierte ich Folgendes

Ich habe mir einmal das Paket "kdenetwork3-InstantMessenger-3.2.1-50.10.i586.rpm" von Suse runtergeladen, dies ist unter Suse Linux 9.1 zu finden. Danach habe ich mir noch von www.rpmseek.com libidn-0.3.7-62.i586.rpm auch von der 9.1er runtergeladen. Beide mit kpackage installiert und es ging wieder. Die erste rpm scheint einfach nur ne kompatible version von Kopete zu sein.

Also viel Erfolg!! =)

Benutzeravatar
Rumsel
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 25. Okt 2004, 11:46
Wohnort: Östliche Länge: 9.48333° / -Nördliche Breite: 53.1667°

Beitrag von Rumsel » 30. Aug 2005, 15:34

Anonymous hat geschrieben:Bei mir lief das Update so wie beschrieben fehlerlos durch und alles funktioniert bestens. Bis auf die Tatsache, dass die automatische Benutzeranmeldung bei mir nicht mehr klappt, bin ich sehr zufrieden mit dem neuen KDE. 8)
dann stell doch über das Kontrolzentrum unter benutzer das anmelden ohne Passwort, bzw autoanmeldung ein....

Keepers
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1061
Registriert: 25. Jun 2004, 17:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Keepers » 30. Aug 2005, 15:40

Rumsel hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Bei mir lief das Update so wie beschrieben fehlerlos durch und alles funktioniert bestens. Bis auf die Tatsache, dass die automatische Benutzeranmeldung bei mir nicht mehr klappt, bin ich sehr zufrieden mit dem neuen KDE. 8)
dann stell doch über das Kontrolzentrum unter benutzer das anmelden ohne Passwort, bzw autoanmeldung ein....
In 1 Jahr alten Posts rumwuelen... na prima...

Closed!
Gruß Keepers
Only time will tell - but who does listen?

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste