Ein frieren der KDE unter SUSE 9.1 UND unter Debian 3

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
kingdingeling
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 11. Sep 2004, 15:15
Wohnort: Gelsenkrchen
Kontaktdaten:

Ein frieren der KDE unter SUSE 9.1 UND unter Debian 3

Beitrag von kingdingeling » 11. Sep 2004, 16:31

:? Hallo Leutz...

Ich hoffe mir kann jemand helfen kann....
Entwickle neben Webseiten auch das eine oder andere Desktop-Teil und Serveranwendungen u. arbeite unter Windows 2000 pro und Redhat 9...

Neuerdings habe ich einem meiner Rechner eine neue Platte gegönnt und wollte darauf ursprünglich Debian installieren.

Kurz zum System:

Athlon xp 2800
EPOX 8RDA+ mit Nforce2
Beim Bord steht: Systemhersteller unbekannt bei Suse jedoch werden passende Soundtreiber für Nforce installiert...
Nvidia Geforce FX 5200 8x AGP
Maxtor Diamond 80 GB
768 MB DDR...
Realtek Netzwerkkarte (wird erkannt)
Onboard Nvidia Netzwerk (wird nicht erkannt is aber kein Problem, da ich die Realtek Karte verwende)
Multiboot (Platte 1 Win 2000 ... Platte 2 Linux...ist aber kein Problem finktioniert mit Grub sehr gut)

Neben den ausgezeichneten Linux Servereigenschaften, arbeite ich vorwiegend mit d. Entwicklungsumgebungen Kylix, Kdevelope und Komodo und bin deshalb auf den kde Desktop angewiesen. Außerdem macht Multimedia auf Linux auch Spaß....selbst meine TV/Video Karte wird problemlos bei der Install erkannt.

Folgende für mich z.Zt unlösbare Sache passiert, nachdem ich die Installation abgeschlossen habe...

Debian kann xserver nicht starten. Hierbei spielt es keine Rolle ob ich mit default Bildschirmeinstellungen oder mit individuellen installiere.

Habe dann nach der xserverdiagnose ein vom Diagnoseprogramm vorgeschlagenes Release des xservers installiert. Keine Besserung.

Habe es dann mit Suse 9.1. probiert. Nach der sehr konfortablen installation konnte ich mich einloggen.

KDE startete;-) Puh....

Nun die böse Überraschung!!! Kaum öffne ich ein Fenster und versuche dieses beispielsweise zu vergrößern oder zu ziehen, friert auf der Stelle alles ein.

Tastatur und Maus reagieren nicht. Es half nur noch der Resetknopf. Am AGP (Nvidia - Treiber ) wird es höchstwahrscheinlich nicht liegen, da es sowohl mit aktiviertem 3d als auch ohne Nvidia Treiber mit deaktivierter AGP Beschleunigung passiert.

Sound und Netzwerk funktionieren...

Vielleicht kann mir jemand helfen.
Würde mich sehr freuen...
Michael Kornowski

Werbung:
na-cx
Hacker
Hacker
Beiträge: 493
Registriert: 18. Mai 2004, 20:00
Wohnort: Syke

Re: Ein frieren der KDE unter SUSE 9.1 UND unter Debian 3

Beitrag von na-cx » 11. Sep 2004, 20:49

kingdingeling hat geschrieben:Am AGP (Nvidia - Treiber ) wird es höchstwahrscheinlich nicht liegen, da es sowohl mit aktiviertem 3d als auch ohne Nvidia Treiber mit deaktivierter AGP Beschleunigung passiert.
Sicher?
Wo doch nVidia immer wieder darauf hinweist, die 3D-Beschleunigung zu deaktivieren, da sie vom Treiber geregelt wird!
CU
Christian

Bild

kingdingeling
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 11. Sep 2004, 15:15
Wohnort: Gelsenkrchen
Kontaktdaten:

Beitrag von kingdingeling » 12. Sep 2004, 03:09

Sicher?
Wo doch nVidia immer wieder darauf hinweist, die 3D-Beschleunigung zu deaktivieren, da sie vom Treiber geregelt wird!
Dank Dir habe alles ausprobiert was die Karte betrifft...liegt leider echt nicht an der Karte
Michael Kornowski

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste