Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 658
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22

[Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von cerberos » 24. Jun 2015, 23:25

Vielleicht hat jemand eine Idee, oder weiß einen Rat wie man die Schriften (allgemeines Schriftbild unter OS 13.2) noch verbessern kann; es ist bei mir, auf einem 24" LCD und einer Auflösung von 1440x900, bei manchen Seiten, besonders unter Thunderbird sehr klein, verschwommen und auch unscharf.
Für mögliche Nachfragen vorweg: JA, ich nutze am PC meine Lesebrille :D und habe auch Kantenglättung/Einrichtung usw. ausprobiert. Viel besser ist es nicht geworden. Ich möchte auch nicht unbedingt Treiber von AMD installieren, oder das CCC; damit habe ich mir schon mal eine Installation unter Ubuntu und auch bei OpenSuse "zerschossen" :fies:
Gibt es für Linux eine "Art" True Type wie bei Microsoft? Hat da jemand Erfahrung, wie man noch mehr aus der Schrift/Fonts herausholen kann?
Danke im Voraus.
Zuletzt geändert von cerberos am 30. Jun 2015, 22:22, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Spielwurm
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1310
Registriert: 30. Dez 2007, 11:55
Kontaktdaten:

Re: OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von Spielwurm » 25. Jun 2015, 12:52

Ein 24-Zoll-Monitor hat meiner Erfahrung nach sicher nicht die Auflösung 1440x900, er kann bestimmt auch mehr Pixel. Wenn das so ist, dann interpoliert der Monitor und das Bild kann unscharf wirken. Stelle doch erstmal den Monitor auf seine native Auflösung, wenns denn so ist, und ab da gibts mehrere Stellschrauben für die Schriften. Falls KDE als grafische Oberfläche im Einsatz ist, dann in den Einstellungen/Schriftarten. Im übrigen benutzt die grafische Oberfläche TrueType.

Spielwurm
Tuxedo Book 15-Zoll mit GM-940 und Opensuse 42.2, AMD Phenom und Nvidia GT210 für Video mit Opensuse 13.1, Zbox HD-ND01 als Server, Pentium III/600 für Audio mit Opensuse 13.1

Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 658
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22

Re: OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von cerberos » 25. Jun 2015, 19:10

Hallo Spielwurm,
Ein 24-Zoll-Monitor hat meiner Erfahrung nach sicher nicht die Auflösung 1440x900, er kann bestimmt auch mehr Pixel.
Klar, der Monitor hat eine Möglichkeit der höchsten Auflösung von 1920x1080 - aber ich möchte mir nicht die Augen verderben, und auch nicht mit einer Lupe vor dem PC sitzen :D Insofern habe ich die bestmögliche (für mich und meinen Bedarf) Auflösung gewählt, und die ist 1440x900. Und mit AMD-Treibern und einer Pixelzahl von 1660x900 habe ich mir das System zerschossen. Hatte ich oben auch geschrieben. Linux mag wohl die AMD-Treiber nicht :/

Das Problem hat sich allerdings auch zum Guten gelöst, da ich verschiedene Möglichkeiten versucht habe:

Ich bin bei meiner Auflösung 1440x900 geblieben, habe in der ==> Systemeinstellung ==> Erscheinungsbild ==> Schriftarten die Auswahl bei ==> Allgemein und bei ==> Arbeitsfläche von Standard 9 auf 10 geändert; weiterhin das Schriftbild von Sans Serif auf Open Sans (Systemweit) umgestellt.
Und nun habe ich ein gestochen scharfes und Augen-freundliches Schriftbild, und auch beiThunderbird und Firefox.
Ähnlich wie unter Ubuntu 14.04.2 LTS, welches ich als derzeit bestes Schriftbild empfinde.

Ich kann nur jedem empfehlen, der sich unter OpenSuse manchmal die Augen reibt, dies auszuprobieren - es lohnt sich :thumbs:

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5099
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von josef-wien » 25. Jun 2015, 22:15

cerberos hat geschrieben:ein gestochen scharfes und Augen-freundliches Schriftbild
Das ist ein klarer Fall von erfolgreicher Selbsttäuschung. LCD-Bildschirme können systembedingt nur in einer einzigen Auflösung ein korrektes Bild darstellen, und das sind bei Dir 1920x1080 Pixel. Alle anderen Auflösungen müssen interpoliert werden und müssen ein merkbar schlechteres Bild erzeugen.

Stelle auf 1920x1080 um, und probiere Schriftgrößen und vor allem die DPI-Angabe aus. Wenn Du den für Dich richtigen DPI-Wert gefunden hast (vermutlich 108 oder 120), dann stelle ihn beim Aufruf von X in /usr/share/kde4/config/kdm/kdmrc oder mit einem xrandr-Befehl in einem Skript in /etc/X11/xinit/xinitrc.d ein.
cerberos hat geschrieben:Linux mag wohl die AMD-Treiber nicht
Sie funktionieren prächtig, aber sie lösen Dein Problem nicht.

Benutzeravatar
cerberos
Hacker
Hacker
Beiträge: 658
Registriert: 20. Jun 2015, 12:22

Re: OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von cerberos » 25. Jun 2015, 22:27

Hallo josef,
Stelle auf 1920x1080 um, und probiere Schriftgrößen und vor allem die DPI-Angabe aus.
Auch diese Lösung hatte ich schon versucht, aber mir taten trotzdem nach einigen Stunden die Augen weh, und es war nicht das was ich betr. des
Schriftbildes eigentlich erwartet hatte.
Trotzdem Danke für den Tipp, ich werde wohl bei der von mir oben beschriebenen Lösung bleiben, alles andere ist (für mich) nicht akzeptabel.
AMD Treiber verwende ich unter Windows 8.1/Win 10, bin damit sehr zufrieden. Aber unter Linux hatte bis bis Dato mehr Probleme als Vorteile.

Gruß Rolf

Benutzeravatar
manzek
Member
Member
Beiträge: 145
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Oldenburger Land

Re: OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von manzek » 26. Jun 2015, 22:00

Einen ähnlichen Effekt hatte ich mal, wenn ich in den

Code: Alles auswählen

Systemeinstellungen > Arbeitsflächen-Effekte einrichten > Erweitert
die Optionen

Code: Alles auswählen

Composit-Typ
Qt-Grafiksystem
falsch eingestellt hatte. Dann gab es ein absolut unscharfes Bild, das lediglich unter der Maus manchmal etwas besser wurde...
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce GTX 770, 4096 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Tumbleweed * KDE 5.13.x

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: [Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von revealed » 23. Jul 2015, 23:37

Hi.

Etwas allgemeines dazu, da ich da kürzlich bei einer bekannten etwas helfen konnte. Ist vielleicht auch in Bezug auf andere Betriebssysteme interessant.

Mann kann schon länger:
- Symbolgrößen den eigenen Wünschen anpassen.
- Schriftgrößen
- Elemente
- Ränder
- ,,,,, etc.

Generell würde ich es total vergessen meinen Desktop mithilfe der tatsächlichen Auflösung zu skalieren.

Wenn überhaupt könnte man den Ansatz noch mit einer Virtuellen Auflösung angehen. Wobei dabei aber
niemals die tatsächliche Auflösung des Monitors geändert würde. Das wäre eher etwas in der Art einer
Bildschirmlupe.

Aber man kann sogar für jemanden der eine Gleitsichtbrille trägt den Desktop so optimal einstellen, dass
auch das Lesen ohne Brille bzw. ohne größere Schwierigkeiten wie Kopfschmerzen möglich ist.
Es sollte jedem klar sein, dass das auch abhängig davon ist was man für Werte auf den Augen hat usw.

Ich habe jetzt länger kein SUSE mehr nutzen können. Jetzt bin ich allerdings wieder mit neuen PC und
SUSE 13.2 online. Von vielen neuen Features bin ich direkt überwältigt. Wobei allerdings einiges alt - bewährtes einfach
immernoch ein Tadellos guter Tipp ist. Ich möchte dazu auf diesen Artikel verweisen:
http://wiki.linux-club.de/opensuse/MicrosoftFonts

Dieser ist ja leider etwas veraltet. Allerdings, wenn man das ein wenig für 13.2 übersetzt, würde ich das so angehen:
Die fonts hat man schon mit der standarinstallation hinterhergeworfen bekommen. (Ich zumindest).

YaST im Sysconfig Editor das Menü (Desktop) aufklappen und den Wert "FORCE_BW" -> "YES"
Force black and white rendering. Fonts will not get smoothed with
the benefit of high contrast betwen font and background.
Dazu muss ich jetzt noch sagen, ich habe einen relativ guten Visus und benötige keine Brille zum Autofahren usw.
Aus Schulzeiten erinnere ich mich noch, dass bei einer Auflösung von 1024x768 die Schriftgröße 12 sehr sehr
gut lesbar ist. Deswegen wolle ich die allerkleinsten Schriften "mindestens" auf Göße "10" setzen. Aktuell habe
ich eine "native" Auflösung von 1920x1200 (16:10). Für die kleinsten Schriften ist "10" sehr gut lesbar.

Das müsste man selber herausfinden, was man gut lesen kann. Um das wiederum umzusetzen gehe ich in das
---> Schriftarten - KDE-Kontrollmodul

Also wenn das kleinste Element vorher "8" groß war und ich dieses in "10" darstellen möchte, weil ich persönlich das
sehr gut lesen kann. Stelle ich dieses kleinste Textelement so ein. Und erhöhe alle anderen auch entsprechend um "2" Stufen.
Warum alle anderen auch um 2 Stufen'?
Ganz einfach man hat sich dabei etwas gedacht, das bestimmte Texte auf der Arbeitsfläche bestimmte Größen haben. Entsprechend
möchte ich das skalierungsverhältnis gemessen zu anderen Objekten beibehalten.

Dann geht es weiter:
"Kantenglättung verwenden"? "Ja" - weil das entfernt die unschönen ecken von der Schrift, was u.a auch zur unschärfe beigetragen hatte ohne.

DPI erzwingen - Was? Die DPI die der Monitor verwendet das findet man mit xdpyinfo heraus:

Code: Alles auswählen

zypper in xdpyinfo
Abfragen:

Code: Alles auswählen

xdpyinfo |grep dots
bei mir ist die Antwort auf die Ausgabe: Also trage ich dies dort ein.

Dann gehe ich auf "Einrichten"
Haken rein bei "Bereich ausschliessen:" 0,0 pt bis 15,0 pt
Haken raus bei "Sub-Pixel-Hinting

Und "OK"

Was für mich weiter noch wichtig ist, bei den Nvidia Treibern gibt es an sich verschiedene Möglichkeiten, dinge wie Anti Aliasing einzustellen.
(Nvidia Settings) FXAA bringt bei mir Insgesamt eine böse Unschärfe für die gesamte Arbeitsfläche mit sich deswegen habe ich FXAA deaktiviert.
Wiederum normales AA 32x (8xMS, 24 CS) ist einfach nur geil. Und das gibt so eine gute GFX heutzutage locker her.

Bei ATI sollte man auch die Möglichkeiten haben Antialiasing und der gleichen zu konfigurieren.

Anistropische Filter kann ich auch empfehlen.

Deswegen würde ich noch empfehlen Möglichkeiten wie "Texture Sharpening" und Anialiasing sowie Anisotrope Filter auszunutzen und auf FXAA zu verzichten.

Riesen Aufsatz - hoffe keine unnütze Information. Und ich hoffe auch nicht all zu fehlerbehaftet.

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3989
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Re: [Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von misiu » 15. Aug 2015, 09:31

Wie wäre es , wen du das in die unsere Linupedia verfrachtest?

MfG
misiu

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5099
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: [Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von josef-wien » 15. Aug 2015, 10:28

misiu hat geschrieben:Wie wäre es , wen du das in die unsere Linupedia verfrachtest?
Aber dann bitte ohne:
revealed hat geschrieben:DPI erzwingen
Das war nie eine wirkliche Lösung, und wenn Du Dir die ?-Hilfe ansiehst, liest Du dort "missbilligt". Neben der dort genannten Lösung über die Datei kdmrc besteht auch die Möglichkeit, einen xrandr-Befehl in einem Skript mit beliebigem Namen im Verzeichnis /etc/X11/xinit/xinitrc.d auszuführen. Bei einigen Grafikkarten-Treibern gibt es auch noch Lösungen über xorg.conf.
revealed hat geschrieben:Dann gehe ich auf "Einrichten"
... und dort sollte jeder selbst herausfinden, was jeweils am besten ist.

Etwas uraltes gibt es übrigens: http://linux-club.de/wiki/opensuse/MicrosoftFonts

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: [Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von revealed » 15. Aug 2015, 10:39

Hi.

Zwischenzeitlich hab ich noch gesehen:
[ 5.489] (--) NVIDIA(0): DPI set to (93, 95); computed from "UseEdidDpi" X config
Und in meinem alten Notebook mit 'radeon' wird das auf 96 fix gesetzt. Wäre eine Möglichkeit, die DPI einfach entsprechend der Xorg.0.log zu setzen.

Außerdem hab ich bei meinem Rechner noch versucht einen weit größeren Bereich auszuschliessen 0 - 20, und das ergibt nochmals leicht besseres Bild. Und kurz darauf hab ich festgestellt, das war Mist und hab es auf 0 - 12 gestellt. Da die größte Systemschrift die ich verwende "12" ist. Und jetzt schauts richtig gut aus. Und auch das empfand ich wieder als Mist, siehe unten...

Und die fetchmsttfonts gäbe es auch noch im YasT. Also bequem, eventuell:

Code: Alles auswählen

zypper in fetchmsttfonts
Und es wäre tatsächlich interessant ein optimales Setup für einen Desktop in der Sysconfig voreinzustellen. Ganz passend scheint das ja nicht zu sein?

Aber einen ganz neuen Artikel schreiben?

Gruß,

R

PS: Hier vorschlagsweise was ich eingestellt habe. Nicht erschrecken wenn die Schriften dicker erscheinen dann.
(Sysconfig):
FORCE_HINTSTYLE none
FORCE_AUTOHINT no
FORCE_BW yes
FORCE_BW_MONOSPACE yes
USE_LCDFILTER lcddefault
USE_RGBA rgb
USE_EMBEDDED_BITMAPS yes

Und im KDE bei Erscheinungsbild von Anwendungen (Schriftarten):
Nur für Feste Breite: Monospace
Alles andere Sans Serif

Kleinste Schriftgröße dort ist 11; Größte ist 12.

Kantenglättung Aktiviert
DPI für Schriften erzwingen 96

Bei Einrichten ->
Bereich ausschließen: 0 pt. bis 8 pt.
Sub-Pixel-Hinting verwenden: RGB
Hinting-Stil: Leicht

Find ich total angenehm im Moment ....
Weil beispielsweise wenn ich dann im Firefox was größer oder kleiner mache, mit STRG +/- dann waren da vorher teilweise so dicke Tupfer in der Schrift. Sah unschön aus. So passt es.
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5099
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: [Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von josef-wien » 16. Aug 2015, 18:24

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, aber was kleine Schriftgrößen anbelangt, ist Verdana (Typeface and data © 1996 Microsoft Corporation) für mich immer noch unerreicht.

Bei festem Zeichenabstand steht Letter Gothic (Copyright 1990-1993 Bitstream Inc.) trotz des fehlenden Euro-Zeichens bei mir klar an der Spitze. Diese Schrift mit 12 Punkten und 12 Zeichen pro Zoll verwendeten seinerzeit die IBM-Schreibmaschinen. Andere Varianten wie z. B. die von HP begeistern mich trotz Euro-Zeichen nicht.

Bei der Kantenglättung schließe ich keinen Bereich aus, als Hinting-Stil verwende ich "Leicht".

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: [Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von revealed » 17. Aug 2015, 20:31

Ich trau mich da garnicht, wirklich ein neues Tut drüber zu schreiben. Ich überlege aber gerade wie man einbringen könnte dass sich in 13.2 die Optionen jetzt anders gestalten. Eventuell ein bisschen *refurbishen* - Das ist das wort grad für sowas?

Aber zu sagen - Das ist so und so richtig.... das solltet ihr so machen.... - das trau ich mich in dem Fall nicht.

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: [Gelöst] OpenSuse 13.2 Fonts - unklares Schriftbild

Beitrag von revealed » 26. Aug 2015, 23:09

Hrr hab hier was total geiles gefunden, das wll ich euch nicht vorenthalten:
http://www.spasche.net/files/lcdfiltering/

Habe deswegen meinen Filter gewechselt:
USE_LCDFILTER lcdlegacy
Das passt besser zu meinen fonts. (Sans und Monospace)

Und das hier geb ich mir jetzt auch noch:
http://www.lagom.nl/lcd-test/

*gg*

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Antworten