Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Der NetBook Sammelthread.

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
elastic
Member
Member
Beiträge: 177
Registriert: 22. Nov 2004, 12:28
Wohnort: Franken

Der NetBook Sammelthread.

Beitrag von elastic » 23. Okt 2008, 16:10

Tag auch,

sagt mal hat hier eigentlich niemand ein Netbook wie eeePC, Wind oder andere ? Ich fände Praxisberichte dazu nicht schlecht, besonders zu den versch. Linux Versionen.

Ich mach mal nen Anfang:

Ich besitze ein Acer one 110L mit Linpus drauf - funktioniert prima und die Linpus Beschränkungen und die zusätzlicheen Propritären Eigenentwicklungen von Acer kann man relatuv leicht entfernen und hat dann einen schnellen XFCE Desktop mit prima Zugriff auf die Fedora 8 Repositories ohne auf die volle Unterstützung der Hardware und den superschnellen Start (15 sek.) verzichten zu müssen. Mit Ubuntu oder Suse wirds deutlich langsamer und es wird auch die Hardware nicht voll unterstützt ... Puppy hab ich nicht zum laufen gebracht.

Somit Resümee: super Teil wenn man mit einem modifizierten Acer-Linpus leben kann (wobei Linpus an sich ja schon ein "kastrierte" Fedora Version ist ;-) ) oder bereit ist etwas tiefer ins System einzugreifen und sich die Funktionalität von Fedora mit XFCE zurück zu holen ;-).

Die Installation von OOo 3.0, Firefox 3 und anderen aktuellen Versionen klappt leider nicht über den Paketmanager, da diese für Fedora 8 nicht verfügbar sind, die Programme lassen sich aber relativ leicht von Hand nachinstallieren, wenn es gewünscht ist.

Akkulaufzeit ist ok, Gewicht super, WLan ha nen super Empfang und der Monitor ist ausreichend groß und hell aber leider spiegelnd (wer ist eigentlich auf so nen Mist gekommen) - In der Praxis läuft alles ausreichend schnell, Skype funktioniert prima auch mit der eingebauten Cam und der (etwas magere) Speicher lässt sich über SD und SDHC Karten beliebig erweitern - der Clou: es gibt 2 Kartenslots: einer funktioniert wie jeder Kartenleser, der andere bindet die Karte direkt als Speichererweiterung fürs Homeverzeichnis ein - funktioniert einwandfrei und ist echt praktisch :-)

Sehr nervig sind die propritären Acer Progies für PIM, Mail und Multimedia, zumal bei letzerem wichtige Codecs fehlen ... - zum Glück kann man diese recht leicht loswerden und ersetzen (siehe oben)...

Mein Fazit: Kaufen da günstig (284,- bei Kaufhof z.B.)

Wer bereits eines hat und das Betriebssystem modifizieren möchte findet auf den folgenden Seiten Rat und Hilfe:

http://www.aaowiki.de/
http://macles.blogspot.com/
http://www.samuel-greef.de/?cat=28

Beste Grüße,

elasic
Im Einsatz: Archlinux XFCE on Samsung X20 Notebook, ArchOne on Acer Aspire One 110L, Debianslug on NSLU2, WebOS on Palm Pre
___________________________________________
"Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung!"

Werbung:
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16608
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Netbooks

Beitrag von whois » 23. Okt 2008, 16:14

elastic hat geschrieben:sagt mal hat hier eigentlich niemand ein Netbook wie eeePC, Wind oder andere ? Ich fände Praxisberichte dazu nicht schlecht, besonders zu den versch. Linux Versionen.
Fein, aber wir haben jetzt auch einen eigenen Bereich dafür. ;)

Ich schieb den Thread mal dahin.

Benutzeravatar
elastic
Member
Member
Beiträge: 177
Registriert: 22. Nov 2004, 12:28
Wohnort: Franken

Re: Netbooks.

Beitrag von elastic » 24. Okt 2008, 15:15

uuuups,

hab ich nicht gesehen - hatte mich nur gewundert, das niemand dazu was schreibt - ist aber auch gut versteckt der Link ;-)
Im Einsatz: Archlinux XFCE on Samsung X20 Notebook, ArchOne on Acer Aspire One 110L, Debianslug on NSLU2, WebOS on Palm Pre
___________________________________________
"Einseitiges Denken ist auch eine Spezialisierung!"

Benutzeravatar
Catull
Hacker
Hacker
Beiträge: 263
Registriert: 17. Jun 2004, 10:07

Re: Netbooks.

Beitrag von Catull » 26. Okt 2008, 10:24

Hallo,

so, dann will ich mich auch mal outen ;-)

Netbook: Asus eeePc 4G (Ram auf 1 GB aufgebohrt)

OS-Erfahrungen:

ubuntu eee
Ich hatte die Vorgängerversion vor ca 2 Monaten aufgespielt und weiss deshalb nicht,in wie weit die aktuelle Version die damaligen Mängel behoben hat.

Probleme:
Recht langsam (trotz 1 GB Ram)
Die Tastatur-Shortcuts für WLAN an/aus etc. wurden nicht unterstützt


fluxflux
Mein momentanes OS.
fluxflux ist ein PClinuxOS-Remaster. Seine Assets: Schnell, Tastatur-Shortcuts funktionieren, gute Repositories und der Maintainer gibt guten und kompetenten Support im Forum.
nichts ists das dich bewegt / du selbsten bist das rad
das aus sich selber laeuft / und keine ruhe hat
Friedrich von Logau

stka
Moderator
Moderator
Beiträge: 3296
Registriert: 1. Jun 2004, 13:56
Wohnort: 51°58'34.91"N 7°38'37.47"E
Kontaktdaten:

Re: Netbooks.

Beitrag von stka » 26. Okt 2008, 17:45

Ich habe einen 701 mit sidux und dem Kernel von dieser Seite:
http://walter.flightshop.de/
Dort gibt es auch die acpi Skripte damit webcam und wlan über die FnFx Tasten gesteuert werden können.
Du hörst nicht auf zu laufen weil du alt wirst. Du wirst alt weil du aufhörst zu laufen.
Das neue Buch http://www.kania-online.de/fachbuecher

Z-City
Hacker
Hacker
Beiträge: 649
Registriert: 17. Jan 2005, 15:16
Wohnort: Kreis Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Netbooks.

Beitrag von Z-City » 5. Nov 2008, 10:33

Habe eine 901 im Einsatz und immer noch XP drauf, aber als Dual-Boot sidux auf einer 16GB-SDHC-Karte laufen.

Unter sidux habe ich die (W)LAN-Schnittstellen noch nicht laufen - habe es zugegeben bisher aber auch noch nicht groß versucht.

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Re: Netbooks.

Beitrag von taki » 24. Nov 2008, 16:37

eeePC 701 mit 1G
SuSE 11 mit KDE 4.2

Kann nicht klagen, ist ausreichend schnell. Die Onboard-Intelgrafik kommt deutlich besser mit den Desktopeffekten klar als die nVidia in meinem Desktop-Rechner. KDE 4 sieht auf dem Kleinen ziemlich gut aus. Unterwegs dient er meistens als Walkman mit Amarok. Morgens ist er mein Wecker (Amarok startet um 05:45 Uhr über cron ;-)). Jetzt im Winter nutze ich den eee nicht so oft, aber im Sommer verlängert er den Internet-Zugang und damit u.a. den Zugang zum Linux-Club in den Strandkorb im Garten :D .
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Benutzeravatar
GabberGmbH
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jan 2009, 16:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Der Netbook Sammelthread.

Beitrag von GabberGmbH » 28. Jan 2009, 16:27

Toshiba NB100-11R mit Ubuntu Netbook Remix.

Läuft sehr schnell, leise und stabil. W-Lan und auch Lan klappt auf anhieb, kurzgesagt: Hardwareerkennung gleich 100%! MP3 oder Radiostreams funktionieren nach einem Codecupdate reibungslos.
Kleines Manko: Nach einem Update funktioniert die Soundkarte nicht mehr. Dieses Manko kann man nach Eingabe diverser Befehle im Terminal (im Toshiba- oder ubuntuusers-Forum nachlesbar) beheben.
Ein Test mit openSUSE 11.1 auf dem og. Netbook folgt noch :D

Grüße, GabberGmbH
Notebook:Toshiba Satellite L300 - Linux Mint 6 (GNOME) - Intel Pentium Dual Core 2 GHz - 2 GB DDR2 RAM - 180 GB HDD
Netbook:Toshiba NB100-11R - Linux Mint 6 (GNOME) - Intel Pentium Atom 1,68 GHz - 512 MB DDR2 RAM - 80 GB HDD

www.LinuxMintUsers.de

Benutzeravatar
GabberGmbH
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jan 2009, 16:15
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Der NetBook Sammelthread.

Beitrag von GabberGmbH » 5. Feb 2009, 00:45

Ich habe das in der Signatur angegebene Netbook wie schon angekündigt jetzt mit openSUSE 11.1 probiert :D

- Installation und Konfiguration verlief schnell und reibungslos.
- W-Lan hat kleine Zickchen gemacht, habe ich dennoch schnell in den Griff bekommen.
- Touchpad ist empfindlich (wie es sein sollte) aber nicht zu übertrieben empfindlich, was auch gut ist.
- Sound- und Grafikkarte wurden sehr gut erkannt (wie gewohnt von SUSE ;) ), keine Grafikfehler und Sound ist netbookentsprechend gut.
- Updates verliefen auch ohne jegliche Fehlermeldungen.
- Manche Darstellungen von Fenstern sind etwas gewöhnungsbedürftig (man merkt, dass es keine speziell auf Netbooks zugeschnittene/s Distri/Derivat ist)
- 3D-Grafiken/Compiz etc. funktionieren erschreckend gut und schnell ohne jegliche Fehler :D

Fazit: Einen Versuch sollte man mit openSUSE und Netbooks wagen. Bin sehr positiv überrascht, wie schön das System mit SUSE funktioniert und zumal die 3D-Effekte genial laufen.

Grüße, GabberGmbH
Notebook:Toshiba Satellite L300 - Linux Mint 6 (GNOME) - Intel Pentium Dual Core 2 GHz - 2 GB DDR2 RAM - 180 GB HDD
Netbook:Toshiba NB100-11R - Linux Mint 6 (GNOME) - Intel Pentium Atom 1,68 GHz - 512 MB DDR2 RAM - 80 GB HDD

www.LinuxMintUsers.de

P!et
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 20. Feb 2007, 14:48
Wohnort: /home/piet
Kontaktdaten:

Re: HowTos u. Tipps.

Beitrag von P!et » 7. Feb 2009, 14:21

Hi,

auf meiner Homepage habe ich einen Erfahrungsbericht und ein kleines Howto zu Suse auf dem Lenovo S10e erstellt. Demnächst wird an dieser Stelle dann hoffentlich noch mehr stehen, da ich die ungelösten Probleme gerne noch lösen möchte.

Gruß
Piet

Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: HowTos u. Tipps.

Beitrag von onkelchentobi » 12. Mär 2009, 17:36

Opensuse 11.1 auf Medion Akoya E1212
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?f=85&t=102190

Dank an Rainer Juhser.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***

Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: HowTos u. Tipps.

Beitrag von onkelchentobi » 1. Mai 2009, 21:50

GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***

Benutzeravatar
Dot68
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 30. Mär 2005, 00:01

Re: Der NetBook Sammelthread.

Beitrag von Dot68 » 28. Mär 2010, 23:36

Hallöle (uh, nicht erschrecken, bin kein Untoter, war nur lange nicht mehr aktiv...)

Ich hab mir bisher einen eeepc 900, einen eeepc 1000 und einen eeepc 1001 zugelegt.
Am meisten nutz ich den 1001, der noch mit XP versehen so 9 Stunden läuft. Derzeit halte ich aber fleissig Ausschau nach einem Linux, welches meine Wünsche erfüllen kann. Testen tu ich derzeit auf meinem 1000, der sowohl XP als auch ein Linux (mal dies, mal das) bootet.
Bisher ist aber so ziemlich alles durchgefallen, da mein Herz für openSUSE und KDE 3.5.x schlägt und ich mir eigentlich auch all die tollen Eigenschaften wünsche, die ich an dieser Kombi so sehr lieben gelernt habe. Nur leider sind die Menüs unter KDE (allesamt) mal sowas von ungeeignet für 1024x600 Pixel, dass ich schreien könnt.
Ubuntu fällt bisher regelmäßig durch, denn ohne YAST wird es Ubuntu wohl nie schaffen, openSUSE zu verdrängen. Aber der Netbook Remix von 10.04 könnte mich so gnädig stimmen, dass ich es wohl als dauerhafte Inst nutzen werde.
(Edit 28.04.10: auf meinem Notebook habe ich endlich mal das blöde Asta-la-Vista gelöscht, dass eh nie einen Drucker ansprechen konnt und 'ne Alpha von Ubuntu 10.04 installiert. Bisher findet es meine Zustimmung; openSUSE läuft auf meinem Samsung 60Plus einfach nicht rund.)
Aber leider zieht UNR ganz schön Saft, da sind auf dem 1000 nie und nimmer 6h drinne.

Hardwaremäßig hatte ich noch keine Probleme, wenn man davon absieht, dass ich es hasse, nicht Herr über meine Hardware zu sein. WLan soll laufen, wenn ich es will, nicht, weil der Kernel es beim Booten anwirft...
Dito für Kamera oder Blauzahn... Außerdem wünsche ich mir standardmäßig ein paar Icons, mit denen ich diese an- und abschalten kann. Aber notfalls schreib ich mir das selbst...

Derzeit hoffe ich auf ein aktuelles openSUSE mit KDE 3.5.10 (dass wohl jemand gerade aufsetzt (schnell mal nachgeschaut: eCaffee hat sich unter "http://www.linux-community.de/Internal/ ... it-KDE-3.5" als "Erschafffer" geoutet.), welches auch auf Netbooks läuft. Mal sehen...

Immerhin hab ich schon KMail abgeschworen und bin auf Thunderbird umgestiegen, da ich mittlerweile meine Mails als IMAP abrufe, nicht mehr als POP, und da hat Thunderbird gegen KMail 4.x klar die Nase vorne.
Allerdings überlege ich, ob Evolution nicht ein Versuch wert wäre - ist unter Ubuntu wesentlich besser eingebunden. Mal sehen...

Generell möche ich persönlich die Netbooks nicht mehr missen, und derzeit träume ich von einem eeepc 1201T unter der alleinigen Kontrolle des Pinguins.
Gruß und wech, Andreas

Captn Difool
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 30. Jun 2006, 11:26
Wohnort: Im Remstal
Kontaktdaten:

Re: Der NetBook Sammelthread.

Beitrag von Captn Difool » 15. Jun 2012, 08:46

Ich aktualisiere mal:

Bin kürzlich zu opensuse zurückgekehrt und war angenehm überrascht, es funktioniert!

So bin ich auf meinem Samsung NC10 (aus 2009) nach erfolgreicher Ubuntu LTS 10.04 Installation auf opensuse 12.1 (x86) umgestiegen. Installiert habe ich von der DVD (aus der Box) über ein externes DVD-LW. Ging alles sehr problemlos, auch das vorinstallierte XP32 wurde unberührt gelassen. Beide Systeme ließen sich nach abgeschlossener Installation einwandfrei booten.

Ab Kernel 3.x werden auch die Fn-Tasten weitgehend erkannt. WLAN läßt sich mit dem KDE-Networkmanager einwandfrei steuern (auch ein-/ausschalten mit LED-Anzeige). KDE 4 läuft selbst mit "nur" 1GB RAM sehr flüssig, die Swappartition wird kaum gebraucht. Die regelbare Bildschirmhelligkeit wird ebenfalls unterstützt (Fn up/down) Akkulaufzeit mit WLAN und abgedunkelten Bildschirm gut 5 Stunden, das neure NC10 (ab 2011) sollte noch mehr Laufzeit haben.

Ich bin mit dem Setup sehr zufrieden und kann 12.1 auf dem NC10 nur empfehlen. :thumbs:
* Notebooks: Samsung E272 und RV520 mit 12.1_64
* Netbook: Samsung NC10 mit 12.1_86

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1315
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: Der NetBook Sammelthread.

Beitrag von /dev/null » 15. Jun 2012, 10:42

Danke für deinen Bericht!
So was liest man doch gern.

MfG Peter
openSuSE Tumbleweed, Kernel 5.2.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.8.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

Antworten