Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

SuSE 9.1, USB-Unterstützung funktioniert nicht?

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

IMMUDS

Beitrag von IMMUDS »

Also jetzt mal ehrlich Suse 9.1 ist für mich eine enttäuschung was Performace und Systemstabilität seit der Installation ist mein system bestimmt schon 5 mal eingefroren.

Das hatte ich noch nie.

mfg

mike
uku
Newbie
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 30. Apr 2004, 14:08
Wohnort: Bremervörde
Kontaktdaten:

SuSE 9.1

Beitrag von uku »

Habe SuSE 9.1 erworben und installiert, - nur laufen will es nicht richtig!
Die USB-Unterstützung funktioniert nicht.
Dieses Problem hatte ich mit 8.1 und 8.2 überhaupt nicht.
Weiß da vielleicht jemand Rat???
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!
Ein Typ! Bei der Installation die USB-Geräte nicht anschließen sonst könnt ihr es haben das die Installation Fehler hat, so wie bei mir geschehen, ich habe dann neu installiert ohne USB-Geräte! Jetzt funktioniert es, aber ohne USB-Unterstützung.

Gruß Uli
Opm2u
Newbie
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 15. Apr 2004, 02:33
Wohnort: Heiningen
Kontaktdaten:

Beitrag von Opm2u »

Na toll! Meine Tastatur und Maus sind USB und mit PS2 funktionieren die nicht richtig! Na spitze! :?
uku
Newbie
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 30. Apr 2004, 14:08
Wohnort: Bremervörde
Kontaktdaten:

SuSE 9.1 USB-Unterstüzung funktioniert nicht!

Beitrag von uku »

:?
Für die Tastatur könntest Du vielleicht Ja die USB-Einstellungen im BIOS unter Periphere ändern, kommt auf dein Bord an.
Beim SuSE-Support habe ich keine Hilfe bekommen selbst bei der teuren 0190 Nummer konnte keiner weiterhelfen, der Mitarbeiter meinte es läge an meinen
Gerätetreibern, obwohl die Treiber mit denen von SuSE identisch sind!
Ich glaube bei SuSE wissen die schon das 9.1 ein USB-Problem hat, und SuSE
wird wohl bald einen Patch dazu anbieten, das vermute ich mal, wir werden ja sehen.
Doch zur Zeit löst das natürlich keine USB-Probleme.
Bei meiner Installation hat insbesondere der Compact-Flash-Kartenleser alles
blockiert. Nachdem ich ohne USB installiert hatte, habe ich den K.-Leser einfach mal eingesteckt, und siehe da er funktionierte über /media. Angeschlossen kann ich aber nicht lassen sonst bootet der Rechner beim nächsten Start nicht. Mein Scanner funktioniert auch nicht richtig ebenso wenig mein HBCI Kartenleser, nur mein HP-Drucker funktioniert einwandfrei.

Diese ganzen Probleme waren mir bei SuSE 8.1 und 8.2 vöölig unbekannt.

Im moment bin ich mit meinem Wissen am Ende.
Wie gesagt für jeden Tip oder Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Gruß Uli :?:
Fish
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 7. Feb 2004, 11:01

Beitrag von Fish »

Das versteh ich irgendwie nicht ganz.
Unter Suse 9.0 hatte ich bei jedem zweiten bis dritten Start das Prob, dass meine USB Maus nicht ging. Das war aber immer mit wenigen Schritten zu beheben.

Bei 9.1 habe ich jetzt aber kein Problem mehr damit. Meine USB Maus funktioniert immer tadellos.

Und auch sonst ists auf jeden Fall besser als vorher bei 9.0
Ein paar Fehler sind mir aufgefallen die jetzt bei 9.1 ausgemerzt wurden.

Ich bin also ziemlich zufrieden damit...
uku
Newbie
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 30. Apr 2004, 14:08
Wohnort: Bremervörde
Kontaktdaten:

SuSE 9.1 fehlende USB-Unterstützung!

Beitrag von uku »

Hallo Fish,
vielleicht liegt es mit an meinem Bord von 99 und USB 1.0, - ich weiß es nicht!
Aber so wie es aussieht habe viele User das USB-Problem mit 9.1

Gruß uli
Benutzeravatar
saxman
Newbie
Newbie
Beiträge: 28
Registriert: 9. Dez 2003, 10:22
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von saxman »

Komisch, seit 9.1 läuft bei mir alles mit USB ok. Nur die Änderung im Schrifttyp, das jetzt alle Ü, Ö und A anders erkannt werden ist realtiv störend. Leider habe ich von diesen Sachen keine Ahnung, aber wie man mir versicherte muss es lange schon fällige Änderung gewesen sein.
Benutzeravatar
DerFranke
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 15. Feb 2004, 09:51

Beitrag von DerFranke »

Hier das gleiche, USB-Maus laeuft, Digi-Cam per USB auch.
Konnte noch keine Fehler ausmachen bis jetzt ( das bleibt hoffentlich auch so ;) )
awagner
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 5. Mai 2004, 23:55
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von awagner »

saxman hat geschrieben:Komisch, seit 9.1 läuft bei mir alles mit USB ok. Nur die Änderung im Schrifttyp, das jetzt alle Ü, Ö und A anders erkannt werden ist realtiv störend. Leider habe ich von diesen Sachen keine Ahnung, aber wie man mir versicherte muss es lange schon fällige Änderung gewesen sein.
...wenn Du sagen willst, dass in deinen Dateien, wo früher ein richtiger Umlaut stand, jetzt Mist steht, dann ist das vermutlich wegen der Umstellung auf UTF-8. Kannst entweder die Datei mit

Code: Alles auswählen

iconv -f iso8859-1 -t utf-8 -o Ausgabedatei Eingabedatei
konvertieren (für Dateinamen selbst gibt's noch en anderes Programm, da komm ich nur nicht drauf -

Code: Alles auswählen

apropos utf-8
),
oder hier auf dem Board nach 'nem Thread suchen, wo beschrieben wird, wie man diese Änderung (nach UTF-8) wieder rückgängig macht...

Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Larsen2k4
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 24. Apr 2004, 11:43
Wohnort: Hohenwestedt, S-H
Kontaktdaten:

Beitrag von Larsen2k4 »

Allgemein könnte man den Spruch "Never touch a running system" eher auf "Never use a new if you have a running system" ändern :D

Also ich bleibe bei meinem 9.0 ... "glücklich damit" ist fast untertrieben 8)
.::Larsen2k4::. -=- Mein Linux: SuSE Linux 9.1 Pro - XFree86 4.3 @ KDE 3.2.1
:: Linux is like a wigwam - no gates, no windows and an apache inside. ::

Mein PC: www.transwarpx.de.vu
tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte »

Larsen2k4 hat geschrieben:Allgemein könnte man den Spruch "Never touch a running system" eher auf "Never use a new if you have a running system" ändern :D

Also ich bleibe bei meinem 9.0 ... "glücklich damit" ist fast untertrieben 8)
tja alle wollen immer die neusesten versionen haben, sonst waeren tauschboersen auch ziemlich langweilig. aber mit neuen versionen bekommt man eben auch die neuen fehler...
und "Never change a running system" wird auch weiterhin gueltig bleiben...
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.
IMMUDS

Beitrag von IMMUDS »

Absolute Uneingeschränkte Zustimmung

mfg

mike
awagner
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 5. Mai 2004, 23:55
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitrag von awagner »

also ich hab' von 8.0 auf 9.1 aufgerüstet und bin eigentlich ganz froh damit.
Zwar gibt's hier und da kleinere Probleme, aber nix was man nicht mit ein bisschen basteln hinkriegen könnte. - Anders als mit meiner alten Version, wo ich wegen alter Compiler, libraries usw. schon einen guten Teil der neuen Programme nicht mehr ins laufen bekam.
Was macht's jetzt schon groß aus, dass ich wegen utf-8 kein aterm benutzen kann, sondern xterm benutzen muss... :roll:

Grüße,
Andreas

PS. Man muss eben manchmal auch ein running system ändern, wenn sich die Anforderungen ändern (und ich jetzt Anwendungen brauche, oder gerne benutzen würde, die ich bislang nicht brauchte).

PPS. Jetzt fragt aber bloß nicht, welche Programme und welche alten Installationselemente sich nicht vertragen...
slartibartfass
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 6. Mai 2004, 16:20
Kontaktdaten:

Eine totale Enttäuschung

Beitrag von slartibartfass »

IMMUDS hat geschrieben:Also jetzt mal ehrlich Suse 9.1 ist für mich eine enttäuschung was Performace und Systemstabilität seit der Installation ist mein system bestimmt schon 5 mal eingefroren.

Das hatte ich noch nie.

mfg

mike
Ich kann da nur zustimmen. Mit der 9.0 lief alles prima. Nach dem Update, bzw. der Neuinstallation, nachdem das mal wieder nicht geklappt hat, geht der Sound auf einmal nicht mehr, sämtliche Rechte sind verändert. Geräte werden nicht erkannt und das System hängt sich auf. Nach einer Support Anfrage wir nur darauf hingewiesen , daß ich doch die kostenpflichtige Nummer anrufen soll. Das kenne ich schon von Mikrosaft.
Es ist einfach unglaublich. Erst wird ein System geliefert, daß scheinbar nicht getestet wurde, dann bekomme ich auf meine Anfragen auch keine Antwort, mit dem HInweis, doch die 190 er Nummer anzurufen, und dann sagt mir ein MItarbeiter bei der 190 er Nummer , ich solle doch ein Update per YOU machen. Das klappt natürlich auch nicht, ansonsten könne er mir nicht helfen.
Danke SUSE, Sie haben gerade einen langjährigen Kunden verloren!

mfg. Andreas Graf
bithead
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 26. Apr 2004, 12:45

Beitrag von bithead »

Hallo, Mike!

Deine Erfahrung kann ich so nicht bestätigen: IMHO ist die neue SuSE 9.1 die allerbeste Distri, die im Augenblick erhältlich ist! In punkto Stabilität, Hardwareunterstützung - aber auch Komfort! - hatte ich noch keine bessere!

Ich denke aber, dass dies wirklich eine ziemlich individuelle Erfahrung ist - abhängig vom jeweiligen System, auf dem die SuSE zum Einsatz kommt. Ein wenig "Handarbeit" hilft hier wahrscheinlich... ;-)

Gruß,
Markus.
IMMUDS

Beitrag von IMMUDS »

Hallo Markus natürlich hilft es ein wenig hier und da zu Konfigurieren aber das ist nicht das was ich will. Denn das ist das selbe wie bei Window$.

Ich bin mandrake silber member geworden und habe Suse den Rücken gekehrt.

Ich bin C# und perl Entwickler und will im privaten bereich ein OS das direkt funktioniert ohne neu zu Konfigurieren oder zu programmieren.

Uns was ist mit den newbees die das erste oder zweite mal mit suse arbeiten willst du denen sagen "joh da mußt du das und dies und jenes neu einlesen das konfigurieren" die werden sagen TSCHÜß das wars.

mfg

mike
bithead
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 26. Apr 2004, 12:45

Beitrag von bithead »

Hallo, Mike!

Prinzipiell gebe ich Dir gerne Recht: Wer will das nicht - ein OS, das sofort und ohne viel Herumgewürge funktioniert?

Es scheint aber doch so zu sein, dass das derzeit in beiden "Welten" (Kleinweich und Linux) nicht möglich ist. Aber da nehme ich dann doch eher das OS, das mir eine größtmögliche Stabilität und vor allem Sicherheit bietet - gerade in einer Zeit, in der sogar die "Tagesschau" über Sasser, Phatbot und Co. berichtet! ;-)

Der Rest sind hardwarespezifische Probleme - das kenne ich auch zur Genüge...

Weiß eigentlich irgendjemand, was man tun muss, um bei einem ASUS P4-TF Board den Floppycontroller an's Laufen zu bekommen??? Das konnte mir selbst die SuSE-Hotline (First- u. Second-Level!!!) nicht beantworten!

In jedem Fall bin ich aber noch sehr zufrieden!

BTW: Hast Du unter Linux mal das Mono-Projekt ausprobiert?


Gruß,
Markus.
cybermailer

Beitrag von cybermailer »

Hallo ihr Betriebssystem-Junkies,

soweit ist es nun schon gekommen, das wir uns drüber streiten von wem uns die Bugs lieber sind. Ist denn ein Suse-Bug weniger nervig als ein Windows-Bug? Mensch Leute, merkt ihr eigentlich noch was? Was soll ich einem Windows-User sagen dessen System wegen einem Bug nicht läuft? Meine Kiste läuft auch nicht, ist aber wenigstens Linux drauf. Muahhhhhh, ich glaub es ja nicht.

@bithead:
Aber da nehme ich dann doch eher das OS, das mir eine größtmögliche Stabilität und vor allem Sicherheit bietet - gerade in einer Zeit, in der sogar die "Tagesschau" über Sasser, Phatbot und Co. berichtet!
Ein Rechner der wegen seines Betriebssystems nicht funktioniert ist der sicherste Rechner überhaupt, egal ob von Microsoft oder irgendeiner Linux-Distri. Auf die Idee muss erstmal einer kommen, einen Rechner anzugreifen der ansich schon nicht funktioniert. Das sollte auch für sehr versierte Hacker eine Herausforderung sein. Nur schade das ich mit diesem Rechner nicht arbeiten kann. Naja, man kann halt nicht alles haben.

Nee, nee, nee. Fakt ist doch das Suse mittlerweile fast die gleichen Geschäftsgebaren an den Tag legt wie Microsoft. Da wird der User mal eben als Testdummy benutzt. Und wenn dann alle schön ihre Bugs gemailt haben, kann man ja irgendwann mal ein Update nachschieben. Hauptsache der Erscheinungstermin der Distri wird eingehalten.

Also für mich macht es keinen Unterschied von wem ich verarscht werde. Vielleicht seht ihr das ja anders.
IMMUDS

Beitrag von IMMUDS »

@Cybermailer absolute Zustimmung da ist das selbe als wenn ich mir einen Rechner kaufe an dem der Netzstecker wackelt und du erst einen neuen dranmachen mußt.

Verlange mal von jemanden alten netzstecker abmachen- Kabel isolierung abgrippen-neuen Netzstecker kaufen-aufschrauben-Kabel festschrauben-Stecker einstecken fertig

Denkste

System startet nicht oohh muß wohl durch das ganze gewackle am Kabel im Compi das Kabel abgelöst worden sein

usw.

Das ist kein Geschäftsgebaren einfach ein unfertiges Produkt auf den Markt zu werfen und zu denken die User machen den Rest.

Sorry seid nicht sauer aber die Wahrheit ist nahe dran.

mfg

mike
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

saxman hat geschrieben: Nur die Änderung im Schrifttyp, das jetzt alle Ü, Ö und A anders erkannt werden ist realtiv störend.
Hallo saxman, mit folgender eingabe in einer Shell kann man Umlaute in Dateinamen wieder sehen:

convmv -rf latin1 -t utf-8 ./* --notest

./* ist für das aktuelle Verzeichnis eventuell Deinen Bedürfnissen anpassen.

Gruß, Hermann
Antworten