Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Brother HL-5150D kein Duplex

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
rainbrain
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 29. Apr 2006, 18:50

Brother HL-5150D kein Duplex

Beitrag von rainbrain » 29. Apr 2006, 19:10

Hallo!

Habe kuerzlich meinen Brother HL-5150D an meinen AMD64 Rechner unter openSUSE 10.0 angeschlossen - jetzt wuerd ich auch gern damit drucken. Das funktioniert zwar, allerdings leider nicht im Duplex-Mode. Wenn ich versuche, Duplex zu drucken, blinken nur die LEDs - ich habe den Eindruck, mein Drucker will mir sagen, dass (Zitat aus der Anleitung):
Falsches Format für Duplexdruck (HL-5150D und HL-5170DN)
Drücken Sie die Go-Taste. Geben Sie die bedruckbare Papiergröße ein
Für den Duplexdruck zulässige Formate sind A4, Letter oder Legal.
Ueber Samba von einem Windowsrechner (mit dem Windowstreiber) druckt er klaglos Duplex, es ist also wohl kein Papierstau, noch sonst irgendwas am Drucker falsch eingestellt.

Mit meinem alten 32bit Rechner unter SUSE 9.3 arbeitete der Drucker brav zusammen, auch Duplex unter Linux.

Ich hab schon das PostScript PPD File von der Hersteller-CD probiert, und auch das PPD-File von hier:
http://www.linuxprinting.org/show_print ... r-HL-5150D

Wobei, wenn ich das linuxprinting-PPD File im YaST-Printermanager auswaehlen will, dann nimmt er - soweit ich das ueberblick - das im System vorinstallierte und nicht das von mir dazuinstallierte.

Ich hab ja die dunkle Vermutung, dass es an der 64bit Version liegt - aber was genau ich da machen kann, ist mir leider schleierhaft...
Oder liegt es gar nicht am Treiber, sondern an irgendwelchen Formatvorgaben, die z.B. von kprinter an den Drucker geschickt werden? Ich hab allerdings als Format A4 eingestellt...

Kann mir da jemand weiterhelfen? :)

Werbung:
Benutzeravatar
Pilz
Member
Member
Beiträge: 199
Registriert: 12. Mai 2005, 17:46
Wohnort: Heinsberg

Beitrag von Pilz » 29. Apr 2006, 19:55

Hej rainbrain
Einmal die FAQ von Brother, die machen eine gute Arbeit in Sachen Linux-Treiber:
http://solutions.brother.com/linux/sol/ ... faq-2.html
und dann noch die Treiberdownloadseite mit ein paar Hinweisen:
http://solutions.brother.com/linux/sol/ ... ivers.html

Du musst dich da mal durchwurschteln. Irgendwo war dort auch das Thema Duplex-Mode angesprochen. Leider weiß ich nicht mehr wo genau das war.

Ansonsten nochmals die SuFu hier bemühen.

Grüße
Stefan
Jeder Tag ist 24 Stunden lang, aber unterschiedlich breit!

rainbrain
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 29. Apr 2006, 18:50

Beitrag von rainbrain » 29. Apr 2006, 21:10

Pilz hat geschrieben: Du musst dich da mal durchwurschteln. Irgendwo war dort auch das Thema Duplex-Mode angesprochen. Leider weiß ich nicht mehr wo genau das war.
Ich hab zwar nix gefunden, wo der Duplex-Mode angesprochen wird, aber mit installiertem Brother-Treiber gehts jetzt :D
Ich hatte das mit den Brother Treibern zwar vorher schonmal probiert, aber uebersehen (<-- doof), nicht nur den CUPS wrapper zu installieren, sondern auch den lpr driver (und den symbolischen Link zu setzen), wie auf der CUPS wrapper Seite beschrieben.

Vielen Dank fuer die Hilfe! :)

Jetzt bin ich aber doch noch neugierig wegen etwas von dieser Seite:
http://www.linuxprinting.org/show_print ... r-HL-5150D
Best results are probably obtained when the printer is used in PostScript mode with a PPD file from the printer's driver CD.

...

Brother provides a driver, too, but binary-only and only for LPD/LPRng. According to the printout quality it is based on the "ljet4" GhostScript driver. "pxlmono", "gimp-print" (600 dpi), and "hpijs" (600 dpi) give a better grayscale quality and all special features of the printer are accessible by PJL commands.
Das klingt jetzt so, als waer der PPD Treiber irgendwie schoener als der Treiber, der von Brother angeboten wird, ich seh auf meinen Ausdrucken auf den ersten Blick jetzt aber glaubich keinen qualitativen Unterschied.
Oder ist das eher eine "moralische" Frage, wegen nur binaries? ;)
Oder ist der Eintrag einfach nicht up-to-date (weil es inzwischen(?) ja auch die cups wrapper gibt)?

Benutzeravatar
Pilz
Member
Member
Beiträge: 199
Registriert: 12. Mai 2005, 17:46
Wohnort: Heinsberg

Beitrag von Pilz » 30. Apr 2006, 04:02

So detailiert habe ich mich damit auch noch nicht auseinandergesetzt. Aber ich denke, daß der Hinweis auf linuxprinting.org etwas überholt ist. Immerhin wird auf der Brother Homepage auch darauf hingewiesen, daß man das PPD-File von der CD nutzen soll, wenn der Drucker nicht gelistet ist.
If your model is not listed, you can use the BR-Script PPD files**. For more information on installing CUPS drivers, click here.
**BR-Script PPD files are located on the bundled CD-ROM that came with your product.
Ich schätze also mal, daß das PPD-File in den Brother Linuxtreibern schon mit drin ist, aber genau weiß ich es nicht. Mein HL-2030 lief nach der Installation jedenfalls mit dem PPD. Und ob es einen sichtbaren Unterschied gibt, habe ich auch noch nicht geprüft.

Grüße
Stefan
Jeder Tag ist 24 Stunden lang, aber unterschiedlich breit!

sc_m
Member
Member
Beiträge: 205
Registriert: 31. Okt 2005, 21:59
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von sc_m » 30. Apr 2006, 13:19

Ich würde sagen, der Vorteil bei Verwendung von Postscript ist, dass man überhaupt keinen speziellen Druckertreiber braucht.
Die Installation und Verwendung eines Treibers vom Hersteller funktioniert, oder sie funktioniert nicht. Die Postscripttreiber dagegen sind ohnehin installiert, seit langem getestet, und funktionieren (hoffentlich). Man muss diesen Treibern nur sagen, was der Drucker kann, und das macht die PPD-Datei. Sie ist kein Treiber, sondern eine reine Textdatei, die den Drucker beschreibt.
Ein Nachteil dieses Verfahrens ist, dass der Drucker viel selbst rechnen muss. Bei den kleineren (dazu zähle ich den 5150d ebenso wie den Kyocera 1020d, den ich hier stehen habe) kann das dazu führen, dass ihnen bei besonders aufwändigen Seiten der Speicher ausgeht.

rainbrain
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 29. Apr 2006, 18:50

Beitrag von rainbrain » 1. Mai 2006, 01:31

OK - vielen Dank fuer die Erklaerungen und Hilfe :)

dpoldi
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 2. Mai 2006, 15:57
Kontaktdaten:

Beitrag von dpoldi » 2. Mai 2006, 16:29

Hi.

Ich habe auch das Problem, dass bei meinem Drucker(5150D) der Duplexmodus nicht funtioniert(Sonst klappt alles). Die Daten werden zwar zum Drucker übertragen, aber wenn er losdrucken will, leuchtet das Statuslämpchen rot und das für das Papier gelb.

Ich habe schon den lpr, die links und den cupswrapper installiert und die Datei von der InstallationsCD benutzt, aber das Problem bleibt bestehen.

Da ich also alles so gemacht habe wie es auf der Brother-Seite steht weiß ich nicht weiter.

Wisst ihr noch was?

MfG dpoldi


PC: Suse 10.0, keine 64er Version

rainbrain
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 29. Apr 2006, 18:50

Beitrag von rainbrain » 2. Mai 2006, 17:05

dpoldi hat geschrieben: Da ich also alles so gemacht habe wie es auf der Brother-Seite steht weiß ich nicht weiter.
Hast du beim Installieren auch den symbolischen Link gesetzt gehabt, so wie es auf der Seite steht?

Alternativ kann es natuerlich auch sein, das es ein anderes Duplex-Problem des Druckers ist - ist der Hebel auf der Rueckseite auf A4 (ich nehm an, du willst auf A4 Papier drucken) gestellt?

dpoldi
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 2. Mai 2006, 15:57
Kontaktdaten:

Beitrag von dpoldi » 2. Mai 2006, 18:07

Ja. Die Links (ln -s /etc/init.d/cups /etc/init.d/lpd & ln -s /etc/init.d/cupsys /etc/init.d/lpd) habe ich gesetzt.
Der Hebel ist auch richtig

Antworten