Seite 1 von 7

HP PSC-1110 und SuSE 9.0 - Anleitung

Verfasst: 21. Jan 2004, 15:31
von Burgpflanze
Hier meine Anleitung, um das Kombigerät HP PSC-1110 unter SuSE 9.0 zum laufen zu bekommen:

1. Falls installiert, das Paket hp-officeJet deinstallieren.

2. Falls nicht installiert, das Paket sane und je nach Geschmack xsane oder kdegraphics3-scan (kooka) installieren.

3. Paket hpoj-0.9.1.tgz downloaden, zu finden auf http://hpoj.sourceforge.net/download.shtml.

4. Paket auspacken, dann ins Verzeichnis wechseln und auf der Konsole (root)

Code: Alles auswählen

linux:~ # ./configure
linux:~ # make
linux:~ # make install

ausführen.

5. Jetzt

Code: Alles auswählen

linux:~ # /etc/init.d/ptal-init setup
aufrufen.

6. Frage betreff Suche nach Druckern am Parallel-Port verneinen, Suche nach USB-Druckern bejahen, anschließend solange <return> drücken, bis man wieder am Prompt ist.

7. Cups mittels

Code: Alles auswählen

linux:~ # rccups restart
neustarten und Konsole verlassen.

8. Falls noch nicht geschehen, Password für Cups-Webinterface festlegen:

Code: Alles auswählen

linux:~ # lppasswd -g sys -a root
Enter password: (Dein Passwort)
Enter password again: (Dein Passwort wiederholen)
und Konsole verlassen.

9. Cups-Webinterface http://127.0.0.1:631 aufrufen, dort auf Administration klicken und als root und Deinem Passwort anmelden.

10. Jetzt unter Printers auf Add Printers klicken.

11. Dem neuen Drucker einen frei wählbaren Namen geben, die anderen Felder können leer gelassen werden, dann auf Continue klicken.

12. Aus der Liste den PTAL...-Eintrag wählen (WICHTIG!!!), dann auf Continue klicken.

13. Aus der Liste den Eintrag Hewlett-Packard wählen.
ACHTUNG: Es gibt noch einen Eintrag HP, diesen auf keinen Fall benutzen.
Dann wiedereinmal auf Continue klicken.

14. Aus der Liste den Eintrag HP PSC 1110 Foomatic/hpijs (recommended) (en) auswählen und auf Continue klicken.


Damit ist der Drucker fertig konfiguriert.
Nun noch den Scanner...

1. Yast2 starten

2. Dort Hardware-->Scanner aufrufen

3. Typ des Scanners: USB - NICHT HP OfficeJet!!! Auf Weiter klicken.

4. Ersten Eintrag HP - psc 1110 series auswählen und auf Weiter klicken.

5. Als Händler Hewlett-packard und als Modell Most HP OfficeJet, LaserJet, and PSC (Printer/Scanner/Copier) multi-functions peripherials wählen, dann auf Weiter klicken.

Nun noch solange auf Weiter klicken, bis dann endlich statt "Weiter" "Beenden" auf der Schaltfläche steht :wink:, und auch da draufklicken :D - FERTIG!

Ich hoffe, ich konnte einigen damit helfen, zumal es sein kann, das sich auch andere HP-Kombigeräte auf die Weise konfigurieren lassen.

Nun kann man z. B. mit kooka oder xsane scannen.


Mfg, Burgpflanze

Verfasst: 21. Jan 2004, 17:42
von Herkules83
Weitere Informationen bekommt ihr auch auf den folgenden Seiten

Deskjet http://hpinkjet.sourceforge.net/
Officejet http://hpoj.sourceforge.net/
Laserjet, Deskjet http://hp.sourceforge.net/
Omnibook http://www.linux-on-laptops.com/hp.html
Scanjet http://www.mostang.com/sane/
Linux Hardware Database http://www.linhardware.com/

Funktioniert auch mit dem HP PSC 750xi einwandfrei

Verfasst: 8. Feb 2004, 17:54
von Matthias Beyer
Nach stundenlanger, verzweifelnder Versuche den Drucker zum Laufen zu bringen, bin ich nun endlich auf deine Anleitung gestoßen. Sie hat wunderbar funktioniert.

Komisch finde ich nur, dass mein Drucker unter SuSE 8.2 von selbst erkannt wurde und perfekt funktioniert hat. Normalerweise geht man von einer Verbesserung aus, wenn man sich eine neuere Version besorgt...
Unter Suse 8.0 war es ähnlich umständlich, aber damals habe ich eine brauchbare Anleitung unter http://hpoj.sourceforge.net/ gefunden (hab aber auch schon lange gebraucht, bis ich sie verstanden habe).

Jedenfalls bin ich froh, dass er nun geht. Ich war schon ernsthaft am Überlegen, die Verion 8.0 oder 8.2 wieder zu installierern.

Verfasst: 12. Feb 2004, 22:47
von Gast
Hallo,
ich habe kürzlich SuSE 9.0 von der ComputerBild CD installiert.
Ich habe einen HP psc 2105. Der wurde auch automatisch erkannt und druckt.
Beim ersten Start kam die Meldung Scanner erkannt, YaST startete, dann kam eine Meldung von wegen Yast verfügt über kein Scanner Paket oder so.
In Yast gibts unter Hardware auch kein Scannersymbol.
wenn ich Hardware-Info anklicke, finde ich dort den scanner.
Könnte Deine Anleitung hier helfen, oder ist es eher ein anderes Problem?
Gruß
Achim

Verfasst: 21. Feb 2004, 14:42
von Gast
Vielen Dank für diese hervorragende Anleitung!!
Nun druckt auch endlich mein PSC 1350. :D
Ich war schon am verzweifeln, weil ich nicht wußte, wie ich dieses dumme Passwort herausfinden/setzen konnte...

Danke!

Anja

Verfasst: 22. Feb 2004, 09:30
von Gast
Hallo!
War echt froh, Deine Anleitung zu finden. Bei Schritt 4 bleibe ich allerdings hängen. Nach Eingabe von ./configure kommt die Meldung

configure: error: no acceptable C compiler found in $PATH

Bin totaler Linux-Neuling! Was muss ich tun, damit es weitergeht? Wer kann mir helfen?

Danke schon mal!

Verfasst: 23. Feb 2004, 22:04
von mtet
Anonymous hat geschrieben:Hallo!
War echt froh, Deine Anleitung zu finden. Bei Schritt 4 bleibe ich allerdings hängen. Nach Eingabe von ./configure kommt die Meldung

configure: error: no acceptable C compiler found in $PATH
Hallo,
Du musst unter Yast "Software - Software installieren oder löschen"

bei Filter "Selektion" anklicken

und einen Hacken setzen bei "C/C++ Compiler...."

Duch dieses Vorgehen installiert Du den nicht gefundenen Compiler.

MfG Manfred

Nächstes Problem

Verfasst: 24. Feb 2004, 13:14
von Gast
Danke für die Hilfe, bin schon weiter gekommen! Nun aber die nächste Hürde. Der Aufruf von ptal-init gemäß obiger Anleitung klappt nicht, weil es die Datei ptal-init in dem angegebenen Verzeichnis nicht gibt! Habe ich sie beim Deinstallieren des hp-officejet-Paketes mit entfernt? Wie kann ich da weitermachen?
Danke für Eure Hilfe!

Re: Nächstes Problem

Verfasst: 25. Feb 2004, 23:48
von mtet
Anonymous hat geschrieben:Danke für die Hilfe, bin schon weiter gekommen! Nun aber die nächste Hürde. Der Aufruf von ptal-init gemäß obiger Anleitung klappt nicht, weil es die Datei ptal-init in dem angegebenen Verzeichnis nicht gibt! Habe ich sie beim Deinstallieren des hp-officejet-Paketes mit entfernt? Wie kann ich da weitermachen?
Danke für Eure Hilfe!
Und Du bist sicher das Du die Befehle als root ausgeführt hast?

4. Paket auspacken, dann ins Verzeichnis wechseln und auf der Konsole (root)

root wird man auf der Konsole in dem man "su" ohne Anführungszechen tippt und dan das rootpassword eingibt.

linux:~ # ./configure
linux:~ # make
linux:~ # make install

Denn nur wenn man "make install" als root ausgeführt hat, wird das script auch in /usr/local/sbin/ptal-init kopiert und ein Link nach /etc/init.d/ptal-init erzeugt.

5. Jetzt
Code:
linux:~ # /etc/init.d/ptal-init setup

Wenn vorher beim "make" keine Fehlermeldungen erzeugt wurden, dann befindet sich die Datei wie oben beschieben am richtigen Ort;-)

MfG Manfred

PS: Ich möchte mich auch noch mal beim Autor für die schöne Anleitung bedanken. Hat mir eine menge Zeit erspart.

Verfasst: 26. Feb 2004, 00:13
von the_Blues
@ Burgpflanze

GENIAL!!!!!!!!

Ich hab mir das mal kopiert und gespeichert unter "Wichtige HowTo" da ich nämlich so ein Teil haben wollte, aber keine Unterstützung gefunden habe.
Danke

stopped, accepting jobs

Verfasst: 28. Feb 2004, 22:08
von as3jg
Hi,

tolle Anleitung, hat auch bei mir funktioniert.

Bloß leider bleibt der dusselige Drucker in der Administrationsoberfläche immer im Status "stopped, accepting jobs" stehen.

Wenn ich ihn mit "Start Printer" starte, sagt die Oberfläche auch, daß er jetzt gestartet wurde.

Tut sich aber nix, und nach ein paar Refreshes steht er wieder auf "stopped, accepting jobs".

Weiß jemand Rat, wie ich rauskriege, was der Drucker von mir will? Wenn ich mit "Abbrechen"+"Farbkopie" einen Status ausdrucken lasse, erscheint dort als "LAST ERROR D0840001" und das hilft mir nun überhaupt nicht weiter. Und Google findet zu der Fehlermeldung auch kein Dokument :(

Re: stopped, accepting jobs

Verfasst: 1. Mär 2004, 07:28
von Gast
as3jg hat geschrieben:Hi,
Weiß jemand Rat, wie ich rauskriege, was der Drucker von mir will? Wenn ich mit "Abbrechen"+"Farbkopie" einen Status ausdrucken lasse, erscheint dort als "LAST ERROR D0840001" und das hilft mir nun überhaupt nicht weiter. Und Google findet zu der Fehlermeldung auch kein Dokument :(
Hi,

hattest Du wirklich den Punkt eins der Anleitung befolgt?
Nachschauen mit rpm oder Yast.
rpm -q -a
oder
rpm -q <Packetname>
oder
Mit Yast "Software installieren und löschen"
suchen ob das Packet installiert ist.

Bitte im Erfolgsfall auch hier die Lösung posten.

MfG Manfred

Verfasst: 1. Mär 2004, 21:44
von Seili
Die Anleitung ist wirklich super und hat bisher auch einwandfrei funktioniert. Bei Punkt 9, dem Cups-Webinterface aber wird man nach einem Benutzernamen und einem Passwort gefragt. Ich habe alle Kombinationen aus meinen Benutzernamen und Passwörtern versucht, bin aber immer rausgeflogen.
Kann es sein, daß man sich da erst irgendwo speziell anmelden muß?

Verfasst: 2. Mär 2004, 01:24
von as3jg
@Manfred

uhmmm,
SELBSTVERSTÄNDLICH habe ich Punkt eins nicht befolgt. Das werde ich aber jetzt nicht mehr ausprobieren.

Melde mich morgen dann dazu. Und danke für den Hinweis.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-)

Verfasst: 2. Mär 2004, 01:25
von as3jg
@Manfred

uhmmm,
SELBSTVERSTÄNDLICH habe ich Punkt eins nicht befolgt. Das werde ich aber jetzt nicht mehr ausprobieren.

Melde mich morgen dann dazu. Und danke für den Hinweis.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-)

Verfasst: 3. Mär 2004, 00:16
von as3jg
@manfred

so, habe jetzt eine Testseite drucken können, aber weitere Jobs werden nicht gedruckt. Aber er sagt diesen Status nicht mehr... Werde mal weiter forschen.

Danke für den Tip.

Drucken ja, Scannen nein

Verfasst: 3. Mär 2004, 12:50
von Gast
Auch erstmal Dank für diese Anleitung. So habe ich meinen Drucker überhaupt das erste Mal zum Laufen bekommen, aber!!!!!!!
Sobald ich den Scanner konfiguriere, wollen beide nichts mehr tun. Wenn man

/etc/init.d/ptal-init setup

noch mal aufruft, gibt er auch als Warnung raus, dass scanner.o unloaded werden sollte, danach funktioniert der Drucker dann wieder.
Wo also liegt das Problem, dass ich nicht beide Funktionen benutzen kann?
Bitte einfache Antworten, da ich auch völliger Linux-Newbie bin
:oops:
Gruß,

Tim

Verfasst: 3. Mär 2004, 21:12
von mtet
Seili hat geschrieben:Bei Punkt 9, dem Cups-Webinterface aber wird man nach einem Benutzernamen und einem Passwort gefragt. Ich habe alle Kombinationen aus meinen Benutzernamen und Passwörtern versucht, bin aber immer rausgeflogen.
Kann es sein, daß man sich da erst irgendwo speziell anmelden muß?
Hi,

Wenn Du Punkt 8 der Anleitung in der Konsole als root ausgeführt hast, dann solltest Du Dein Password kennen, da Du es selber festgelegt hast.
Der user ist root.

Jetzt mal ganz langsam zum mittippen:
- auf der Konsole "su" ohne Anführungszeichen tippen und mit "Enter" bestätigen.
- jetzt wird man nach dem Password vom "root" gefragt.
- Wenn man es kennt;-) einfach eingeben.
- nun die Befehle von Punkt 8 eingeben

Dann sollte auch Punkt 9 funktionieren.

MfG Manfred

Verfasst: 3. Mär 2004, 21:26
von as3jg
@Manfred

es ist zum Mäusemelken!

Wenn ich den Rechner runter- und rauffahre, funktioniert der Drucker nicht mehr.

Wenn ich ihn dann mit "/etc/init.d/ptal-init setup" lösche und neu definiere, druckt er alle alten Jobs, die in CUPS gar nicht mehr angezeigt werden, da ich sie gelöscht hatte...

Gibts in CUPS noch irgendwelche Besonderheiten, die diesen Effekt verursachen können?

Verfasst: 4. Mär 2004, 13:44
von Gast
as3jg hat geschrieben:@Manfred

es ist zum Mäusemelken!

Wenn ich den Rechner runter- und rauffahre, funktioniert der Drucker nicht mehr.

Wenn ich ihn dann mit "/etc/init.d/ptal-init setup" lösche und neu definiere, druckt er alle alten Jobs, die in CUPS gar nicht mehr angezeigt werden, da ich sie gelöscht hatte...

Gibts in CUPS noch irgendwelche Besonderheiten, die diesen Effekt verursachen können?
Ich muß auch nach dem Neustart jedesmal mich als root zu erkennen geben und mit dem Befehl

/etc/init.d/ptal-init start

das ganze zum laufen bringen. Sonst wird nix gedruckt. Aber mit dieser Kleinigkeit kann ich ganz gut leben, immerhin besser als gar nix gedruckt zu bekommen! :wink:

Anja