Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

HP PSC-1110 und SuSE 9.0 - Anleitung

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

mahabln
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 24. Feb 2004, 02:26
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: HP PSC-1110 und SuSE 9.0 - Anleitung

Beitrag von mahabln » 21. Apr 2004, 00:40

Hallo Gast!
Folgende Probleme können aufgetreten sein:
(a) Du bist nicht als root eingelogt.
(b) Du hast "make" noch nicht installiert. Das muss man nämlich auch erst installieren, z.B. mit YaST.
Wenn du root-Rechte hast und make installiert hast, sollte es laufen.
Viel Erfolg!
Martin

Werbung:
Gast

Re: HP PSC-1110 und SuSE 9.0 - Anleitung

Beitrag von Gast » 21. Apr 2004, 15:42

Danke für die rasche Antwort, find ich super, allerdings was ist make?? ist das ein Programm??
Mit dem Yast kenn ich mich ein bischen aus, wenn du mir sagst nach was ich suche dann wäre das eine große Hilfe für mich.

Danke schonmal vorab.

mahabln hat geschrieben:Hallo Gast!
Folgende Probleme können aufgetreten sein:
(a) Du bist nicht als root eingelogt.
(b) Du hast "make" noch nicht installiert. Das muss man nämlich auch erst installieren, z.B. mit YaST.
Wenn du root-Rechte hast und make installiert hast, sollte es laufen.
Viel Erfolg!
Martin

mahabln
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 24. Feb 2004, 02:26
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

make

Beitrag von mahabln » 22. Apr 2004, 00:26

Ja, make ist ein Programm. Hier die Erklärung:
make (engl. - machen) ist ein Computerprogramm, das Kommandos in Abhängigkeit von Bedingungen ausführt. Es wird hauptsächlich im Unixbereich bei der Softwareentwicklung eingesetzt (z. B. mit C, C++ etc.) .
(aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Make)
Du musst es erst installieren. Unter SUSE installiert man mit dem Programm YaST (solltest du schon verwendet haben, als root natürlich). Dort suchst du nach dem Programm (gib unter Suche make ein) und hakst es an. Dann kannst du es installieren.
Viel Spaß!
Martin

mattis
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 24. Feb 2004, 18:59
Kontaktdaten:

psc unter 9.1 personal

Beitrag von mattis » 29. Apr 2004, 15:39

Die Anleitung ist gut und ich habe meinen psc1210 damit unter Suse 9 (professional) auch schon zum laufen bekommen, ABER jetzt habe ich mir 9.1 personal besorgt und da sind anscheinend keine compiler dabei um die Treiber zu installieren (und mit dem mitgelieferten office-jet treiber scheint es auch nicht zu klappen....irgendwelche Erfahrungen????????????
Mattis :roll:

mahabln
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 24. Feb 2004, 02:26
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

psc-Printer unter Suse 91.

Beitrag von mahabln » 29. Apr 2004, 20:16

Die Installation von Suse 9.1 habe ich mir fürs Wochenende vorgenommen. Daher mache ich die folgende Bemerkung ins Blaue hinein:
1. Könnte sein, dass bei Suse 9.1 immer noch das alte hp-Treiber-Paket dabei ist.
2. Die Installation nach der obigen Anleitung funktioniert aber in jedem Fall, weil nur der Standard gcc-Compiler benötigt wird. Der ist bestimmt auch bei Suse-Linux-9.1 dabei, denn Linux ohne C-Compiler wäre nicht Linux. Du musst ihn allerdings (z.B. mit Yast) installieren. Außerdem musst du make installieren. Dann nach der Anleitung verfahren.
Viele Grüße
Martin
PS.: Streng genommen dürfte ein Update auf 9.1 keine Einstellungen verändern. Lediglich ein Rückschritt auf den alten Treiber dürfte das Problem sein.

mattis
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 24. Feb 2004, 18:59
Kontaktdaten:

psc unter 9.1 personal

Beitrag von mattis » 30. Apr 2004, 08:24

Alles läuft ....Danke

Jan Henning
Member
Member
Beiträge: 63
Registriert: 20. Apr 2004, 16:30
Wohnort: Homburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Henning » 30. Apr 2004, 10:02

Hallo

SuSE 91 und OfficeJet:

Bei mir arbeitet ein OfficeJet Pro 1150C im zweiten Anlauf (!) problemlos mit den mitleliferten Programmen. Notwendig war dafür aber ein You Update (hp-officeJet 0.91-115.3)

Was habe ich gemacht?

- Schon bei der Installation von SuSE 9.1 den automatisch erkannten (und funktionierenden) Druckerteil an lpr gelöscht.

- An der Rootkonsolte "ptal-init setup" und das Ding eingerichtet. Wird problemlos erkannt und konfiguriert und die par:-Schnittstelle eingerichet: ptal:/mlc:par:OFFICEJET_PRO_1150C

- Mit dem Yast Runleveleditor ptal dauerhaft gestartet.

- An der Rootkonsole mit "lppasswd -g sys -a root" ein Administrationskonto für cups eingerichtet.

- Entweder ganzen Rechner oder nur cups neu starten, sonst erscheint die ptal-Schnittstelle nicht in der Schnittstellenauswahl.

- Im Browser mit http://localhost:631 das Webinterface aufgerufen, einen neuen Drucker eingerichtet, ihm die Schnittstelle von oben untergeschoben und als Treiber "HP OfficeJet Pro 1150C Foomatic/hpijs (recommended)" ausgewählt. Noch die Seitengröße von Letter auf A4 umgestellt und der Druckerteil ist perfekt eingerichetet.

Bleibt noch der Scanner, das ist aber vergleichsweise simpel: sane erkennt ihn nicht weil wie schon bei SuSE 8.2 und 9.0 in der /etc/sane.d/dll.conf "hpoj" auskommentiert ist. # weg, und schon scannt es wie verrückt.

Ich möchte dem ganzen HP-Linux-Projekt hier mal meinen Dank aussprechen, denn der gute alte OJ Pro von mir hat seit Windows 95 nicht mehr so komfortabel gescannt wie hier unter KDE mit Kooka.

Munter bleiben: Jan Henning

Gast

Geschwindigkeit?

Beitrag von Gast » 6. Mai 2004, 17:40

Hallo,
danke erst mal für die gute Anleitung.

Folgendes Problem tritt allerdings bei mir auf:
Eine Seite braucht ca. 10 Minuten um gedruckt zu werden. Und der Scanner funktioniert leider auch nicht.

Warum ist die Verbinung so langsam?
Ich besitze ein HP_PSC 1110 und USB2.0 mit Suse Linux 9.0

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen

mahabln
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 24. Feb 2004, 02:26
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geschwindigkeit

Beitrag von mahabln » 6. Mai 2004, 22:12

Dass der Scanner nicht funktioniert könnte daran liegen, dass du ihn noch nicht z.B. mit yast eingerichtet hast. Das muss man nämlich gesondert tun (siehe die Anleitung ganz oben). Wenn der Drucker langsam druckt, liegt es wahrscheinlich daran, dass er das in höchster Qualität tut. Das ist -- glaube ich -- default. Du kannst die Druckqualität an verschiedenen Stellen ändern, z.B. beim Start eines Druckjobs z.B. mit kprinter unter kde. Du klickst da auf Eigenschaften, dann Treiber-Einstellungen und erhältst ein Baumdiagramm, in dem du durch Klicken auf die farbigen Angaben die Einstellungen verändern kannst. Du kannst auch den default verändern. Das ist in dem CUPS-Browser-Fenster möglich, das du wahrscheinlich von der Installation schon kennst (sonst siehe die Anleitungen oben). Da gibt es ein Menu zur Druckerkonfiguration.
Viel Spaß!
Martin

Jan Henning
Member
Member
Beiträge: 63
Registriert: 20. Apr 2004, 16:30
Wohnort: Homburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jan Henning » 6. Mai 2004, 23:30

Hallo

Bei den HP Officejet Geräten läßt man von Yast besser die Finger. Ist zumindest bei meinem besser. Yast kommt mit dem Officejettreiber nicht zurecht, kann mit ihm sowohl als Drucker wie als Scanner nichts anfangen.

ptal-init und http://localhost:631 sind die Stellen an denen man schrauben muß.

Munter bleiben: Jan Henning

mahabln
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 24. Feb 2004, 02:26
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

HP Officejet und yast

Beitrag von mahabln » 6. Mai 2004, 23:38

Jan Henning hat völlig Recht: Unter SuSE 9.0 benötigt man ein neueres hpofficejet-Paket und muss ptal-init und die CUPS-Seiten selbst bearbeiten wie es in der Anleitung weiter oben steht.
Anders sieht es mit dem Scanner des psc aus. Den konnte ich problemlos und bequem mit yast einrichten.
Viele Grüße
Martin

mattis
Newbie
Newbie
Beiträge: 23
Registriert: 24. Feb 2004, 18:59
Kontaktdaten:

psc1210 unter suse91

Beitrag von mattis » 11. Mai 2004, 14:21

Verwirrung!
Mein psc1210 benahm sich unter suse9 tadellos. Unter suse91 mag er überhaupt garnimmer: Ich habe den hpoj geupdated, ptal-init fand meinen drucker und cups hat ihn anscheinend richtig eingerichtet. Es hilft auch gar nix cups oder ptal-init neu zu starten...ich bekomme nicht einmal eine testseite...Abhilfe???????
Mattis

mahabln
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 24. Feb 2004, 02:26
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Welches hpoj nimmst du?

Beitrag von mahabln » 11. Mai 2004, 23:39

Hallo!
Nein, keine Verwirrung! Wahrscheinlich passt das hpoj nicht. Hast du wirklich
das neuste hpoj und kein anderes installiert? Hast du das alte deinstalliert (unbedingt nötig). Versuche zwei mögliche Lösungswege (1. hat bei mir funktioniert, 2. ist nur so eine Idee).
WICHTIG: Deinstalliere zunächst das hpoj-Paket, das du zur Zeit benutzt, womöglich mit yast2.
1. Nimm das hpoj-Paket, das SuSE 9.1 mitliefert. Mit ihm funktioniert es bei mir.
2. Nimm das hpoj-Paket von der hp-Homepage (Adresse oben in der Anleitung). Vorher MUSS das SuSE-hpoj-Paket mit yast2 rückstandsfrei deinstalliert sein! Ganz wichtig!
Wenn das nicht klappt, hier eine Bonuslösung: Die alten Konfigurationsdateien hat yast beim Update nicht gelöscht. Suche sie (z.B. mit locate, das muss bei SuSE aber erst installiert werden!) und versuche zurückzumigrieren. Das ist aber nicht ganz einfach!
Viele Grüße
Martin

beorn

Re: Drucken nach neustart / HP-PSC Drucker

Beitrag von beorn » 14. Mai 2004, 08:36

Tina hat geschrieben:Ihr müßt einen symlink zu ptal-init anlegen bzw. ändern, das p-tal muß unbedingt nach hotplug gestartet werden:

/etc/init.d/rc5.d

hier schau wann hotplug startet !!!
bei mir = S07hotplug, so muß ptal-init mindestens mit S08ptal-init starten.

bei der installation von ptal wird ein symlink angelegt der vor hotplug startet, der muß unter "root" gelöscht werden.

dann einen neuen anlegen,einen der nach hotplug startet:

auf der konsole,
su
passwort

ln -s ../ptal-init S08ptal-init

fertig.

jetzt den drucker einschalten und den rechner neu starten und er sollte jetzt von hotplug gefunden werden.
bei mir wird er sogar nach geladen, wenn ich den drucker erst später einschalte.

gruß
tina

Hallo Leute!

Danke für die Anleitung, jab zwar lange gebraucht, aber jetzt gehts. Zumindest fast... Erst lief der Drucker, aber kein Scanner, nach der Anleitung läuft der Scanner aber nicht mehr der Drucker! Die Anleitung von Tina scheint ja zu funktionieren, aber kann die mir, einem "Neuling am Nullpunkt", mal jemand etwas detaillierter beschreiben!??

Bei mir gibt es einen S01hotplug und einen S01ptal-init. WIE und WO genau muß ich denn nun WAS löschen (S01ptal-init ?) und neu erstellen (event. So2ptal-init ?)??? Einfache Worte.

Vielen Dank für Eure großartige Hilfe!!!
beorn

rene2k4

Re: HP PSC-1110 und SuSE 9.0 - Anleitung

Beitrag von rene2k4 » 22. Mai 2004, 19:58

:lol: :D :) :wink:

super mein 1210er geht jetzt auch vielen Dank.

rene2k4

tabul02
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 25. Mai 2004, 11:01

bei make gibts probleme bei mir....

Beitrag von tabul02 » 25. Mai 2004, 11:12

hallo,

vielen dank für die gute Anleitung auch für einen Einsteiger wie mich!

bis zu "make" hat alles geklappt. Bin ich im falschen Verzeichnis? Habe das Paket nach /~ entpackt und versuche "make" in diesem Verzeichnis, (make ist installiert) dann kommt:

lib/hpojip
make[1]: Entering directory `/root/lib/hpojip'
make[1]: *** No rule to make target `ipmain.shared.o', needed by `libhpojip.so.0.1'. Stop.
make[1]: Leaving directory `/root/lib/hpojip'
make: *** [just_compile] Error 2

vielen dank für Eure Hilfe!

jonas

mgraeber
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 28. Mai 2004, 16:50

Re: bei make gibts probleme bei mir....

Beitrag von mgraeber » 28. Mai 2004, 16:53

> bis zu "make" hat alles geklappt. Bin ich im falschen Verzeichnis? Habe das > Paket nach /~ entpackt und versuche "make" in diesem Verzeichnis, (make > ist installiert) dann kommt:
>
> lib/hpojip
> make[1]: Entering directory `/root/lib/hpojip'
> make[1]: *** No rule to make target `ipmain.shared.o', needed by >`libhpojip.so.0.1'. Stop.
> make[1]: Leaving directory `/root/lib/hpojip'
> make: *** [just_compile] Error 2
>
>vielen dank für Eure Hilfe!

Bist Du sicher das du zuerst ./configure in der Konsole gestartet hast?

mahabln
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 24. Feb 2004, 02:26
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Bist du möglicherweise im flaschen Verzeichnis

Beitrag von mahabln » 29. Mai 2004, 00:37

Beim Entpacken ins Root-Verzeichnis entstand bei mir ein Unterverzeichnis namens hpoj (oder so ähnlich). Du musst in das Verzeichnis wechseln und dann mit ./configure anfangen.
Viele Grüße
Martin alias mahabln

marius
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 29. Mai 2004, 21:55

ebenfalls: drucker druckt nach restart nimmermehr

Beitrag von marius » 29. Mai 2004, 22:32

Hallo
zuerst mal kann auch ich diese anleitung loben, endlich druckt der drucker (hier hp psc 1210). nur leider: nach dem restart will er das nicht mehr tun (scannen schon). ausprobiert hab ich die lösung von tina mit dem etc/init.d/rc5.d/s08ptal-init, klappt leider nicht. genauso wenig klappt die variante /etc/init.d/boot.local mit der zeile "ptal-init start" auszustatten.
verwenden tu ich suse linux pro 9.1, den mitgelieferten treiber hab ich gelöscht und ihn statt dessen aus dem web runtergeladen
was ich kriege, ist eine doch ziemlich komplizierte fehlermeldung beim booten (runlevel 5, wenn ich das richtig interpretier, auf jeden fall nachdem boot.local gestartet wurde), deren zentrales element sein dürfte, dass device mlcd:usb:psc... nicht gefunden werden kann. die fehlermeldung erscheint ein bis dreimal gleich hintereinander (ich glaub mit tinas lösung einmal, sonst immer dreimal). lustigerweise sieht's so aus, als käme die erste fehlermeldung, die bei allen lösungsversuchen kommt, beim starten des soundtreibers (?!), anschliessend kommt dann noch ein restored soundconfiguration. (vielleicht bin ich ja nur jedesmal beim lesen der zeile verrutscht, solls ja auch schon gegeben haben). zumindest kommt die fehlermeldung in dieser umgebung und ich krieg sie nicht weg.
relativ früh beim booten hat's noch die meldung
can't open etc/mtab
weiss nicht, ob die irgendwie in zusammenhang dazu steht.
was vielleicht auch noch dazugehört ist, dass ich natürlich nicht einfach ptal-init start eingeben kann, dann heisst command not found oder was in der richtung, sondern immer die gesamte adresse (/usr/local/sbin/ptal-init)
:arrow: nun würd ich doch gern wissen, ob jemand weiss, wie ich den drucker denn doch noch beim booten starten kann?
oder notfalls wie z.b. ein kleines script aussehen müsste, das die drucker initalisierung auf einen einzigen knopfdruck reduzieren tät und das dann unter umständen sogar so a la windows/autostart beim aufbau der kde umgebung gestartet werden würde.
für lösungsvorschläge wär ich wirklich sehr sehr froh. v.a. auch weil ich nämlich den computer gar nicht für mich einrichte, sondern für meine liebe mami, deren sozialisierung natürlich nicht über computer gelaufen ist, und die also schlichtweg überfordert ist, da von hand jedesmal ein terminal zu öffnen, sich dann dort noch als root einzuloggen und dann den ganzen initialisierungsbefehl zu starten. ugg!

danke und grüsse allerseits
marius

(PS. die frage nach dem okipage stell ich übrigens auch, den müsst ich nämlich auch noch zum laufen bringen)

Franknborder
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 23. Jun 2004, 11:01

Drucker Hp psc 1210 nach dieser Anleitung, need help :-(

Beitrag von Franknborder » 24. Jun 2004, 14:39

Hallo,...

Ich bin nach dieser Anleitung gegangen und hab auch das besagte hp-officejet Packet deinstalliert, was läuft falsch (suse 9.0) Hp psc 1210, sollte doch
Auch für diesen gehen. Configure und make zuvor klappten noch doch dann.......




linux:/tmp/hpoj-0.91 # make install
lib/hpojip
make[1]: Entering directory `/tmp/hpoj-0.91/lib/hpojip'
make[1]: Nothing to be done for `all'.
make[1]: Leaving directory `/tmp/hpoj-0.91/lib/hpojip'
lib/ptal
make[1]: Entering directory `/tmp/hpoj-0.91/lib/ptal'
make[1]: Nothing to be done for `all'.
make[1]: Leaving directory `/tmp/hpoj-0.91/lib/ptal'
lib/sane
make[1]: Entering directory `/tmp/hpoj-0.91/lib/sane'
make[1]: Nothing to be done for `all'.
make[1]: Leaving directory `/tmp/hpoj-0.91/lib/sane'
mlcd
make[1]: Entering directory `/tmp/hpoj-0.91/mlcd'
make[1]: Nothing to be done for `all'.
make[1]: Leaving directory `/tmp/hpoj-0.91/mlcd'
apps/cmdline
make[1]: Entering directory `/tmp/hpoj-0.91/apps/cmdline'
make[1]: Nothing to be done for `all'.
make[1]: Leaving directory `/tmp/hpoj-0.91/apps/cmdline'
apps/xojpanel
make[1]: Entering directory `/tmp/hpoj-0.91/apps/xojpanel'
make[1]: Nothing to be done for `all'.
make[1]: Leaving directory `/tmp/hpoj-0.91/apps/xojpanel'

/usr/bin/install: cannot stat `COPYING': No such file or directory
/usr/bin/install: cannot stat `LICENSE': No such file or directory
/usr/bin/install: cannot stat `README': No such file or directory
make: *** [user_install] Error 1
linux:/tmp/hpoj-0.91 # /etc/init.d/ptal-init setup
bash: /etc/init.d/ptal-init: No such file or directory
linux:/tmp/hpoj-0.91 #



Was ist zu tun ?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste