Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst] Wanted: Neue Hardware

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1032
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

[Gelöst] Wanted: Neue Hardware

Beitrag von gm2601 » 9. Dez 2019, 14:23

Hallo Gurus,

kommt Zeit, kommt neuer PC, denn meiner ist nun über neun Jahre alt, ein Nachfolger ist fällig, doch ich weiß nicht mit welcher Kiste ich gut beraten wäre. Einen PC, der sich bei meinen Anforderungen permanent langweilt will ich auch nicht.

Ein Angebot von meinem letzten Händler wurde hier ziemlich zerrissen und ein Konfigurator überrollt mich.

Ich bin kein Gamer, brauche auch keine Bunti-bunti-Kiste, aber leise soll sie sein und DVB-T2 Aufnahme, Schnitt und Wiedergabe locker verarbeiten können. Viel mehr werde ich meiner Graphik kaum abverlangen.

2 x 1TB Plattenplatz hätte ich gerne, davon mindestens eine als SSD, Intel oder AMD ist mir egal.
Meine Funkmaus und -tastatur machen noch eine guten Eindruck, ebenso mein Hi221D Monitor, der allerdings nur über VGA- Und DVI-Anschluss verfügt.
Mit meinen 4GB RAM hatte ich nie den Eindruck, das merkbar geswapt wurde.
Zuletzt geändert von gm2601 am 1. Feb 2020, 09:35, insgesamt 3-mal geändert.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Werbung:
marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1211
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von marce » 9. Dez 2019, 14:37

Ich hab' gute Erfahrung mit dem je-nach-Wunsch-passenden-Standard-Modell von
* https://www.arlt.com/PC/fluesterleise-S ... per-Serie/
* https://www.arlt.com/PC/Home-Office-PCs/Allround/

... + dann halt 'ne 2. Platte nach Wunsch.

Benutzeravatar
manzek
Hacker
Hacker
Beiträge: 292
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von manzek » 9. Dez 2019, 18:22

marce hat geschrieben:
9. Dez 2019, 14:37
Ich hab' gute Erfahrung mit dem je-nach-Wunsch-passenden-Standard-Modell von
* https://www.arlt.com/PC/fluesterleise-S ... per-Serie/

Mit Verlaub, das sind doch alles Rechner der untersten Leistungskategorie. Selbst die teureren Modelle sind leistungsmäßig mal gerade etwas besser als mein betagter i7-3770K von 2012!

Aber jeder, wie er mag.

Ich habe mal in einem anderen Posting von mir geklaut :D
Ich würde mal grob folgende Komponenten anschauen

1. MB mit 570-Chipsatz, da dieser bereits PCIe Gen. 4 kann. Da gehen die Preise so ab 160 € los
2. AMD Ryzen 5 3600; 65 Watt, 6 Kerne, ab 200 €
3. Da nur 65 Watt abgeführt werden müssen, reicht ein Standardkühler oder ein kleineres Water-Cooling-System
4. 2x 8 GB Dual-Channel DDR4-3200, ab 50 €
5. nVidia GTX 1660 ab 230 €
6. M.2 SSD 1000 GB PCIe Gen. 4x4, ab 200 €
Das wäre jetzt ein Beispiel für rund 1000€. Da Arbeitsspeicher momentan sehr günstig ist, spielt es wirklich kaum eine Rolle, ob 8 GB oder 16 GB.
Einsparpotential bieten jedoch die Grafikkarte und die SSD, die hier als pfeilschnelle PCIe-Gen4-Variante recht teuer ist.
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, 8192 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Leap 15.1 * KDE 5.12.x

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 2034
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von gehrke » 10. Dez 2019, 07:25

gm2601 hat geschrieben:
9. Dez 2019, 14:23
Mit meinen 4GB RAM hatte ich nie den Eindruck, das merkbar geswapt wurde.
Ich würde diesen Aspekt noch einmal überdenken. Da Du offenbar an nachhaltiger Nutzung interessiert bist, wären 8 GB wohl hilfreich, um auch die nächsten 9 Jahre damit schmerzfrei zu überstehen.

Ich hatte genau die Situation zuletzt noch. Alles lief super auf meinem ollen 4GB-PC, bis ich anfing, mich für Matrix zu interessieren. Die Installation von Riot.im (Electron) war dann der sprichwörtliche Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Und es hat einige Zeit gedauert, bis ich die richtigen Riegel gefunden hatte.

Kann man vermeiden, und tut weder ökonomisch noch ökologisch wirklich weh. Aber der RAM-Verbrauch steigt halt kontinuierlich, irgendwann kommt die Killer-Application, die Du unbedingt brauchst, auch wenn Du mit dem Ressourcenverbrauch nicht einverstanden bist.
Keinen Bock mehr auf zentralisierte soziale Netzwerke von US-Konzernen?
Join the fediverse: https://fediverse.party/en/fediverse/

Benutzer 56433 gelöscht

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von Benutzer 56433 gelöscht » 11. Dez 2019, 10:00

manzek hat geschrieben:
9. Dez 2019, 18:22
Ich habe mal in einem anderen Posting von mir geklaut :D
[…]
5. nVidia GTX 1660 ab 230 €
[…]
Nanu?
gm2601 hat geschrieben:
9. Dez 2019, 14:23
Ich bin kein Gamer, brauche auch keine Bunti-bunti-Kiste, aber leise soll sie sein und DVB-T2 Aufnahme, Schnitt und Wiedergabe locker verarbeiten können. Viel mehr werde ich meiner Graphik kaum abverlangen.
Tipp von mir: Schaue mal in dieses Thema hinein. ( erledigt ) Neue Hardware - was ist bei der Installation von Leap 15.1 zu beachten ?
Dort habe ich bereits alles Wichtige zur Hardware genannt und dem nichts hinzuzufügen, außer:
Es gibt für deinen Monitor DP → DVI und HDMi → DVI Konverter.

Benutzeravatar
manzek
Hacker
Hacker
Beiträge: 292
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von manzek » 11. Dez 2019, 10:34

@rolandb

Deswegen ja der Vermerk, dass gerade die Graka Einsparpotential biete!

Und ein 'Gamer' lacht über eine GF 1660 :/
Die Komponentenwahl bei Heise entspricht ja auch meinem Vorschlag, wenn auch in etwas anderer Gewichtung, da auf mehrere Rechner verteilt.
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, 8192 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Leap 15.1 * KDE 5.12.x

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1211
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von marce » 11. Dez 2019, 10:42

... und für einen Office, Surf und "Videos anschauen"-PC reicht eine CPU-Interne oder sonstige "Standard-Karte".

... und genau unter der Annahme ja auch meine Empfehlung von oben. Geringe Kosten aber für das gewünschte auf Jahre hin ausreichend.

Benutzer 56433 gelöscht

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von Benutzer 56433 gelöscht » 11. Dez 2019, 15:56

manzek hat geschrieben:
11. Dez 2019, 10:34
Deswegen ja der Vermerk, dass gerade die Graka Einsparpotential biete!

Und ein 'Gamer' lacht über eine GF 1660 :/
Wozu empfiehlst du denn überdimensionierte Hardware?
Und wie denkt dann ein Gamer über eine GeForce GT 1030?
 
manzek hat geschrieben:
11. Dez 2019, 10:34
Die Komponentenwahl bei Heise entspricht ja auch meinem Vorschlag, wenn auch in etwas anderer Gewichtung, da auf mehrere Rechner verteilt.
Aha, ich verstehe: Ein Stückchen davon nach hier, ein Stückchen davon nach da, ein Stückchen davon nach dort. — Fertig sind drei Heise-PCs.

Benutzeravatar
manzek
Hacker
Hacker
Beiträge: 292
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von manzek » 11. Dez 2019, 17:42

rolandb hat geschrieben:
11. Dez 2019, 15:56
Und wie denkt dann ein Gamer über eine GeForce GT 1030?
Was ein 'Gamer' von dieser Karte hält, ist doch letztlich egal, da es hier um einen PC geht, der auch Videoschnitt beherrschen soll!
Und hierfür ist schon ein wenig Grafikpower angebracht.

Siehe hier!



rolandb hat geschrieben:
11. Dez 2019, 15:56
Aha, ich verstehe: Ein Stückchen davon nach hier, ein Stückchen davon nach da, ein Stückchen davon nach dort. — Fertig sind drei Heise-PCs.
Ich baue seit Jahrzehnten meine Rechner stets selbst und genau das mache ich: Jene Komponenten, die mir als geeignet erscheinen, werden je nach Budgetwunsch verbaut.
Die Heise-Rechner sind vermutlich das Ergebnis ellenlanger Redaktionsdebatten und sind letztendlich nicht schlecht. Da kann meine persönliche Meinung durchaus abweichen und sich in unterschiedlichen Konstellationen niederschlagen.

Da sich jetzt der TE bislang nicht weiter zu Wort gemeldet hat, ist es eben müßig, noch weiter darüber zu diskutieren.
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, 8192 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Leap 15.1 * KDE 5.12.x

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1211
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von marce » 11. Dez 2019, 17:51

Nach der Beschreibung des TE gewinnt er bei einem neuen PC durch SSDs anstatt vermutlich Festplatten wesentlich mehr beim Videoschnitt als durch eine zusätzliche Grafikkarte.

Das vom TE klingt eher nach "Werbung markieren und herausschneiden" als komplexe Renderingtechniken.

... weil, wenn es echter Videoschnitt wäre - hätte er heute keinen 9 Jahre alten PC dafür.

Benutzer 56433 gelöscht

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von Benutzer 56433 gelöscht » 11. Dez 2019, 18:08

manzek hat geschrieben:
11. Dez 2019, 17:42
Ich baue seit Jahrzehnten meine Rechner stets selbst und genau das mache ich: Jene Komponenten, die mir als geeignet erscheinen, werden je nach Budgetwunsch verbaut.
Die Heise-Rechner sind vermutlich das Ergebnis ellenlanger Redaktionsdebatten und sind letztendlich nicht schlecht. Da kann meine persönliche Meinung durchaus abweichen und sich in unterschiedlichen Konstellationen niederschlagen.
Die Komponentenwahl bei Heise entspricht überhaupt nicht deinem Vorschlag, auch die Grafikkarte nicht!
Genau genommen ist so ein Bauvorschlag keiner mehr, wenn auch nur 1 Buchstabe, z.B. in der RAM-Bezeichnung, abweicht. Alle gemachten Tests und empfohlenen Einstellungen fürs „Plug 'n' Play“ gelten nur bei exakter Umsetzung.
Da kann man sich schnell auf Glatteis begeben, wenn man glaubt, schlauer zu sein. Das heißt dann „Plug 'n' Pray“.
 
manzek hat geschrieben:
11. Dez 2019, 17:42
rolandb hat geschrieben:
11. Dez 2019, 15:56
Und wie denkt dann ein Gamer über eine GeForce GT 1030?
Was ein 'Gamer' von dieser Karte hält, ist doch letztlich egal, da es hier um einen PC geht, der auch Videoschnitt beherrschen soll!
Und hierfür ist schon ein wenig Grafikpower angebracht.

Siehe hier!
Und warum soll eine GeForce GT 1030 oder eine Radeon 5500 zu wenig „Grafikpower“ haben?
Das wird doch in deinem verlinkten Artikel gleich in den ersten beiden Sätzen gesagt. — Im Prinzip genügt die Grafikeinheit in der CPU, sofern vorhanden.

Aber natürlich müssen wir dazu wissen, welche Software genau benutzt wird, ob überhaupt Redering bzw. Transkodierung stattfindet und inwieweit Linux eine Rolle spielt. Das gilt auch für marces Ausführungen.

Benutzeravatar
manzek
Hacker
Hacker
Beiträge: 292
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von manzek » 11. Dez 2019, 19:21

rolandb hat geschrieben:
11. Dez 2019, 18:08
Genau genommen ist so ein Bauvorschlag keiner mehr, wenn auch nur 1 Buchstabe, z.B. in der RAM-Bezeichnung, abweicht. Alle gemachten Tests und empfohlenen Einstellungen fürs „Plug 'n' Play“ gelten nur bei exakter Umsetzung.
Da kann man sich schnell auf Glatteis begeben, wenn man glaubt, schlauer zu sein. Das heißt dann „Plug 'n' Pray“.
Ich würde dir Recht geben, wenn wir hier bei der NASA, Boeing oder Airbus wären, wo es auf geprüfte Komponenten ankommt. Aber es ist ein stinknormaler PC mit Standard-Komponenten, die bei geschickter Auswahl seltenst Probleme machen.

Zu 99% wird sich unser TE, mit den Erkenntnissen aus diesem Thread zum Händler seines Vertauens begeben und ihm sagen, was er haben will.
Und jener kann notfalls eine Komponente, die nicht harmoniert, dann eben austauschen und zurückgeben. Das ist gängige Praxis und wird bei entsprechender Erfahrung vermutlich recht selten der Fall sein müssen. Von Bauteilen, die von vornherein defekt sind und vielleicht diffuse Probleme verursachen, reden wir besser erst gar nicht.
rolandb hat geschrieben:
11. Dez 2019, 18:08
Und warum soll eine GeForce GT 1030 oder eine Radeon 5500 zu wenig „Grafikpower“ haben?
Das wird doch in deinem verlinkten Artikel gleich in den ersten beiden Sätzen gesagt. — Im Prinzip genügt die Grafikeinheit in der CPU, sofern vorhanden.
Dafür werden im Verlauf des Artikels dann doch andere Empfehlungen gemacht, die mindestens mit einer 1050 beginnen.
Vielleicht liegt meine Aversion gegen allzu schmalbrüstige Hardware auch einfach daran, dass ich mit einer 1030 neulich erst auf den Bauch gefallen bin, weil die verbauten 2 GB Video-RAM für irgend eine Standardanwendung meines Kunden zu wenig war.
In meinem Umfeld habe ich viel zu oft miterlebt, dass irgendein Billigrechner für Standardaufgaben wie Office, Internet, und etwas Multimedia gekauft wurde, der dann nach spätestens 3 Jahren bei mir auf dem Tisch stand, nach dem Motto: Kann'ste den mal etwas pimpen?
Dann lieber ein paar Taler mehr und das Ding läuft die nächsten 5-10 Jahre...
Mein alter i7-3770K ist beispielsweise sogar noch für die meisten Spiele halbwegs brauchbar. Er soll jedoch in absehbarer Zeit ersetzt werden, da er für bestimmte Dinge leider zu wenig Bandbreite aufweist (daher momentan auch die 2070 SUPER, die für diesen Rechner doch oversized wäre). VMs mit 2-3 Guests laufen jedenfalls heute noch stabil.
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, 8192 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Leap 15.1 * KDE 5.12.x

Benutzer 56433 gelöscht

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von Benutzer 56433 gelöscht » 11. Dez 2019, 19:53

manzek hat geschrieben:
11. Dez 2019, 19:21
rolandb hat geschrieben:
11. Dez 2019, 18:08
Die Komponentenwahl bei Heise entspricht überhaupt nicht deinem Vorschlag, auch die Grafikkarte nicht!
Genau genommen ist so ein Bauvorschlag keiner mehr, wenn auch nur 1 Buchstabe, z.B. in der RAM-Bezeichnung, abweicht. Alle gemachten Tests und empfohlenen Einstellungen fürs „Plug 'n' Play“ gelten nur bei exakter Umsetzung.
Da kann man sich schnell auf Glatteis begeben, wenn man glaubt, schlauer zu sein. Das heißt dann „Plug 'n' Pray“.
Ich würde dir Recht geben, wenn wir hier bei der NASA, Boeing oder Airbus wären, wo es auf geprüfte Komponenten ankommt. Aber es ist ein stinknormaler PC mit Standard-Komponenten, die bei geschickter Auswahl seltenst Probleme machen.
Naja. Du hast keine Ahnung, was „NASA, Boeing oder Airbus“ für Komponenten verwenden. ;)
 
manzek hat geschrieben:
11. Dez 2019, 19:21
Zu 99% wird sich unser TE, mit den Erkenntnissen aus diesem Thread zum Händler seines Vertauens begeben und ihm sagen, was er haben will.
Und jener kann notfalls eine Komponente, die nicht harmoniert, dann eben austauschen und zurückgeben. Das ist gängige Praxis und wird bei entsprechender Erfahrung vermutlich recht selten der Fall sein müssen. Von Bauteilen, die von vornherein defekt sind und vielleicht diffuse Probleme verursachen, reden wir besser erst gar nicht.
Also doch: Plug & Pray. — Jeder wie er will.
 
manzek hat geschrieben:
11. Dez 2019, 19:21
rolandb hat geschrieben:
11. Dez 2019, 18:08
Und warum soll eine GeForce GT 1030 oder eine Radeon 5500 zu wenig „Grafikpower“ haben?
Das wird doch in deinem verlinkten Artikel gleich in den ersten beiden Sätzen gesagt. — Im Prinzip genügt die Grafikeinheit in der CPU, sofern vorhanden.
Dafür werden im Verlauf des Artikels dann doch andere Empfehlungen gemacht, die mindestens mit einer 1050 beginnen.
Vielleicht liegt meine Aversion gegen allzu schmalbrüstige Hardware auch einfach daran, dass ich mit einer 1030 neulich erst auf den Bauch gefallen bin, weil die verbauten 2 GB Video-RAM für irgend eine Standardanwendung meines Kunden zu wenig war.
Das sind beides keine Argumente.
Im ersten Fall muss eine Anwendung überhaupt erst mal in der Lage sein, Transkodierungen u. dgl. auf den Rechenwerken der GPU ausführen zu können. In deinem verlinkten Artikel fehlen dafür praktische Nachweise.
Normalerweise wird an der GPU lediglich der „in Silizium gegossene“ Video-Codec angesprochen, der aber innerhalb einer GPU-Baureihe immer derselbe ist. Leistungsstärkere und neue Codecs kommen in der Regel nur mit eine neuen GPU-Generation. Öfters wird auch der Codec der GPU-Vorgängergeneration übernommen.
Im zweiten Fall hast du dich über die Standardanwendungen deines Kunden unzureichend informiert.

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1032
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von gm2601 » 13. Dez 2019, 12:38

Besten Dank an alle Ratgeber, der TE hat fleißig mitgelesen und es ging ihm dabei teilweise wie bei dem erwähnten online-Konfigurator.

Ich hoffe ich habe keinen vergessen, wenn ich nun auf die Beiträge eingehe. Da sich die Aussagen partiell gleichen habe ich die Zitatenfolge frei gewählt.

rolandb hat geschrieben:Es gibt für deinen Monitor DP → DVI und HDMi → DVI Konverter....
Danke für den Tipp, ein neuer Monitor wäre, wenn auch aus meiner Sicht noch nicht nötig, keine meiner großen Sorgen.
....welche Software genau benutzt wird, ob überhaupt Rendering bzw. Transkodierung stattfindet und inwieweit Linux eine Rolle spielt.
Ich verwende "Hauppauge idProduct 0x8268" und "Kaffeine" zum Aufnehmen, dann "Avidemux" zum Schneiden und Speichern. Und ich will eigentlich bei Suse bleiben.
Von "Rendering" habe ich keine Ahnung, also auch nichts am Hut und Transkoding brauche ich nicht (mehr) da mein neuer Schlau-TV nun auch "mkv" kann.
marce hat geschrieben: Ich hab' gute Erfahrung mit dem je-nach-Wunsch-passenden-Standard-Modell von....
Auf das und die Firma wird es letztendlich hinauslaufen, denn bei dem hier gezeigten Tech-talk unter Profis stehe ich die meiste Zeit daneben.
... und für einen Office, Surf und "Videos anschauen"-PC reicht eine CPU-Interne oder sonstige "Standard-Karte".....
Verlinkte Firma, Filiale in der Nähe, wird mir da etwas passendes empfehlen --ihr dürft das Angebot dann in der Luft zerreißen. ;)
Das vom TE klingt eher nach "Werbung markieren und herausschneiden" als komplexe Renderingtechniken.
Siehe oben, nicht einmal Werbung schneide ich heraus, da ich Sender mit Werbung meide. Ausnahmen sind natürlich sporadisch möglich.

manzek hat geschrieben:....leistungsmäßig mal gerade etwas besser als mein betagter i7-3770K von 2012...
...und somit doch um ein Jahr betagter als meine "große" Enkeltochter. :)
....Da sich jetzt der TE bislang nicht weiter zu Wort gemeldet hat, ist es eben müßig, noch weiter darüber zu diskutieren.
Siehe ganz oben.
Auch die 99% Prognose im Folgenden wird wohl nicht ganz daneben liegen

gherke hat geschrieben:...8 GB wohl hilfreich, um auch die nächsten 9 Jahre damit schmerzfrei zu überstehen
Daran soll und wird es nicht scheitern. Was mit 4GB kaum swapt, wird mit 8G nicht häufiger swappen.

Da mich mein Rechner die letzten Tage kaum geärgert hat, wird er --bei weiterer guter Führung-- noch eine Weile sein Gnadenbrot bei mir bekommen.

Nochmals danke für alle Beiträge!
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
manzek
Hacker
Hacker
Beiträge: 292
Registriert: 20. Mär 2005, 14:21
Wohnort: Metropolregion Bremen/Oldenburg

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von manzek » 13. Dez 2019, 12:48

gm2601 hat geschrieben:
13. Dez 2019, 12:38
[...]

ihr dürft das Angebot dann in der Luft zerreißen. ;)
Schlussendlich musst du ja mit der neuen Hardware zurecht kommen. Jeder hat hier seine Meinung sowie seinen Standpunkt kundgetan, somit kannst du jetzt entscheiden, welchen Rechner du nun kaufen möchtest. ;)
So long, Stephan

---
Gigabyte Z77X-D3H * Intel i7-3770K LCS @ 4,2 GHz * 16 GB DDR3 @ 1866 MHz * nVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER, 8192 MB * 23,6" - LED @ 1920x1080 * openSUSE Leap 15.1 * KDE 5.12.x

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3676
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von Sauerland » 13. Dez 2019, 18:13

Wie immer:
10 Antworten und 15 Ratschläge.

Kauf dir nicht allzuneue Hardware und gut ist.
Desktop: OpenSUSE Leap 15.1, Nvidia-Grafik Kernel 5.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.1, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzer 56433 gelöscht

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von Benutzer 56433 gelöscht » 13. Dez 2019, 18:30

Sauerland hat geschrieben:
13. Dez 2019, 18:13
Kauf dir nicht allzuneue Hardware (…)
… wenn du einfach nur openSUSE 15.1 installieren willst und keine extra speziellen Anpassungen machen willst.
Z.B. wie in dem Linux-Artikel zu den derzeitigen c't-Bauvorschlägen erläutert. Was für Ubuntu gilt muss auf openSUSE angewendet werden, was mit Hilfe dieses Forums kein Hexenwerk sein dürfte.

Abgehangene Hardware wird der SUSE-Kernel 4.12 sofort unterstützen, jedoch ist die gesamte Lebensdauer abgehangener Hardware eben auch etwas kürzer (in Jahren) und nicht wirklich preiswerter in der Anschaffung.

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3676
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von Sauerland » 13. Dez 2019, 18:55

Abgehangene Hardware wird der SUSE-Kernel 4.12 sofort unterstützen, jedoch ist die gesamte Lebensdauer abgehangener Hardware eben auch etwas kürzer (in Jahren) und nicht wirklich preiswerter in der Anschaffung.
Sehe ich nicht so.

Es kommt immer auf die Zusammenstellung an....
Prozessor und Grafikkarte ist nicht alles...........
Desktop: OpenSUSE Leap 15.1, Nvidia-Grafik Kernel 5.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.1, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzer 56433 gelöscht

Re: Wanted: Neue Hardware

Beitrag von Benutzer 56433 gelöscht » 13. Dez 2019, 19:05

Sauerland hat geschrieben:
13. Dez 2019, 18:55
Abgehangene Hardware wird der SUSE-Kernel 4.12 sofort unterstützen, jedoch ist die gesamte Lebensdauer abgehangener Hardware eben auch etwas kürzer (in Jahren) und nicht wirklich preiswerter in der Anschaffung.
Sehe ich nicht so.

Es kommt immer auf die Zusammenstellung an....
Prozessor und Grafikkarte ist nicht alles...........
Das verstehe ich nicht. Selbstverständlich gibt es noch periphere Hardware und Linux hinkt leider viel zu oft mit der Unterstützung hinterher. Aber was meinst du mit „Zusammenstellung”?
Die aktuellen c't-Bauvorschläge sind doch schon zusammengestellt und die vom letzten und vorletzten Jahr ebenfalls. Und es gibt Händler, die diese bereits fertig zusammengebaut verkaufen oder auf Kundenwunsch zusammenschrauben.

Mit dem kommenden openSUSE Leap 15.2 bleibt zwar die Kernelversion 4.12 gleich, aber SUSE baut dort sog. Backports und neue Geräte- und Grafiktreiber aus den neuen Linux-Kerneln ein. Da mache ich mir gar keine Sorgen, dass es mit den aktuellen c't-Bauvorschlägen (2020) längerfristig nötig sein wird, selbst Hand anzulegen.
Im Moment braucht man einen Kernel 5.4, das ist klar.

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1032
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [Vertagt] Wanted: Neue Hardware

Beitrag von gm2601 » 25. Jan 2020, 10:56

Hallo Gurus,

ich habe mich endlich aufgerafft und einen neuen PC bestellt und hoffe euer Kennerblick bestätigt, was der Händler gesagt hat, dass der für meine Bedürfnisse lange gut ist.

Hier das Angebot und
die Hauptkomponente Art. 2090172

Man hat mir bis Ende KW 06 die Möglichkeit für Änderungen eingeräumt.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Antworten