Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Tumbleweed Mausproblem

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
Marty McSackschweiss
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 5. Nov 2012, 18:07

[gelöst] Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Marty McSackschweiss » 7. Dez 2016, 19:13

Hallo zusammen.

Habe da ein kleines Problem mit einem mehr oder weniger unsichtbaren Mauszeiger.
Der Mauszeiger ist zwar auf dem Bildschirm, hängt aber in der linken oberen Ecke fest. Die Maus bzw der Fokus bewegt sich, wenn ich Buttons treffe kann ich sie auch anklicken, auf dem Desktop rumklicken, klappt alles. Nur sehe ich eben nicht wo der Zeiger ist.

Es ist ein Logitech MX5500 Cordless Desktop mit Bluetooth USB Stick. Tastatur funktioniert ohne Probleme, unter Win7 läuft das auch alles wie es soll. Das Problem tritt auf seit ich die Grafikkarte gewechselt habe. Übergangsweise hatte ich eine etwas ältere ATI drin, Maus OK.
Jetzt ist meine neue nVidia drin und ich komme einfach nicht weiter.
Wie gesagt, funktional betrachtet ist alles bestens, aber ich sehe den Mauszeiger nicht.
Aus lauter Verzweiflung wollte ich vorhin eine Neuinstallation machen, aber da bereits der Installer das gleiche Verhalten zeigt, wäre das wohl eher sinnlos.

Nun weiss ich aus langjähriger Erfahrung, dass Linux und nVidia nicht immer beste Freunde sind.
Ich mag auch nicht andauernd diesen proprietären Treiber von nVidia installieren (weil immer dann wenn es gerade gar nicht passt ein neuer Kernel installiert wurde...). Benötige keine grossartige 3D Unterstützung unter Linux und hatte mit meiner "alten" nVidia und den nouveau Treibern auch keine Probleme.

Vermutlich habe ich einfach nicht die richtigen Pakete installiert oder muss irgendwo was eintragen, nur weiss ich nicht was oder wo.

Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen.

Wenn ich in Yast nach nvidia suche, sind folgende Pakete installiert:
libdrm_nouveau2
libdrm_nouveau2-32bit
xf86-video-nouveau
xf86-video-nv

Über nouveau finde ich noch installiert:
Mesa-dri-nouveau


Falls ihr weitere Infos über System brauchen solltet, liefere ich die gerne nach.
Vorab schon mal "Danke"
Zuletzt geändert von Marty McSackschweiss am 10. Dez 2016, 10:22, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1077
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von marce » 9. Dez 2016, 21:40

Vielleicht findet sich dort http://www.linuxforen.de/forums/showthr ... Mauszeiger ja noch eine Lösung, da scheint jemand das gleiche Problem zu haben.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von josef-wien » 9. Dez 2016, 21:56

Was ergibt:

Code: Alles auswählen

cat /proc/cmdline /etc/os-release
lspci -nnk | egrep -iA3 'vga|3d|display'
egrep "mouse|EE|WW" /var/log/Xorg.0.log
P. S. Vor allem bei einer neu(er)en Grafikkarte kann der Nvidia-Treiber die bessere Lösung sein.

Marty McSackschweiss
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 5. Nov 2012, 18:07

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Marty McSackschweiss » 9. Dez 2016, 22:32

Code: Alles auswählen

linux-rhga:~ # cat /proc/cmdline /etc/os-release
BOOT_IMAGE=/boot/vmlinuz-4.8.12-1-default root=UUID=8a2060f4-b94f-40ed-8287-00c577ed0706 resume=/dev/disk/by-uuid/6c506392-e83b-4065-870f-51b3903f3c4d splash=silent quiet showopts
NAME="openSUSE Tumbleweed"
# VERSION="20161205"
ID=opensuse
ID_LIKE="suse"
VERSION_ID="20161205"
PRETTY_NAME="openSUSE Tumbleweed"
ANSI_COLOR="0;32"
CPE_NAME="cpe:/o:opensuse:tumbleweed:20161205"
BUG_REPORT_URL="https://bugs.opensuse.org"
HOME_URL="https://www.opensuse.org/"

Code: Alles auswählen

linux-rhga:~ # lspci -nnk | egrep -iA3 'vga|3d|dispay'
02:00.0 VGA compatible controller [0300]: NVIDIA Corporation GP104 [GeForce GTX 1070] [10de:1b81] (rev a1)
        Subsystem: eVga.com. Corp. Device [3842:6173]
        Kernel driver in use: nouveau
        Kernel modules: nouveau
02:00.1 Audio device [0403]: NVIDIA Corporation GP104 High Definition Audio Controller [10de:10f0] (rev a1)
        Subsystem: eVga.com. Corp. Device [3842:6173]
        Kernel driver in use: snd_hda_intel
        Kernel modules: snd_hda_intel
04:00.0 IDE interface [0101]: Marvell Technology Group Ltd. 88SE6121 SATA II / PATA Controller [11ab:6121] (rev b2)

Code: Alles auswählen

linux-rhga:~ # egrep "mouse|EE|WW" /var/log/xorg.0.log
grep: /var/log/xorg.0.log: No such file or directory
Zuletzt geändert von gehrke am 9. Dez 2016, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mehrere eigenständige Code-Blöcke - hoffentlich etwas übersichtlicher...

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Sauerland » 9. Dez 2016, 22:43

Copy/Paste vermeidet Tippfehler.....
linux-rhga:~ # egrep "mouse|EE|WW" /var/log/xorg.0.log
grep: /var/log/xorg.0.log: No such file or directory
egrep "mouse|EE|WW" /var/log/Xorg.0.log
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Marty McSackschweiss
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 5. Nov 2012, 18:07

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Marty McSackschweiss » 9. Dez 2016, 22:50

josef-wien hat geschrieben: P. S. Vor allem bei einer neu(er)en Grafikkarte kann der Nvidia-Treiber die bessere Lösung sein.
Für den Fall, dass die Karte wirklich zu neu sein sollte um einen vernünftigen Mauszeiger anzuzeigen, der dem Fokus folgt (das ist nicht böse oder abwertend gemeint, ich weiss, dass Treiber und all das Zeug drumherum nicht auf Bäumen oder Sträuchern wachsen, sondern viel Arbeit und Hirnschmalz dahinter steckt), dann wäre es doch vermutlich besser auf Tumbleweed zu verzichten, oder?

liebe Grüsse
Marty

P.S.: danke fürs Editieren der Ausgaben, auch da habe ich nicht weit genug gedacht.

P.P.S.: @Sauerland
OMG, ja, mit sichtbarer Maus ist das einfacher. Bin dann doch irgendwie noch ein Buntklicker...

Code: Alles auswählen

linux-rhga:~ # egrep "mouse|EE|WW" /var/log/Xorg.0.log
[    29.258] Current Operating System: Linux linux-rhga 4.8.12-1-default #1 SMP PREEMPT Fri Dec 2 09:44:55 UTC 2016 (f8adb5a) x86_64
        (WW) warning, (EE) error, (NI) not implemented, (??) unknown.
[    29.270] (WW) The directory "/usr/share/fonts/misc/sgi" does not exist.
[    29.299] (WW) Warning, couldn't open module nvidia
[    29.299] (EE) Failed to load module "nvidia" (module does not exist, 0)
[    29.314] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.314] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (EE) Unknown chipset: NV134
[    29.315] (WW) Falling back to old probe method for fbdev
[    29.316] (WW) Falling back to old probe method for vesa
[    29.571] (EE) modeset(0): glamor initialization failed
[    30.106] (==) modeset(0): Silken mouse enabled
[    30.330] (EE) AIGLX: reverting to software rendering
[    30.765] (II) config/udev: Adding input device Logitech Logitech BT Mini-Receiver (/dev/input/mouse0)

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Sauerland » 9. Dez 2016, 23:09

dann wäre es doch vermutlich besser auf Tumbleweed zu verzichten, oder?
Warum?
Wenn es dir gefällt?

Musst nur den Treiber von der Nvidia Homepage installieren, läuft hier unter openSUSE 13.2 und Kernel 4.8 auch:

Code: Alles auswählen

nvidia-settings -v

nvidia-settings:  version 375.10  (buildmeister@swio-display-x86-rhel47-09)  FriOct 14 11:10:03 PDT 2016
  The NVIDIA X Server Settings tool.

  This program is used to configure the NVIDIA Linux graphics driver.
  For more detail, please see the nvidia-settings(1) man page.
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von josef-wien » 9. Dez 2016, 23:20

Das ist jetzt keine Lösung für Dein Problem, sondern dient nur zur Analyse: Wie sieht es mit der Maus aus, wenn Du im Boot-Menü die Boot-Option nomodeset verwendest?
Marty McSackschweiss hat geschrieben:(EE) Unknown chipset: NV134
Das deutet darauf hin, daß nouveau Probleme mit der Karte hat (wenn es mit nomodeset funktioniert, ist das ein weiteres Indiz dafür). 42.2 (mit Xorg 18.3) hat den Vorteil, daß es ein Repo für den Nvidia-Treiber gibt, bei Tumbleweed (mit Xorg 18.4) mußt Du ihn Dir von Nvidia holen und selbst erzeugen.

P. S. Für die Zukunft: http://linux-club.de/forum/viewtopic.php?f=94&t=76935

Marty McSackschweiss
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 5. Nov 2012, 18:07

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Marty McSackschweiss » 9. Dez 2016, 23:32

Sauerland hat geschrieben:
dann wäre es doch vermutlich besser auf Tumbleweed zu verzichten, oder?
Musst nur den Treiber von der Nvidia Homepage installieren, läuft hier unter openSUSE 13.2 und Kernel 4.8 auch:
[/code]
Ja klar, läuft das mit dem prop. Treiber.
Aber, korrigier mich wenn ich falsch liege.
Bei Tumbleweed kann ich doch davon ausgehen, dass ich den Original Treibe von nVidia "alle Nase lang" immer wieder neu installieren muss. Was ich bisher so gelesen habe, ist das immer dann fällig, wenn es nen neuen Kernel gibt, wenn was an X geändert wurde und es gab noch irgendwie ein oder zwei andere Sachen, wo es angeblich fällig ist.

Hatte früher auch schon den Treiber von nVidia installiert und auch keine Probleme damit. Aber bei einem Rolling Release ist die Neuinstallation anscheinend eher an der Tagesordnung als die Ausnahme alle paar Monate. Dafür fehlt mir oft die Zeit und auch die Nerven, in einen schwarzen Bildschirm mit ein paar bunten Streifen zu booten, neu zu booten in Runlevel 3, Treiber installieren und wieder neu booten.
Bitte nicht falsch verstehen, ich mag Linux ja, für alles was nicht zocken ist, ich mag die SuSE weil sie irgendwie nicht so kastriert wirkt wie Ubuntu, aber ich will einfach auch ein verlässliches System, an dem ich schrauben kann wenn ich will, aber nicht andauernd muss.

Deshalb meine Vermutung, dass ich mit 42.2 vielleicht doch besser beraten bin und halt einmal im Jahr oder alle 2 Jahre eine Neuinstallation mache.
Ich hätte zwar gerne das Rolling Modell, damit ich die Neuinstallationen einsparen kann, aber auch gerne den nouveau Treiber, damit ich auch nicht den Treiber regelmässig und häufig neu installieren muss.

Vielleicht bin ich nicht auf dem aktuellsten Stand, aber das sind die Informationen die ich derzeit habe.
Und dann ist eine gelegentliche Neuinstallation, wenn es mir zeitlich auch in den Kram passt einfach angenehmer und das kleinere Übel. Weil die kann ich dann machen, wenn es mir passt und bei den "stabilen" Versionen sind Kernelupdates ja nicht soo häufig.

Oder liege ich da falsch?

-----------------------------------------
nomodeset probiere ich gleich aus
------------------------------------------
Was Multi-/Crossposting angeht: ja, ist völlig richtig, habe ich ja auch eingesehen und werde die Tipps auch befolgen wenn ich nochmal in eine ähnliche Situation kommen. Normalerweise finde ich die Lösung ohne Fragen stellen zu müssen, aber vielleicht ist die Karte wirklich zu neu oder exotisch für nouveau.

Marty McSackschweiss
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 5. Nov 2012, 18:07

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Marty McSackschweiss » 9. Dez 2016, 23:49

josef-wien hat geschrieben:Wie sieht es mit der Maus aus, wenn Du im Boot-Menü die Boot-Option nomodeset verwendest?
Marty McSackschweiss hat geschrieben:(EE) Unknown chipset: NV134
Das deutet darauf hin, daß nouveau Probleme mit der Karte hat (wenn es mit nomodeset funktioniert, ist das ein weiteres Indiz dafür). 42.2 (mit Xorg 18.3) hat den Vorteil, daß es ein Repo für den Nvidia-Treiber gibt, bei Tumbleweed (mit Xorg 18.4) mußt Du ihn Dir von Nvidia holen und selbst erzeugen.
Also, mit nomodeset ist die Maus da.
Allerdings habe ich mich beim ersten Mal verhaspelt und normal gebootet. Dabei sind noch folgende Meldungen aufgetaucht, die wohl in die gleiche Richtung zu deuten scheinen, bzw Leuten die sich mit sowas auskennen einen Hinweis darauf geben könnten, wo das Problem genau liegt:

Code: Alles auswählen

nouveau 0000:02:00.0: DRM: Pointer to flat panel table invalid
nouveau 0000:02:00.0: DRM: failed to create kernel channel -22
Ich sags ja schon immer, DRM ist sche****

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von josef-wien » 10. Dez 2016, 00:19

Der Direct Rendering Manager ist eine durchaus sinnvolle Entwicklung.

Die 2 Fehlermeldungen zeigen, daß auch das Kernel-Modul nouveau noch Probleme mit Deiner Karte hat. Steige auf nvidia um, mittlerweile gibt es auch die Möglichkeit, die bei einem neuen Kernel notwendige Erstellung des Treibers zu automatisieren (Stichwort "dkms", aber da ich weder openSUSE noch eine Nvidia-Karte habe, kann ich dazu nichts beitragen).

Bedenke auch, daß Du mit Tumbleweed nicht nur die neuesten Programmversionen, sondern immer auch die neuesten Fehler erhältst.

Marty McSackschweiss
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 5. Nov 2012, 18:07

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Marty McSackschweiss » 10. Dez 2016, 10:21

josef-wien hat geschrieben:Das ist jetzt keine Lösung für Dein Problem
Na, manchmal könnte man sich selbst in den Allerwertesten beissen vor lauter eigener Blindheit.
Wo soll hier der Wald sein? Ich seh nur lauter Bäume :ops:

nomodeset war (vor Jahren) schon mal die Lösung, allerdings ist das System da nie in eine grafische Oberfläche gebootet, sondern gecrasht. Vielleicht bin ich deshalb gar nicht erst auf die Idee gekommen, das auszuprobieren.

Für mich ist es, zumindest für den Moment, eine Lösung. Habe nomodeset vorläufig mal fest in Grub eingebaut. Alles ist besser als eine unsichtbare Maus...

DKMS, na das werde ich mir mal anschauen.

Wir sind dann hier erstmal fertig, jetzt kann ich immerhin wieder brauchbar mit dem Rechner arbeiten.

Habt vielen Dank und nochmal entschuldigung!

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: [gelöst] Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Sauerland » 10. Dez 2016, 10:35

Nächstes Problem kommt bestimmt, Stichwort Auflösung/Resolution..........
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: [gelöst] Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von josef-wien » 10. Dez 2016, 11:33

Mit nomodeset deaktivierst Du KMS (kernel mode setting) im Kernel-Modul nouveau und verhinderst dadurch, daß das Xorg-Modul nouveau verwendet wird, denn dieses verlangt zwingend ein aktives KMS. Daher muß ein sehr einfacher Xorg-Treiber wie z. B. fbdev verwendet werden, mit dem Du (wie schon Sauerland andeutete) auf Dauer nicht zufrieden sein wirst (und mit diesen Problemen solltest Du die Linux-Foren verschonen).

Marty McSackschweiss
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 5. Nov 2012, 18:07

Re: [gelöst] Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Marty McSackschweiss » 10. Dez 2016, 12:06

Bin mir bewusst, dass das keine dauerhafte Lösung ist.
Werde mich mit DKMS auseinander setzen und gegebenenfalls auf die 42.2 wechseln.

Und keine Angst, damit werde ich euch ganz sicher nicht belästigen... :-)

Da ich jetzt die ganze Tragweite von nomodeset kenne, werde ich mir zu helfen wissen.

nochmal Danke
Zuletzt geändert von Marty McSackschweiss am 10. Dez 2016, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: [gelöst] Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von Sauerland » 10. Dez 2016, 12:20

Übrigens ist es unter Tumbleweed nicht so oft nötig, den Nvidia Treiber neu zu installieren.

Bei Kernel:stable ist dies öfter der Fall.......

Und dafür hab ich mir 2 Scriptchen geschrieben.......
Und nein, dkms ist nicht installiert........
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

AimGast

Re: Tumbleweed Mausproblem

Beitrag von AimGast » 10. Dez 2016, 12:25

Hi.
Marty McSackschweiss hat geschrieben:Aber bei einem Rolling Release ist die Neuinstallation anscheinend eher an der Tagesordnung als die Ausnahme alle paar Monate. Dafür fehlt mir oft die Zeit und auch die Nerven, (…)
Da hast du dich vertippt. Aber wir wissen was du sagen willst.
Marty McSackschweiss hat geschrieben:Deshalb meine Vermutung, dass ich mit 42.2 vielleicht doch besser beraten bin und halt einmal im Jahr oder alle 2 Jahre eine Neuinstallation mache.
openSUSE Leap: 1× pro Jahr mit 6 Monaten Überhang der Vorgängerversion.
Unter Fedora müsstest du auch mindestens 1× pro Jahr "ran".

Antworten