Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kleine Arbeitsspeicherfrage

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Mueck
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2010, 10:37
Wohnort: Karlsruhe

Kleine Arbeitsspeicherfrage

Beitrag von Mueck » 20. Nov 2016, 18:04

Moin

Habe da eine klitzekleine Frage zum Arbeitsspeicher ...
Wie/Wo erfährt man, welche Speicherriegel genau drin sind?

Habe hier 2 nahezu baugleiche Rechner von 2001, laut Kaufvertrag hat damals jeder je wahnsinnige 512 MB Arbeitsspeicher bekommen ... :D

Den einen hatte ich zuletzt 2010 rum mal auf Suse 11.3 aktualisiert, der war seitdem sporadisch im Einsatz für paar spezielle Aufgaben, u.a. hängt der Scanner dran, der will an keinem anderen Rechner arbeiten ...

Den anderen mit Problemen beim Booten (danach lief er gut) und 'nem 8er Suse oder so habe ich nahezu außer Betrieb, zuletzt war der wohl vor 4 Jahren an wegen einer letzten, darauf verbliebenen sehr sporadischen Aufgabe ...

Beim "modernisierten" :roll: ist vor einer Weile das Netzteil abgeraucht und hat die Sicherung rausgehauen ... :schockiert:

Nach einer Weile kam ich auf die Idee, ich könnte den anderen eigentlich auch ganz aus den Verkehr ziehen und das Netzteil umbauen, nachdem ich die eine seltene Aufgabe mal wieder durchgeführt habe, weil ich weiß, dass die auf dem wirklich funktioniert (demnächst dann mal auf dem anderen versuchen für in paar Jahren ...), das war die Tage abgehakt, heute also der Umbau des Netzteils.
Bei der Gelegenheit auch die Soundkarte umgebaut, eine solche war nur in dem eingebaut.

Und dann sah ich noch, dass jeder ja nur je einen Speicherbaustein drin hat, also auch den "ausgeschlachtet" und im anderen dazu gesteckt, damit er demnext doppelt so flott abgeht wie 'ne Rakete ... :D

Frisch gebootet und die "modernisierte" und aufgepeppte Kiste lief wieder einwandfrei.
Als Arbeitsspeicher wird insgesamt 1 GB angezeigt.
Demnach hätte die Speicherorganspende geklappt WENN ich davon ausgehe, dass ich zwischen 2001 und 2010 nie den Speicher bei den beiden Rechnern geändert hätte. DAS vermute ich mal stark, aber ich bin mir eben nicht mehr ganz sicher ... :???:
Deswegen habe ich gerade gesucht, ob irgendwo in den Logs, im BIOS, in /proc/meminfo oder Yast irgendwo angezeigt wird, ob da 2 Riegel a 512 MB drin stecken (dann wäre das Erwartete eingetreten) oder nur ein Riegel mit 1 GB (dann hätte ich irgendwann mal investiert und der zweite wäre nicht erkannt worden), aber, sofern ich nicht blind bin, war da nix zu erkennen ...

Gibt's da eine Möglichkeit, den genau verbauten Speicher zu verifizieren? :???:

Unter Windows auf meinem Laptop habe ich mir vor länger Zeit auch mal den Wolf gesucht, aber dann doch irgendwo genauere Infos zum eingebauten Speicher gefunden (weil demnächst eine Erhöhung ansteht ...), würde mich wundern, wenn das unter Linux nicht ginge. Da meine Linuxkenntnisse aber leicht eingerostet sind ... :roll:

Werbung:
abgdf
Guru
Guru
Beiträge: 3073
Registriert: 13. Apr 2004, 21:15

Re: Kleine Arbeitsspeicherfrage

Beitrag von abgdf » 20. Nov 2016, 18:23

Yast2 / Hardwareinformationen

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5106
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Kleine Arbeitsspeicherfrage

Beitrag von tomm.fa » 20. Nov 2016, 18:26

Als Root/su:

Code: Alles auswählen

dmidecode --type 17
oder auch

Code: Alles auswählen

dmidecode -t memory
Nachtrag.

Auch ganz nett:

Code: Alles auswählen

zypper in i2c-tools

Code: Alles auswählen

modprobe -v eeprom

Code: Alles auswählen

decode-dimms
Zuletzt geändert von tomm.fa am 20. Nov 2016, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Nachtrag.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Benutzeravatar
Mueck
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2010, 10:37
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kleine Arbeitsspeicherfrage

Beitrag von Mueck » 20. Nov 2016, 21:43

abgdf hat geschrieben:Yast2 / Hardwareinformationen
Da war ich drin, naheliegenderweise "Arbeitsspeicher" angeklickt, da fand ich nur die Gesamtgröße, aber nichts, was darauf schließen ließe, ob es 1 oder 2 Riegel sind ...
tomm.fa hat geschrieben:Als Root/su:

Code: Alles auswählen

dmidecode --type 17
oder auch

Code: Alles auswählen

dmidecode -t memory

Code: Alles auswählen

SMBIOS 2.2 present.
Invalid entry length (2). DMI table is broken! Stop-
Hmmm ...
Wie macht man die heile? :???:
tomm.fa hat geschrieben: Nachtrag.

Auch ganz nett:

Code: Alles auswählen

zypper in i2c-tools
Mosert, dass es /repodata/repomd.xml auf http://ftp.skynet.be/ im Verzeichnis .../11.3 dort nicht findet ... Aber das ganze http://ftp.skynet.be/ scheint futsch? Was kann man da wo ändern? :???:
tomm.fa hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

modprobe -v eeprom

Code: Alles auswählen

decode-dimms
Soll das im i2c drin sein? Ist wohl auch sonst nicht drauf auf dem Rechner ...

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5106
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: Kleine Arbeitsspeicherfrage

Beitrag von tomm.fa » 20. Nov 2016, 22:01

Mueck hat geschrieben:
tomm.fa hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

decode-dimms
Soll das im i2c drin sein?
Ja.

Verzeih bitte, dass noch immer Suse 11.3 verwendet wird hatte ich wohl überlesen und bin damit raus. Eventuell gibt es ja lshw für dein System.
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Benutzeravatar
Mueck
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2010, 10:37
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kleine Arbeitsspeicherfrage

Beitrag von Mueck » 20. Nov 2016, 23:30

tomm.fa hat geschrieben: Verzeih bitte, dass noch immer Suse 11.3 verwendet wird hatte ich wohl überlesen
Ja, schrub ich ...
Ja, mittelfristig denke ich an die Neuanschaffung einiger Hardware für ein frisches Linux ... ;-)
Bis dahin muss die Kiste noch halten ...
Aber vorher muss ich mal nach einem Rechner aus 1997 schauen, das ist glaub die einzige Kiste in meinem Museum, die SCSI hat, da muss ich mal schauen, ob ich da ein erstklassiges, aber historisches Teil von einem Bekannten leihweise anschließen kann. Der Rechner muss irgendein einstelliges Suse drauf haben ... ;-) Beim letzten Test vor einigen Jahren lief die Kiste noch ...
tomm.fa hat geschrieben:Eventuell gibt es ja lshw für dein System.
Danke für den Tipp, ließ sich ruckzuck aus den sourcen compileren und lieferte das gesuchte Ergebnis: 2 Bänke belegt mit je 512 MiB, Operation gelungen, Patient lebt bestens ;-)


Benutzeravatar
Mueck
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2010, 10:37
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kleine Arbeitsspeicherfrage

Beitrag von Mueck » 20. Nov 2016, 23:53

Danke, kann ich sicher auch das eine oder andere Mal brauchen ;-)

Benutzeravatar
Mueck
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 25. Jun 2010, 10:37
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kleine Arbeitsspeicherfrage

Beitrag von Mueck » 21. Nov 2016, 17:38

Mueck hat geschrieben: Aber vorher muss ich mal nach einem Rechner aus 1997 schauen, das ist glaub die einzige Kiste in meinem Museum, die SCSI hat, da muss ich mal schauen, ob ich da ein erstklassiges, aber historisches Teil von einem Bekannten leihweise anschließen kann. Der Rechner muss irgendein einstelliges Suse drauf haben ... ;-) Beim letzten Test vor einigen Jahren lief die Kiste noch ...
Wenn's wen interessiert: Suse 5.0! :D
fvwm2 und so ... :D
Fährt aber klaglos hoch ...
Ok, Maus tat keonen Mucks, Hauptschalter vorne schaltet nicht mehr aus, muss man also Stecker ziehen, und /home wäre gemounted, würde der Quellrechner noch nicht auf'm Elektroschrott stehen, aber alles Peanuts ... ;) Könnte klappen, die temporäre Aufgabe, für den mir der Rechner vor einer Weile wieder einfiel .. Das User Manual des Geräts, was da evtl. dran soll, datiert vom August 1998, gar nicht so weit weg ... :D Kurzes Googeln lässt vermuten, dass es wohl Linuxlösungen gibt dafür.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste