Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mainboard gesucht

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
luwa
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 6. Mär 2009, 18:01

Mainboard gesucht

Beitrag von luwa » 21. Sep 2015, 15:25

Moin,

ich bin auf der Suche nach einem anderen Mainboard. Hatte mir eines mit 970er Chipsatz wegen IOMMU gekauft mit 32GB RAM und AMD FX6300 Prozessor mit PCI Slot. Diesen will ich an eine virtuelle Maschine durchreichen was unter VirtualBox daran scheitert das der PCI hinter einer PCIe-Bridge liegt und VirtualBox für alle Mitglieder einer Gruppe zwingend den gleichen Treiber verlangt. Dieser ist aber für PCI und PCIe unterschiedlich.
Kann mir jemand ein Board empfehlen bei dem der PCI nicht hinter einer Bridge liegt? Wäre das beim 990er Chipsatz grundsätzlich so?

Vielen Dank schon mal

Gruß

luwa

Werbung:
AimGast

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von AimGast » 21. Sep 2015, 15:58

Hi,
bei VirtualBox kann ich dir nicht helfen aber hast du schon mal QEMU probiert? IOMMU klappt bei mir super. :thumbs:
Mit dieser Anleitung ab Punkt 3: http://www.linux-kvm.org/page/How_to_as ... T-d_in_KVM

luwa
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 6. Mär 2009, 18:01

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von luwa » 21. Sep 2015, 16:25

Hi LUH,

Du hast schon Recht. Zum laufen kriegen ist besser als neu kaufen. Ich bastel jetzt schon über ein halbes Jahr an der Geschicht und habe gefühlt Tage im Internet verbracht um Lösungen zu finden. Vieles gefunden was funktionieren soll, kaum Problemberichte. Aber wenn dann hieß es PCI hinter PCIe Bridge ist doof. Wenn Du mir sicher sagen kannst das "meine Problemlage" bei Dir mit QEMU so läuft stürtz ich mich das noch mal rein. Im Moment bin ich etwas zu frustriert um Zeit in ein "sinnloses" Projekt zu stecken :schockiert: . Wenn etwas EINFACH ist (Board mit direktem Zugriff auf PCI) kann das sehr schön sein :p



Edit: Ah ja bis ganz unten lesen - das soll laut Deinem angebotenen HowTo tasächlich funktionieren. Also frisch ans Werk

AimGast

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von AimGast » 21. Sep 2015, 16:55

Was für eine Karte willst du denn durchreichen?

luwa
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 6. Mär 2009, 18:01

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von luwa » 21. Sep 2015, 18:23

Eine AVM B1. Kriege ich seit Suse 12.x nicht mehr ans laufen. Nicht unter Debian nicht unter Ubuntu. Wobei ich zugeben muss das ich meistens mit Suse gearbeitet habe und mich somit bei den anderen Distris schwer tue.

AimGast

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von AimGast » 21. Sep 2015, 19:50

Hat dein Mainboard auch Firewire? Das sollte sich alleine schon durchreichen lassen wenn du die ISDN Karte mal rausziehst.
Langsam vorantasten wenns klemmt. ;)

luwa
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 6. Mär 2009, 18:01

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von luwa » 21. Sep 2015, 22:03

:???: Hääääh?
Firewire? Durchreichen? Hier fährt keine Straßenbahn! :ops: Ich verstehs nicht.
Aus dem HowTo "echo 0000:03:02.0 .....blah.../unbind" ergibt No such device. Dito bei "blah......blah.../bind". Rechte, owner ist root aber ohne jede rw Rechte, lediglich die /new_id hat funktioniert. Allerdings wird bei lspci die ID mit Doppelpunkt getrennt während in dem echo-Befehl die ID ohne Doppelpunkt deklariert wurde.
Das Problem mit der AVM ist nicht die Erreichbarkeit der Karte sondern "so wie ich das sehe" der SystemD. Seit suse 12.x bekomme ich das ISDN Subsystem nicht hochgefahren bzw. es fährt halt nicht sauber hoch. Da bin ich übrigens nicht der einzige. Seit ISDN nicht mehr als INet Einwahl benötigt wird gibt es auch wenig Interesse den Kram laufen zu lassen. ich will aber meinen Hylafax wieder haben :D Also PCI durchreichen und alte Susi als VM.
Hast Du noch einen Tip?

Daher auch die Frage nach einem anderen Mainboard mit PCI direkt am Bus und ohne Bridge. Es darf gerne EINF :zensur: hrm ja sein.

AimGast

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von AimGast » 22. Sep 2015, 11:53

Hast du die PCI Bridge zuerst umgehängt?
Von Kernel driver shpchp nach pci_stub.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5422
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von josef-wien » 22. Sep 2015, 12:02

luwa hat geschrieben:No such device.
Dann hast Du wohl etwas falsch gemacht. Zeige uns

Code: Alles auswählen

lspci -nn
und Deine Befehle.
luwa hat geschrieben:Mainboard mit PCI direkt am Bus
Ich glaube nicht, daß Du ein halbwegs aktuelles mainboard findest, dessen Chipsatz noch PCI unterstützt.
luwa hat geschrieben:AVM B1
Ich habe zwar keine Ahnung von ISDN, aber laut Kernel-Dokumentation wird die Karte voll unterstützt.

luwa
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 6. Mär 2009, 18:01

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von luwa » 22. Sep 2015, 13:23

@ LUH
wenn Du damit ein #modprobe pci_stub meinst, ja habe ich getan. Keine Fehlermeldung auf der bash.


@ Josef-Wien
Befehle aus dem HowTo
#echo "1244 0700" > /sys/bus/pci/drivers/pci-stub/new_id keine Fehlermeldung auf der bash.
#echo 0000:04:05.0 > /sys/bus/pci/devices/0000:04:05.0/driver/unbind liefert echo: write error: no such device
#echo 0000:04:05.0 > /sys/bus/pci/drivers/pci-stub/bin liefert echo: write error: no such device

lspci -nn

Code: Alles auswählen

00:00.0 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RD890 PCI to PCI bridge (external gfx0 port B) [1002:5a14] (rev 02)
00:00.2 IOMMU [0806]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RD990 I/O Memory Management Unit (IOMMU) [1002:5a23]
00:02.0 PCI bridge [0604]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RD890 PCI to PCI bridge (PCI express gpp port B) [1002:5a16]
00:09.0 PCI bridge [0604]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RD890 PCI to PCI bridge (PCI express gpp port H) [1002:5a1c]
00:0a.0 PCI bridge [0604]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RD890 PCI to PCI bridge (external gfx1 port A) [1002:5a1d]
00:11.0 SATA controller [0106]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 SATA Controller [IDE mode] [1002:4390] (rev 40)
00:12.0 USB controller [0c03]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 USB OHCI0 Controller [1002:4397]
00:12.2 USB controller [0c03]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 USB EHCI Controller [1002:4396]
00:13.0 USB controller [0c03]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 USB OHCI0 Controller [1002:4397]
00:13.2 USB controller [0c03]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 USB EHCI Controller [1002:4396]
00:14.0 SMBus [0c05]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SBx00 SMBus Controller [1002:4385] (rev 42)
00:14.1 IDE interface [0101]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 IDE Controller [1002:439c] (rev 40)
00:14.2 Audio device [0403]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SBx00 Azalia (Intel HDA) [1002:4383] (rev 40)
00:14.3 ISA bridge [0601]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 LPC host controller [1002:439d] (rev 40)
00:14.4 PCI bridge [0604]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SBx00 PCI to PCI Bridge [1002:4384] (rev 40)
00:14.5 USB controller [0c03]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 USB OHCI2 Controller [1002:4399]
00:15.0 PCI bridge [0604]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB700/SB800/SB900 PCI to PCI bridge (PCIE port 0) [1002:43a0]
00:16.0 USB controller [0c03]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 USB OHCI0 Controller [1002:4397]
00:16.2 USB controller [0c03]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] SB7x0/SB8x0/SB9x0 USB EHCI Controller [1002:4396]
00:18.0 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Family 15h Processor Function 0 [1022:1600]
00:18.1 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Family 15h Processor Function 1 [1022:1601]
00:18.2 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Family 15h Processor Function 2 [1022:1602]
00:18.3 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Family 15h Processor Function 3 [1022:1603]
00:18.4 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Family 15h Processor Function 4 [1022:1604]
00:18.5 Host bridge [0600]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD] Family 15h Processor Function 5 [1022:1605]
01:00.0 VGA compatible controller [0300]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RV370 [Radeon X300/X550/X1050 Series] [1002:5b63]
01:00.1 Display controller [0380]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RV370 [Radeon X300/X550/X1050 Series] (Secondary) [1002:5b73]
02:00.0 USB controller [0c03]: Renesas Technology Corp. uPD720202 USB 3.0 Host Controller [1912:0015] (rev 02)
03:00.0 USB controller [0c03]: Renesas Technology Corp. uPD720202 USB 3.0 Host Controller [1912:0015] (rev 02)
04:05.0 Network controller [0280]: AVM GmbH B1 ISDN [1244:0700] (rev 01)
04:06.0 Ethernet controller [0200]: D-Link System Inc DGE-528T Gigabit Ethernet Adapter [1186:4300] (rev 10)
05:00.0 Ethernet controller [0200]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller [10ec:8168] (rev 06)
josef-wien hat geschrieben:Ich glaube nicht, daß Du ein halbwegs aktuelles mainboard findest, dessen Chipsatz noch PCI unterstützt.
Das befürchte ich auch. Wobei ich gestern eine Grafik zum 990er Chipsatz fand die den PCIe an der Northbridge darstellte den PCI jedoch an der Southbridge. Okay ist nicht alles richtig was man im Inet so findet.
josef-wien hat geschrieben:Ich habe zwar keine Ahnung von ISDN, aber laut Kernel-Dokumentation wird die Karte voll unterstützt
Ja sollte so sein. Aber! Ich finde die Karte im Yast, kann sie jedoch nicht konfigurieren. Ich kann sagen tu mal eine AVM-B1 dazu und kann diese Konfigurieren. Natürlich alles an Software was man für ISDN so braucht auf der Platte. Ist ja nicht das erste Mal ;) das ich ISDN im Linux fahre. Neustart und extrem langer Bootvorgang der einen Fehler im Start des ISDN-Systems mit sich bringt. I4l-vbox eingerichtet und die Kiste angerufen. Funktioniert zwar nicht aber isdn.log verzeichnet den Anruf. Sorry, die Fehlermeldungen aus der /var/log/messages kann ich leider nicht liefern da das OS neu aufgesetzt wurde (also kein ISDN in 13.2) und ich gerade mit der Virtualisierung spiele.

Edit: Ach ja bevor die Frage kommt. Ein
#dmesg | grep AMD-Vi Liefert

Code: Alles auswählen

[    1.875719] AMD-Vi: Found IOMMU at 0000:00:00.2 cap 0x40
[    1.875720] AMD-Vi: Interrupt remapping enabled
[    1.875855] AMD-Vi: Initialized for Passthrough Mode

AimGast

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von AimGast » 22. Sep 2015, 16:56

Kommt auch die Fehlermeldung write error: no such device
wenn du

Code: Alles auswählen

echo 0000:04:06.0 > /sys/bus/pci/devices/0000:04:06.0/driver/unbind
machst?

Zeige bitte mal

Code: Alles auswählen

ls /sys/bus/pci/devices/0000:04:05.0/driver/
lspci -s 04:05.0 -v
#echo 0000:04:05.0 > /sys/bus/pci/drivers/pci-stub/bin liefert echo: write error: no such device
muss richtig heißen

Code: Alles auswählen

echo 0000:04:05.0 > /sys/bus/pci/drivers/pci-stub/bind

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5422
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von josef-wien » 22. Sep 2015, 18:01

luwa hat geschrieben:Wobei ich gestern eine Grafik zum 990er Chipsatz fand die den PCIe an der Northbridge darstellte den PCI jedoch an der Southbridge.
Diese Grafik würde bedeuten, daß eine Brücke nicht notwendig ist. Zum Chipsatz solltest Du Dich an AMD wenden, zudem muß der mainboard-Hersteller bestätigen, daß er das auch so implementiert hat.
luwa hat geschrieben:Ich finde die Karte im Yast, kann sie jedoch nicht konfigurieren.
Vielleicht gehört das zu jenen YaST-Modulen, die nur mehr halbherzig betreut werden (es sind ja mit der Zeit einige Module nach dem Motto "das braucht niemand mehr" verschwunden). Mangels ISDN-Kenntnissen kann ich Dir bei einer manuellen Konfiguration nicht helfen.

luwa
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 6. Mär 2009, 18:01

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von luwa » 22. Sep 2015, 20:16

@ LUH
Das mit dem Write Error hat sich aufgekärt. :ops: Nach dem "echo" sollte auch die PCI-Adresse stehen die ich im /sys/bus/.... abbinden will. Dann klappt auch der Rest.
Habe jetzt alles (04:05 und 04:06) auf den vfio-pci umgebogen. Wohl mit einem Fehler da ich die ID von 04:05 nicht aus dem pci-stub ausgetragen habe. Jetzt bekomme ich im virtManager beim Starten der VM ein "failed to set iommu for Container". Ein "modprobe -r vfio_iommu_type1" und anschließendes "modprobe vfio_iommu_type1 allow_unsafe_interrupts=1" brachte auch nicht die erhoffte Lösung. Oder muss statt des Leerzeichens ein Punkt zwischen beiden sein?

Ich dreh noch durch :irre:

AimGast

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von AimGast » 22. Sep 2015, 21:27

Schau nach welcher Kernel driver benutzt wird.

Code: Alles auswählen

lspci -s 04:05.0 -v
lspci -s 04:06.0 -v
Habe jetzt alles (04:05 und 04:06) auf den vfio-pci umgebogen. Wohl mit einem Fehler da ich die ID von 04:05 nicht aus dem pci-stub ausgetragen habe. Jetzt bekomme ich im virtManager beim Starten der VM ein "failed to set iommu for Container". Ein "modprobe -r vfio_iommu_type1" und anschließendes "modprobe vfio_iommu_type1 allow_unsafe_interrupts=1" brachte auch nicht die erhoffte Lösung.
In der Anleitung steht das aber nicht drin.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5422
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von josef-wien » 22. Sep 2015, 23:15

Es ist nicht sinnvoll, zwischen verschiedenen Möglichkeiten hin- und herzuwechseln und uns dann (Teil-)Ergebnisse vorzuwerfen. Was bewegt Dich, statt -device pci-assign jetzt -device vfio-pci zu verwenden?

AimGast

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von AimGast » 23. Sep 2015, 11:06

josef-wien hat geschrieben:-device vfio-pci
Danke! :thumbs:

Hi josef-wien,
Ich hätte da mal eine Frage zur GRUB_CMDLINE.

Überall lese ich zu PCI-Passthrough, man soll intel_iommu=on dort anhängen. Aber gibt es da keine elegantere Lösung das im Systemstart zu verankern?

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5422
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von josef-wien » 23. Sep 2015, 17:26

Die einzige Alternative dürfte derzeit die Erstellung eines eigenen Kernel sein, bei dessen Konfiguration CONFIG_INTEL_IOMMU_DEFAULT_ON auf "ja" gesetzt wird.

luwa
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 6. Mär 2009, 18:01

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von luwa » 2. Okt 2015, 06:54

Ääääääändlich wieder online.
Server gestorben und ich hänge noch hinter einem DSL-Modem. Hat einer von Euch schon versucht eine 13.2 dazu zu bewegen mit einem Modem zusammen zu arbeiten? Habs nicht hinbekommen und mir ne alte Tonne organisiert, ne 11.3 drauf. Nicht schön aber läuft erstmal.

Den Aufruf für IOMMU habe ich einfach in der grub2.conf am Kernelaufruf angehängt. Funktioniert Klaglos.
lspci -s 04:05.0 -v lieferte nur den Kerneltreiber für die Karte die dort steckt also hier b1pci aber kein vfio-pci oder pci-stub oä. für den Bus Treiber.

Sorry wenn ich für verwirrung gesorgt habe.
Mit dem Versuch den PCI an den pci-stub Driver anzubinden hatte ich keinen Erfolg. Möglicherweise meiner Blödheit geschuldet. Dann stundenlang im Internet gelesen und Beschreibungen mit dem vfio-pci Driver gefunden. Da die Meldung beim Übergeben des PCI an die VM auch immer darauf verweist das alle Geräte in der Gruppe den gleichen vfio Treiber haben müssen (pci-stub) habe ich es mit vfio-pci versucht. Mit dem Ergebniss "failed to set iommu for container". Irgendwo hatte ich gelesen das der Bus den ich an die VM übergeben will vor dem Host versteckt werden muss. Probier ich noch mal aus.
Das Übergeben des PCI an die VM auf der shell muss :???: , so weit ich weiß, mit -device pci_assign erfolgen. Ich weiß, Mausschubser haben nicht wirklich Ahnung von Linux :???:

Zum Schluss:
AMD sagt, frage die Mainboardhersteller. ASUS sagt, gib mir die Serienummer des Boards sonnst helfe ich nicht und Verkaufsempfehlungen können wir nicht.

Auf jeden Fall, Danke für Eure Geduld

AimGast

Re: Mainboard gesucht

Beitrag von AimGast » 2. Okt 2015, 10:30

luwa hat geschrieben:lspci -s 04:05.0 -v lieferte nur den Kerneltreiber für die Karte die dort steckt also hier b1pci aber kein vfio-pci oder pci-stub oä. für den Bus Treiber.
Dann stimmt etwas nicht. Kopiere mal die komplette Ausgabe hier her.

Code: Alles auswählen

lspci -s 04:05.0 -v -nn
lspci -s 04:06.0 -v -nn
Das Übergeben des PCI an die VM auf der shell muss :???: , so weit ich weiß, mit -device pci_assign erfolgen.

Code: Alles auswählen

-device pci-assign,host=04:05.0 -device pci-assign,host=04:06.0
Mit dem Versuch den PCI an den pci-stub Driver anzubinden hatte ich keinen Erfolg. Möglicherweise meiner Blödheit geschuldet. Dann stundenlang im Internet gelesen und Beschreibungen mit dem vfio-pci Driver gefunden. Da die Meldung beim Übergeben des PCI an die VM auch immer darauf verweist das alle Geräte in der Gruppe den gleichen vfio Treiber haben müssen (pci-stub) habe ich es mit vfio-pci versucht. Mit dem Ergebniss "failed to set iommu for container".
Die Anleitung oben ist doch eindeutig.
Kopiere mal alle deine Eingaben und die Ausgaben hier her. Also von Anfang bis Ende mit QEMU-Aufruf und der Fehlermeldung "failed to set iommu for container".

Ich habe zum Testen immer eine Linux-Live-DVD genommen. (Linux Welt 5/2015) Im Heft ist auch eine kleine Anleitung zu QEMU. :thumbs:
Hier wird es auch sehr gut erklärt: https://wiki.ubuntuusers.de/qemu

Antworten