Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Erledigt] Fehlt beim Bash-Terminal Einfügen-/Überschr-Modus

Alles rund um die verschiedenen Konsolen und shells sowie die Programmierung unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 743
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

[Erledigt] Fehlt beim Bash-Terminal Einfügen-/Überschr-Modus

Beitrag von Feuervogel » 31. Jul 2011, 23:10

Hallo Konsolen-Cracks,

so oft bewege ich mich (noch) nicht auf Konsolen-Ebene.

Jetzt ist mir an beiden Rechnern aufgefallen, dass es in den Terminal-Fenstern (also auf KDE-Ebene) keinen Überschreibmodus gibt bzw. nicht aktiviert/deaktiviert werden kann (Drücken der <Einfg>-Taste).

Ich meine mich zu erinnern, dass noch bis 11.3 "_" ein Strich-Cursor den Überschreibmodus angezeigt hat und ein Block-Cursor den Einfügemodus. :???:

Gruß
Feuervogel
Zuletzt geändert von Feuervogel am 16. Aug 2014, 20:04, insgesamt 1-mal geändert.
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Werbung:
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3174
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: Fehlt beim Bash-Terminal Einfügen-/Überschreiben-Modus

Beitrag von robi » 1. Aug 2011, 13:04

Eventuell mal anderes X-Terminalprogramm ausprobieren, keine Ahnung ob das in irgend einem überhaupt mit dieser Taste funktioniert oder je funktioniert hat.
Ansonsten kommt es darauf an, wo du es genau brauchst, ob auf der Konsoleingabe oder in irgendwelchen Tools, Editoren oder Programmen die du dort in der Konsole gestartet hast. Diese Programme/Editoren müssen das selbst geregelt haben, ob es einen Überschreibmodus gibt und wie man den erreichen kann, oder eben auch nicht, und sich dann zB bei Eingabemasken auf die Funktionen der darunter laufende Shell verlassen.

Auf der Konsoleingabe selbst (bash) geht es unabhängig davon auch, und das schon seit der Zeit als es eine solche Taste noch gar nicht auf der Tastatur gab. Aber dafür eben auch etwas komplizierter, und das auch noch unabhängig davon ob die bash jetzt gerade den Eingabemodus "vi" oder "emacs" hat.

Im VI-Modus funktioniert es wie im VI auch. "ESC" und dann "R" dann hast du den Überschreibmodus. Zurück dann entweder über "ESC" "i" aber der springt wahrscheinlich automatisch mit der nächsten Positionieren wieder auf Einfügemodus. Aber vorsichtig mit den Cursortasten, die sind in diesem Modus etwas unberechenbar, oder besser gesagt sehr gewöhnungsbedurfig, da ist schnell mal das Ende der Zeile hinterm Cusor verschwunden. VI wurde nun mal entwickelt bevor es Cursortasten gab, das merkt man heute sehr deutlich. Das Ganze ist aber sehr unübersichtlich, da man schlecht genau erkennen kann ob man sich jetzt noch im Einfüge- oder schon wieder Kommando-Modus oder doch noch im Überschreibmodus befindet und so hat man als wenig Geübter eine größerer Wahrscheinlichkeit sich die Eingabezeile zu zerschießen, anstatt sie vernünftig zu ändern.

Im Emacs Modus sollte das auch gehen, bei Bedarf würde ich hier mal suchen.

Aber wer bitte braucht auf der Bash-Eingabezeile einer X-Terminal Emulation schon den Überschreibmodus? Der normale Mensch wird wenn er diesen Modus nicht auf Anhieb findet, entweder mit dem Einfügemodus prima zurecht kommen, oder auf die Idee kommen mit Maus, copy&paste und der Tastur die Zeile neu zu erstellen, anstatt eine schon vorhandene Zeile versuchen im Überschreibmodus zu korrigieren.


robi

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 743
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: Fehlt beim Bash-Terminal Einfügen-/Überschreiben-Modus

Beitrag von Feuervogel » 1. Aug 2011, 13:17

Hallo robi,

danke für die Antwort.

Meine Frage betrifft nur die Kommandozeilenebene der Bash selbst.

Es ist auch keine die "Welt bewegende" Frage, sondern nur eine reine Interessensfrage. Es ist ja gut möglich, dass KDE in seinen Terminalfenstern dies schlicht und einfach nicht vorsieht. Wenn dem so ist, hat sich die Sache für mich erledigt, dann ist meine Frage zu meiner vollen Zufriedenheit beantwortet. :)

Bei der oS 11.3 hatte ich Gnome als WM und meiner Erinnerung nach lässt das Gnome-Terminalfenster auf Kommandozeilenebene den Einfüge-/Überschreibmodus zu.

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

chris-sneth
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 31. Jan 2006, 13:04
Wohnort: wolfsburg

Re: Fehlt beim Bash-Terminal Einfügen-/Überschreiben-Modus

Beitrag von chris-sneth » 16. Aug 2014, 17:33

hallo
also bei meiner Bash kann ich alles mit der Maus kopieren.
Sogar der EnterKommend wird eingefügt, also mit "Befehl... (return)"...

allerdings mit dem mittleren Mousebutton !!!
z.B.

Code: Alles auswählen

christoph@x1-6-60-a4-4c-31-c0-bd:~> java -version
java version "1.7.0_51"
OpenJDK Runtime Environment (IcedTea 2.4.4) (suse-24.13.5-x86_64)
OpenJDK 64-Bit Server VM (build 24.45-b08, mixed mode)
christoph@x1-6-60-a4-4c-31-c0-bd:~> java -version
java version "1.7.0_51"
also nochmal zum Prinzip mit der Linken Maustaste (halten) und dann ziehen über den vorher eingegeben Befehl
...
dann da wo die eingabe -> ist mit der mittleren Mausteste klicken, dann sollte dieser Befehl dort auftauchen !!!
--------------------------------------------
do aliens have e - patents ?
----~~~~~----zzzzwwwosch
--------------------------------------------

Benutzeravatar
Feuervogel
Hacker
Hacker
Beiträge: 743
Registriert: 4. Feb 2009, 16:28
Wohnort: Heusenstamm

Re: Fehlt beim Bash-Terminal Einfügen-/Überschreiben-Modus

Beitrag von Feuervogel » 16. Aug 2014, 20:03

Hallo chris-sneth,

hast Du vielleicht übersehen, dass der letzte Beitrag in diesem Faden den 1. Aug 2011, 13:17 datiert? :)

Ich werde mal ein [Erledigt] setzen.

Gruß
Feuervogel
Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.
Clifford Stoll

Antworten