Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

(gelöst) Windows-Partition kopieren

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Spielwurm
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1310
Registriert: 30. Dez 2007, 11:55
Kontaktdaten:

(gelöst) Windows-Partition kopieren

Beitrag von Spielwurm » 9. Dez 2008, 19:26

Ich musste dem Laptop meiner Tochter eine neue Platte einbauen, smartctl hatte mir eine Mail geschrieben. Die Linux-Partitionen habe ich ohne Probleme kopiert, aber im Moment fällt mir nicht ein, wie ich die NTFS-Partition sauber rüberkriege, denn die sollte jetzt etwas größer sein und dann kann ich dd nicht gebrauchen. Von Partimage heißt es, dass der Umgang mit NTFS experimentell ist und für ein einmaliges Übertragen wollte ich nicht unbedingt Geld bezahlen. Kennt jemand einen sauberen Weg dafür?

Voraussetzungen bei mir: mit Linux kann ich gut, mit Windows schlecht umgehen. Partitioniert ist, das Dateisystem auf der Windows-Partition habe ich mit mkfs.ntfs angelegt, die Partition hat das Boot-Flag. Ein einfaches Kopieren aller Dateien hat es nicht gebracht, also weiß ich irgendetwas nicht, was wichtig ist. Was ist das?

Hartmut
Zuletzt geändert von Spielwurm am 2. Jan 2009, 20:03, insgesamt 1-mal geändert.
Tuxedo Book 15-Zoll mit GM-940 und Opensuse 42.2, AMD Phenom und Nvidia GT210 für Video mit Opensuse 13.1, Zbox HD-ND01 als Server, Pentium III/600 für Audio mit Opensuse 13.1

Werbung:
Benutzeravatar
longman
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 866
Registriert: 22. Apr 2004, 19:01
Wohnort: zuhause

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von longman » 9. Dez 2008, 21:08

Du kannst Dir mal clonezilla anschauen, dass ist eine opensource Imaging Software,
die Du als iso downloaden und auf eine Live-CD brennen kannst.
Damit gebootet, kannst Du ganze HDs klonen.

http://www.clonezilla.org/
Tschüss bis neulich,
Gruss Burkhard aka longman
- This System is MS free and works fine -


Linupedia - Wiki des Linux Club | NICHT LESEN! AUF GAR KEINEN FALL! NIEMALS NICHT!

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3892
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von Rainer Juhser » 9. Dez 2008, 22:32

Schau dir mal die aktuelle c't an. Da sind mehrere Artikel über Datenrettung und Systemtools drin, und auf der beiliegenden CD sind jede Menge einschlägige Programme drauf, u.a. auch ein Partitionierungs- und Imaging-Tool.
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5037
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von josef-wien » 9. Dez 2008, 23:08

Grundsätzlich reicht weder ein Kopieren von Dateien noch ein Kopieren ganzer Partitionen aus. Bei Linux mußt Du auch den Bootloader neu installieren (von DVD starten und die Reparaturfunktion auswählen), bei Windows wirst Du etwas Ähnliches tun müssen (außer vielleicht in einem "Dual-Boot-System" beim Kopieren der ganzen Windows-Partition). Die Reihenfolge ist zuerst Windows, dann Linux, weil Windows so tut, als ob es allein auf der Welt sei.

Spielwurm
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1310
Registriert: 30. Dez 2007, 11:55
Kontaktdaten:

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von Spielwurm » 9. Dez 2008, 23:25

Um es nochmal klar zu sagen: die neue Festplatte ist bereits fertig partitioniert, die Linux-Partitionen sind fertig und laufen einwandfrei, Grub ist auch drauf und geht. Die Windows-Partition ist jetzt 1,5-mal so groß und ein Imager, bei dem die Zielpartitionsgröße=Quellpartitionsgröße sein muss, geht deswegen nicht. Wenn beide gleich groß wären, hätte ich dd genommen, das klappt. Ich brauche auch nichts zu zippen oder gz-en, denn Platz zum Sichern habe ich genug, übers Netzwerk muss ich auch nicht, jede Platte hänge ich einfach an meinen "großen" Rechner, aber da ist "nur" Linux drauf, Windowsprogramme kann ich ergo nur nutzen, wenn wine sie bewältigt oder ich muss mir eine Bart-Pe-CD machen. Die Dateien von der Windowspartition sind bereits auf diesem Rechner und ob die kaputte Platte das Kopieren nochmal durchhält, wage ich zu bezweifeln.

Da fällt mir ein: kann es sein, dass die Windows-Partition noch einen Bootloader im entsprechenden Bootsektor braucht?
Tuxedo Book 15-Zoll mit GM-940 und Opensuse 42.2, AMD Phenom und Nvidia GT210 für Video mit Opensuse 13.1, Zbox HD-ND01 als Server, Pentium III/600 für Audio mit Opensuse 13.1

gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von gropiuskalle » 10. Dez 2008, 09:07

Ich wiederhole mal den Tipp von longman: schau Dir Clonezilla an, das scheint mir genau das zu sein, was Du suchst. Ich benutze es neuerdings regelmäßig und bin extrem zufrieden.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5037
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von josef-wien » 10. Dez 2008, 17:20

Hartmut Krummrei hat geschrieben:Da fällt mir ein: kann es sein, dass die Windows-Partition noch einen Bootloader im entsprechenden Bootsektor braucht?
Wie ich schon schrieb: Ja. Und wenn Du den erzeugt hast (frag mich nicht, wie, mein Windows-Wissensstand endet mit NT 4.0), mußt Du Grub neu installieren, weil Windows dabei Grub "zerstört" hat.

Benutzeravatar
longman
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 866
Registriert: 22. Apr 2004, 19:01
Wohnort: zuhause

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von longman » 10. Dez 2008, 17:43

Wenn es um die Herstellung des Bootsektors bzw. MasterBootRecords geht,
hilft folgender Tipp (auch wenn er aus einem anderen Szenario kommt):

http://de.opensuse.org/SDB:Den_Bootmana ... Windows_XP

Anschliessend müßte wohl per Suse Boot-CD wieder grub installiert werden.
Tschüss bis neulich,
Gruss Burkhard aka longman
- This System is MS free and works fine -


Linupedia - Wiki des Linux Club | NICHT LESEN! AUF GAR KEINEN FALL! NIEMALS NICHT!

Spielwurm
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1310
Registriert: 30. Dez 2007, 11:55
Kontaktdaten:

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von Spielwurm » 10. Dez 2008, 17:48

Wenn, dann muss der Windows-Bootcode in den Bootsektor der Windowspartition. Denn wenn es anders wäre, dann würde Windows nicht mehr starten, nachdem ich Grub neu installiert habe in den MBR. Was Windows von allein macht, interessiert mich nur insofern, als ich das alles verhindern muss ...

Hartmut
Tuxedo Book 15-Zoll mit GM-940 und Opensuse 42.2, AMD Phenom und Nvidia GT210 für Video mit Opensuse 13.1, Zbox HD-ND01 als Server, Pentium III/600 für Audio mit Opensuse 13.1

gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von gropiuskalle » 10. Dez 2008, 18:59

Schau Dir Clonezilla an.

Ein Image-Recovery pflanzt den MBR genau dort hin, wo es vorher auch war, das ist ja auch der Sinn eines Images - die exakte Spiegelung respektive Wiederherstellung einer Partition. Du kannst den MBR mit Clonezilla auch nochmal extra sichern lassen.

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1528
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21
Wohnort: Bielefeld

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von Freddie62 » 11. Dez 2008, 08:14

Bei Windows (installation) kannst Du leider gar nichts verhindern! Windows macht da eigentlich mehr oder weniger, was es will. Fallls Du Windows neu installierst, wirsr Du wohl nicht darum herumkommen, Grub neu zu installieren. Ansonsten sollte bei einem Image auch der korrekte Booteintrag (Grub) und auch der Windowsbootsektor so zurückgeschrieben werden, daß beides wieder geht. Allerdings wirst Du ggf. die menu.lst und die fstab anpassen müssen, da heutzutage ja diskbyID verwendet wird. Da müssen dann die ID'S anpassen müssen!

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

oleg
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 27. Apr 2005, 13:34

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von oleg » 13. Dez 2008, 15:53

hallo Hartmut,

weiss nicht, ob Du Dein Problem schon gelöst hast, ich würde es mal so probieren:

auf der Zielplatte eine Partition gleicher Größe für das Windows erstellen aber dahinter entsprechend Platz frei lassen. Nun mittels dd die Partition kopieren. Dann kannst Du mit der Windows-CD booten und mit fixboot den Bootsektor der Partition neu schreiben (oder macht das dd mit?).
Anschließend mit diskpart und der Option extend aus dem gestarteten Windows heraus den freien Platz hinter der Partition dem Windows zuschlagen. Möglicherweise klappt das allerdings nicht, weil es die Systempartition ist. MS schreibt da in seinem entsprechenden Knowledgebase-Article selbst "möglicherweise". Bei mir hat das mal geklappt und ein andernmal nicht. Einen Versuch ist es vielleicht wert.

Gruß
Oleg

Spielwurm
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1310
Registriert: 30. Dez 2007, 11:55
Kontaktdaten:

Re: Windows-Partition kopieren

Beitrag von Spielwurm » 2. Jan 2009, 20:02

Das Problem ist gelöst. Windows kann man einfach umkopieren, d. h. einfach alle ! Dateien mit einem anderen Betriebssystem (Linux) von einer Platte auf eine andere kopieren, die auch größer (oder kleiner) sein kann. Diese muss natürlich mit fdisk als "b" ge"typt"sein und das Bootflag erhalten, mit mkfs.ntfs muss ein Dateisystem draufgeschrieben werden. Danach startet Windows nicht, doch das lässt sich beheben: Windows-CD einlegen, die Reparaturkonsole anwählen und dort fixboot c: (oder eben das entsprechende Windows-Laufwerk) und dann exit, neustarten. Jetzt startet Windows, jammert rum, dass die Partition beschädigt ist, führt aber selbsttätig chkdsk aus und startet neu. Danach ist fast alles gut, jetzt "installiert" Windows nur noch den "neuen" Festplattentreiber und startet nochmal neu, weil es ja vorher nicht die Festplatte benutzen konnte ...

Ich wüsste jetzt nur noch gern, wie ich dieses "fixboot c:" von Linux aus machen kann.

Hartmut
Tuxedo Book 15-Zoll mit GM-940 und Opensuse 42.2, AMD Phenom und Nvidia GT210 für Video mit Opensuse 13.1, Zbox HD-ND01 als Server, Pentium III/600 für Audio mit Opensuse 13.1

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast