Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kopie Sicherung von Win2K zu OpenSuse

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
SimplyFred
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 9. Dez 2008, 10:43

Kopie Sicherung von Win2K zu OpenSuse

Beitrag von SimplyFred » 9. Dez 2008, 10:50

Hallo,
ich habe einen Windows 2000-Server, der auf den Platten "F" und "S" jeweils eine Menge Daten liegen hat. Davon macht er nachts jeweils ein RAR-File daraus. Dummerweise liegen die RAR-Files auf den gleichen Platten.
D.h. das Laufwerk-F.rar liegt auf "S" und umgekehrt.
Jetzt wollte ich das Ganze auf einen Suse11.0 übertragen.
Der Suse hat die beiden Platten S+F mit Samba eingebunden, dazu eine eigene grosse 500GB Platte für die rar-Files.
Die soll er sich auf seine Platte holen.
Das funktioniert auch soweit, allerdings ist das mit dem Cron etwas blöd, weil ich ja nie genau weiß, wann die rar-files unter WIN fertig erzeugt sind ...

Wie kann ich das denn automatisieren?
Ich hatte es folgendermaßen probiert:

Code: Alles auswählen

tar cvzf /data/w2kserver_f.tar.gz /w2kserver_f
tar cvzf /data/w2kserver_s.tar.gz /w2kserver_s
Das dauert aber ewig ...

Das reine Kopieren geht viel schneller von statten, allerdings habe ich hier ja das Zeitproblem.
In der /etc/samba/smb.conf habe ich folgenden Parameter schon angepasst, dass Samba schneller ist. Das funktioniert auch soweit.

Code: Alles auswählen

socket options = TCP_NODELAY SO_RCVBUF=8192 S0_SNDBUF=8192
2GByte-file wird in 6 min kopiert, das ist okay!

Wie kann man so etwas schöner lösen?

Freue mich auf Antworten

Werbung:
Benutzeravatar
longman
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 866
Registriert: 22. Apr 2004, 19:01
Wohnort: zuhause

Re: Kopie Sicherung von Win2K zu OpenSuse

Beitrag von longman » 9. Dez 2008, 20:51

Es gibt vielleicht elegantere Möglichkeiten, aber folgende könnte es tun:

Du könntest ja die Sicherung jeweils in einem script realisieren, welches nach erfolgter tar Sicherung
ein echo "okay" >/share/drive_s.ok bzw. echo "okay" >...drive_f.ok
schreibt.

ein per cron gestartetes script pollt dann die 2 Verzeichnisse regelmäßig ab und prüft auf Existenz der "okay" -Dateien
und kopiert sobald diese da sind. Anschliessend löscht das script die "okay" Dateien

Ich denke hier gibt es aber bestimmt fertige Lösungen (scripte oder backup/sync Tools) die das gewünschte leisten.
Tschüss bis neulich,
Gruss Burkhard aka longman
- This System is MS free and works fine -


Linupedia - Wiki des Linux Club | NICHT LESEN! AUF GAR KEINEN FALL! NIEMALS NICHT!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste