Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

VMware läst sich nicht mehr starten

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 685
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von lewendi » 30. Nov 2008, 18:49

Diese Meldung kommt wenn ich Viesta starten will:
Could not open /dev/vmmon: No such file or directory.
Please make sure that the kernel module `vmmon' is loaded.

Was besagt das?
Ich habe VMware installiert, danach Windows aufgesetzt anschliesend Suse runtergefahren ohne Windows zu beenden!!!
Muß ich jetzt alles nochmal installieren?

BS openSuse 11.0
VMware Version: 6.5.1 build-126130
Gast: Viesta 32 bit

lewendi

Werbung:
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von admine » 30. Nov 2008, 18:59

Dein VMwareservices ist gestartet?

Code: Alles auswählen

/etc/init.d/vmware status
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 685
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von lewendi » 30. Nov 2008, 19:29

walter@linux-rcs3:~> /etc/init.d/vmware status
walter@linux-rcs3:~>

Da kommt nix.

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3892
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von Rainer Juhser » 30. Nov 2008, 19:53

Da läuft auch nix! So muss das aussehen:

Code: Alles auswählen

> /etc/init.d/vmware status
Module vmmon loaded
Module vmnet loaded
>
Die Module sind bei der VMware-Installation korrekt erzeugt worden?
VMware ist vorher schon mal gelaufen?
Hast du ein Kernel-Update gemacht? Danach müssen die Module meist neu kompiliert werden.
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 685
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von lewendi » 30. Nov 2008, 19:57

Ja sicher VMware ist mit Viesta einwandfrei gelaufen bis ich Linux runtergefahren habe ohne VMware zu beenden. Kein Kernelupdat gemacht.

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von admine » 30. Nov 2008, 20:39

Was passiert denn bei:

Code: Alles auswählen

/etc/init.d/vmware start
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 685
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von lewendi » 30. Nov 2008, 20:52

Nix
Ich habe im Ordner /etc/init.d/vmware nachgeschaut, da ist zwar die Datei vorhanden aber leer. Ich glaube ich werde jetzt mal neu installieren. Aber das Problem kann ja wieder vorkommen wenn ich Linux beende ohne vorher VMware beendet zu habe. Bei den vorhergehenden Versionen hat das keine Rolle gespielt.

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von whois » 1. Dez 2008, 06:39

Hi

Auch wenn es jetzt vielleicht zu spät dafür ist, aber bist du sicher das VMWare nicht doch schon gestartet ist und in der Prozessliste auftaucht.
Mit dem Befehl kannst du das leicht überprüfen.

cu

Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 685
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von lewendi » 1. Dez 2008, 11:42

Ja leider zu spät. Aber VMware war garantiert nicht gestartet.
Ich habe jetzt VMware neu installiert und werde mal zum Testen MS-DOS aufspielen und dann den PC runterfahren ohne VMware runter gefahren zu haben.
Mal schaun was dann passiert.

Soeben getestet. VM installiert -geht MS-Dos installiert -geht. MS-Dos gestartet -geht. PC runtergefahren ohne VM runterzufahren. PC gestartet - VM gestartet MS-Dos starten wollen -geht nicht, kommt die am Anfang beschriebene Fehlermeldung.

VM status und start ergibt das:

walter@linux-rcs3:~> /etc/init.d/vmware status
Module vmmon not loaded
Module vmnet not loaded
walter@linux-rcs3:~> /etc/init.d/vmware start
Starting VMware services:
Virtual machine monitor failed
Virtual machine communication interface failed
Blocking file system failed
Virtual ethernet failed
walter@linux-rcs3:~

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3892
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von Rainer Juhser » 1. Dez 2008, 13:17

Vermutlich werden durch das gewaltsame Abwürgen von VMware irgendwelche Lock-Dateien (nicht Log, sondern Lock!) nicht ordnungsgemäß geschlossen bzw. gelöscht. Die VMware-Doku und ein Blick in die Systemverzeichnsse sollte da weiterhelfen.

Ich frage mich auch, warum du das Programm nicht normal beendest. Du ziehst ja auch bei deinem Linux- oder Windows-PC nicht einfach den Stecker und wunderst dich dann, warum Windows beim nächsten Booten Probleme hat... :irre:
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 685
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: VMware läst sich nicht mehr starten

Beitrag von lewendi » 1. Dez 2008, 13:42

Da haste schon recht, warum ich das Programm nicht ordnungsgemäß beende. Aber es ist halt mal so, dass, wenn Du auf verschiedenen Desktops-Schaltflächen die Programme hast, kannst beim runterfahren leicht mal was übersehen. In der Regel "würge" ich nicht meine Programme ab.
Muß halt besser aufpassen.

Danke für Eure Hilfe

lewendi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast