Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Mr. Spock
Hacker
Hacker
Beiträge: 385
Registriert: 29. Jun 2005, 10:13

Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Beitrag von Mr. Spock » 14. Nov 2008, 17:41

Hallo allerseits,

leider weiß ich nicht, in welches Unterforum meine Frage passt.

Das Problem ist: ich habe in letzter Zeit sehr oft eine wahnsinnig hohe Festplattenaktivität für lange Zeit. Dadurch wird mein Rechner fast unbenutzbar. In der Systemüberwachung kann ich den Übeltäter nicht finden, kein Prozess hat eine extrem hohe CPU-Last oder zu hohen Speicherverbrauch. Ich dachte z.B. an den Beagle-Indexer, scheint es aber nicht zu sein.

Gibt es vielleicht ein Programm, mit dem ich sehen kann, welcher Prozess auf die Festplatte zugreift?

Danke!
openSUSE 11.1, KDE 4.2.4, fglrx (ATi)

Werbung:
Benutzeravatar
Wusel1007
Member
Member
Beiträge: 202
Registriert: 24. Mär 2007, 17:26
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Beitrag von Wusel1007 » 14. Nov 2008, 19:20

Hast Du vielleicht die find-util (locate) installiert? Die produzieren nämlich einmal am Tag eine heftige Festplattenaktivität wenn die locate Datenbank neu erstellt/aufgebaut wird.
There are 10 Types of People In The World

Those That Understand BINARY And Those That Don't

Benutzeravatar
Mr. Spock
Hacker
Hacker
Beiträge: 385
Registriert: 29. Jun 2005, 10:13

Re: Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Beitrag von Mr. Spock » 14. Nov 2008, 20:45

Danke für die Antwort!

Code: Alles auswählen

thinkpad:/home/kid-a # rpm -qa | grep find
findutils-4.4.0-13.1
kde4-kfind-4.1.3-52.2
"findutils-locate" wird in Yast gefunden, ist aber nicht installiert.
Hilft das weiter? Welche Datenbank ist das, wozu brauche ich die und was kann ich jetzt tun?
openSUSE 11.1, KDE 4.2.4, fglrx (ATi)

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1972
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Beitrag von Heinz-Peter » 14. Nov 2008, 21:12

Das Problem ist: ich habe in letzter Zeit sehr oft eine wahnsinnig hohe Festplattenaktivität für lange Zeit. Dadurch wird mein Rechner fast unbenutzbar.
Versuche mit dem Kommando: den Übeltäter zu finden. Lese auch

Code: Alles auswählen

 man top
Die Tastenkombination Strg+C beendet top. Die Taste Q beendet man top.
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Benutzeravatar
Wusel1007
Member
Member
Beiträge: 202
Registriert: 24. Mär 2007, 17:26
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Beitrag von Wusel1007 » 15. Nov 2008, 08:09

rpm -qa zeigt installierte Pakete an. Das heißt, das bei Dir find-utils installiert sind. Find-Utils beinhalten das Programm "locate". Dieses zeigt den Speicherort einer Datei auf der Platte an. Wenn Du also eine Datei suchst, dann kannst Du Dir mit locate sagen lassen, wo die Datei gespeichert ist. Dabei werden auch Dateien angezeigt, auf die kein Systempfad liegt. Dazu wird täglich eine Programm mit dem namen updatedb gestartet. Dieses erstellt dann die Datenbank mit den Dateinamen und den dazugehörigen Pfaden. Es wird also nicht tatsächlich auf der Platte gesucht, wenn man locate eingibt, sondern nur die Datenbank durchsucht. Das ist schneller als z.B. ein find. Wenn dein PC wieder so rappelt, dann schau einfach mal, ob updatedb gerade läuft. By the way. Wenn du locate nicht kennst und somit auch nicht nutzt, dann kannst du auch getrost find-utils deinstalllieren, da es ansonsten von nichts und niemandem gebraucht wird.
Schönes Wochenende.
There are 10 Types of People In The World

Those That Understand BINARY And Those That Don't

Benutzeravatar
Mr. Spock
Hacker
Hacker
Beiträge: 385
Registriert: 29. Jun 2005, 10:13

Re: Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Beitrag von Mr. Spock » 15. Nov 2008, 11:32

@Heinz-Peter: "top" habe ich schon ausprobiert, aber nicht wirklich was gefunden. Ich werde es nochmal probieren.

@Wusel: Wie gesagt - in Yast wird das Paket "findutils-locate" angeboten, aber es ist nicht installiert, nur das Paket findutils ist installiert. Sollte die Erstellung der Datenbank tatsächlich in findutils integriert sein, so werde ich auf jeden Fall mal überprüfen, ob dieser Job tatsächlich läuft und das Paket sonst deinstallieren.

Seh ich das richtig, dass es also nicht einfach ein schönes kleines Tool gibt, mit dem man Festplattenzugriffe überwachen kann?
openSUSE 11.1, KDE 4.2.4, fglrx (ATi)

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Beitrag von Grothesk » 15. Nov 2008, 11:47

Doch, gibt es.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
Mr. Spock
Hacker
Hacker
Beiträge: 385
Registriert: 29. Jun 2005, 10:13

Re: Festplattenaktivität extrem hoch - womit überprüfen?

Beitrag von Mr. Spock » 16. Nov 2008, 12:33

Danke, dann werd ich das auch mal unter die Lupe nehmen!
openSUSE 11.1, KDE 4.2.4, fglrx (ATi)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste