Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Root Partition verändern

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
ZufallsRookie
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 3. Okt 2008, 18:11
Wohnort: Rostock

Root Partition verändern

Beitrag von ZufallsRookie » 3. Okt 2008, 18:19

Servus Leute,
Ich habe an einigen Stellen gelesen, dass man mit Knoppix und/oder QParted die Root-Partition verändern kann.
Mein Frage ist, wie reagiert das Linux-System, zu dem die Root-Partition gehört?
Nimmt es die veränderte Partititonsgröße kommentarlos hin, oder muss man noch etwas beachten, wenn man nachträglich die Partition ändern möchte?

Vielen Dank für die Hinweise

Werbung:
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7396
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Root Partition verändern

Beitrag von spoensche » 3. Okt 2008, 22:44

Da hast du dir aber was vorgenommen. Bevor du das wirklich in Erwägung ziehst die root Partition zu verkleinern mach erst mal ein Backup. Weiterhin kannst du Partitionen nur verkleiner bzw. vergrößen, wenn sie bei aneinader liegen, d.h. du kannst nur die Partitionen verändern, wenn Partition A in Sachen Sektoren nahe an Partition B liegt.

Beispiel:

Partition A endet bei den Sektoren 123456 und Partition B beginnt bei 123457, dann ist eine Änderung der Partition möglich.

Wie das Linux- System auf die Änderung reagiert, hängt davon ab, ob bei der Änderung Daten verloren gehen, was auch auf andere Betriebssysteme zutrifft. Die Änderung ist zwar möglich, aber mit Risiken verbunden und es ist durchaus möglich, dass ein Datenverlust auftreten kann.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Root Partition verändern

Beitrag von josef-wien » 3. Okt 2008, 22:56

Na ja, so schlimm ist es auch wieder nicht. Ich verwende den Gnome Partition Editor (http://gparted.sourceforge.net/), und der hat bis jetzt immer noch perfekt das getan, was ich wollte. Ein vorsichtiger Mensch sichert natürlich vorher seine Daten.

Dem Linux ist es egal, ob eine Partition plötzlich kleiner oder größer oder an einer anderen Position ist. Wenn sich die Nummer der Partition ändert, muß natürlich fstab und bei der Boot-Partition auch menu.lst angepaßt werden.

Vielleicht könntest Du kurz skizzieren, wie die Partitionen jetzt aussehen und wie sie danach aussehen sollen.

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7396
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Root Partition verändern

Beitrag von spoensche » 3. Okt 2008, 23:13

Die Plattengröße ja, aber nicht, wenn bei der Verkleinerung Dateien beschädigt werden.

ZufallsRookie
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 3. Okt 2008, 18:11
Wohnort: Rostock

Re: Root Partition verändern

Beitrag von ZufallsRookie » 4. Okt 2008, 15:09

Vielen Dank für eure Hinweise.

Mein openSuSe 11 System sieht zur Zeit folgendermaßen aus:

Meine Root-Partition ist zu etwa 90% belegt, bei einer Gesamtgröße von rund 8GB.

Ich würde diese gerne aut etwa 12GB erweitern, damit in näherer Zukunft Platz nach oben habe.
Ein Neuinstallation kommt für mich nicht Frage, da mein CD-ROM, seit dem letztem BIOS-Update, nicht mehr bootfähig ist.

Danke

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Root Partition verändern

Beitrag von josef-wien » 4. Okt 2008, 19:18

Ich zitiere aus dem Handbuch zum Thema "Verwenden der YaST-Partitionierung":
Neupartitionierung des laufenden Systems

Auch wenn es möglich ist, ein laufendes System neu zu partitionieren, ist das Risiko eines Fehlers mit daraus folgendem Datenverlust sehr hoch. Versuchen Sie daher eine Neupartitionierung des installierten Systems möglichst zu vermeiden. Sollte es sich wirklich nicht umgehen lassen, führen Sie zuvor unbedingt eine vollständige Datensicherung durch.
Knoppix mußt Du von der CD/DVD starten, den Gnome Partition Editor mußt Du von der CD starten. Ohne boot-fähiges CD-/DVD-Laufwerk fange bitte gar nicht an.

Da auch openSUSE immer größer wird, schlage ich als neue Größe mindestens 16 GB vor. Falls Du an weiteren Hinweisen interessiert bist (vor dem Vergrößern mußt ja andere Partitionen verkleinern bzw. verschieben), brauche ich noch Informationen. Und auch wenn ich überhaupt kein Freund der Konsole bin, mach eine solche auf, melde Dich als root an und gib fdisk -l (hier im Forum schreibt man immer dazu, daß das ein kleines L ist) ein.

gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Root Partition verändern

Beitrag von gropiuskalle » 4. Okt 2008, 20:11

Da auch openSUSE immer größer wird, schlage ich als neue Größe mindestens 16 GB vor.
Na nu mal nicht übertreiben. Die vom TE angepeilten 12GB reichen doch locker aus.

Antworten