Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse Linux auf externer Festplatte

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
eddy131
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 31. Aug 2008, 13:41

Suse Linux auf externer Festplatte

Beitrag von eddy131 » 31. Aug 2008, 14:12

Hallo,

ich habe Suse Linux 11.0 auf meinem PC, und zwar auf meiner externen 40 GB Festplatte installiert.
Es funktioniert soweit ganz gut, das Problem ist nur, dass meine externe Festplatte angeschaltet sein muss, damit ich windows Vista starten kann.
Meine Frage ist nun, wie ich es einstellen muss, dass der Bootloader von Linux nicht startet, sondern Vista ganz normal startet, wenn ich den PC starte und die externe Festplatte aus ist,
und die Abfrage, ob linux oder vista starten soll nur erscheint, wenn die externe hdd an ist.

Und meine zweite Frage:
Es ist ja möglich, dass man auf eine partition sowohl von suse als auch von Vista aus zugreifen kann.
Was muss ich machen, um dies zu erreichen?
Von Linux aus kann ich die komplette Festplatte nutzen. Vista erkennt sie nicht einmal.

So ausführlich wie möglich bitte. bei Linux bin ich noch ein ziemlicher Neuling, mit Windows und Hardwaremäßig kenn ich mich aber recht gut aus.
Ich würd am liebsten KDE drauf haben, falls ihr das dazu wissen müsst.


Was sind eigentlich so die grundlegenden unterschiede zwischen KDE 3.5, KDE 4.0 und GNOME?
Gibts da irgendwo einen vergleichsartikel oder sowas in der art? Würd mich mal interessieren.
hab schon überall was in der art gesucht, find aber nur recht alte artikel.
wenn wir schon dabei sind: Was würdet ihr mir als einsteiger empfehlen?
Ich möchte das Suse Linux als Windows alternative und als mobiles Betriebssystem nutzen(deshalb die externe hdd).
Programmiermäßig kenn ich mich nicht sonderlich aus und möchte ich eigentlich auch erstmal nichts tun.


Vielen dank für die antworten. schnelle antwort wär mir lieb, da mein Vater schon schimpft, dass er meine Festplatte jedesmal anmachen muss, wenn er starten will :)

MfG
Eddy131

Werbung:
Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1980
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Suse Linux auf externer Festplatte

Beitrag von Heinz-Peter » 31. Aug 2008, 14:45

Meine Frage ist nun, wie ich es einstellen muss, dass der Bootloader von Linux nicht startet, sondern Vista ganz normal startet, wenn ich den PC starte und die externe Festplatte aus ist, ….
Den Bootloader (der Bootloader heißt Grub) von Linux brauchst um zwischen Vista und Linux zu wählen.
In der Grundkonfiguration siehst Du den Grub (Bootloader) ca. 8 Sekunden nach dem PC neustart und das kann nicht stören. Du kannst den Grub so Konfigurieren das nach dem PC start Vaters Vista automatisch gestartet wird (die 8 Sekunden muss er warten - die Zeit kannst aber im Grub auch ändern)
Grub ist zu finden unter K-Menü (der grüne Chamäleon) > YaST > dann suche nach Grub.
Gruß
PS.Grub ist zu finden unter K-Menü (der grüne Chamäleon) YaST > System > Konfiguration des Bootloaders
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

eddy131
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 31. Aug 2008, 13:41

Re: Suse Linux auf externer Festplatte

Beitrag von eddy131 » 31. Aug 2008, 16:32

Bitte die Frage richtig lesen.

Wenn meine externe Festplatte nicht auf "AN" ist (Lämpchen leuchtet; Scheibe dreht sich = macht geräusche),
dann startet Windows Vista NICHT. Überhaupt nicht, nicht mal ein ganz kleines bisschen.

Dann erscheint nur ein Bildschirm mit vielen 1en 0en und Lücken.
Ungefähr so:
10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 1
0 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10
10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10
10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 1
0 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10
10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10
10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 1
0 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10
10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10


Und der Bildschirm bleibt solange, bis ich den PC ausschalte, und NICHT 8 Sekunden oder so.

Gibts sonst noch jemanden, der mir helfen will, und es auch KANN?

Bitte!

Danke.

Heinz-Peter, nichts gegen dich und ich bin auch dankbar für deine Mühe, aber bitte die Frage richtig durchlesen, sonst hab ich nichts davon und du verschwendest deine Zeit dadurch dann auch.

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3892
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Suse Linux auf externer Festplatte

Beitrag von Rainer Juhser » 31. Aug 2008, 21:51

Wenn du an der Partitionierung der Vista-Platte nicht ändern willst, sehe ich nur 2 Lösungsmöglichkeiten

1.) Du startest Linux über den Vista Bootmanager. Hilfe dazu findest du aber wahrscheinlich eher in einem Windows-Forum. ;)

2.) Du hast im BIOS des PCs die Mögliichkeit, die Reihenfolge des Bootmediums so einzustellen, dass zuerst von USB-HDD und dann von der eingebauten Festplatte gebootet wird. Dann musst du noch dafür sorgen, dass der Linux-Bootloader GRUB in den MBR der USB-Platte installiert wird, und du musst den Vista-MBR wiederherstellen.
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

Tino2
Member
Member
Beiträge: 179
Registriert: 13. Sep 2004, 20:08
Wohnort: nahe Dermbach

Re: Suse Linux auf externer Festplatte

Beitrag von Tino2 » 31. Aug 2008, 22:04

Ich gehe davon aus, daß Du den Bootmanager Grub auf die Partition Deiner externen Festplatte geschrieben hast. Du solltest den MBR deiner Vista Partition neu schreiben lassen.
Ich denke Stichworte in Google sind "MBR Vista neu schreiben" (mit Deiner Vista DVD). Wenn Du deine externe Festplatte wieder drann hängst, solltest Du im BIOS einstellen von USB Booten manchmal auch USB-HDD booten und USB Legacy support einschalten, damit zuerst der Grub deiner externen Festplatte gestartet wird. So kanst Du auch wieder Dein Linux starten.
Du solltest Dir eine Partition mit Fat32 anlegen, am besten auf die externe USB um mit beiden Betriebssystemen darauf lesend und schreiben zuzugreifen. (Unter Windows nicht größer als 30Gb Fat32). Du musst nur anschließend diese in SuSE einbinden. Mittels YAST->System->Partitionierer geht das. RICHTIGE Partition anklicken auf bearbeiten und dann auf Einhängepunkt einen /name vergeben.
Als Neueinsteiger ist SuSE wohl sehr gut geeignet, schon allein durch YAST, das es so bei keiner anderen Linux-Distribution gibt. (Ähnlich Windows Systemsteuerung)
Als Windowsuser ist wohl KDE 3.5 die bessere Wahl. KDE 4.0 ist noch zu neu und sollte erst eingesetzt werden wenn 4.1 oder gar 4.2 draußen ist. Gnome ist auch nicht schlecht.
Als mobiles Linux ist die externe Festplatte nur an Deinem Rechner (wo es installiert wurde ) zu betreiben. An einen anderen Rechner, könnte es an der unterschiedlichen Hardware/Partitionen/Bezeichnung der Festplatten probleme geben (Stichwort fstab). LIVE DVD ist da besser geeignet. Oder man macht sich ein separates LIVE DVD image auf die Platte, von der man dieses startet.

Ich hoffe, ich konnte etwas Licht bringen.

MfG Tino2

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast