Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 23. Aug 2008, 09:37

Hallo!

Ich bin seit letzter Woche dabei VirtualBox auszuprobieren. Ich möchte in einer Virtualmachine einige Spielereien mit Apache ausprobieren.

Deswegen hätte ich gerne eine statische IP Adresse für die Vbox.

Mein Netzwerk: (Statisch -- homelinux Server):

Code: Alles auswählen

Gateway:  192.168.0.1      255.255.255.0     (Port 80 auf 192.168.0.3)
eth0:        192.168.0.3     255.255.255.0      (Port 80)
Dabei habe ich ein Verständnisproblem mit dieser Anleitung. Das ist für mich unlogisch:
http://www.virtualbox.org/download/1.6.4/UserManual.pdf

Zum einen verstehe ich nicht, ob ich die IFCFG in der Virtualmachine (egal ob vbox0 existiert oder nicht) überhaupt verändern müsste.

Dann verstehe ich, das quasi so, dass br0 die IP Adresse 192.168.0.3 bei mir haben wird? Macht das sinn?

Muss ich dann auf meinem HOST also dem Untersatz:
IFconfigs für:

Code: Alles auswählen

ifcfg-br0 und ifcfg-vbox0
erstellen?

und wenn dann br0 die 192.168.0.3 hat und eth0 0.0.0.0 welche IP hat dann vbox0? Die welche in der VM eingestellt wird? Das is das was ich nicht verstehe, also ob die ifcfg für vbox0 am Host angelegt werden muss?

Kann mir bitte eventuell jemand, falls vorhanden seine ifcfg's in meiner Größenordnung posten, die funktionieren damit ich einfach schauen kann wo ich den Fehler gemacht habe.

Weil mir steigt immer der Router aus. Bzw der Router ist immer unreachable, wenn ich es genau so mach wie im Manual.

Vielen Dank!

Gruß,

R

Edit: Also ich hab schonmal gefunden, dass ich zwar bridge-utils hab aber die 'uml-utilities' die u.A tunctl enthalten, hatte ich nicht.. hm, mal weiterschaun... /Edit
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Werbung:
Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 23. Aug 2008, 23:22

Hallo also ich hab das jetzt irgendwie hingebogen! Kann mir jemand meine Config durchschauen und sagen, was dabei unsinnig ist?

Also ich habe es so:

Code: Alles auswählen

wild-thing:/etc/sysconfig/network # ls
config     ifcfg-eth0      ifcfg-vbox0  if-up.d    routes.YaST2save
dhcp       ifcfg-lo        if-down.d    providers  scripts
ifcfg-br0  ifcfg.template  ifroute-lo   routes
ifcfg-bro:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
STARTMODE='auto'
NAME='ASUSTeK RTL8111/8168B PCI-E GbE'
BROADCAST=''
ETHTOOL_OPTIONS=''
IPADDR='192.168.0.3/24'
MTU='1494'
NETMASK='255.255.255.0'
NETWORK=''
REMOTE_IPADDR=''
USERCONTROL='no'
FIREWALL='yes'
BRIDGE='yes'
BRIDGE_PORTS='eth0 vbox0'
ifcfg-eth0:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
STARTMODE='auto'
IPADDR='0.0.0.0'
NETMASK='255.255.255.0'
ifcfg-vbox0:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
STARTMODE='auto'
IPADDR='0.0.0.1'
NETMASK='255.255.255.0'
Router = 192.168.0.1 255.255.255.0 <-
Die SuSE Firewall2 -> (eth0 und vbox0 -> any Externe Zone);

Vielen Dank für Informationen und weitere Hilfe!

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 24. Aug 2008, 16:40

Scheint sich mit meiner grob zu decken. MTU habe ich nicht gesetzt. Wozu brauchst Du lokal eigentlich überhaupt eine Firewall? Sitzt die nicht in Deinem Router?

Ich habe jedenfalls auch mal mir erst einen Knoten ins Hirn machen müssen, bis ich das verstanden hatte. Z.B. warum br0 eth0 hochzieht und nicht umgekehrt (ich tuhe es immer noch nicht so richtig). :???:

br0:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
IPADDR='192.168.3.1'
NETMASK='255.255.255.0'
STARTMODE='auto'
USERCONTROL='no'
BRIDGE='yes'
BRIDGE_PORTS='eth1 vbox0'
BRIDGE_AGEINGTIME='20'
BRIDGE_FORWARDDELAY='0'
BRIDGE_HELLOTIME='2'
BRIDGE_MAXAGE='20'
BRIDGE_PATHCOSTS='3'
BRIDGE_PORTPRIORITIES=
BRIDGE_PRIORITY=
BRIDGE_STP='on'
eth1:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
BROADCAST=''
ETHTOOL_OPTIONS=''
IPADDR='0.0.0.0'
NETMASK='255.255.255.0'
MTU=''
NAME='Micro-Star International RTL-8169 Gigabit Ethernet'
NETWORK=''
REMOTE_IPADDR=''
STARTMODE='auto'
USERCONTROL='no'
vbox0:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
BROADCAST=''
ETHTOOL_OPTIONS=''
IPADDR='0.0.0.1'
NETMASK='255.255.255.0'
MTU=''
NAME='VirtualBox Ethernet 0'
NETWORK=''
REMOTE_IPADDR=''
STARTMODE='auto'
USERCONTROL='no'
OK, die ganzen leeren Parameter könnten wohl raus.
Ich sehe das so: Funktion hat recht. ;-)

Bis denn.

Prinzunix
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 24. Aug 2008, 18:13

Also die MTU stell ich immer ein, seit ich da immer einem BUG mit der 3Com 3c9c tx aufgesessen bin.

Nur deswegen :) Ob Sinn oder unsinn stört mich an der Stelle nicht! Die Firewall ist bei mir immer an. No matter what. Sie hat auch Sinn. Weil ich mich auch damit beschäftigen möchte.

Ehm dann wollte ich noch fragen... Die eth0 in der VM Nutzt ja so quasi die ifcfg-vbox0 als Brücke zu br0 und mein Host nutzt eth0 als Brücke zur br0.

Warum sagt mir mit meiner Config eigendlich beim booten rcnetwork, dass "Warnung die Karte vbox0 nicht vorhanden ist"? Kann man das irgendwie Workarounden?

Wozu sind die Weiteren Zeilen in deiner ifcfg-vbox0 ?

Also im Laufenden Betrieb meine ich schaut das recht messy aus:

Code: Alles auswählen

Shutting down network interfaces:
    br0
SIOCGIFFLAGS: No such device
Warning: failed to bring vbox0 down:                                  done
    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controller (rev 01)                                                                done
Shutting down service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  done
Setting up network interfaces:
    lo
    lo        IP address: 127.0.0.1/8
Checking for network time protocol daemon (NTPD):                     doneed
    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controller (rev 01)
    eth0      IP address: 0.0.0.0/24
Checking for network time protocol daemon (NTPD):                     doneed
    br0
    br0       Ports: [eth0]SIOCGIFFLAGS: No such device
 Warning: failed to bring vbox0 up:

    br0       forwarddelay (see man ifcfg-bridge) ..... ready
    br0       IP address: 192.168.0.3/24
Checking for network time protocol daemon (NTPD):                     doneed
Setting up service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  done
SuSEfirewall2: Setting up rules from /etc/sysconfig/SuSEfirewall2 ...
SuSEfirewall2: Firewall customary rules loaded from /etc/sysconfig/scripts/SuSEfirewall2-custom
SuSEfirewall2: batch committing...
SuSEfirewall2: Firewall rules successfully set
Schaut das bei dir auch so aus?

Hm.

Vielen Dank!

Gruß,

R

PS.: VBoxAddIF vbox0 disk br0 <- Aber beim Booten kommt die Meldung anscheinend trotzdem?
Und ich kann den Gateway aus der VM heraus nocht pingen? Aber den Host. Und ich kann auch das Internet nicht pingen. Das hostsystem erreicht aber den Samba auf dem Gastsystem. Und das Gastsystem bekommt auch keine Namensauflösung, obwohl Namensserver und Gateway korrekt eingestellt sind. Wohlgemerkt erreich es diesen leider trotz allem nicht.

Arghs liegt an der Firewall.... Wie bekommt man des jetz hin? rcSuSEfirewall2 stop und Host sowie gast kommen ins Netz. Was is denn da nu?
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 24. Aug 2008, 20:56

Dein rcnetwork-Verhalten ist mir noch nicht aufgefallen, da ich das System mit synergy (Virtuelle Tastatur und Maus üpber TCP/IP) betreibe, kann ich ihm schlecht das Netzwerk unterm Hinter wegziehen.

Zu den Parametern weiß ich jetzt nicht mehr, wo ich die her hatte.
Ehm dann wollte ich noch fragen... Die eth0 in der VM Nutzt ja so quasi die ifcfg-vbox0 als Brücke zu br0 und mein Host nutzt eth0 als Brücke zur br0.
Nee, wohl eher nicht. eth0 ist das HW-Interface für br0 und vbox0. Aber ich kann mich ja auch irren.
Ich vermute das, weil br0 dem Host die IP zur Verfügung stellt.
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 24. Aug 2008, 21:07

Ja.

Also ich sag mal so. Wenn SuSE startet, dann kommt rcnetwork failed bzw Warning. und die vbox0 kommt nicht hoch, weil die eth0 eine Warning ausspukt. rcNTP läuft beim boot.

Ich glaub das liegt an '/etc/init.d/network' <-

Wenn ich in YasT auf Netzwerkkarte gehe, so wird dort eth0 konfiguriert, ausschliesslich.

Wenn KED oben ist, und ich ein rcnetwork restart ausführe, dann läuft alles glatt, aber rcntp ist unused.

Da muss irgendwo ein Dreher drin sein in der Reihenfolge, wie die Interfaces hoch kommen. Weisst du oder irgendjemand dazu bitte genaueres?

Das sieht wie das Problem aus, dass ich bisjetzt bei jeder SuSE 10.3 Installation hatte, was sich durch einen Bugfix aus Bugzilla beheben lässt.

Und zwar dieser hier:
https://bugzilla.novell.com/show_bug.cgi?id=335486
Comment#4

Und das ist mit 1000 % Sicherheit keine Upgradeinstallation und alle anderen auch nicht!

Mein momentaner bugfix -- sehr unangenehm zugegeben ist, wenn KDE oben ist folgendes:

Code: Alles auswählen

su
rcnetwork restart
rcntp restart
rcSuSEfirewall2 restart
exit
Und das sieht dann so aus:

Code: Alles auswählen

disk@wild-thing:~> su
Passwort:
wild-thing:/home/disk # rcnetwork restart && rcntp restart && rcSuSEfirewall2 restart
Shutting down network interfaces:
    br0                                                               done
    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controller (rev 01)                                                                done
    vbox0                                                             done
Shutting down service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  done
Setting up network interfaces:
    lo
    lo        IP address: 127.0.0.1/8
Checking for network time protocol daemon (NTPD):                     doneing
    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controller (rev 01)
    eth0      IP address: 0.0.0.0/24
Checking for network time protocol daemon (NTPD):                     doneing
    vbox0
    vbox0     IP address: 0.0.0.1/24
Checking for network time protocol daemon (NTPD):                     doneing
    br0
    br0       Ports: [eth0] [vbox0]
    br0       forwarddelay (see man ifcfg-bridge) .... ready
    br0       IP address: 192.168.0.3/24
Checking for network time protocol daemon (NTPD):                     doneing
Setting up service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  done
SuSEfirewall2: Setting up rules from /etc/sysconfig/SuSEfirewall2 ...
SuSEfirewall2: Firewall customary rules loaded from /etc/sysconfig/scripts/SuSEfirewall2-custom
SuSEfirewall2: batch committing...
SuSEfirewall2: Firewall rules successfully set
Shutting down network time protocol daemon (NTPD)                     done
Try to get initial date and time via NTP from ntps1-1.cs.tu-berlin.de done
Starting network time protocol daemon (NTPD)                          done
Starting Firewall Initialization (phase 2 of 2)                       done
wild-thing:/home/disk # rcSuSEfirewall2 status && rcntp status && rcSuSEfirewall2 status
Checking the status of SuSEfirewall2                                  running
Checking for network time protocol daemon (NTPD):                     running
Checking the status of SuSEfirewall2                                  running
wild-thing:/home/disk #
Also meine ich liegt es an dem Startscript.

Und nicht wie beim boot --> (/var/log/boot.msg) ::

Code: Alles auswählen

doneLoading console font lat9w-16.psfu  -m trivial G0:loadable
doneSetting up network interfaces:
    lo
    lo        IP address: 127.0.0.1/8
Checking for network time protocol daemon (NTPD): unused
done    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168B PCI Express Gigabit Ethernet controll$
    eth0      IP address: 0.0.0.0/24
Checking for network time protocol daemon (NTPD): unused
done    br0
    br0       Ports: [eth0]SIOCGIFFLAGS: No such device
 Warning: failed to bring vbox0 up:

    br0       forwarddelay (see man ifcfg-bridge) ..... ready
    br0       IP address: 192.168.0.3/24
Checking for network time protocol daemon (NTPD): unused
doneSetting up service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .done
<notice>checkproc: /opt/kde3/bin/kdm 2679
Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 25. Aug 2008, 00:41

revealed hat geschrieben:Wenn ich in YasT auf Netzwerkkarte gehe, so wird dort eth0 konfiguriert, ausschliesslich.
Ich würde da tunlichst die Finger von lassen, wenn ich das Bridged manuell konfiguriert habe.
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 25. Aug 2008, 07:28

re#

ich meine da ist nichts weiter passiert, außer dass die ifcfg-eth0 um diese Einträge ergänzt wurde?

cat /etc/sysconfig/network/ifcfg-eth0

Code: Alles auswählen

NAME='VirtualBox HostAdapater'
BOOTPROTO='static'
STARTMODE='auto'
IPADDR='0.0.0.0/24'
NETMASK='255.255.255.0'
BROADCAST=''
ETHTOOL_OPTIONS=''
MTU=''
NETWORK=''
REMOTE_IPADDR=''
USERCONTROL='no'
Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 25. Aug 2008, 09:01

Versuch doch mal die Parameter aus meiner br0 mit Bridge_... . Bei mir kommt das Interface sauber hoch.
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 25. Aug 2008, 18:35

ehm ja das hab ich so und trotzdem kommt beim booten die Warnung...

Woran könnte das liegen?

Ich vermute er versucht die eth0 hochzuziehen, bevor br0 oben ist?

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 25. Aug 2008, 21:45

Ist denn dann der vbox-Treiber schon gestartet?
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 25. Aug 2008, 21:50

Hio!

Ja:

Code: Alles auswählen

disk@wild-thing:~> lsmod | grep vbo
vboxdrv                75144  0
Ich konnte jetz auch schon das Serverkonfigurationstool ausprobieren, für das ich die VM installiert hab... immerhin.

Aber das währ schon cool, wenn ich das hinbekommen würde mit dem Netzwerk, weil die VirtualBox gefällt mir besser als qemu auf meinem Heimsystem.

qemu passt mir besser auf den USB-Stick. Seis jetz, dass des Fenster von der VM automatisch beim shutdown zugeht. Und dass es gefühlt biss schneller wirkt.

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 26. Aug 2008, 15:43

Du kannst das Gerät vbox0 ja auch manuell starten mit dem Befehl von VirtualBox.
Zumindest bis eine Lösung gefunden ist.

Code: Alles auswählen

sudo VBoxAddIF vbox0 username br0
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 26. Aug 2008, 19:04

jein.

Er baut das irgendwie in den Startvorgang ein. Beim herunterfahren mit Networkmanager, will er das Gerät dann entfernen. Oder beim Hochfahren hinzufügen.

Wenn man alles zurückstellt. Also in meinem Fall auf eth0 und die ifcfg für vbox0 und br0 entfernt, dann:

Code: Alles auswählen

VBoxDeleteIF vbox0
VBoxDeleteIF br0
Dann is nach einem Neustart alles wie vor den Versuchen mit der statischen IP.

Also nur die ifcfg-eth0 und ifcfg-lo im rcnetwork.

Vorübergehende Lösung für die VM wird sein, dass ich mein Projekt mal auf Arbeit angekündigt hab.

Aber auf dauer hätt ich da schon gern eine Lösung. Nur komm ich nicht dahinter wie ich dem PROMISC Interface doesnt exist gesdönse auf die Spur komme.

Ich verzweifle an rcnetwork oder /etc/init.d/network beim Bootvorgang. Irgendwo in dem Script gibts auch nen Filter dass network entscheidet ob ein Interface physikalisch vorhanden ist oder nicht bzw mandatory. Und ich glaub da fehlt eine deklaration.

Nur welche. Und da des Teil eh buggy is. IRGENDWIE? Warum weiss ich nicht. Bin ich davon reichlich genervt.
Bei dir geht es, oder? Würdest du mir deine /etc/init.d/network als nopaste für einen diff zur Verfügung stellen?
Ich kapiers einfach nicht. Das file hat ca. 25 K.


Vielen Dank!

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 26. Aug 2008, 22:56

Networkmanager? Ich benutze ifup! Dann wundert mich das jetzt nicht mehr. :irre:

Networkmanager und Bridged-Networking geht nicht!
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 26. Aug 2008, 23:07

naja zumindest erst, wenn KDE gestartet ist... ? :???:

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 26. Aug 2008, 23:27

Ich sag mal so, in dem Moment, wo nicht mehr alle Interfaces über den Yast konfiguriert sind,
da ist die Grenze erreicht mit dem Networkmanager noch überhaupt was zu machen.

Der Networkmanager ist für den mobilen Einsatz hervoragend (bei 10.3 noch aber bei 11.0 schon nicht mehr), aber bei stationären Rechnern verzichte ich darauf und erst recht bei Servern. Außerdem wirkt der Manger schon beim Start vom System, weil das eine grundsätzliche systemweite Entscheidung beim Netzwerkstart ist und nicht erst von KDE.

Mag sein, dass es mit Bridged auch mit dem Manager geht, aber dann muss ich hier passen. :-( Ich gestehe mein potentielles Defizit.

Viele Grüße.

Prinzunix.
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von revealed » 26. Aug 2008, 23:40

was mich aber wundert ist, dass ich use networkmanager no habe... und .. Traditionelle Methode mit ifup. Dass der script /etc/init.d/network aber trotzdem zum Einsatz kommt?

Code: Alles auswählen

disk@wild-thing:~> grep NETWORKMANAGER= /etc/sysconfig/network/config
NETWORKMANAGER="no"
# This variable has no effect if NETWORKMANAGER=no
# This variable has no effect if NETWORKMANAGER=no
Hab ich irgendwie unnötig einen rc drin? 'Configure the network' der muss schon an sein, oder?

Gruß,

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: Virtualbox Anleitung - Verständnisproblem:

Beitrag von prinzunix » 26. Aug 2008, 23:46

Da drüber muss ich jetzt erst mal simulieren! Also doch kein Manager! :???:

cu.

Prinzunix
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast