Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fehlerhafte Partition nach Neuinstallation von Open Suse 11

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
mampfi
Hacker
Hacker
Beiträge: 670
Registriert: 17. Mär 2004, 19:33
Wohnort: München

Fehlerhafte Partition nach Neuinstallation von Open Suse 11

Beitrag von mampfi » 5. Aug 2008, 23:16

Bisher dachte ich, dass das an der der alten schon sehr mitgenommenen Platte liegt, jetzt hab ich mir aber eine neue beschafft und hab den selben Effekt.

Das Board ist nagelneu. Die Platte auch.

Folgender Effekt: Open Suse 11 auf der neuen 250G-Platte installiert, die home-Partition ext3 umfasst jetzt 213 GB.

Die wollte ich wie schon hundert mal gemacht auf 10GB verkleinern.

Erst mit dem yast
Dann mit dem Acronis Disc Director.
Dann mit knoppix-CD und gparted

Funzt alles nicht.


Hat jemand Erfahrungen mit korrupten Dateisystemen nach Open SuSe 11-Installation?
Programmieren macht Spaß und ärgert gleichzeitig

Werbung:
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3148
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: Fehlerhafte Partition nach Neuinstallation von Open Suse 11

Beitrag von robi » 6. Aug 2008, 01:18

Verstehe nicht ganz, ist das Filesystem jetzt defekt oder hat seltsames Verhalten, oder kannst du es nur nicht verkleinern.

Wenn es sich nicht verkleinern lässt, vor allem mit älteren Programmen, dann liegt es mit Sicherheit daran das ext3 jetzt von 11.0 default mit einer doppelten Inodegröße angelegt ist, damit können viele Programme nicht umgehen.
opensuse 11 Release-Notes hat geschrieben:Die Inode Größe auf dem Ext3 Dateisystem wurde erhöht.
Die Inode-Größe auf dem ext3 Dateisystem wurde von 128 auf 256 erhöht. Diese Änderung verursacht Probleme mit vielen existierenden ext3 Tools wie etwa dem Windows-Tool EXTFS.
Wenn Sie auf solche Tools angewiesen sind, installieren Sie openSUSE mit den alten Einstellungen.
robi

mampfi
Hacker
Hacker
Beiträge: 670
Registriert: 17. Mär 2004, 19:33
Wohnort: München

Re: Fehlerhafte Partition nach Neuinstallation von Open Suse 11

Beitrag von mampfi » 6. Aug 2008, 02:06

Danke für die Info: Das mit der Inode-Größe ist mir neu. Daran könnte es vielleicht dass meine Version vom TrueImage was defekten Sektoren spricht und der Disc Director rätselt.

Versuchter Lösungsansatz: Mit dem yast die Partition löschen und neu anlegen. Das wird verweigert, leider hab ich Blödi die Fehlernummer nicht aufgeschrieben.

Der Director löscht aber.

Werd wohl mit korrekten Partitionsgrößen neu installieren müssen.
Programmieren macht Spaß und ärgert gleichzeitig

mampfi
Hacker
Hacker
Beiträge: 670
Registriert: 17. Mär 2004, 19:33
Wohnort: München

Re: Fehlerhafte Partition nach Neuinstallation von Open Suse 11

Beitrag von mampfi » 6. Aug 2008, 18:30

Neuinstallation gescheitert, (Datei nicht lesbar) das ist aber ein anderes Thema.

Was haben sie denn bei dieser Version für einen :zensur: gemacht

Läuft jetzt mal von net-install-CD.

Erstatte aber Bericht, wenn Erkenntnisse "drohen"
Programmieren macht Spaß und ärgert gleichzeitig

mampfi
Hacker
Hacker
Beiträge: 670
Registriert: 17. Mär 2004, 19:33
Wohnort: München

Re: Fehlerhafte Partition nach Neuinstallation von Open Suse 11

Beitrag von mampfi » 10. Aug 2008, 19:20

Hatte zumindest den Effekt dass ich mir den Artikel im CT-Sonderheft übers ext-Dateisystem genauer durchgelesen hab.

Inodes und so.

Nach einigen Fehlinstallationen lief die Net-install durch. Selber Effekt bei Acronis-TrueImage. Der Partimage von der knoppix-CD moniert nix.

Bleibt rätselhaft.
Programmieren macht Spaß und ärgert gleichzeitig

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste