Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 17. Jun 2008, 17:11

Hallo,

ich habe einen alten 486er, auf dem SuSE 6.2 installiert ist. Ich habe eine NE 2000 ISA-Netzwerkkarte erstanden, die ich in den Rechner eingebaut habe. Jetzt würde ich gerne über die Netzwerkkarte die Daten der Festplatten auf einen anderen Rechner kopieren und z.B. DSL installieren.

Im yast, kann man konfigurieren:

Typ des Netzwerkes: eth0

Art der Netzwerkkarte: NE 2000 / Ne 1000 (ISA)

Optionen zum Laden des Moduls:

io=0x300

Die Netzwerkschnittstelle eth0 existiert nach einem neustart hinterher leider immer noch nicht.

Was muss ich installieren / konfigurieren damit die Karte gefunden wird ? Gibt es auch so etwas wie lspci für ISA ?

Danke

Gruß

php1
Zuletzt geändert von php1 am 27. Jun 2008, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: NE 2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von robi » 17. Jun 2008, 18:49

Verdammt lang her, verdammt lang her.
erst mal hier ganz kurz lesen, damit man den Unterschied zwischen ISA und PCI noch mal vor Augen hat.
http://www.linux-praxis.de/lpic1/lpi101/param.html
http://www.linux-praxis.de/lpic1/lpi101/1.101.5.html
http://www.linux-praxis.de/lpic1/lpi101/isapnp.html

dann mal diese Manualpages hier suchen eventuell auch aus dem Netz. pnpdump(8) isapnp(8) und mal ein bisschen in der WWWgeschichte rumgooglen.
Das waren früher immer spannende Zeiten. wie oft wir da die Kontroller von einem Steckplatz auf einen anderen umgesteckt haben und mit den BIOS-Einstellungen herumexperimentiert haben, wenn da der Rechner mit Kontrollern gut bestückt :roll: da kam regelmäßig Freude auf. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
und dann hast du einmal Windows gebootet und mit ein bissel Glück konntest du die gesamte Konfiguration wieder neu machen.
nur mit der io-Adresse kommst du jedenfalls nicht weit.


robi

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE 2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 17. Jun 2008, 20:51

pnpdump liefert sehr UNverständliche Ausgaben. Den Unterscheid zwischen PCI und ISA habe ich jetzt, glaube ich, verstanden. Ich werde mal herumsuchen. Mich wundert, dass es gar keine Szene für solch alte Kisten gibt, jedenfalls nicht für die aus den 90'ern.

Es handelt sich um diese Karte:

http://www.iercomputer.com/ne2000plus3-eagle.html

(ob man die da wohl wirklich immer noch kaufen kann ?)

php1

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: NE 2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von robi » 17. Jun 2008, 23:42

php1 hat geschrieben:pnpdump liefert sehr UNverständliche Ausgaben.
......
(ob man die da wohl wirklich immer noch kaufen kann ?)
von diesen Karten hatte ich auch einige im Einsatz. Und sowas liegt wirklich noch bei Händlern auf Lager, zumindestens bei den Wiedervermarktern.
setzte doch mal rein was pnpdump für Ausgaben liefert. Dazu dann noch aus /proc die interrupts dann können wir mal sehen was noch frei ist.

robi

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE 2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 18. Jun 2008, 08:26

Das wäre cool.

Die Ausgabe von pnpdump:

http://nopaste.info/5179cec8cb.html

Die Ausgabe von /proc/interrupts:

http://nopaste.info/224c6e37fa.html

(Kernel: Linux version 2.2.10 (root@Mandelbrot.suse.de) (gcc version 2.7.2.3) #4 Tue Jul 20 17:01:36 MEST 1999)

SLI4161 scheint mir dir SCSI-Contoller zu sein, der da auch noch steckt:
http://members.driverguide.com/driver/d ... tion=winfo

php1

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: NE 2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von robi » 18. Jun 2008, 10:33

php1 hat geschrieben:Die Ausgabe von pnpdump:
Frei ist genug und gebräuchlich für den Kontroller ist zB. IRQ 5 und 7
na wie es scheint ist das jedoch eine noch ältere Karte wie ich gedacht habe, also nicht mal pnp. Da braucht man meist den kompletten genauen Type der Karte. Entweder sie ist Asbach Uralt und hat noch Jumper, (wenn nicht beschriftet dann muss die Herstellerdoku gesucht werden, was default bei diesen Karten ist) oder aber es gibt ein Tool (meist für Diskette) zum konfigurieren für diese Kontrollertypen. mit dem kann dann die Einstellungen auf dem Kontroller auslesen und geändert werden, wenn es die Karte auf dem Bild ist, musst du sowieso noch konfigurieren auf welchem Anschluss du gehen willst.

Hat der Rechner zufällig noch ein funktionierende Windows mit auf der Platte. Dann dieses mal starten und wenn der 2000 Treiber dazu vorhanden ist (default seit Uhrzeiten) aber ob installiert auf der Platte ?, dann mal nachsehen was er für IRQ und IO für diese Karte verwendet, diese dann zum starten des Treibers unter LINUX verwenden.
Ansonsten kannst du versuchen es durch probieren beim Treiber herauszufinden, kann aber langwierig werden und eventuell muss dazu auch noch die SCSI-Karte rausgenommen werden.

Ansonsten kannst du mal versuchen ein neues kleines LINUX von CD zu laden, DSL oder irgend was, die würde ich intelligent genug halten die Hardware zu finden und sauber in das System einzubinden, (vorausgesetzt es gibt nicht schon von vorne hinein Hardwarekonflikte mit IRQ und IO)

robi

sgtbilko
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 29. Nov 2004, 23:20

Re: NE 2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von sgtbilko » 18. Jun 2008, 13:50

Probier mal folgendes:
1. Freien IRQ und EA suchen (z.B. IRQ5 und 0x300)
2. Im BIOS unter PNP/PCI Configuration den entprechenden IRQ(5) von PNP/PCI(Auto) auf "Legacy ISA" oder "ISA/EISA" (je nach BIOS Hersteller) stellen
3. Auf der Treiber-CD sollte ein DOS Programm zum Konfigurieren der Netzwerkkarte sein. DOS Bootdiskette erzeugen und dieses Programm starten. Hier die Werte für IRQ / EA und die verwendete Schnittstelle einstellen (vermutlich RJ45)
4. Karte mit YAST einrichten

Gruß sgtbilko

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE 2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 20. Jun 2008, 22:54

Hallo,

danke für die Tipps schon mal. Ich habe mir die Treiber für DOS besorgt und werde das alsbald ausprobieren, als ich Zeit habe und mich dann sofort wieder melden.

php1

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 27. Jun 2008, 15:29

Soo,

ich habe jetzt mit einer MS-DOS Diskette und diesem Treiberpaket:

http://www.file-upload.net/download-941 ... 3.zip.html

experimentiert. Das wurde auf einer Treiber-Download-Seite als Treiber für diese Karte angeboten. Hat jemand eine Ahnung, wie ich jetzt den Treiber installieren / benutzen kann ?

Danke

Gruß

php1

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von prinzunix » 27. Jun 2008, 16:23

Den Treiber auf eine DOS-Bootdiskette kopieren und das Setuptool für die Einstellungen des Flash benutzen, um den IRQ und die Adresse z.B. IRQ5 IO 0x280 einstellen oder auslesen, möglichst freier IRQ und freie IO und dann bei der Installation diese Daten der
Installation mitgeben. Bei 6.2 ist die noch Textbasiert!? Da kann man das Modul ne2000 nachladen und dann muss man beim Nachladen die Parameter mitgeben z.B. irq=5 io=0x280 und dann den Treiber (Modul ne2000) laden.

Die Treiberdisk braucht man nur, um die Hardware einzustellen. Alles Weitere ist im Linux enthalten. Da gab es mal ne2000-Clones, die darmals beim autoproben der am SB angeschlossenen Pioneer-CD-Rom das Flash zerstört haben. Die waren dann ein Fall für die Tonne.
Das ist schon zu lange her, gut 10 Jahre.
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 29. Jun 2008, 16:53

Das habe ich schon so weit verstanden. Die Frage ist nur, wie ich die Treiberdisk unter DOS verwenden soll, weil ich mit den Dateien darauf nichts anzufagen weiß. Ein Setup-Tool scheint es darauf nicht zu geben.

Die Dateien, die auf der Diskette sind stehen in dem oben beschriebenem zip-Archiv. Hat jemand eine Idee ?

php1

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von robi » 29. Jun 2008, 18:18

Das ist auch nicht das Richtige was du da hast, ich hatte da immer eine selbst bootfähige Diskette die dann automatisch nach solchen Karten gesucht hat und ein Setup gestartet hat. Wenn man sich nicht immer alles aufhebt. Beim letzten Umzug sind ein paar 100 Disketten über den Jordan gegangen, waren wohl die auch dabei.

Schau mal ob du die hier noch irgendwo bekommst. http://www.network-drivers.com/drivers/17/17630.htm die sieht auf dem ersten Blick besser aus, möglich das du dazu aber noch eine Dos-Boot Floppy brauchst, aber das steht sicher in der README

Das hier währe zwar genau so ein Tool das du suchst als komplettes Programm, allerdings sieht dieses aus wie auf Win 95 Basis und wird ohne die Orginaltreiber nicht funktionieren http://www.network-drivers.com/drivers/49/49410.htm

robi

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 29. Jun 2008, 23:39

Hier nun das Ergebnis mit erstem obigem Treiber. Die Karte scheint erkannt zu werden. Ich habe mal ein paar "Screenshots" gemacht.

IRQ 5

und

IO 0x154 (340 dezimal) ?

php1

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 30. Jun 2008, 07:42

Code: Alles auswählen

modprobe ne io=0x340 irq=5
Die Karte läuft !!!!!!! Danke. :)

php1

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 30. Jun 2008, 13:00

Nach einem Neustart lässt sich das Kernel-Modul nicht mehr laden.

Was hat in dem DOS-Setup Utility die ROM-Adresse zu sagen ?

Wenn ich vorher mit dem DOS-Tool die Karte auslese, lässt sich das Modul laden.

php1

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von robi » 30. Jun 2008, 13:19

php1 hat geschrieben:Was hat in dem DOS-Setup Utility die ROM-Adresse zu sagen ?
Die ROM-Adresse das ist glaube ich der BIOS den du benötigen würdest wenn du von dieser Karte booten möchtest, der ist bei solchen Karten oft noch zusätzlich steckbar, meistens ist der Stecksockel aber unbestückt.

Ansonsten willkommen in der Vergangenheit. Immer noch die gleichen Eigensinnigkeiten und Probleme wie früher :D . Schau mal ob sich die I/O oder IRQ der Karte geändert haben. Wenn dem nicht so ist, dann mal im BIOS den IRQ 5 für PCI sperren so wie es oben schon sgtbilko in seinem Beitrag erwähnt hat. Meistens hat sowas geholfen.

robi

php1
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 17. Jun 2008, 16:51

Re: NE2000 ISA-Karte auf 486er mit SuSE 6.2

Beitrag von php1 » 30. Jun 2008, 17:22

Hatte das schon mal nachgeschaut, es hat sich aber nichts geändert. (Habe aber keine Lust jetzt vorher immer DOS zu booten :-P).... :wtf:

mal sehen, was man da noch so einstellen kann.

php1

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast