Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hylafax MSN Unterscheidung

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Lopan
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Jun 2008, 10:51

Hylafax MSN Unterscheidung

Beitrag von Lopan » 4. Jun 2008, 11:43

Guten morgen!

inachdem ich mich in diesem Forum nun 12 seiten lang durchgeklickt habe und gemerkt habe das dieses Thema schon mehr als oft disskutiert wurde, ich aber nie eine Lösung fand :( , habe ich mich hier mal angemeldet. Ich hoffe ihr könnt mir helfen und diesem Horror ein Ende setzen.
Ich versuche seit über 30 Arbeitstunden einen FaxServer mit capi4hylafax und hylafax einzurichten. Nach vielen erfolglosen Versuchen hatte ich es dann endlich geschafft einen funktionierenden Faxserver aufzusetzen. Als Distribution nutze ich Debian 2.6.18-6-486. Der Server verfügt über eine AVM ISDN Fritz!Card PCI. An diese FritzCard ist ein ISDN Mehrgerät angeschlossen. Gewünscht war nun das die Faxe per E-Mail zugestellt werden.

In der Datei /var/spool/hylafax/bin/faxrcvd befindet sich folgender eintrag:

FILETYPE=pdf;
SENDTO= fax@firma.de;

Dies Funktioniert auch wunderbar ich erhalte das Fax als anhang im PDF-Format. Nun zu meinem Problem:
Ich habe ein ISDN Mehrgerätanschluss zur verfügung d.h. ich habe 3 Nummern zu verfügung. Im Moment werden alle Faxe an fax@firma.de gesendet. Nun wird aber gewünscht das je nach MSN die angewählt wird das Fax an eine andere Email Adresse weitergeleitet wird.

In die Datei /var/spool/hylafax/bin/faxrcvd habe ich nun folgendes geschrieben:

case "$CALLID3" in *123) SENDTO="fax1@firma.de"; FILETYPE=pdf;;
esac

case "$CALLID3" in *456) SENDTO="fax2@firma.de"; FILETYPE=pdf;;
esac

So wie ich das Verstanden habe wird nun wenn ich ein Fax an die Nummer 123 sende eine E-mail an fax1@firma.de weitergeleitet
und wenn ich ein Fax an die nummer 456 schicke wird es per Mail an fax2@firma.de weitergegeben.

Dies Funktioniert aber leider nicht. Ich hoffe ihr könnt mir helfen und falls ihr noch irgendwelche Zusatzinformationen braucht sagt bescheid ich werde sie hier so schnell wie möglich posten bin noch bin 5 Uhr am Arbeitsplatz

Schöne Grüße Lopan :)

Werbung:
Lopan
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Jun 2008, 10:51

Re: Hylafax MSN Unterscheidung

Beitrag von Lopan » 4. Jun 2008, 12:48

Seltsamm, kurz nachdem ich diese Thema erstellt habe hats bei mir ENDLICH funktioniert!!!! :lol:

Das Problem lag einfach das Idiot eine falsche Variable abgefragt habe. Anstatt die $CALLID3 habe ich einfach mal die Variable $7 abgefragt und jetzt klappts.

meine /var/spool/hylafax/bin/faxrcvd sieht also nun so aus:

case "$7" in *123) SENDTO="fax1@firma.de"; FILETYPE=pdf;;
esac

case "$7" in *456) SENDTO="fax2@firma.de"; FILETYPE=pdf;;
esac

Nun habe ich allerdings noch ein Problem festgestellt:

Ich habe mir zum Testen die Email auf meinen GMX Account senden lassen. Das Funktioniert allerdings nicht. Das Senden auf die Normale Email adresse funktioniert. Meine Frage ist nun ob es an GMX liegt oder daran das hylafax nicht aus dem Netzwerk herausfaxen kann?

Gruß Lopan

coogor
Hacker
Hacker
Beiträge: 639
Registriert: 21. Dez 2005, 12:10
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hylafax MSN Unterscheidung

Beitrag von coogor » 5. Jun 2008, 11:25

Lopan hat geschrieben:Seltsamm, kurz nachdem ich diese Thema erstellt habe hats bei mir ENDLICH funktioniert!!!! :lol:
Das ist ja schon mal beruhigend....
Ich habe mir zum Testen die Email auf meinen GMX Account senden lassen. Das Funktioniert allerdings nicht. Das Senden auf die Normale Email adresse funktioniert. Meine Frage ist nun ob es an GMX liegt oder daran das hylafax nicht aus dem Netzwerk herausfaxen kann?
Es liegt an der Einstellung Deines MTA (postfix|sendmail)
'Funktioniert nicht' kann heissen: Es geht gar nichts raus? Wo ist der Unterschied zwischen GMX und einer 'normalen' Emailadresse?
Schau Dir mal die Weiterleitungseinstellungen Deines MTA an: ggf. mußt Du über einen autorisierten SMTP Server versenden (z.B. den Deines Providers). Alles was aus dem Dial-In IP Bereich kommt ist meist geblacklistet, wg. Spam

HTH
V8: More smile per mile

Favorite Toy: ThinkPad T520, Core i7-2640M, 8G RAM, 1600x900, openSUSE Tumbleweed
Member of openSUSE.org

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste