Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Plattenspieglung mit Raidcontroller

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
p4nix
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 18. Mär 2008, 11:38

Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von p4nix » 30. Mai 2008, 08:31

Hallo,

Ich würde gerne unter SuSe Linux eine Plattenspieglung durchführen ... es ist ein Linux Server der einen Raid-controller (mit eigenem Bios is klar :) ) besitz über den ich das ganze auch machen möchte.

Das Problem ist das mir dazu ein wenig die kenntnisse fehlen, ich bin jedoch gerne bereit reinzulesen.
Meine Frage nun: kennt jmd paar gute Links und Howdos wo man verständlich step by step eine Platten Spieglung einrichten kann ?

vielen dank,
Marcus

Werbung:
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von nbkr » 30. Mai 2008, 08:43

Wenn das ein Hardwareraid ist musst Du eigentlich nicht viel tun außer den passenden Raidlevel einzustellen. In dem Fall Raid 1. Wie das geht sagt dir der Hersteller deines Raidcontrollers. Anschließend schiebst Du die zweite Platte in die Kiste und der Controller sollte den Rest machen. Das OS bekommt in dem Fall eigentlich überhaupt nicht mit dass es auf zwei Platten verteilt wird.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.

p4nix
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 18. Mär 2008, 11:38

Re: Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von p4nix » 30. Mai 2008, 09:24

Ich muss nix weiter einstellen als Raidlevel ja? wäre ja viel einfacher als ich dachte xD
also Software kann ich mir dann sparen :) und ab den Zeitpunkt wo ich das Raidlevel einstelle tut er dann auch Spiegeln oder muss man dazu auch noch ne art "Startschuss" geben irgendwie?


vielen dank für deine Hilfe :)

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von robi » 30. Mai 2008, 09:36

Kommt ein bischen darauf an was es für ein Kontroller speziell ist. In der Regel wird er nachdem du die Konfiguration gespeichert hast, zwar warten bis du ihm explizied angewiesen hast ob er jetzt neu initalisieren soll, Vordergrund oder Hintergrund, fast ,oder mit Prio . Bei manchen Kontrollern musst du warten bis die Initalisierung fertig ist um den BIOS verlassen zu können, viele Kontroller kannst du dann aber gleich verlassen, diese fangen dann nach dem Rechnerreset mit einigen Minuten Verzögerung automatisch mit einer Hintergrundinitalisierung an. Vor einer Neuinstallation möglichst warten bis diese durchgelaufen ist.

Ansonsten sollte Linux bei der Installation alles automatisch hinbekommen, vorausgesetzt er kennt einen vernünftigen Treiber für den Kontroller. Sollte für den Kontroller ein spezieller Treiber benutzt werden müssen, gibts etwas Handarbeit.

robi

p4nix
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 18. Mär 2008, 11:38

Re: Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von p4nix » 30. Mai 2008, 10:16

Ich warte gerade drauf bis mein Chef kommt und mir mal auskunft über den Hersteller gibt :) soweit ich weiss ist es ein Raidcontroller von intel der on board ist :) wie der nun genau funktioniert weiss ich wohl erst wenn ich genau weiss welches board es genau ist und welcher controller ich werde euch dann wenn ich es weiss bescheid sagen.

Für den fall ich habe Probleme oder es treten Fragan auf.

MFG
Marcus

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Re: Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von carsten » 30. Mai 2008, 10:48

p4nix hat geschrieben:Ich warte gerade drauf bis mein Chef kommt und mir mal auskunft über den Hersteller gibt :) soweit ich weiss ist es ein Raidcontroller von intel der on board ist :)
Also hast du KEINEN Hardware-Controller, nur so einen Fake-Teil.

Insofern IST es Software (dmraid, normales Soft-RAID).

Viel Spaß damit *mfg*

Wenn ihr eine Firma seid dann denkt lieber drüber nach, einen richtigen Controller (z.B. 3ware) zu kaufen, 3-4 Platten dranzuhängen und als RAID5 fahren. Das Brutto/Netto-Verhältnis ist einfach besser. Außerdem habt ihr dann das, was oben beschrieben wurde: Echtes Bios im Controller und das Betriebssystem sieht nur die effektiven Partitionen, nicht die einzelnen Platten.

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

p4nix
Newbie
Newbie
Beiträge: 35
Registriert: 18. Mär 2008, 11:38

Re: Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von p4nix » 30. Mai 2008, 11:05

Also es ist ein Intel Server Board s3000AH.

mit Raidcontroller onboard und eigenem Bios meint mein Chef.

und laut carsten muss ich das nun echt nach Software machen weil es nicht reicht wie oben beschrieben ? :( ist ja doof.

weil was Software angeht damit habe ich keine ahnung und einfach installen 2 Klicks wird es ja nicht sein mit den programmen :/

Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von nbkr » 30. Mai 2008, 11:11

Die OnBoard Raidcontroller sind meist FakeRaids, siehe hier: http://en.wikipedia.org/wiki/FakeRAID#F ... RAID.22.29

D.h. die Firmware baut das Raid erstmal zusammen, aber das OS muss sich drum kümmern sobald es gebootet ist. Ist also nicht anderes als ein Softwareraid mit "Pre Boot" Unterstützung. D.h. Du muss dir wieder mittels mdadm ein einges Softwareraid zusammenschrauben. Wie Carsten schon sagte, wenn das Raid wichtig und nicht nur zum spielen/testen ist, dann kauft euch einen echten Hardwareraidcontroller. Die von 3ware sind echt stressfrei, weil 3ware schon des längeren auf guten Linuxsupport achtet.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Re: Plattenspieglung mit Raidcontroller

Beitrag von carsten » 30. Mai 2008, 11:18

... und der 3ware-Treiber zum Kernel gehört. Geht halt einfach und hat ein supergutes Monitoring.
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast