Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Device-Namen durcheinander gewürfelt nach Hotplug (USB/SATA)

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
whynotralf
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 8. Mai 2006, 22:37

Device-Namen durcheinander gewürfelt nach Hotplug (USB/SATA)

Beitrag von whynotralf » 26. Mai 2008, 23:11

Hi Zusammen,

ich habe nach längerem wieder mal ein erstzunehmendes Problem (openSuSE 10.2 und 10.3 mit Standard-Kerneln):

Ich setze bei mir einen SATA- und ein SCSI-Controller ein, an denen ich diverse Platten hängen habe. Z.B. spiele ich an dem 4-Port-SATA mit einem RAID5 herum. Bis vor kurzem war an dem SCSI-Controller ADAPTEC 2940 nur das olle SCSI-CDROM, aber ich habe auch einen Wechselrahmen mit SCSI/PATA-Converter dort angeschlossen, aber bisher (vorallem seit der RAID5 läuft) nie benutzt.

Wenn ich nun eine Platte an den SCSI-Controller per HOTPLUG anschließe, funktioniert das generell erstmal super mit den neueren 2.6er Kernen (ab 2.6.16 oder so dann auch mit SATA) und die Platte kann ich mit rescan_scsi_bus.sh wunderbar einbinden und darauf zugreifen. Das Ding wird nach mehreren SCANs mit rescan_scsi_bus.sh als /dev/sde oder so eingebunden. Nur das RAID5 mit den Platten (sda,sdb,sdc,sdd) ist dann demolliert, und ich sehe nur noch die letzten drei Platten als funktionsfähige und im RAID5 eingebundene Platten.
Nach dem Auswerfen der /dev/sde-Platte und Neubooten ist dann der RAID zumindest wieder vollständig da.

Genauso blöd war meine Idee, schon vor dem Booten die Platte an den SCSI-Controller zu hängen. Dann wird diese Platte als /dev/sda eingebunden und das RAID5 sieht dann auch nur noch die sdb,sdc,sdd-Platten als 1. 2. und 3. Platte. Die notwendige 4. Platte des RAID5 ist dann als /dev/sde nicht mehr vom RAID sichtbar.

Das Gleiche passiert übrigens auch bei USB-Platten oder USB-Speichersticks in meinem anderen 10.3er System. Wenn diese Teile zufällig beim Booten angeschlossen sind, werden die Laufwerksnamen verschoben :evil: .

:arrow: Nun zur eigentlichen Frage, wie ich beliebige HOTPLUG-Platten so einbinden kann, daß sie anhand des Ports benannt werden, also wenn ich eine Platte an ID 10 des SCSI-Controllers hänge, dann bitte auch einen /dev/sdj als Device-Name bekomme, bzw. immer den gleichen, egal wieviele Platten nun angeschlossen, oder eher nicht angeschlossen sind.

:arrow: Gab es früher nicht mal die Methode, jedem Controller einen eigenen Buchstaben an der zweiten Stelle des Device-Namens zu spendieren ala: 1. Controller sda...sdz, 2. Controller sea....sez usw. Wo ist diese Funktion geblieben?

:arrow: Bin ich der Einzige mit solchen Problemen und arbeitet sonst keiner mit HOTPLUG? Ich konnte trotz intensiver Suche keinerlei Hinweise zu Lösungen des Problems finden, höchstens das man im udev Regeln für Plattennamen direkt hinterlegt, die auf Device-Namen zeigen, aber wenn ich mit einer unbekannten Platte vorbeikomme, ist mein RAID5 wieder regenerierungsreif :evil: .

Vielen Dank für alle Tips

PS. Die Reihenfolge der Controller habe ich auch schon versucht zu drehen, will aber im YAST auch nicht. Ich kann die Reihenfolge drehen, aber beim nächsten Einstieg in YAST sind sie wieder in der alten Reihenfolge zu finden, auch nach Reboot.

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Device-Namen durcheinander gewürfelt nach Hotplug (USB/SATA)

Beitrag von Grothesk » 26. Mai 2008, 23:44

UUID in der fstab benutzt?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Device-Namen durcheinander gewürfelt nach Hotplug (USB/SATA)

Beitrag von jengelh » 26. Mai 2008, 23:57

Oder zumindest LABEL=

whynotralf
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: 8. Mai 2006, 22:37

Re: Device-Namen durcheinander gewürfelt nach Hotplug (USB/SATA)

Beitrag von whynotralf » 27. Mai 2008, 01:16

Also in der fstab sind nur die Partitionen der Bootplatte, das RAID als /dev/md0 und ein paar OS Dinge ala proc,sysfs usw. bekannt. Ich vermute nach euren Hinweisen werde ich mich doch mal mehr um die möglichen Funktionen der fstab kümmern müssen. Bisher habe dort nur den YAST mit spielen lassen :?.
Daher gibt es bisher auch keine UUIDs oder LABELs.

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Re: Device-Namen durcheinander gewürfelt nach Hotplug (USB/SATA)

Beitrag von Gimpel » 27. Mai 2008, 10:31

Wirf einfach mal einen Blick in /dev/disk/by-{id,label,uuid,path}. Da kannste dir was aussuchen. Ich nehm immer by-id, weil zum labeln bin ich zu faul, und by-uuid sowie by-path ist mir zu kryptisch.
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Re: Device-Namen durcheinander gewürfelt nach Hotplug (USB/SATA)

Beitrag von Grothesk » 27. Mai 2008, 11:30

Mit

Code: Alles auswählen

blkid
die UUID auswerfen lassen und in die fstab eintragen. Kann dann so aussehen:

Code: Alles auswählen

UUID=4f1bf6ea-f1e9-4f57-b20f-d0b30377f797 / ext3 defaults 0 1
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste