Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

3 Windows-Partitionen - SUSE LInux 10.2 in 4. Partition

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
19.05.2008

3 Windows-Partitionen - SUSE LInux 10.2 in 4. Partition

Beitrag von 19.05.2008 » 19. Mai 2008, 13:07

Hallo!

Ich bin gerade dabei meinen Rechner (2 Festplatten à 160GB) neu aufzusetzen.

Zu naechst habe ich mit Hilfe von diskpart Partitionen wie folgt angelegt:

Festplatte 1:
C: (20GB - Windows XP Prof.)
D: leer + unformatiert: soll später für Windows-Daten verwendet werden

Festplatte 2:
E: (20GB - hierauf soll SUSE Linux 10.2 installiert werden)
F: leer + unformatiert: soll später für Windows-Daten verwendet werden

Win XP Prof. habe ich wie gesagt schon installiert - jetzt habe ich gerade die Linux-Installation laufen und bin im Menü "Festplatte vorbereiten: Expertenmodus"

Das sieht folgendermaßen aus:

/dev/hda 149,00 GB WDC-WD1600JB-00EVA0
/dev/hda1 19,5 GB HFPS/NTFS
/dev/hda2 129,4 GB Extended
/dev/hda5 129,4 GB Win95 FAT16

/dev/hdb 149,00 GB WDC-WD1600JB-00EVA0
/dev/hdb1 19,5 GB HFPS/NTFS
/dev/hdb2 192,4 GB Extended
/dev/hdb5 192,4 GB Win95 FAT16

Ich moechte Linux auf /dev/hdb1 19,5 GB installieren. Wie muss ich nun vorgehen? Vielen vielen Dank gleich mal im Voarus! :)

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 19. Mai 2008, 13:09

Versteh dein Problem nicht ganz. Wähl die gewünschte Partition halt aus. Der dann / zuweisen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

19.05.2008

Beitrag von 19.05.2008 » 19. Mai 2008, 13:35

Erstmal danke für die schnelle Antwort. Ok, ich habe jetzt auf /dev/hdb1 einen Mountpoint / gesetzt. Da die Partition allerdings nocht nicht formatiert ist, stellt sich mir die Frage, welches Dateisystem ich verwenden soll - spontan würde ich FAT nehmen.

Außerdem wird mir noch empfohlen, eine SWAP-Partition anzulegen. Wie groß sollte diese denn sein? Reichen 4GB?

Und muss ich beim Formatieren der SWAP-Partition als Dateisystem "Swap" wählen bzw. was muss ich bei der SWAP-Partition im Reiter "Mountpoint" auswählen?

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 19. Mai 2008, 13:38

19.05.2008 hat geschrieben:......stellt sich mir die Frage, welches Dateisystem ich verwenden soll - spontan würde ich FAT nehmen.
Was spontan die schlechteste Wahl wäre.

Nimm das, was das System vorschlägt und vergiss den Windowskram für Linuxdateisysteme.

BTW:

Bei 4 primären Partitionen ist Ende Gelände, also eine erweiterte Partition und darin logische Partitionen anlegen.

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 19. Mai 2008, 13:39

1) Nimm ein Linux Dateisystem. Z.B.: ext3

2) Für SWAP reicht 1 GB locker aus.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

19.05.2008

Beitrag von 19.05.2008 » 19. Mai 2008, 13:44

dev/hdb1 sieht jetzt folgendermaßen aus:
Formatieren mit Ext3 und Mountpoint /

Wie mach ich das jetzt genau, wenn ich eine SWAP-Partition anlegen will?

Rain_Maker

Beitrag von Rain_Maker » 19. Mai 2008, 13:52

Auf genau die selbe Art und Weise.

Der Partitionierer in YaST ist praktisch selbsterklärend, einfach mal ein wenig umsehen.

Und ein Blickins WIKI kann auch nicht schaden, da gibt es eine bebilderte Installationsanleitung.
Zuletzt geändert von Rain_Maker am 19. Mai 2008, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste