Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Fehler beim starten von Linux

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

[gelöst] Fehler beim starten von Linux

Beitrag von Conax » 10. Mai 2008, 19:15

Ich hab einfach mal ein Bild der Fehlermeldung hochgeladen(ich hoffe man kann es einigermaßen lesen meine Digicam ist leider nicht die beste).

http://img128.imageshack.us/img128/1708/imag0049vt9.jpg

Ich hoffe ihr könnt mir helfen das mein Linux wieder läuft.
Zuletzt geändert von Conax am 12. Mai 2008, 00:35, insgesamt 1-mal geändert.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Werbung:
Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 10. Mai 2008, 19:27

Kann ich nicht lesen.
Schreib die paar Zeilen ab und hau die hier rein.
Du könntest aber auch mit der Fehlermeldung mal die Suchfunktion füttern, die spuckt zu 100% was sinnvolles aus.

Außerdem solltest du mal genauer erzählen, was du gemacht hast.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 10. Mai 2008, 20:44

Also ich wollte auf meine zweite Platte XP draufmachen (war vorher Vista drauf aber XP ist meiner Meinung besser). Ich hatte dummerweise vergessen meine erste Platte auf der Linux ist abzuklemmen. Also hab ich xb installations cd rein hab vorher die zweite Festplatte formatiert und XP installiert. Ich hab dann als XP drauf war meine suse cd rein und wollte linux starte ich dachte mir wenn ich "grub-install /dev/sdb" eingebe ist der fall erledigt und ich kann anschließend dass dann in linux anpassen das ich wählen kann welches betriebssystem der pc beim start booten soll aber soweit kam es ja gar nicht weil bevor ich "grub....." eingeben konnte kam folgende Meldung.

Chcking file systems......
fsck 1.40.2 (12-Jul-2007)
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_HD501LJSOMUJ1FPB79921-part2: clean,189.............
fsck.ext3: Bad magic number in super-block while trying to open /dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST3250823_5ND03V6D-part1
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST3250832A_5ND03V6D-part1:
The superblock could not be read or does not describe a correct ext2 filesystem. If the device is a valid and it realy contains an ext2 filesystem(and not swaps or ufs or something else), then the superblock is corrupt and you might try running e2fsck with an alternate supberblock:
e2fsck -b 8193<device>

fsck.ext3/dev/disk/by-id/scsi.........-part1 failed (status 0x8). Run manually!
blogd: no message logging because /war file system is not accessible
/etc/init.d/kdb: line 42 : locale: command not found

fsck failed for at least one filesystem (not / )
Please repair manually and reboot.
The root file system is already mounted read-write.
Attention: Only control-D will reboot the system in this maintance mode.

(repair filesystem) #_(blinkender corser)



So ich hoff ihr könnt mir helfen(nicht das ich das alles umsonst abgeschrieben und hier reingeklopft habe :lol: )
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 10. Mai 2008, 20:56

Die Festplattenaufteilung wäre mal interessant. Mal von einer LiveCD aus schauen
a) was 'fdisk -l' sagt
b) wie die /etc/fstab aussieht.

Ich habe nämlich den leisen Verdacht, dass da überhaupt nichts mehr zu reparieren ist.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 10. Mai 2008, 21:44

Also sudo fdisk -l spuckte folgendes aus.

255 heads, 63 sectors/track 60801 cylinders
/dev/sda: 500,1GB

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 6528 5243618+ 83 Linux
/dev/sda2 6529 60442 433064205 83 Linux
/dev/sda3 60443 60801 2883667+ 82 Linux swap/Solaris

Disk /dev/hda: 250.0GB (auf dem Teil ist XP drauf)

Device boot Start
/dev/hda1 * 1



die /etc/fstab hat was ganz komisches ausgespuckt

unionfs / unionfs nv
tmpfs /tmp tmpfs nosuid , nodev
/dev/sda3 swap swap defaults

Also das war die fstab die ich unter den eigenen daten etc/fstab (Kubuntu boot disk war drin von der ich gebootet hab).
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von onkelchentobi » 10. Mai 2008, 21:57

Ich denke er wollte die /etc/fstab des bereits auf Platte installierten Systemes sehen. Dazu entsprechende Partition von der LiveCD aus einbinden um den Inhalt lesen zu koennen.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 10. Mai 2008, 22:18

und wie binde ich das genau ein? Ich weiss leider nicht wie das geht. :oops:
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 10. Mai 2008, 22:51

ok habs jetzt rausgefunden wie es geht. Hab auf das Laufwerk mit rechts geklickt und dann Laufwerk einbinden dann kam aber folgende Fehlermeldung:

Fehler -kio_media_mounthelper

mount: can't find /dev/sda1/ in /etc/fstab or /etc/mtab

Ich hoff echt das man das wieder irgendwie hinbekommt habe nämlich wichtige Daten auf dem PC und es währe echt Schade wenn das alles Futsch währe :cry:
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 10. Mai 2008, 22:54

Dann mach mal von der knoppix aus ein fsck.

Code: Alles auswählen

fsck.ext3 /dev/sda1/
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 10. Mai 2008, 23:34

mit knoppix hast du jetzt denke ich mal gemeint das wenn ich den pc mit linux boot cd starte und dann angebe installiertes system starten und es mir dann die Fehlermeldung (siehe oben) bringt.

Also praktisch wo dann (repair filesystem) #_ (blinkender corser) steht?

ich hab dann fsck.ext3 /dev/sda1/ eingegeben und dann kam folgende Meldung:

fsck.ext3: Not a directory while trying to open /dev/sda1/

The superblock could not be read or does not describe a correct ext2 filesystem. If the device is valid an it really contains an ext2 filesystem....... <-siehe oben
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 11. Mai 2008, 00:10

Ich hab mal gegoogelt denn ich will das Linux wieder läuft eine neuinstallation währe Katastrophe. Ich hab folgendes in google gefunden.
http://www.linuxquestions.org/questions ... d.-502119/

Kann das sein dass das bei mir das gleiche ist mit der fstab wie in diesem Fall (siehe Link) ist?

Ich kenn mich mit Linux noch nicht so gut aus aber versuch halt auch irgendwie dass das Teil wieder läuft.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 11. Mai 2008, 17:46

Kann mir keiner helfen? :cry:

Ich möchte unbedingt das mein Linux wieder läuft.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 11. Mai 2008, 20:36

Ich hab jetzt noch das: http://mailman.linuxchix.org/pipermail/ ... 14023.html

im Netz gefunden aber mein englisch ist nicht gerade das beste.

Wenn ich mke2fs -S eingebe repariert es dann mein Linux wieder?

Hier hab ich auch noch was interessantes gefunden:
http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=163060

Ich will da jetzt nur nix blind machen weil ich kein Linux Experte bin und noch mehr defeckt machen ist sicher nicht in meinem Interesse.

Vielleicht kann ja einer mal kurz drüberschauen und schreiben ob ich da auf dem Holzweg bin oder nicht?
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 12. Mai 2008, 00:32

So ich hab das jetzt einfach mal reskiert weil ewig keine Antwort kam und ich jetzt einfach mal davon ausgegangen bin das ihr mir auch nicht weiterhelfen konntet.

Also ich hab mich an den Artikel (siehe link) gehalten und habe "mke2fs /dev/sda1" eingegeben und danach hats das mit dem superblock irgendwie neu gemacht zumindest stand da sowas aber das ging alles ziemlich flott.

Danach habe ich den PC neugestartet und wolla die Fehlermeldung war weg und ich konnte mich einloggen. :D

Naja jetzt fehlte nur noch eins ich musste grub hinbekommen also hab ich im Textmodus "grub-install /dev/sdb" eingegeben. Danach noch reboot eingegeben PC hatte neu gestartet und siehe da es bootete mein Suse einwandfrei und alles war wie im gewohnten look. *freu* :D

Ich möchte mich jetzt zum Schluss noch bedanken für die Hilfe von euch (besonders bei dir Grothesk) und natürlich bei google die den Artikel angezeigt hat.

So ist also alles nochmal gut ausgegangen. :D
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste