Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nach Partitionierung kein Booten von Betriebssystem mehr

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Dr.Ryan
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jan 2006, 12:17

Nach Partitionierung kein Booten von Betriebssystem mehr

Beitrag von Dr.Ryan » 9. Mai 2008, 18:00

Hallo zusammen,

ich habe mich auf meinem Notebook endlich dazu entschlossen, Windows ganz runterzuhauen. Meine 40 GB Platte war wie folgt aufgeteilt: 10 GB für Opensuse 10.3, der Rest Windows.
Nun habe ich Dreamlinux per Live-CD gestartet, habe die Windows Partition gelöscht und durch eine ext3 erneuert. Darauf habe ich dann auch DreamLinux installiert.
Leider kann ich seitdem nicht mehr auf meine installierten Betriebssysteme zugreifen. Direkt nach dem Booten erhalte ich die Meldung

Code: Alles auswählen

Hard Disk boot sector invalid. Press 'H' to retry Hard Disk, any other key for floppy
Was funktioniert ist natürlich das Starten eines Live-Systems. Ich habe auch bereits probiert mit SuperGrub auf CD den MBR wiederherstellen. Das Programm gibt mir immer positive Rückmeldung, aber kein echtes Ergebnis. Wenn ich Opensuse über Supergrub starte, fragt er mich nach einer gewissen Ladezeit im Terminal nach einem Root-Passwort. Dieses scheint aber nicht mit meinem echten Root-Passwort übereinzustimmen (habe das wirklich oft getestet).
Habe ehrlich gesagt grad keine Ahnung, was ich noch tun kann. An meine Daten komm ich ja via Live-CD glücklicherweise noch dran.
Vielen Dank
Suse 11.3; Ubuntu Server
Bild

Werbung:
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 9. Mai 2008, 18:07

Na dann zeig doch erstmal die Ausgabe von fdisk -l
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Dr.Ryan
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jan 2006, 12:17

Beitrag von Dr.Ryan » 9. Mai 2008, 18:08

Ich will mal versuchen, die Fehlermeldung bei der Root-Passwort-Eingabe abzutippen:

Code: Alles auswählen

Checking file systems....
fsck 1.40.2
error on stat() /dev[...]
fsck.ext3: No such fil or directory while trying to open /dev[...]
The superblock could not be read or does not describe a correct ext2 filesyste. If the device is [...]
fsck.ext3 /dev[...] Run failedly!
blogd: no message logging because /var file system is not accessible
[...]
fsck failed fo at least one filesystem (not /).
Please repair manually an reboot.
The root file system is is already mounted read-write.

Attention: Only CONTROL-D will [...]

Give root password for login:
Suse 11.3; Ubuntu Server
Bild

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 9. Mai 2008, 18:11

Und was hat das jetzt mit deinem ersten Problem zu tun?
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Dr.Ryan
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jan 2006, 12:17

Beitrag von Dr.Ryan » 9. Mai 2008, 18:15

Ok also ins Repairsystem von Opensuse komm ich doch. Das hatte auf Ami-Tastatur-Layout umgestellt und daher waren einige meiner Passwort-Zeichen vertauscht.
So fdisk -l:

Code: Alles auswählen

Disk /dev/sda: 40.0 GB
[...]
[...]
[...]

Device Boot          Start                 End                       Blocks                 Id               System
/dev/sda1                  1                      3921                 31495401            83               Linux
/dev/sda2                  4864               4864                  8032+                    1e             Hidden W95 FAT 16 (LBA)
/dev/sda3              4069                  4863                    6385837+              f               W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda4              4069                  4193                    1004031                82           Linux swap / Solaris
/dev/sda 5             4194                  4863                     5381743+             83           Linux

Partition table entries are not in disk order
Suse 11.3; Ubuntu Server
Bild

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 9. Mai 2008, 18:16

Naja, ich würde mal ein Bootflag setzen.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Dr.Ryan
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jan 2006, 12:17

Beitrag von Dr.Ryan » 9. Mai 2008, 18:17

Ja sorry, hat nix damit zu tun. Ich war einfach etwas zu dumm, nicht zu erkennen, dass ich das Passwort wegen des verstellten Tastatur-Layouts nicht eingeben konnte.
Suse 11.3; Ubuntu Server
Bild

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 9. Mai 2008, 18:23

Und warum behauptest Du in deinem Eingagspost, das nix mehr bootet?
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Dr.Ryan
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jan 2006, 12:17

Beitrag von Dr.Ryan » 9. Mai 2008, 18:25

Ähm, wie genau lautet denn der Befehl cfdisk -b /dev/sda1 ?
Soll ich den überhaupt auf sda1 setzen?
Suse 11.3; Ubuntu Server
Bild

Benutzeravatar
Dr.Ryan
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jan 2006, 12:17

Beitrag von Dr.Ryan » 9. Mai 2008, 18:28

Und warum behauptest Du in deinem Eingagspost, das nix mehr bootet?
Da hat dann wohl die Unkenntnis aus meinem Munde bzw. Finger gesprochen. Tut mir ja leid.
Suse 11.3; Ubuntu Server
Bild

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 9. Mai 2008, 18:35

cfdisk ist doch geführt.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Dr.Ryan
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jan 2006, 12:17

Beitrag von Dr.Ryan » 10. Mai 2008, 14:20

Vielen Dank erstmal soweit. Ich habe nun die Bootflag auf sda1 gesetzt und kann nun wieder ohne "Supergrub-CD" in Grub und da meine Systeme starten.
Allerdings komme ich immer noch nicht in Opensuse. Das Problem ist immer noch wie oben:

Code: Alles auswählen

Checking file systems....
fsck 1.40.2
error on stat() /dev[...]
fsck.ext3: No such fil or directory while trying to open /dev[...]
The superblock could not be read or does not describe a correct ext2 filesyste. If the device is [...]
fsck.ext3 /dev[...] Run failedly!
blogd: no message logging because /var file system is not accessible
[...]
fsck failed fo at least one filesystem (not /).
Please repair manually an reboot.
The root file system is is already mounted read-write.

Attention: Only CONTROL-D will [...]

Give root password for login:
Was genau ist denn da schiefgegangen? Ich habe eigentlich an den Partitionen von Opensuse nix geändert.
Suse 11.3; Ubuntu Server
Bild

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 10. Mai 2008, 17:26

Mach doch einfach das, was da steht, lesen mußt Diu schon, was Dein System Dir sagt!
Und ich würde mal behaupten, in deiner fstab steht eine Partition, die es so nicht mehr gibt!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Dr.Ryan
Member
Member
Beiträge: 92
Registriert: 2. Jan 2006, 12:17

Beitrag von Dr.Ryan » 11. Mai 2008, 17:34

Ehrlich gesagt versteh ich zu wenig vom System, um das jetzt in konkrete Arbeitsschritte umzusetzen, aber ich will es lernen.
Ich habe verstanden, dass fsck anscheinend dazu da ist, die Konsistenz einer Partition zu checken, und dass es dabei einen Fehler brachte.
Hier mal die fstab:

Code: Alles auswählen

dreamer@DL:~$ cat /etc/fstab
/dev/hda1	/dream	ext3	defaults	0	1
/dev/hda5	none	swap	sw	0	0
proc	/proc	proc	defaults	0	0
/dev/hda3	/mnt/hda3	vfat	noauto,users,exec,umask=000	0	0
/dev/hda6	/mnt/hda6	ext3	noauto,users,exec	0	0
Ich kann damit allerdings nicht wirklich etwas anfange und wäre daher über ein wenig Hilfe sehr froh.
Suse 11.3; Ubuntu Server
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast