Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Erst Ubuntu, dann Suse - Booting und Mounting Probleme

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Big-Blue
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Mai 2008, 19:14

Erst Ubuntu, dann Suse - Booting und Mounting Probleme

Beitrag von Big-Blue » 5. Mai 2008, 14:51

Hallo Leute,
ich arbeite seit ein paar Monaten bereits mit Ubuntu, habe mir dann gestern SuSe 10.3 draufgehauen, hat auch gleich einen neuen Bootloader mitinstalliert (ich habe vorher GRUB von Ubuntu benutzt) ging auch alles prima, dann wollte ich gerade Ubuntu starten, nix, da stand irgednetwas von:
(hd 0,5)
chainloader +1

GRUB
Und ich musste die Reset Taste drücken, nun geht es immer noch nicht, aber SuSe geht noch. Also wollte ich gerade von SuSe auf der Ubuntu Partition gucken gehen, auch nix, dort werden in der fstab nur die beiden SuSe Partitionen angezeigt...
Also wollte ich die /boot/GRUB/menu.lst editieren, aber nein, kate konnte das nicht öffnen, wieso auch immer...
Bitte helft mir, ich bin zwar kein Vollnoob mehr, aber auch nicht gerade ein Experte und stecke ziemlich in der Sch***e...
LG
Big-Blue

Werbung:
Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7160
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Beitrag von lOtz1009 » 5. Mai 2008, 14:55

Was für eine Fehlermeldung kam bei Kate? Sonst probier doch einen anderen Editor. Ich glaube es liegt daran, dass du GRUB groß geschrieben hast. Bei mir jedenfalls ist das Verzeichnis in Kleinbuchstaben. Poste mal den Inhalt der Datei

Code: Alles auswählen

cat /boot/grub/menu.lst
sowie

Code: Alles auswählen

fdisk -l
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Big-Blue
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Mai 2008, 19:14

Beitrag von Big-Blue » 5. Mai 2008, 15:13

Hallo lOtz,
ich glaube du hast recht, und das mit dem Bootloader kann ich mri nicht erklären, bei Ubuntu wollte der noch UUIDs haben...
Nun steht da genau der Fehler unter Ubuntu, dieses rootnoverify(hd0,5) und chainloader +1 .
Naja, heir sind dei beiden Dateien:

Code: Alles auswählen

linux:/ # cat /boot/grub/menu.lst

# Modified by YaST2. Last modification on Mo Mai  5 19:00:59 CEST 2008
default 0
timeout 8
gfxmenu (hd0,0)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 10.3 - 2.6.22.17-0.1
    root (hd0,0)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.17-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST380021A_3HV2YR0V-part1 vga=0x31a resume=/dev/sda7 splash=silent showopts
    initrd /boot/initrd-2.6.22.17-0.1-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 10.3 - 2.6.22.17-0.1
    root (hd0,0)
    kernel /boot/vmlinuz-2.6.22.17-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST380021A_3HV2YR0V-part1 vga=normal showopts ide=nodma apm=off acpi=off noresume nosmp noapic maxcpus=0 edd=off 3
    initrd /boot/initrd-2.6.22.17-0.1-default

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name:  Ubuntu 7.10, kernel 2.6.22-14-generic (/dev/sda6)###
title Ubuntu 7.10, kernel 2.6.22-14-generic (/dev/sda6)
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader (hd0,5)+1







linux:/ # fdisk -l

Disk /dev/sda: 80.0 GB, 80026361856 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 9729 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x000c3841

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *           1         653     5245191   83  Linux
/dev/sda2            1531        9729    65858467+   f  W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda3             654        1530     7044502+  83  Linux
/dev/sda5            2805        8883    48829536    7  HPFS/NTFS
/dev/sda6            1531        2804    10233342   83  Linux
/dev/sda7            8884        9729     6795463+  82  Linux swap / Solaris

Partition table entries are not in disk order

Disk /dev/sdb: 80.0 GB, 80026361856 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 9729 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x4c0b9839

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1               1        9729    78148161   83  Linux
Ich hoffe du kannst damit mehr anfangen als ich :)
LG
Big-Blue

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 5. Mai 2008, 15:27

Mounte die Ubuntu-Partition und schau in die menu.lst vom Ubuntu.
Übertrage den Eintrag für das Ubuntu aus diesem File in die menu.lst vom SUSE.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Big-Blue
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Mai 2008, 19:14

Beitrag von Big-Blue » 5. Mai 2008, 15:36

HI admine,
das Problem ist ja, das ich noch nicht sehr erfahren bin in Linux, sodass ich bisher nur über "mount /dev/sdxx" gemountet habe, aber noch nie die fstab selber editiert habe.
Denn meine /etc/fstab ist folgende:

Code: Alles auswählen

/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST380021A_3HV2YR0V-part1 /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST380021A_3HV2YR0V-part3 /home                ext3       acl,user_xattr        1 2
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_ST380021A_3HV2YR0V-part7 swap                 swap       defaults              0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
Bei Ubuntu sah das ganz anders aus, mit UUIDs und so, aber darauf kann ich ja noch nicht mal zugreifen, habe es ja schon mit "mount /dev/sda7" versucht.
LG
Big-Blue

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 5. Mai 2008, 15:40

An der fstab musst du zum Mounten gar nichts tun ;)

Dein Ubuntu liegt auf /dev/sda6
=> als root im SUSE:

Code: Alles auswählen

mount /dev/sda6 /mnt
cat /mnt/boot/grub/menu.lst
und die menu.lst vom Ubuntu solltest du sehen können.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Big-Blue
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 4. Mai 2008, 19:14

Beitrag von Big-Blue » 5. Mai 2008, 15:48

Hmm, danke^^
Hier der wichtige Teil der menu.lst bei Ubuntu:

Code: Alles auswählen

title           Ubuntu 7.10, kernel 2.6.22-14-generic
root            (hd0,5)
kernel          /boot/vmlinuz-2.6.22-14-generic root=UUID=fcde0e9a-2103-4366-9930-22ba4188fa9d ro quiet splash vga=798
initrd          /boot/initrd.img-2.6.22-14-generic
quiet

title           Ubuntu 7.10, kernel 2.6.22-14-generic (recovery mode)
root            (hd0,5)
kernel          /boot/vmlinuz-2.6.22-14-generic root=UUID=fcde0e9a-2103-4366-9930-22ba4188fa9d ro single
initrd          /boot/initrd.img-2.6.22-14-generic

title           Ubuntu 7.10, memtest86+
root            (hd0,5)
kernel          /boot/memtest86+.bin
quiet
Kann ich den jetzt gefahrlos einfügen?
LG

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8775
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 5. Mai 2008, 15:50

Big-Blue hat geschrieben: Kann ich den jetzt gefahrlos einfügen?
Ja, aber ich würde nur den ersten Abschnitt nehmen.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast