Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Neues Mobo und Problem mit CHS und LBA

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
stachelmaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Jan 2008, 15:14
Wohnort: Oberhausen im Pott

Neues Mobo und Problem mit CHS und LBA

Beitrag von stachelmaus » 16. Apr 2008, 03:03

Hi :)

seit dem Wechsel von einem ASRock K7VT2 mit einem Athlon zu einem ASUS M2A-VM HDMI mit einem Athlon X2 kann ich meine Suse, genau mein Suse 10.3 und JAD 1.0 nicht mehr booten.

Meine bisherige Lösung währe die, das ich mir von einem Freund eine USB-Platte leihen, alles auf diese Platte kopieren und meine danach vollständig neu formatieren würde. Gibt es eine elegantere Lösung?

Mit der alten Hardware war die Platte wie folgt aufgeteilt:

Partition 1 XP 32 Bit NTFS
Partition 2 boot, lba
Partition 5 NTFS
Partition 6 NTFS
Partition 7 64 Studio 2.1rc1 32 Bit EXT3
Partition 8 FREIE EXT3
Partition 9 SWAP
Partition 10 Suse 10.3 32 Bit EXT 3
Partition 11 EXT 3
Partition 12 JAD 1.0 32 Bit EXT3
Partition 13 DSL 4.2.5 32 Bit EXT2
Partition 14 FREIE EXT3

Mit der neuen Hardware hat sich an der Aufteilung im Grunde fast nichts geändert, allerdings habe ich bei falschen CHS-, LBA-Einstellungen, die vom BIOS automatisch vorgenommen wurden, die beiden freien EXT3 Partitionen 8 und 14, sowie die SWAP Partition 9 mit der Installation von 64 Studio 2.1rc1 64 Bit neu formatiert und GRUB neu installiert, jetzt sieht es folgendermaßen aus:

Partition 1 XP 32 Bit NTFS, boot
Partition 2 lba
Partition 5 NTFS
Partition 6 NTFS
Partition 7 64 Studio 2.1rc1 32 Bit EXT3
Partition 8 64 Studio 2.1rc1 64 Bit EXT3
Partition 9 SWAP
Partition 10 Suse 10.3 32 Bit EXT 3
Partition 11 EXT 3
Partition 12 JAD 1.0 32 Bit EXT3
Partition 13 DSL 4.2.5 32 Bit EXT2
Partition 14 EXT3

Stelle ich die Einstellungen im BIOS auf die CHS-Werte der alten Hardware, erscheint vor dem GRUB-Menü der Error 18, belasse ich es bei den automatischen Einstellungen, so kann ich Suse 10.3 und JAD 1.0 nicht booten, während sich die 32 Bit Version von 64 Studio 2.1rc1 zu jeder Zeit booten ließ und lässt, vorausgesetzt natürlich ich komme bis zum GRUB-Menü vor. XP und DSL sind für mich uninteressant, ärgerlich ist aber das Aufwand entsteht, wenn ich an meine Suse kommen will, zumal 64 Studio 32 Bit offensichtlich keine Probleme mit den falschen CHS- und LBA-Einstellungen hat.

Grüße
Ralf

Werbung:
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7395
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Beitrag von spoensche » 16. Apr 2008, 17:21

Bekommst du eine Fehlermeldung wenn du 10.3 oder JAD bootest? WEnn ja bitte mal posten.

stachelmaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Jan 2008, 15:14
Wohnort: Oberhausen im Pott

Beitrag von stachelmaus » 16. Apr 2008, 22:28

spoensche hat geschrieben:Bekommst du eine Fehlermeldung wenn du 10.3 oder JAD bootest? WEnn ja bitte mal posten.
Hi :)

die Messages sind nicht informativ, daher würde ich gerne hwinfo und testdisk hinzufügen. Von DVD aus könnte ich meine Suse booten, währe z.Z. das DVD-Laufwerk nicht ungünstig angeschlossen. Das alte 64 Studio lässt sich wie erwähnt normal booten und das mit der neuen Hardware installierte 64 Studio lässt sich natürlich ebenfalls booten. Ich habe auch einen fehlerfreien Zugriff auf alle Linux-Partitionen von 64 Studio aus, die NTFS-Partitionen habe ich nicht getestet.

Suse 10.3 - 2.6.22.17-0.1

"Could not find /dev/disk/by-id/scsi-SATA_Maxtor_6L080P0_L24K9GLG-part10."

Rt -- Suse 10.3 - 2.6.23.10-ccj62

stürzt sofort ab

JAD 1.0 (Suse 10.2)

"Waiting for device /dev/hda12 to appear [...] not found"

Ich lasse gerade testdisk nochmal suchen. Die Ausgabe von hwinfo ist ca. 318KB groß und die Ausgaben --ide oder --disk sind wenig informativ. Die beiden Dateien die testdisk anlegen wird werden auch nochmal um die 30KB groß sein. Ich nehme nicht an, das ich diese einfach als Code einfügen können werde. Kann ich irgendwie Textdateien an ein Posting anhängen?

Klar ist auf jeden Fall, das CHS und LBA nicht übereinstimmen werden.

Gruß
Ralf

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7395
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Beitrag von spoensche » 17. Apr 2008, 16:34

Poste mal bitte die /boot/grub/menu.lst. Laut deinen Fehlermeldungen stimmt da was mit der Zuordnung nicht.

stachelmaus
Newbie
Newbie
Beiträge: 33
Registriert: 18. Jan 2008, 15:14
Wohnort: Oberhausen im Pott

Beitrag von stachelmaus » 21. Apr 2008, 09:33

spoensche hat geschrieben:Poste mal bitte die /boot/grub/menu.lst. Laut deinen Fehlermeldungen stimmt da was mit der Zuordnung nicht.
Nein, die menu.lst ist in Ordnung, hier die auf den Suse 10.3 Default-Kernel Eintrag gekürzte:

Code: Alles auswählen

spinymouse@64studio:~$ cat /boot/grub/menu.lst
[...]
# This entry automatically added by the Debian installer for an existing
# linux installation on /dev/hda10.
title           openSUSE 10.3 - 2.6.22.17-0.1 (on /dev/hda10)
root            (hd0,9)
kernel          /boot/vmlinuz-2.6.22.17-0.1-default root=/dev/disk/by-id/scsi-SATA_Maxtor_6L080P0_L24K9GLG-part10 vga=0x323 resume=/dev/sda9 splash=silent showopts
initrd          /boot/initrd-2.6.22.17-0.1-default
savedefault
boot
[...]
Das Problem sind Unstimmigkeiten von CHS und LBA, hier ein Ausschnitt einer Log-Datei von Testdisk:

Code: Alles auswählen

spinymouse@64studio:~$ cat testdisk.log-pass1
[...]
Warning: Bad starting head (CHS and LBA don't match)
10 L Linux                85361   5  1 106589  15 63   21398517 [suse10.3]
[...]
Diese Unstimmigkeiten treffen allerdings auch auf mein 32Bit und das neu installierte 64Bit Debian Etch, alias 64 Studio 2.1rc1 zu und nur meine Suse Linux reagieren derart empfindlich auf diesen Missstand.

Es steht mir bereits eine externe Festplatte für Backups meiner Linux und Daten zur Verfügung, daher habe ich beschlossen nicht weiter nach zu forschen, wie man CHS und LBA reparieren könnte. Die danach bevorstehende Formatierung der internen Festplatte wirft einige Fragen auf, für diese und weitere Fragen zur Hardware werde ich passendere, neue Threads eröffnen.

An dieser Stelle möchte ich aber schon mal für die bisherige Hilfestellung danken :).

Grüße
Ralf

Antworten