Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

SUSE Live CD mit hylafax?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
nibbel
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Feb 2008, 15:52

SUSE Live CD mit hylafax?

Beitrag von nibbel » 19. Mär 2008, 18:58

Ich würde gerne einen wechsel von debian auf suse machen, da mein debian fax einfach nicht senden und empfangen will.
Da ich das aber nicht alles neu installen will und dann geht wieder nix... möchte ich gerne einmal das ganze per live cd testen.
Ist das zufällig möglich?

Danke schon mal für die arbeit

Werbung:
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 19. Mär 2008, 20:06

Hi

IIRC gibt es keine Hylafax Live CD.
Sorry aber ich guck auch mal in Google.
Glaube es aber nicht.

cu

nibbel
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Feb 2008, 15:52

Beitrag von nibbel » 20. Mär 2008, 10:42

Schade, habe da schon mit gerechnet.

Ist es denn Prinzipiell leichter als unter Debian, Hylafax zu installieren?
Gibt es vieleicht sogar eine Oberfläche?

Ach ist Hylafax+ eigendlich auch im Suse Paketdient enthalten?

Mit Suse habe ich seit etwa 4 Jahren nicht mehr gearbeitet und damals auhc nur mal eben rüber geschaut.

Hoffendlich kann ich den Fax Server endlich fertig machen, da unser Fax nun ganz den Geist aufgegeben hat...

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 20. Mär 2008, 10:46

nibbel hat geschrieben:Ist es denn Prinzipiell leichter als unter Debian, Hylafax zu installieren?
Ehrlich gesagt ich habe es im Moment unter Debian laufen mir persönlich kam es unter Debian etwas leichter vor, aber ich glaube kaum das es da einen gravierenden Unterschied gibt. :wink:
nibbel hat geschrieben:Ach ist Hylafax+ eigendlich auch im Suse Paketdient enthalten?
Ich denke ja, aber ich setze Suse 10.3 im Moment nur im Notebook ein und das hat ein Mitarbeiter zur Zeit.

Das Repo gibt es aber hier.

nibbel
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Feb 2008, 15:52

Beitrag von nibbel » 20. Mär 2008, 12:10

Das kann ich mir ja kaum vorstellen :shock:

Ich persönlich hing da eweig dran, allein schon, wegen diesem gepatche und allem...

Für meinen Kernel gabs ja mal wieder keine lauffähigen Capi treiber und und und

Irgendwann gings dann so weit, das ich laut anleitung ein virtuelles Modem einrichten sollte, via "addfaxmodem"

Als ich das dann getan habe, kamen ettliche Fragen angefangen mit der port bezeichnung, die ich dann auch nur per google rausfinden konnte.
Das war ttyS0 und dann einige fragen zu tel und sowas.

Das konnte ich wieder nach einer anderen Anleitung einstellen.

Mein Windows Hylafax Client konnte sich dann endlich mit dem Server verbinden.
Doch das Senden und Empfangen ging natürlich nicht.

Wenns nach der Suse Variante auch nicht geht, dann werde ich mir wohl ein billiges Windows Server kaufen müssen und da dann die standard FritzCard treiber installieren und mir ein kleines proggie mit java schreiben, damit man das auch über Lan ansteuern kann...

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 20. Mär 2008, 12:24

Doch mach dir da mal keinen Kopf. :wink: :)
Das klappt schon, es gibt einige gute Anleitungen im Net, ich lege dir mal zwei Links bei.

http://wiki.linux-club.de/opensuse/Faxe ... lefonieren
http://wiki.linux-club.de/opensuse/Hylafax

nibbel
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Feb 2008, 15:52

Beitrag von nibbel » 20. Mär 2008, 13:16

Danke dir, hast du auch noch ein paar FAQs für das installieren der CAPI treiber und was ich sonst noch für die passive pci fritz card brauche?

Das hat unter debian ja die meisten nerven gekostet!


*edit:
bevor ich das mache, kannst du mir eventuell sagen, wo hier der fehler liegt?
Ich mach "faxaddmodem" und dann gebe ich das hier ein

Code: Alles auswählen

Serial port that modem is connected to [ttyS0]? ttyS1

Ok, time to setup a configuration file for the modem.  The manual
page config(5) may be useful during this process.  Also be aware
that at any time you can safely interrupt this procedure.

Reading scheduler config file /var/spool/hylafax/etc/config.

No existing configuration, let's do this from scratch.

Country code [1]? 49
Area code [415]? 4486
Phone number of fax modem [+1.999.555.1212]? +49.4486.9xxxx9
Local identification string (for TSI/CIG) ["NothingSetup"]? 
Long distance dialing prefix [1]? 0
International dialing prefix [011]? 00
Dial string rules file (relative to /var/spool/hylafax) [etc/dialrules]? 
Tracing during normal server operation [1]? 527
Tracing during send and receive sessions [11]? 527
Protection mode for received facsimile [0600]? 
Protection mode for session logs [0600]? 
Protection mode for ttyS1 [0600]? 
Rings to wait before answering [1]? 
Modem speaker volume [off]? 
Command line arguments to getty program ["-h %l dx_%s"]? 
Pathname of TSI access control list file (relative to /var/spool/hylafax) [""]? 
Pathname of Caller-ID access control list file (relative to /var/spool/hylafax) [""]? 
Tag line font file (relative to /var/spool/hylafax) [etc/lutRS18.pcf]? 
Tag line format string ["From %%l|%c|Page %%P of %%T"]? 
Time before purging a stale UUCP lock file (secs) [30]? 
Hold UUCP lockfile during inbound data calls [Yes]? 
Hold UUCP lockfile during inbound voice calls [Yes]? 
Percent good lines to accept during copy quality checking [95]? 
Max consecutive bad lines to accept during copy quality checking [5]? 
Max number of pages to accept in a received facsimile [25]? 
Syslog facility name for ServerTracing messages [daemon]? 
Set UID to 0 to manipulate CLOCAL [""]? 
Use available priority job scheduling mechanism [""]? 

The non-default server configuration parameters are:

CountryCode:            49
AreaCode:               4486
FAXNumber:              +49.4486.9xxxx9
LongDistancePrefix:     0
InternationalPrefix:    00
DialStringRules:        etc/dialrules
ServerTracing:          527
SessionTracing:         527
RingsBeforeAnswer:      1
SpeakerVolume:          off
GettyArgs:              "-h %l dx_%s"
LocalIdentifier:        "NothingSetup"
TagLineFont:            etc/lutRS18.pcf
TagLineFormat:          "From %%l|%c|Page %%P of %%T"
MaxRecvPages:           25

Are these ok [yes]? 

Now we are going to probe the tty port to figure out the type
of modem that is attached.  This takes a few seconds, so be patient.
Note that if you do not have the modem cabled to the port, or the
modem is turned off, this may hang (just go and cable up the modem
or turn it on, or whatever).

Probing for best speed to talk to modem: 38400
 19200 9600 4800 2400 1200
Unable to deduce DTE-DCE speed; check that you are using the
correct device and/or that your modem is setup properly.  If
all else fails, try the -s option to lock the speed.
Ganz unten sieht man dann wie er versucht mit dem Modem zu reden.
Aber es geht nicht

Weisst du eventuell, wo der fehler liegen kann?

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 20. Mär 2008, 14:47

Hi

Capi Treiber für Fritz findest du hier bitte auf den Kernel achten. :wink:

Code: Alles auswählen

uname -a
http://opensuse.foehr-it.de/

cu

nibbel
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Feb 2008, 15:52

Beitrag von nibbel » 20. Mär 2008, 15:23

Jo weiss ich shcon. Aus den daten musste ich mir meine CAPI treiber fürs debian ja auhc compilieren.
Es hat auch alles nach anleitung funktioniert, allerdings kann "capiutils" die fcpci.ko nicht lesen/laden

Habe es eben noch mal neu gemacht, hat wieder alles gefunzt und capiutils kann es wieder nicht laden.
Da ich nun schon seit etwa 1mon daran hänge, werde ihc es morgen mit openSUS 10.3 versuchen.
Wenn das dann auch nicht gehen sollte, hat das ganze keinen wert für mich.

Ich bin zwar sehr großer Linux Fan, aber ich lass mir nicht meine ganze Freizeit deswegen rauben.
Windows XP drauf, treiber installieret, VNC drauf, nur local verfügbar machen, den leuten kurz VNC erklären und schon gehts.
Wieso kann es nicht auch so einfach bei Linux gehen?
Schei* AVM und ihre schlechten treiber...

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 20. Mär 2008, 15:26

Hi

Mit den Capis von foehr gehts einfacher du musst sie nur entsprechend deinem Kernel ziehen.
Wenn du nicht sicher bist stell die Kernel Informationen hier rein und ich verlink dich dann.

cu

nibbel
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Feb 2008, 15:52

Beitrag von nibbel » 20. Mär 2008, 16:12

Danke schon mal, ja unter SUSE sollte es einfacher sein.
Aber unter Debian musste ich den ganzen src davon ja erst noch patchen mit ein paar anderen dateien usw...
ist ne riesen arbeit für nix gewesen...

Wie gesagt, werde mich dann morgen eventuell noch mal melden!

Bin ja mal gespannt was sich seit SUSE 9.1 so getan hat^^

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste