Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Serienfaxe versenden (bislang wird Winfax/Symantec benutzt)

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
(baba)
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mär 2008, 18:22

Serienfaxe versenden (bislang wird Winfax/Symantec benutzt)

Beitrag von (baba) » 9. Mär 2008, 15:07

Hallo,

ich möchte von einem Linux-Rechner aus Serienfaxe versenden. Hierzu werden mehrere Adressbücher benötigt.

Bislang nutze ich hierfür Winfax. (Win XP)

Welche Software neben Hylafax als Server, empfehlt ihr mir als Client/Frontend? (AVM Fritzcard PCI, ISDN)

Welche Möglichkeiten habe ich aus einer eigenen Anwendung zu faxen?
- z.B. über die Shell: sendfax [rufnummer] [dokument]
- welches Format muss die Datei [dokument] haben?
- wo bekomme ich das Ergebnis des Sendevorgangs [Fehler/Besetzt/Dauer]?
- wo bekomme ich die Info das der Server für das nächste Fax frei ist?

Gruß
(Baba)

Werbung:
Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Re: Serienfaxe versenden (bislang wird Winfax/Symantec benut

Beitrag von nbkr » 9. Mär 2008, 16:55

(baba) hat geschrieben: - z.B. über die Shell: sendfax [rufnummer] [dokument]
Ja, sendfax ist dein Freund.
- welches Format muss die Datei [dokument] haben?

Hylafax kann soweit ich weiß mit PDF umgehen. Aber auch Postscript und tiff ...

- wo bekomme ich das Ergebnis des Sendevorgangs [Fehler/Besetzt/Dauer]?
faxstat -d liefert die Infos über die verschickten Faxe.
- wo bekomme ich die Info das der Server für das nächste Fax frei ist?
Auch mit faxstat. Aber die Info brauchst Du nicht, Prügel einfach alle Faxe auf den Server, der legt die dann selbst in eine Queue und verschickt eines nach dem anderen.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.

Antworten