Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse 10.3 Start nach Plattentausch nicht möglich.

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Suse 10.3 Start nach Plattentausch nicht möglich.

Beitrag von prinzunix » 3. Mär 2008, 13:57

Hallo zusammen,

nachdem ich die HD in meinem ThinkPad getauscht hatte wegen
Oberflächendefekten, da willl mein SuSE 10.3 nun nicht mehr starten.

Logischerweise bleibt er durch die neue Notation in der fstab hängen,
weil er ja die alte Platte nebst Typ und Seriennummer dort erwartet.

Wie bekomme ich da die neue Platte eingebunden?

Viele Grüße.

Prinzunix
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

Werbung:
pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Beitrag von pft » 3. Mär 2008, 14:28

kommt drauf an wie deine fstab aussieht - scheint aber geheim zu sein :oops:

Meine fstab beispielsweise hat damit nichts am Hut.

Will sagen due kannst deine HDs mit eindeutigen IDs ansprechen, was Du wahrscheinlich getan hast. (Selbst schuld, also mecker jetzt nicht :lol:) Das musst Du aber nicht. Schreib da /dev/hdxy oder /dev/sdxy, wobei x=a,b,c,... die Position des Laufwerks am Controllerinterface und y=1,2,3,4 die Partition angibt und schon bist Du deine Sorgen los.

Du könntest natürlich auch die alte ID durch die neue ersetzen, damit Du beim nächsten Mal auch wieder Spaß hast :lol:

Wer es noch nicht gemerkt hat, ich bin kein Freund von diesem ID-Gehampel. Das regt mich schon bei Windows genug auf.
Wenn ich mir überlege wie das im Büro zugeht, wo ständig irgend jemand einen Stick an irgendeinen Rechner steckt um eine mitgebrachte Präsentation zu laden und sich jede dieser Aktionen in der Registry verewigt.
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 3. Mär 2008, 14:50

Den Spaß kann man aber auch mit den Gerätedateien haben. Die können isch nämlich ändern. Deswegen mountet man ja über die ID der Partitionen.
Die IDs kann man jedenfalls mit

Code: Alles auswählen

blkid
feststellen. Ich würde die dann einfach in der fstab nachtragen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von prinzunix » 3. Mär 2008, 15:18

pft hat geschrieben:kommt drauf an wie deine fstab aussieht - scheint aber geheim zu sein :oops:

Meine fstab beispielsweise hat damit nichts am Hut.
Kann man das bei der Installation von SuSE 10.3 etwa
auswählen? Dann ist mir da was durchgegangen. :cry:

Der Rest ist logisch und trivial, aber wenig hilfreich. :twisted:

Leider verhält sich da 10.3 etwas anders als 10.2 mit SATA.

In fstab und das grub menu habe ich die neue ID schon eingetragen.
Nur leider hat er noch wo die Alte.

Code: Alles auswählen

Want me to fall back to /dev/disk/by-id/scsi-SATA_Plattentyp_Seriennummer-part6? (Y/n)
Dann kommt nur noch ein Prompt.

Also Ideen :?:

Viele Grüße.

Prinzunix, der nun zum 3. Mal Knoppix bemüht.
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

pft
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 843
Registriert: 22. Dez 2004, 13:01

Beitrag von pft » 3. Mär 2008, 16:42

Sorry, bei Spezialitäten von 10.3 muss ich passen. Ich bin mit meiner 10.2 noch happy.
Du hattest auch zunächst nur von falschen Einträgen in der fstab gesprochen.
Der Rest ist logisch und trivial, aber wenig hilfreich
Ich versuche meine Antworten in der Regel an aufgrund der Frage zu vermutenden Wissenstand des Fragenden anzupassen. :)

BTW, wenn Du deine Quotes etwas weniger knapp handhabst als das:

Code: Alles auswählen

Want me to fall back to /dev/disk/by-id/scsi-SATA_Plattentyp_Seriennummer-part6? (Y/n)
dann könnte man aus dem Kontext vielleicht eher herausfinden wer da meckert und warum.
Sagt der Porsche bei 250 km/h zu seinem Fahrer: "Ich kann noch mehr - Du auch?"
... Ich hab zwar keinen Porsche aber dafür Linux

Benutzeravatar
prinzunix
Hacker
Hacker
Beiträge: 520
Registriert: 19. Sep 2005, 11:05
Wohnort: Pulheim
Kontaktdaten:

Beitrag von prinzunix » 4. Mär 2008, 10:33

Ich habe noch einen Fred zu dem Thema in einem anderen Forum gefunden,
der auch noch der Lösung harrt.

http://www.linuxquestions.org/questions ... lp-590655/

Das hilft nun auch nicht richtig weiter, aber das hier ist doch recht interessant:
Hi steve_ervin21

openSuSE 10.3 now uses libata also for IDE-harddisks which treats all drives like SCSI devices. Therefore libata can't handle harddrives with more than 15 partitions. For some reason some PCs with IDE drives and only a few partitions fail to boot with libata.

Use this boot parameter when you install openSuSE 10.3 to disable libata:
hwprobe=-modules.pata

This parameter lets openSuSE treat your HDD the old way.
I experienced the same problem like you. After using the said parameter the installation worked fine.
Wahrscheinlich werde ich die Kiste nach Sicherung von /etc neu machen,
denn ich brauche das Notebook zum Arbeiten und kann das Ding nicht
ungenutzt liegen lasssen. Außerdem hat der e2fs-Treiber bei Vista

http://www.heise.de/software/download/e ... stem/25216

mit der Partition eh ein Problem nach dem Zurückschreiben der Sicherung mit Acronis.
Die Bootmeldung stelle ich noch ein zur Doku.

Danke erst mal.

Prinzunix
Der Trend geht klar zum Siebtrechner. 64 Bit für alle!
Greets to linux-club.de powercrunchers!

rog3r
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 30. Okt 2008, 08:53

Re: Suse 10.3 Start nach Plattentausch nicht möglich.

Beitrag von rog3r » 30. Okt 2008, 08:59

Hallo,

ich hatte den gleichen Fehler. Bei mir lag es an der menu.lst von grub. Ich hatte dort ein wenig editiert und leider in der ID nur einen Buchstaben gelöscht (wirklich, es war nur einer!) und der viel mir bei den ersten 10 malen nicht auf das er fehlte.
Deshalb mal in der menu.lst überprüfen ob die ID der Festplatte korrekt ist.

Grüße

rog3r

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste