Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

vmware hat Rechteproblem auf eingebundener Partition

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Olaf123
Member
Member
Beiträge: 219
Registriert: 21. Jun 2005, 00:49
Wohnort: Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg
Kontaktdaten:

vmware hat Rechteproblem auf eingebundener Partition

Beitrag von Olaf123 » 2. Mär 2008, 14:10

Hallo !

Ich möchte die vm's von vmware gerne auf einer eingebundenen hdd speichern, so wie ich das schon unter Suse 10.0 gemacht habe. Gleiche eingebundene Partition, gleiche Einträge in der fstab.

Trotzdem bekomme (bekam) ich unter vmware immer folgende Fehlermeldung, wenn ich den entsprechenden Pfad ändern wollte:

"You don't have the permission to execute this operation"

Wenn ich per konqueror, shell oder was-auch-immer auf die Partition/Ordner zugreife, klappt alles ganz normal.

Ich hab vmware dann als root gestartet, dann konnte ich den Pfad ändern. vmware hat jedoch mehrere Minuten lang für diese Änderung benötigt.
Auch das Neuanlegen einer vm dauerte danach eeeewig. D.h. vmware rödelte nach fast jedem Schritt, den ich in der Menuführung bestätige, mehrere Minuten. Es scheint zwar danach geklappt zu haben, aber auch jede spätere Änderung in den Einstellungen der vm dauert nun mehrere Minuten.
Da stimmt doch irgendwas nicht.

Den entsprechenden Ordner habe ich ich inzwischen auf ICH.users und 777 gesetzt, keine Änderung. Wohlgemerkt, das ist der gleiche Pfad, mit dem es unter meiner alten 10.0 einwandfrei geklappt hatte.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte ?


Suse 10.3
vmware-server 1.0.4
Partition / hdd eingebunden in der /etc/fstab mit

Code: Alles auswählen

/dev/sda8                                                     /laufwerke/sda8_shared_memory vfat       users,gid=users,umask=0000,utf8=true 0 0
Ich weiss, das ist eine vfat-Partition, aber daran kann es nicht liegen, sonst hätte es bei der 10.0 ja auch nicht funktioniert.
Versuche mit anderen Partitionen / hdd's (ext3) brachten das gleiche Ergebnis bzw. den gleichen Fehler.


Gruß,
Olaf

Werbung:
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste