Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Linux und 3 mal Windows, geht das?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Marsman
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 27. Feb 2008, 09:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Linux und 3 mal Windows, geht das?

Beitrag von Marsman » 27. Feb 2008, 09:20

Hallo Ihr!

Ich möchte auf einer 500 GB Festplatte 2 mal Windows XP, 1 mal Windows Vista und 1 mal Suse Linux 10.3 installieren. Als Boot-Manager möchte ich Grub verwenden. Dazu habe ich zwei Fragen: Müssen alle Partitionen primäre Partitionen sein?

Und wie muss ich bei der Installation von Suse Linux vorgehen? Ich habe es einmal ausprobiert. Dabei hat mir Suse allerdings angeboten, eine vorhandene Partition zu verkleinern, obwohl ich bereits am Ende der Festplatte Platz für die drei Linux-Partitionen gelassen hatte.

Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand ein paar Tipps geben könnte. Ich nutze Linux nur gelegentlich und habe mich bisher nicht so tiefgreifend mit der Partitionierung beschäftigt. :oops:

Titus

Werbung:
Z-City
Hacker
Hacker
Beiträge: 649
Registriert: 17. Jan 2005, 15:16
Wohnort: Kreis Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Z-City » 27. Feb 2008, 09:27

Rein technisch würde das funktionieren. Du kannst bis zu 4 primäre Partitionen auf einer Platte anlegen, von denen dann auch gebootet werden kann.

Wenn ich mir Dein Szenario aber so anschaue würde ich mich eher mal mit Virtualisierung beschäftigen (VMWare oder VirtualBox). Dort installierst Du Dir ein Basis-OS (in Deinem Fall wäre Win XP wohl das beste). Und in einer oder beliebig vielen VM's installierst Du dann "virtuell" ein anderes OS. Da kannst Du dann rumspielen oder auch produktiv mit arbeiten. Und wenn Du wirklich mal was "kaputt" machst, kann man auch den letzten funktionierenden Stand problemlos wiederherstellen.

Empfehlung: Min. 1 GB RAM, besser noch 2 GB, da vom Systemspeicher exlusiv eigener RAM für die VM abgezweigt wird.

Benutzeravatar
blacklips
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 28. Nov 2006, 19:33
Wohnort: gießen, frankfurt

Beitrag von blacklips » 27. Feb 2008, 10:15

Wieso installiert man 2-mal dasselbe Betriebssystem?
Das kann ich nicht nachvollziehen.
Linux: Xfce 4.6

Marsman
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 27. Feb 2008, 09:11
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Marsman » 27. Feb 2008, 14:28

...ich hatte bisher Windows XP ein zweites Mal installiert, um dort zum Beispiel neue Treiber oder Software-Updates zu testen. Mit einem zweiten System, auf dem nur ein Minimum an Software installiert ist, kann man auch Probleme aufspüren, die auf dem Hauptsystem durch Konflikte mit anderen Programmen entstanden sind.

Zu VM-Ware habe ich schon ein bisschen was gelesen. Ich traue diesen Emulationen aber nicht so ganz. Ich befürchte, dass sie sich speziell beim Testen von Treibern eventuell nicht ganz wie ein "echtes" System verhält. Oder täusche ich mich da?

Wie auch immer: Mich würde noch interessieren, ob ich für Linux auch eine primäre Partition brauche? Oder können die drei Linux-Partitionen auch in der erweiterten Partition liegen? Kann ich dann trotzdem mit Grub booten?

Titus

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 27. Feb 2008, 14:33

Für Linux in Verbindung mit GRUB ist es unerheblich, wo das System sich befindet. Kann also auch in einer erweiterten Partition zu finden sein.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 2 Gäste