Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse 10.3 erkennt zweite Festplatte nicht mehr an! [gelöst]

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Suse 10.3 erkennt zweite Festplatte nicht mehr an! [gelöst]

Beitrag von suiram » 23. Feb 2008, 12:42

Hi.
Ich habe mal wieder einen sehr merkwürdigen Fall mit meiner externen Festplatte. Ich hab gestern Abend meinen Rechner heruntergefahren... anschließend meiner externen Festplatte den strom genommen.... So wie ich es bis jetzt immer gemacht habe... heute morgen wollte ich meinenrechner wieder hochfahren,,, und wunderte mich kräftig warum meine externe Festplatte nicht angezeigt wurde...

Wenn ich die externe allerdings in meinen Rechner einbaue, und mit der Knoppix-Live CD boote komme ich einwandfrei an meine Daten dran.... die Festplatte ist so gesehen in ordnung (Headcrash ansgeschlossen).

lsusb
zeigt mir folgendes:

Code: Alles auswählen

linux-yyhm:/home/lehmann # lsusb
Bus 004 Device 003: ID 08ec:0020 M-Systems Flash Disk Pioneers
Bus 004 Device 002: ID 04b4:6830 Cypress Semiconductor Corp. USB-2.0 IDE Adapter
Bus 004 Device 001: ID 0000:0000
Bus 003 Device 001: ID 0000:0000
Bus 002 Device 002: ID 046d:c03e Logitech, Inc. Premium Optical Wheel Mouse
Bus 002 Device 001: ID 0000:0000
Bus 001 Device 001: ID 0000:0000
linux-yyhm:/home/lehmann #
Cypress Semiconductor Corp. USB-2.0 IDE Adapter ist die Hülle für die externe Festplatte, sogesehen scheint die Hülle auch anerkannt zu werden....

Bitte um Hilfe, da ich meine gesammte Musik-Sammlung auf meiner externen habe, und ohne Musik keinen Tag überstehe...

Danke im Vorraus

Marius Lehmann
Zuletzt geändert von suiram am 3. Mär 2008, 17:51, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung:
Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1528
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Freddie62 » 23. Feb 2008, 20:16

Check doch erst mal die /etc/fstab. vielleicht ist die externe nach dem Booten da eingetragen worden. Dann bitte entweder entfernen oder auskommentieren. Andere Frage: Hast Du gparted genutzt, als die externe FP an war? Werden USB-Sticks automatisch gemounted? Iregendwelche Fehlermeldungen beim Hochfahren (var/log/messages)?

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 25. Feb 2008, 18:19

Hi
Danke für deine Tipps, das umschreiben von etc/fstab hat nichts gebracht...

gpart habe ich meines wissens nach nicht benutzt, und USB-Sticks werden automatisch gemountet, ja...

hab aber unter deinem Tipp mit der var/log/messenges was sehr interessantes entdeckt...

Code: Alles auswählen

Feb 22 21:36:49 linux-yyhm syslog-ng[2126]: STATS: dropped 0
Feb 22 22:36:49 linux-yyhm syslog-ng[2126]: STATS: dropped 0
Feb 22 23:36:49 linux-yyhm syslog-ng[2126]: STATS: dropped 0
Feb 23 00:36:49 linux-yyhm syslog-ng[2126]: STATS: dropped 0
Feb 23 01:06:57 linux-yyhm smartd[3873]: Device: /dev/sda, SMART Usage Attribute: 194 Temperature_Celsius changed from 99 to 97
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: usb 4-2: USB disconnect, address 2
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm hald[2223]: forcibly attempting to lazy unmount /dev/sdb7 as enclosing drive was disconnected
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: EXT3-fs error (device sdb8): ext3_find_entry: reading directory #2 offset 0
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: Buffer I/O error on device sdb8, logical block 0
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: lost page write due to I/O error on sdb8
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: EXT3-fs error (device sdb7): ext3_find_entry: reading directory #2 offset 0
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: Buffer I/O error on device sdb7, logical block 0
Feb 23 01:19:09 linux-yyhm kernel: lost page write due to I/O error on sdb7
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: Buffer I/O error on device sdb7, logical block 0
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: lost page write due to I/O error on sdb7
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm hald: unmounted /dev/sdb7 from '/media/disk-1' on behalf of uid 0
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm hald[2223]: forcibly attempting to lazy unmount /dev/sdb8 as enclosing drive was disconnected
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: Buffer I/O error on device sdb8, logical block 1557
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: lost page write due to I/O error on sdb8
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: Buffer I/O error on device sdb8, logical block 1557
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: lost page write due to I/O error on sdb8
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: Buffer I/O error on device sdb8, logical block 1557
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: lost page write due to I/O error on sdb8
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: scsi 2:0:0:0: rejecting I/O to dead device
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: Buffer I/O error on device sdb8, logical block 0
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm kernel: lost page write due to I/O error on sdb8
Feb 23 01:19:10 linux-yyhm hald: unmounted /dev/sdb8 from '/media/disk' on behalf of uid 0
Feb 23 01:19:18 linux-yyhm hald: unmounted /dev/sdc1 from '/media/EXTREMEMORY' on behalf of uid 1000
Feb 23 01:19:19 linux-yyhm gconfd (lehmann-8334): Signal 15 erhalten, ordungsgemäßes Herunterfahren
Feb 23 01:19:20 linux-yyhm gconfd (lehmann-8334): Beenden
Feb 23 01:19:22 linux-yyhm shutdown[11021]: shutting down for system halt
Feb 23 01:19:23 linux-yyhm init: Switching to runlevel: 0
wenn ich meinen Rechner da richtig verstehe, ist das Gehäuse von der Externen zu heiß geworden, und hat sich selbst abgeschalten...

in der Nacht vom 22. zum 23. hat die Platte nämlich zum letzten mal gefunzt...

Wie dem auch sei, ich hab jetzt meine "externe" Platte aus dem Gehäuse ausgebaut, und in einen Wechselrahmen eingebaut und als 2. interne Platte reingehängt... wenn ich jetzt normal boote, erkennt mein schnuckliges Suse-System (10.3) aber nur seine eigene Platte + Swap an, aber nicht die ehemalige "Externe". Hingegen ließt Knoppix über die Live-CD alle Partitionen und Festplatten einwandfrei...

ne Idee wie ich wieder mit dem Suse meine 2. Platte lesen kann??

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1528
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Freddie62 » 26. Feb 2008, 18:29

Versuch doch einfach mal, die Partitionierung (Expertenmodus) unter yast zu starten. Dann werden auch neue Platten automatisch erkannt und können (auch ohne sie zu partitionieren) eingebunden werden.

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 26. Feb 2008, 21:44

unter Partitionieren zeigt er die Festplatte ja mittlerweile an... aber ich bekomme sie nicht gemountet...

leider auch nicht mit:

Code: Alles auswählen

mount /dev/sdb7
noch irgentjemand ne idee

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 27. Feb 2008, 22:03

Hi

Ich konkretisiere meine Frage einfach noch mal:

Ich habe 2 Festplatten:

1.)
WDC-WD800JB-00IJ (80 GB - sda)
die 80er hat 3 primäre Partionen:
/dev/sda1 (swap)
/dev/sda2 (ext - 20 GB) System-Platte
/dev/sda3 (ext - 52 GB)

2.)
WDC-WD3200JB-00k (300 GB - sdb) Datenablage (Musik, Filme, Schreibkrams)
die 300er hat eine primäre Partionen:
/dev/sdb1 (300 GB) darin 3 logische Partitionen:
/dev/sdb5 (ehemalige swap)
/dev/sdb6 (20 GB) ehemalige Systemplatte
/dev/sdb7 (272 GB) Datenablage (Musik, Filme, Schreibkrams)

So zeigt es mir jedenfalls der Partitions-Tool vom Yast an... auf die 300er kann ich jedoch nicht zugreifen... er zeigt sie nicht unter Arbeitsplatz an, und über die Konsole zu mounten hat, wie erwähnt auch keinen Sinn... in der /etc/fstab steht nur die 80er:

Code: Alles auswählen

/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD800JB-00J_WD-WCAM9T978630-part2 /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_WDC_WD800JB-00J_WD-WCAM9T978630-part1 swap                 swap       defaults              0 0


proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
/dev/fd0             /media/floppy        auto       noauto,user,sync      0 0
genau so (falls es eine Rolle spielt) in der mtab:

Code: Alles auswählen

/dev/sda2 / ext3 rw,acl,user_xattr 0 0
proc /proc proc rw 0 0
sysfs /sys sysfs rw 0 0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs rw 0 0
udev /dev tmpfs rw 0 0
devpts /dev/pts devpts rw,mode=0620,gid=5 0 0
securityfs /sys/kernel/security securityfs rw 0 0
so und nun meine eigentlich Frage:

Wie schreibe ich genau meine fstab und/oder mtab datein um, dass alle atribute stimmen... oder was kann ich sonst noch machen, um an meine 300er Platte heranzukommen, ohne dass ich mit der Knoppix Live-CD booten muss...

kann mir bitte nochmal jemand unter die Arme greifen?

Danke im Vorraus

Marius

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Beitrag von revealed » 27. Feb 2008, 22:22

poste bitte noch die Ausgabe von:

Code: Alles auswählen

fdsik -l
dazu.

Weiß nicht ob ich dir da helfen kann.

hmm

Code: Alles auswählen

mkdir /media/testmount
mount /dev/sdb7 /media/testmount
ls -al /media/testmount
du -hs /media/testmount
?


Gruß

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 27. Feb 2008, 22:36

Danke für die schnelle Antwort...

ich schätze mal du meintest

Code: Alles auswählen

fdisk -1
also hier...

Code: Alles auswählen

linux-yyhm:/home/lehmann # fdisk -1
fdisk: Ungültige Option -- 1

Aufruf: fdisk [-b SSZ] [-u] FESTPLATTE     Partitionstabelle bearbeiten
        fdisk -l [-b SSZ] [-u] FESTPLATTE  Partitionstabelle(n) ausgeben
        fdisk -s PARTITION                 Größe einer Partition in Blöcken
        fdisk -v                           Version anzeigen

FESTPLATTE ist zum Beispiel /dev/hda oder /dev/sda
PARTITION ist zum Beispiel /dev/hda7

-u: „Anfang“ und „Ende“ werden in Sektoren statt in Zylindern angegeben
-b 2048: (für bestimmte MO-Geräte) 2048-Byte-Sektoren benutzen
ich schätze mal ich sollte noch ne zusatz Option wählen aber bei fdisk -1 /dev/hdb kommt folgendes:

Code: Alles auswählen

linux-yyhm:/home/lehmann # fdisk /dev/hdb

Konnte /dev/hdb nicht öffnen

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Beitrag von revealed » 27. Feb 2008, 23:04

Code: Alles auswählen

fdisk -l
wie list... oder kleines "L"

ohne zusatz. Kopiers aus dem code tag. Wie es ist. Nix dazuschreiben. So wars gemeint.

als su.

Gruß

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 27. Feb 2008, 23:29

sorry... :roll:
bitte schön:

Code: Alles auswählen

linux-yyhm:/home/lehmann # fdisk -l

Platte /dev/sda: 80.0 GByte, 80026361856 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 9729 cylinders
Units = Zylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x00070964

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               1         262     2104483+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda2   *         263        2873    20972857+  83  Linux
/dev/sda3            2874        9699    54829845   83  Linux

Platte /dev/sdb: 320.0 GByte, 320072933376 Byte
255 heads, 63 sectors/track, 38913 cylinders
Units = Zylinder of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x00000000

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1              10       38391   308303415    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sdb5              10         271     2104483+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sdb6             272        2882    20972826   83  Linux
/dev/sdb7            2883       38391   285226011   83  Linux
linux-yyhm:/home/lehmann #

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Beitrag von revealed » 28. Feb 2008, 19:00

re#

ist es anhand der Ausgabe von "fdisk -l" sicher die /dev/sdb7?

bringen die nachfolgenden Befehle einen Erfolg?

Code: Alles auswählen

mkdir /media/testmount
mount /dev/sdb7 /media/testmount
ls -al /media/testmount
du -hs /media/testmount
Ist eine Linux Partition? Weil die sdb1 ist scheinbar eine Win?

Gruß

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 29. Feb 2008, 00:54

Juhuoo... dit hat wat jebracht... (Achtung Berliner Schnautze)

Danke!

Code: Alles auswählen

linux-yyhm:/home/lehmann # ls -al /media/testmount
insgesamt 32
drwxr-xr-x  4 root    root   4096 19. Mai 2007  .
drwxr-xr-x  4 root    root   4096 28. Feb 21:00 ..
drwx------  2 root    root  16384 19. Mai 2007  lost+found
drwxr-xr-x 35 lehmann users  4096 16. Sep 18:31 marius
Also die sdb7 hat er jetzt gefressen... aber eben leider nur unter /media/testmount...

wie bekomme ich die sdb7 also nun ganz normal gemountet???

Grüße Marius

Benutzeravatar
revealed
Guru
Guru
Beiträge: 3016
Registriert: 15. Sep 2006, 12:50

Beitrag von revealed » 29. Feb 2008, 08:25

also an der Stelle muss ich dann ehrlich passen,

weil für USB Sticks gibts beispielsweise zwei möglichkeiten; 1x Als Festplatte vom BIOS erkannt; oder als Wechseldatenträger; 1x davon Macht einen USB Stick unbootbar...

Dann weiss ich nicht, genau.. aber ich würde auf USBFS tippen?

Das kann dir aber ganz bestimmt jemand sagen, wie das geht. Im wiki ist glaub auch was dazu.
http://wiki.linux-club.de/opensuse/USB_Festplatte

Sorry aber da möchte ich dir nichts kaputt machen, frage lieber jemand der eine USB HDD in FSTAB eingetragen hat. Da ist bestimmt irgendjemand hier im Forum.

Bedenke aber wenn du dir den Artikel anschaust, dass deine HDD eingebunden werden kann.

Also bei dir scheint es lediglich um den Eintrag in FSTAB zu gehen. (mach nix kaputt) ;)

Viel erfolg und wünsche dir baldige Unterstützung!

wenn du den testmount wieder loshaben möchtest:

Wichtig, dass du die Partition wieder aushängst vorher:

Code: Alles auswählen

umount /dev/sdb7 
rmdir /media/testmount
Gruß

R
|Nb: T60 2008 43G @oS Leap 42.1 | Pc: @oS TW Core i5 4670k; 8 GB RAM; MSI Z87 G43 Gaming | MSI TF 770 GTX | 840 EVO; SX900 |The reason computer chips are so small is computers don't eat much. | systemd | Mini Tuning guide für openSUSE 13.2 |

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 29. Feb 2008, 08:40

Danke für deine Hilfe revealed!!!

aber ich frag jetzt doch einfach mal in den Raum herrein, ob nicht noch irgendjemand ne Idee hat, wie ich weiter kommen könnte, bzw. wie ich meine fstab, und/oder mtab umschreiben muss... wie sie im Moment aussehen, hab ich ja schon gepostet...

Also nochmals danke für die bisherige Hilfe, und auch Danke für eventuelle weitere Hilfe!!!

Marius

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 29. Feb 2008, 13:06

So langsam sehe ich bei meinem Festplatten-Urwald durch... aber eben noch nicht ganz... Aber mir ist da noch so ein gedanke gekommen woran es liegen könnte...

wenn man die Platte WDC-WD3200JB-00K, also die dev/sdb betrachtet, fällt mir jetzt erst auf, das sdb5 / sdb6 / sdb7 nur logische Partionen der sdb1 sind, welche ja wie ich jetzt feststelle eine Windoofs-Partition ist... :

Code: Alles auswählen

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1              10       38391   308303415    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sdb5              10         271     2104483+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sdb6             272        2882    20972826   83  Linux
/dev/sdb7            2883       38391   285226011   83  Linux
vielleicht erkennt mein süßes Suse deshalb die sdb7 nicht an??? wenn ja, wie schaffe ich es, die sdb1 zu löschen, ohne dass ich die unterpartionen lösche... also quasi, das Schnitzel aus der packung nehme und die Packung wegschmeiße... :) ... Hat jemand ne idee, wie wie ich das schaffe ohne mir ne 2. Packup-Platte zuholen??

Danke im Vorraus..

Marius

PS: Wie finde ich heraus, welches Datei-System die sdb1 hat??? (also obe Fat32 - oder NTFS??)

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 2. Mär 2008, 17:06

Hi nochmal zusammen... ich bin auf eine übergangslösung gestoßen, für die nur noch einen kleinen tipp brauchte...

also ich hab den Befehl:

Code: Alles auswählen

mount /dev/sdb7 /media/testmount 
mal kurzer Hand in:

Code: Alles auswählen

mount /dev/sdb7 /media
umgewandelt...

auch hier mountet er die Partition wie gewünscht... nur beim nächsten Hochfahren iss sie wieder weg...

Frage: wie bekomme ich diesesn Befehl als "autostart", damit ich das nicht nach jedem start von hand eingeben musss...??

Danke im Vorraus

Marius Lehmann

Taesi
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: 25. Aug 2004, 10:48

Beitrag von Taesi » 3. Mär 2008, 08:43

suiram hat geschrieben:...Frage: wie bekomme ich diesesn Befehl als "autostart", damit ich das nicht nach jedem start von hand eingeben musss...?? ...
Eine Zeile dafür in /etc/fstab einfügen?

Unabhängig davon, daß eine erweiterte Partition als Typ 0xf und "W95" angezeigt wird, ist so ungewöhnlich nicht, selbst wenn der Inhalt ausschließlich von Linux-Natur ist. Was mich eher wundern würde, wäre der Startzylinder "10" anstelle der üblichen "1". Aber wenn's auch so geht ...
MfG Taesi
-------------
"Hilfe, mein Mainboard raucht!"
"Na und, meines kifft und säuft, glaubt Ihr das ist angenehm!?"

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 3. Mär 2008, 11:37

Danke für deine Antwort Teasi!!

Da ich leider keine Ahnung von der /etc/fstab habe... wie muss den der Eintrag aussehen??

Also vorallem, wie sehen die Atrebute am Ende der Zeile aus??

Danke!

Marius

admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8757
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 3. Mär 2008, 12:22

..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

suiram
Member
Member
Beiträge: 123
Registriert: 20. Apr 2007, 19:20
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von suiram » 3. Mär 2008, 17:50

hey danke für den kleinen aber feinen Tipp...

hatte meiner 300er Platte beim letzten fstab Eintrag die falschen atrebute gegeben... aber jetzt funzt alles...

Marius

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast