Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fragen zu Freenx

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Tino2
Member
Member
Beiträge: 179
Registriert: 13. Sep 2004, 20:08
Wohnort: nahe Dermbach

Fragen zu Freenx

Beitrag von Tino2 » 22. Feb 2008, 16:54

Hallo!

Ich hab einem Bekannten SUSE 10.3 32bit KDE installiert.
Da dieser noch kein Linux vorher gesehen hatte, kommen mit Sicherheit auch einige Fragen von Ihm.
Da wir an verschiedenen Orten wohnen, möchte ich Ihn über´s Internet helfen. Und zwar so, das er meine Aktionen an seinem Desktop mit sehen kann.

Wir haben beide DSL und eine Fritzbox.
Ich selbst hab mit krdc und krfb schon mal in meinem Heimnetz gearbeitet.
Die Geschwindigkeit ist da ja nicht so berauschend.
Nun will ich das est mal mit Freenx im Heimnetzwerk probieren und später über DSL.

Die Anleitung hierzu hab ich von http://de.opensuse.org/FreeNX_Server_HOWTO ,da es noch keine brauchbareren gibt bzw. bei jeder Fragen für mich aufgetreten sind.

Also hab ich erst mal im Heimnetz freenx und qtnx auf beiden Rechnern nachinstalliert(SUSE10.3 KDE).
Als nächstes hab ich auf den Rechner auf dem ich zugreifen will nxsetup --install --setup-nomachine-key --clean ausgeführt. Laut Anleitung richtet dies einen lokalen Benutzern Account für NX ein. Wo sehe ich den? Muss ich dazu die KDE Sitzung beenden und mich neu als NX einloggen?
Dann soll man noch einen Benutzer Anlegen und ein Passwort dazu:
linux:/ # nxserver --adduser <Benutzername>
linux:/ # nxserver --passwd <Benutzername>
Wo finde ich die? Auch im KDM?

Am Clienten würde ich qtnx starten und den adduser +passwort eingeben um mich am Server anzumelden. Richtig so?

Weiteres problem ist wohl die Firewall von SUSE und der Fritzbox.
Bei der SuSE Firewall hab ich unter YAST erlaubte Dienste am Rechner wo ich zugreifen möchte SSH hinzugefügt. Ist das richtig so? Und muss ich das am Clienten auch machen?
Beide Rechner sind an der Fritzbox angeschlossen. Muss ich dort auch was einstellen? Oder ist SSH schon voreingestellt?

Es gibt viele Anleitungen, aber keine geht ins Deteil für Anfänger auf diesen Gebiet. Das war´s erst mal und würde mich freuen wenn Ihr mir helft, es bis hierhin alles richtig zu machen.

P.S. So wie ich das verstanden hab, kann ein entfernter angemeldeter Benutzer seine Arbeitsfläche für Freenx nicht freigeben.
Oder geht das doch?

MfG:Tino2

Werbung:
Benutzeravatar
longman
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 866
Registriert: 22. Apr 2004, 19:01
Wohnort: zuhause

Beitrag von longman » 22. Feb 2008, 22:52

Es ist echt schade, dass es im linux Umfeld nicht sowas wie den teamviewer für windows
gibt. Ich habe schonmal eine Anfrage an das Entwicklerteam gestellt einen client für linux zu
bauen, doch die haben im Augenblick kein Interesse bzw. zuviel anderes um die Ohren.
Das ist eine vnc basierende Lösung die über Port 80 eine Session (ssl verschlüsselt) zum
Partner aufbaut und an allen Firewalls vorbei funktioniert.

Hier kommt Deine Frage wieder ins Spiel. Selbst wenn es im lokalen Netz funktioniert, musst
Du (und Dein Kumpel) die FW öffnen und die benötigten Ports durchlassen bzw. auf Deinen
PC forwarden.
Das wäre aber wiederum ein ähnliches Risiko als wenn Du auf beiden Rechenrn vnc laufen
lässt und im "Servicefall" die dynamische IP Deines Bekannten erfragst und Dich dann über
vnc aufschaltest. Das hätte den Vorteil der Plattformunabhängigkeit, da vnc für alle
wichtigen Systeme existiert und auch als Browserplugin verfügbar ist. Um das Problem
der dynamischen IP zu umgehen, könntet ihr
Euch bei z.B. no-ip.com einen Account kostenlos einrichten und dann per dyndns auf Eure
Systeme über Namen zugreifen.
Damit das funktioniert wäre halt auch ein Portforwarding auf den Zielrechner nötig.

Sorry, keine wirkliche Hilfe, sondern eher noch mehr Fragen aufgeworfen....
Tschüss bis neulich,
Gruss Burkhard aka longman
- This System is MS free and works fine -


Linupedia - Wiki des Linux Club | NICHT LESEN! AUF GAR KEINEN FALL! NIEMALS NICHT!

Tino2
Member
Member
Beiträge: 179
Registriert: 13. Sep 2004, 20:08
Wohnort: nahe Dermbach

Beitrag von Tino2 » 24. Feb 2008, 14:36

So!
Freenx läuft auf den Server und beim Clienten hab ich das Paket nxclient-3.1.0-2.i386.rpm der Firma NoMachine installiert, da qtnx sich nicht einloggen konnte.
Ich kann mir jetzt auch den Desktop der Benutzer auf den Server zu mir auf den Clienten holen.
Das einzige was mich noch stört, ist das wenn ich ein Fenster öffne, egal auf welchen Rechner (Server/Client), sehe ich nichts davon auf den jeweiligen anderen Rechner.
Beispiel: Ich öffne auf den Server Firefox. Nur sehe ich auf den Clienten davon nichts. Jetzt möchte ich auf den Clienten auch Firefox des selben Benutzers starten, dabei wird mir gesagt, das Firefox bereits läuft und ich den bestehenden Prozess beenden soll.

Können Veränderungen am Server nicht automatisch am Clienten weitergereicht werden und umgekehrt?

MFG.Tino2

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 24. Feb 2008, 16:29

Leider ist mir keine Möglichkeit bekannt, eine NX-Sitzung zu 'sharen'.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste