Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

openSUSE 10.3 Neu-Installation nach Total-Crash

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
WMUNZ
Member
Member
Beiträge: 59
Registriert: 29. Nov 2004, 16:25

openSUSE 10.3 Neu-Installation nach Total-Crash

Beitrag von WMUNZ » 17. Feb 2008, 18:34

Hallo,
letzte Woche ist mein Computer binnen 2 Minuten aus gewesen. Schaden: Mainboard, Graphikkarte;
Nach der Reparatur habe ich nun zwei Festplatten mit je ca. 150GB, wobei ich am Ende der zweiten Festplatte nun ca. 60GB für ext3FS bereitgestellt habe.
Doch nun meine eigentliche Frage:
Wie verhalte ich mich nun bei einer Neu-Installation von openSUSE 10.3 mit GRUB?
Bisher hatte ich Windows und SUSE auf einer Festplatte, der Start erfolgte über Grub und der MBR von Windows war außer Kraft. Doch nun mit zwei Festplatten?
Ein Freund von mir behauptet, dass man GRUB separat installieren muss???
Hat jemand schon Windows und SUSE auf einem Computer mit zwei Festplatten laufen und welche Erfahrung hat er damit bisher gemacht?
Bitte nur ernstgemeinte Ratschläge, da ich letzte Woche genug mit dem Crash erlebt habe!
Danke!

MfG
WMunz

Werbung:
halo
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 8. Feb 2008, 11:25
Kontaktdaten:

Beitrag von halo » 17. Feb 2008, 19:10

1. Festplatte 500GB (2 Partitionen, NTFS): Betriebssystem Windows XP
2. openSUSE 10.3 (4GB Swap, sdb1, ca 40GB Root/ext3 sdb2, 67GB Home, ext3, sdb3)

GRUB erkennt die Windowsinstallation und trägt sie mit in den Loader ein. Als Standard wird die Linux- Partition nach Erstinstallation ausgewählt, lässt sich aber jederzeit unter Linux ändern. ;)
Wird GRUB nicht in den MBR geschrieben!? *grübel*

Läuft jedenfalls alles bestens!

Gruß
lh

Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4247
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von framp » 17. Feb 2008, 19:51

OT: Musstest Du WIN neu installieren oder ging das ohne Probleme nach dem HW Austausch?

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 18. Feb 2008, 11:26

Erst Win auf die erste Platte hauen, fertig machen
Dann suse auf die 2. Platte schieben und fertig machen. Dabei den Grub in den MBR der ersten Platte schreiben lassen (halt die Bootplatte), ggfs. den Autostart von Suse auf Win ändern und das wars.

Ärgerlich wirds erst, wenn Win als 2. oder auf die 2. Platte installiert wird.

Ach ja, mach blos kein RAID0 !!!

Und eine Austauschpartition mit FAT32 auf einer der Platten ist sinnvoll, weil das Win und Suse problemlos beherrschen. Partitionsmaximalgröße beachten. Dateien sind dabei auf 4 GB begrenzt.

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast