Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

2 Festplatten

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
3K
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 20. Aug 2007, 21:32

2 Festplatten

Beitrag von 3K » 16. Feb 2008, 14:50

Ich hab in meinem Computer 2 Festplatten mit je 40GB.

Beim Neuinstallieren von 10.2 hab ich die etwas Größere, die sofort als hda erkannt wurde als hauptfestplatte genommen. Beim partitionieren wurde eine OS (15GB) partition eine Home (21GB) für Daten und benutzerkonten und noch eine Swap (1.4GB) angelegt.
Die Zweite Festplatte wollte ich dann noch als Daten-Platte benutzen und hab sie ebenfalls als Linux-native partioniert. Als Mountpoint hat sie dann automtisch /usr ausgewählt.
Ich hab mir gedacht, dass das doch ok ist. Leider wurden beim installieren irgendwie 2,1GB Daten draufgeschrieben.
In der OS-Partition sind aber nur 1,7. Was ist da schief gelaufen?

Heißt das jetzt, das dieser /usr Teil ein teil des OS ist? Das wäre zwar Mist, aber ich könnte damit leben, wenn ich denn den Rest des Space benutzen könne. Zu dumm ist nur, dass ich keine Daten auf die Platte schreiben darf. Und das obwohl ich als benutzer root-Rechte habe.

Meine Fragen:
-kann ich die Partition irgendwie neu machen ohne das Sys. zu schrotten?
- wenn das nicht geht. Wie kann ich den rest der Platte nutzbar machen?

-gibt es ein bestimmtes Dateisystem für nur-Datenspeicherung?*


*ich hab nämlich schon vor der neuinstallation versucht die platte zum laufen zu bekommen, aber da konnte ich auch nichts drauf schreiben.


Nur zur Info. Ich benutze Suse schon seit einiger zeit, aber einiges ist mir noch ziemlich unklar.

Danke schonmal für die Hilfe!

Werbung:
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7343
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Beitrag von spoensche » 16. Feb 2008, 15:15

Die /usr partition gehört zum system und heisst ausgesprochen unix system resource. in dieser partition findest du unteranderem die ganze bibliotheken (librarys) und die kernel sourcen. weiterhin werden unter /usr auch die dokumentation gespeichert.

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 16. Feb 2008, 15:25

Du kannst das ja nach /daten oder so mounten und dann Rechte wie benötigt vergeben.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

3K
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 20. Aug 2007, 21:32

Beitrag von 3K » 16. Feb 2008, 15:48

Versuche die Partition zu verändern werden verhindert. Unter anderem durch den Fehler -3002.

Um die Größe der Patition zu verkleinern, um eine neue zu machen, müsste ich zuerst das Laufwerk unmounten, was aber auch nicht geht, da die Daten darauf ja ständig gebraucht werden.

Was soll ich tun?

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 16. Feb 2008, 16:06

Hast Du eine Knoppix CD ? Wenn ja:
- boote von Knoppix CD
- mounte die Partitionen die / und /usr entsprechen
- kopiere die Daten von der /usr Partition nach /usr in / rüber
- ändere /etc/fstab so daß /usr nicht mehr gemountet wird
- reboot
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1528
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Freddie62 » 16. Feb 2008, 16:13

Versuch doch einfach mal als mitttels einer Rettungs-CD (z.B. Knoppix) die gesamten Daten der Partition /usr auf / in das Verzecihnis /usr zu kopieren und dann kommentier den mountpoint /usr aus der fstab aus. => Reboot.
Falls das nicht geht, kannst Du das neue Verzeichnis immer noch von der Rettungs-CD aus wieder löschen und das Auskommentierung ("#") in der fstab löschen.
Ansonsten hilft IMHO nur die Neu-Installation. Dann solltest Du den Mountpoint der zweiten Platte aber wirklich z.B. auf /Daten oder /home/Daten legen und dann das Verzeichnis /Daten als root der Gruppe user und Besitzer DeinUser zuordnen. Dann kannst Du selbst die Zugriffsrechte vergeben.

CU Freddie

/Edit: Da war doch einer etwas schneller!
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

3K
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 20. Aug 2007, 21:32

Beitrag von 3K » 16. Feb 2008, 16:27

Das hört sich dann doch ein bisschen kompliziert an und so eine Knoppix-CD hab ich auch nicht.

Neu installieren möchte ich jetzt eig. auch nicht, da ichs heut erst gamacht habe. :evil:

Gibts denn echt keine Möglichkeit die /usr partition zu verkleinern, damit Platz für eine Daten partition geschaffen wird?

Oder wie kann ich mir selber Schreibrechte auf der Platte geben? Dann leg ich einen Ordern an, in dem ich Daten speicher. Das wird doch dem System nix anhaben oder?

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1528
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Freddie62 » 16. Feb 2008, 16:34

Sollte man eigentlich nicht machen, aber zur Not kannst Du als root einen Ordner /usr/Daten anlegen und diesen Ordner der Gruppe user, Besitzer Deinuser zuordnen. Sinnvollerweise solltest Du dann diesen Ordner über einen symbolischen Link in /home z.B. mit einem neu anzulegenden Ordner /home/Daten verlinken. Nicht vergessen, daß auch dieser Ordner der Gruppe user, Besitzer Deinuser zugeordnet sein sollte. Normalerweise hat aber ein Nutzerordner in den Systemverzeichnissen nichts zu suchen!!!

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

3K
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 20. Aug 2007, 21:32

Beitrag von 3K » 16. Feb 2008, 16:49

Danke so hats funktioniert. Ich verstehe das der Order da fehl am Platz ist, aber was bleibt mir denn anderes übrig?

Werde ihn so gut es geht nur selten benutzen. Beim nächsten mal werd ichs gleich anders machen :wink:

Danke nochamal.

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1528
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von Freddie62 » 16. Feb 2008, 16:58

Dann markier doch den Thread als gelöst (Edit im ersten Eintrag!)

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast