Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schlankheitskur für vmware + Gastsystem

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Olaf123
Member
Member
Beiträge: 219
Registriert: 21. Jun 2005, 00:49
Wohnort: Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg
Kontaktdaten:

Schlankheitskur für vmware + Gastsystem

Beitrag von Olaf123 » 16. Feb 2008, 13:32

Hallo !

Für eine bestimmte Software benötige ich noch auf lange Sicht Windows, daher habe ich Windows NT in vmware installiert.

Da in der vm bzw. in Windows aber wirklich nur dieses eine Programm läuft (und das sogar nur als Client-Software, die auf einen Server zugreift), möchte ich gerne alles "drumherum" weg haben, d.h. Windows benötigt eigentlich kein Menu, keine sonstigen Optionen. Auch vmware sollte möglichst "schmal" ausehen, selbst die Menus sind eigentlich über.

Was kann man diesbzgl. realisieren ?

(Theoretisch wäre es am schönsten gewesen, die Software würde unter Wine o.ä. laufen, aber leider klappt das nicht)

Gruß
Olaf

Werbung:
stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 16. Feb 2008, 16:14

Das nennt sich "Seamless Mode".

VirtualBox kann das mit einem Knopfdruck.

Windows Anwendungen laufen dann als Fenster auf dem Linux Desktop.

Olaf123
Member
Member
Beiträge: 219
Registriert: 21. Jun 2005, 00:49
Wohnort: Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf123 » 16. Feb 2008, 16:46

Hallo Stefan !

Danke Dir für den Tip.
Ich hatte auch ursprünglich vor, virtualBox zu nehmen, aber leider unterstützt es offenbar nicht den "Maus-rein-raus"-Modus bei Windows NT, man muss also jedes mal mittels Tastenkombination die Maus aus dem vb-Fenster "befreien", um wieder in Suse agieren zu können.
Das ist für den von mir anvisierten Einsatzzweck so leider nicht brauchbar.

Jetzt, wo Du diesen seamless-mode erwähnst, ärgert mich das noch mehr...

Gruß
Olaf

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 16. Feb 2008, 16:59

Du kannst den Seamless Modus auch über RDP und das Programm seamlessrdp selbst einrichten. Siehe auch:

http://www.linuxforen.de/forums/showpos ... ostcount=8

Steht und fällt mit der Verfügbarkeit von rdp für Window NT.

Denke mal über einen XP Gast nach, das spart dir viele Probleme.

Olaf123
Member
Member
Beiträge: 219
Registriert: 21. Jun 2005, 00:49
Wohnort: Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf123 » 16. Feb 2008, 17:24

stefan.becker hat geschrieben:Du kannst den Seamless Modus auch über RDP und das Programm seamlessrdp selbst einrichten. Siehe auch:
http://www.linuxforen.de/forums/showpos ... ostcount=8
Steht und fällt mit der Verfügbarkeit von rdp für Window NT.
Danke Dir für den Link, da sind einige interessante Punkte, die ich evtl. an anderer Stelle demnächst gut gebrauchen kann.
Aber ohne Maus-rein-raus blablubb (gibt's dafür eine vernünftige Bezeichnung?) ist das für diesen jetzt anvisierten Zweck leider nicht brauchbar.
stefan.becker hat geschrieben: Denke mal über einen XP Gast nach, das spart dir viele Probleme.
Dann müsste ich mehrere XP-Lizenzen kaufen, das möchte ich nicht eigentlich nicht mehr.
Von Windows-NT habe ich noch mehrere Lizenzen, daher möchte ich diese für die theoretische Laufzeit der Software nutzen. Bisher laufen die betreffenden Rechner komplett auf Windows NT, ich versuche eine Umstellung.

Ich werde noch ein paar Dinge testen, aber wenn die Voraussetzungen (Maus-rein-raus, System abspecken, Gast automatisch starten usw.) nicht realisierbar sind, dann werde ich zumindest die PCs, um die es hier geht, einfach weiter komplett auf Windows NT laufen lassen und auf die Umstellung auf Linux zumindest bei den Kisten vorerst verzichten.

Ich denke im Moment noch daürber nach, evtl. auf meinem Server vmware-Server laufen zu lassen, und in diesem die benötigten Win-NT-Maschinen, auf die dann wiederum von den Clients per vnc zugegriffen wird.
Ist irgendwie um-die-Ecke gedacht, aber vielleicht ist das ja eine Alternative ?!

End(Wunsch-)ziel wären PCs mit Suse, 2 Arbeitsflächen, eine für das "normale" Arbeiten unter Suse, die andere mit dem Windows-Programm.

Gruß
Olaf

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Beitrag von stefan.becker » 16. Feb 2008, 17:35

Dein Wunsch kann doch in Erfüllung gehen.

Starte einen Emu deiner Wahl in einem zweiten X-Server im Vollbildmodus.

Olaf123
Member
Member
Beiträge: 219
Registriert: 21. Jun 2005, 00:49
Wohnort: Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf123 » 16. Feb 2008, 17:43

stefan.becker hat geschrieben:Dein Wunsch kann doch in Erfüllung gehen.

Starte einen Emu deiner Wahl in einem zweiten X-Server im Vollbildmodus.
mh?

"Einen Emu" = zB vmware / vbox ?
... aber "einen zweiten X-Server im Vollbildmodus" sagt mir gar nichts, werde mal googlen.

Olaf123
Member
Member
Beiträge: 219
Registriert: 21. Jun 2005, 00:49
Wohnort: Schleswig-Holstein, Kreis Segeberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf123 » 16. Feb 2008, 20:36

ok, ich denke ich habs soweit kapiert, danke Dir.
vmware startet ja offenbar ganz von selbst weitere X-Server.

Nur leider muss man da relativ umständlich per "strg + alt + Fx" umschalten. Wie kann man das vereinfachen, also so, dass man zB schon per "F8" auf einem anderen Screen landet, nicht nur mit einer Tastenkombination ?

Gruß
Olaf

Antworten