Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] langwieriger Systemstart wegen SATA?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
stroyner
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 15. Jan 2008, 13:36
Kontaktdaten:

[gelöst] langwieriger Systemstart wegen SATA?

Beitrag von stroyner » 15. Feb 2008, 15:29

Hallo,

habe unter openSUSE 10.3 folgendes Problem:
Der Systemstart dauert ca 10 Min...

Ein schickes Bootscreen habe ich seit längerem nicht mehr (kA warum), aber immerhin zeigt er die Konsole in extremst niedriger Auflösung beim Systemstart an.

Dort sehe ich dann, dass er folgende Sequenz 3 mal wiederholt (wobei jeder dieser Versuche lange Zeit dauert)

Ausschnitt aus der /var/log/boot.msg

Code: Alles auswählen

<3>ata1.01: exception Emask 0x0 SAct 0x0 SErr 0x0 action 0x2 frozen
<3>ata1.01: cmd a0/01:00:00:00:00/00:00:00:00:00/b0 tag 0 cdb 0x5a data 128 in
<4>         res 40/00:02:00:24:00/00:00:00:00:00/b0 Emask 0x4 (timeout)
<4>ata1: port is slow to respond, please be patient (Status 0xd0)
<4>ata1: device not ready (errno=-16), forcing hardreset
<6>ata1: soft resetting link
<6>ata1.00: configured for UDMA/33
<6>ata1.01: configured for UDMA/33
<6>ata1: EH complete
Nach diesen 3 Wiederholungen gibt es eine weitere 4. die allerdings leicht abweicht:

Code: Alles auswählen

<4>ata1.01: limiting speed to UDMA/25:PIO4
Danach führt er noch einmal oben genannte Sequenz durch (nur heisst es dann überall UDMA/25 statt UDMA/33)

Per SuFu hab ich erfahren dass es bereits einen User mit diesem Problem hier im Board gab: http://www.linux-club.de/ftopic88133.html

Allerdings hilft mir dieser Thread leider nicht weiter. Eine Neuinstallation möchte ich nur sehr ungern machen. Gibt es eurerseits vll igrendwelche Tips? Kennt jemand das Problem?

noch ein paar Infos:
Ich habe zwei IDE Platten und zwei IDE Laufwerke.
Mein Motherboard (Gigabyte K8VT800) hat zwar SATA Schnittstellen, diese sind aber von mir nicht genutzt, insofern kann ich auf sie verzicht sollte das das Problem lösen.
Zuletzt geändert von stroyner am 25. Feb 2008, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Beitrag von Freddie62 » 15. Feb 2008, 18:29

Versuch doch mal probeweise eins der Laufwerke abzuklemmen (Es reicht ja die Spannungsversorgung abzuklemmen. Wenn ich mich richtig erinnere gab oder gibt es unter bestimmten Umständen Probleme bei Suse10.3, wenn zwei Laufwerke am PATA-Bus hängen (Kann aber auch sein, daß das nur zutrifft, wenn die Festplatten SATA sind).

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

Thomas4000
Member
Member
Beiträge: 178
Registriert: 8. Aug 2004, 20:20
Wohnort: Bayern

Beitrag von Thomas4000 » 16. Feb 2008, 18:13

Tja, könnte ein defektes IDE-Kabel sein, also mal tauschen.

Und mal den Bootparameter

Code: Alles auswählen

hwprobe=-modules.pata
testen.

stroyner
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 15. Jan 2008, 13:36
Kontaktdaten:

Beitrag von stroyner » 18. Feb 2008, 23:59

Hm, also ich habe es jetzt mit einem anderen IDE Kabel versucht, hat leider nicht funktioniert. Auch der Bootparameter hebt das Problem nicht auf.

@ Freddie62: Ich hab die Spannungsversorgung meiner Windows HD abgeklemmt, das hatte aber leider keinerlei Auswirkungen auf das Problem.

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1548
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Beitrag von Freddie62 » 19. Feb 2008, 12:53

Ich meinte ja auch eins der Laufwerke (CD, DVD), nicht die HD! :oops:
Am besten mal den Slave, falls beide am selben IDE-Kabel hängen.

CU Freddie
Leap 42.3, Kernel: 4.4, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.3-X64, Kernel: 4.14.15-5.g9a6fca5-default, LXDE

Aqualung
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 20. Feb 2008, 23:59

Beitrag von Aqualung » 21. Feb 2008, 00:11

Liegt wohl daran, dass DMA beim booten nicht verfügbar ist.

Kernelparameter

Code: Alles auswählen

ide=dma

Gruß Aqualung

stroyner
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 15. Jan 2008, 13:36
Kontaktdaten:

Beitrag von stroyner » 25. Feb 2008, 22:32

Danke für die Hilfe... Es hat geklappt nachdem ich eins meiner CD Laufwerke abgeklemmt und mit dem von Aqualung vorgeschlagenen Kernelparameter gestartet habe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste