Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mame unter Linux?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Mame unter Linux?

Beitrag von Conax » 11. Feb 2008, 04:08

Ich hatte vorher mal die sufu benutzt aber der Beitrag stammte aus dem Jahr 2004 also nicht mehr so up to date.

Ich wollte wissen ob es für Suse 10.3 mame gibt oder besser noch mame plus?

Ich war schon unter Windows ein begeisterter Retro Freak und habe zich GBs an Roms und CHD's. Ich selbst (87er Jahrgang) habe diese Ära leider nicht miterlebt und vielleicht gerade desshalb faszinieren mich diese Spiele wohl aber auch weil im gegensatz zu heutigen Spielen nicht die Grafik an vorderster Stelle steht.

Ich hatte mal über yast gesucht konnte da aber nichts finden und xmame scheint nicht gerade auf dem aktuellen Stand zu sein. Gibt es da noch bessere alternativen? Also sowas wie mame plus währe schon geil.
Zuletzt geändert von Conax am 5. Mai 2008, 15:49, insgesamt 2-mal geändert.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Werbung:
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16606
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 11. Feb 2008, 06:51

Hi

Hast du es mal hier versucht ein RPM Paket findet ich nirgendwo.
http://community.arcadeinfo.de/forumdisplay.php?f=31
http://mamedev.org/

cu

Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann » 11. Feb 2008, 08:10

Hi Conax,

die MAME32 Version für Windows funktioniert mit Wine ganz gut.

Gruß, Hermann
Eins meiner anderen Hobbys: > PGO Buggy < fahren

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16606
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 11. Feb 2008, 09:06

Hermann hat geschrieben:die MAME32 Version für Windows funktioniert mit Wine ganz gut.
Haha Ich merke schon die guten alten Brotkisten und Amiga Games werden nie unmodern. :)
Obwohl ich selten damit gespielt habe und immer nur CPC von Schneider damals im prduktiv Einsatz hatte.

Benutzeravatar
Obi-Wahn
Hacker
Hacker
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2007, 15:50
Kontaktdaten:

Beitrag von Obi-Wahn » 11. Feb 2008, 10:19

Ich habe hier ein Programm namens AdvanceMAME gefunden, vielleicht ist das passend.
Alles ist relativ!
Avatar by Keven Law (CC BY-SA 2.0)

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 11. Feb 2008, 12:48

Leider ruht das Xmame Projekt seit Mitte 2006
http://x.mame.net/

Im openSUSE Build Service befinden sich aktuelle Paktet von SDLmame.
http://software.opensuse.org/search

Die GUIs gxmame und kxmame sind im Moment leider nicht wirklich empfehlenswert da sie die xmame Binarys benötigen.

Haegar
Member
Member
Beiträge: 74
Registriert: 11. Nov 2006, 12:21

Beitrag von Haegar » 11. Feb 2008, 19:26

Wie mein Vorposter bereits erwähnt hat gibt es SDLMame.
Das ist die beste Lösung für Linux. Funktioniert bei mir auch völlig problemlos.

Das einzige passende und gut funktionierende Frontend dafür ist qmc2 (http://www.mameworld.net/mamecat/)

Das RPM von SDLMame im Build-Service von Suse ist völlig in Ordnung und kann problemlos genutzt werden.
Zu qmc2 gibt es keine feritgen RPMs. Das musst du dir selber kompilieren.

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 11. Feb 2008, 19:33

Ohje gibts da irgendwie ne Anleitung wie das geht, ich hab da nämlich keine Ahnung als Newbie.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Haegar
Member
Member
Beiträge: 74
Registriert: 11. Nov 2006, 12:21

Beitrag von Haegar » 11. Feb 2008, 21:33

Installieren von Paketen aus Repositories sollte eigentlich bekannt sein. Trotzdem hier nocheinmal:

Du geht auf http://software.opensuse.org/search?bas ... &q=sdlmame und installierst SDLMame per 1-Click-install (ich hoffe du hast openSuse 10.3).

Danach öffnest du eine shell und kannst dort SDLMame starten.
Mit sdlmame -showusage findest du eine Übersicht über alle Optionen. Hier mal ein Beispiel wie es aussehen könnte (mit folgendem Code würde King of Fighters 2000 in einem Fenster mit opengl Unterstützung und Jostick gestartet werden ):

Code: Alles auswählen

sdlmame kof2000 -rompath /pfad/zum/romverzeichnis -video opengl -window -joystick
Wenn das mal alles geklappt hat und du spielen kannst, kannst du mal versuchen das Frontend dafür zu kompileiren.

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 11. Feb 2008, 22:40

das mit 1 klick install ist schon klar habe auch sdlmame jetzt instaliert aber ich kann da nirgends nen ordner finden wo die roms, chd's und bios files rein kommen.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 12. Feb 2008, 23:49

Also ich habe jetzt ein rom verzeichnis auf meiner Festplatte erstellt und da alles reingeschaufelt. Sind ca. 75GB and roms, chds und die bios files.

Ich habe das spiel kof 2000 auch drin und wollte das mal anhand deines beispiels ausprobieren aber bei mir kamm dann immer die Meldung "Gleitkomma-Ausnahme" und es tut sich nix.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 13. Feb 2008, 17:04

Hmm erst so viele Antworten jetzt so wenige :?:

Ich kenn mich halt mit der Konsole im Terminal nicht so aus. Ich denke bevor mame startet muss ich in den Einstellungen den rompfad festlegen.

"sdlmame -showusage" damit zeigts mir alles an aber wenn ich dann einen von den befehlen z.b. -creatconfig eingebe tut sich nix.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 13. Feb 2008, 20:43

Conax hat geschrieben:Sind ca. 75GB and roms, chds und die bios files.
:shock:
Conax hat geschrieben:die Meldung "Gleitkomma-Ausnahme" und es tut sich nix.
Läuft mit sdlmame aus dem Paket sdlmame-0.122u6-1.1

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 13. Feb 2008, 21:07

Genau die Version habe ich drauf aber wie bekomme ich das zum laufen was muss ich in die Konsole eingeben?

Ich hatte mir damals son fettes Pack unter:
http://www.pleasuredome.org.uk/ gezogen

da kommen schon mal 75GB zusammen ich glaube mitlerweile sinds bestimmt an die 90GB
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 13. Feb 2008, 21:27

Conax hat geschrieben:Genau die Version habe ich drauf aber wie bekomme ich das zum laufen was muss ich in die Konsole eingeben?
Hat bei mir mit dem Beispiel von Haegar funktioniert der Pfad hinter -rompath muss natürlich angepasst werden).

Was gibt denn

Code: Alles auswählen

sdlmame -video opengl -joystick -window -v
aus?

vitus
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 20. Feb 2006, 23:41

Beitrag von vitus » 26. Feb 2008, 12:17

panamajo hat geschrieben:
Conax hat geschrieben:Genau die Version habe ich drauf aber wie bekomme ich das zum laufen was muss ich in die Konsole eingeben?
Installier Dir einfach qmc2 - dann musst Du gar nix mehr eingeben sondern kannst alles bequem über die gui einstellen.

Eventuell musst Du fürs kompilieren ein paar Pakete dazuinstallieren. Steht alles auf http://www.mameworld.net/mamecat/

Einfach herunterladen, entpacken und dann:

make DISTCFG=1
und als root
make install DISTCFG=1

Anschließend qmc2 starten und bequem alle Einstellungen vornehmen.

VG

Vitus

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 3. Mai 2008, 15:36

Also nachdem ich das mit Mame erstmal auf Eis gelegt hatte wollte ich es jetzt doch nochmal anpacken. sdlmame habe ich ja schon instaliert jetzt möchte ich als mame frontend wie oben schon steht qmc 2 benutzen. Ich hab auch schon über yast gecheckt und qt4 ist bei mir installiert also steht ja der Sache jetzt nix mehr im Wege.

Ich hab mir die Seite:
http://www.mameworld.net/mamecat/
mal angeschaut und unter Punkt Q1.7.2 steht das ja wie das bei Suse 10.3 abläuft allerdings will ich jetzt nicht einfach was da steht blind in die Konsole reinklopfen weil ich bei sowas immer Vorsichtig bin.

Schritt 1:
$ su - (ist klar)
Password: (auch klar)
# zypper install subversion g++ libqt4 libqt4-devel libqt4-x11 (was ist hier mit subversion gemeint die version von qmc2-0.2.b1.tar.gz? und in yast hatte ich schon nachgeschaut und libqt4 und libqt4-11 sind schon installiert instaliert es dann das doppelt?)
# logout (auch klar)

Naja das währen so meine Fragen fürs erste. Ich versuch das ganze halt ein wenig nachzuvollziehen weil ich glaube wenn man erstmal weiss wie das System grob funktioniert erspart man sich auf Dauer eine Menge fragen. Also Danke schon mal im Voraus.
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 3. Mai 2008, 23:01

ich hab das jetzt einfach mal so gemacht wie da steht. folgendes hat es jetzt angezeigt:

zypper install subversion g++ libqt4 libqt4-devel libqt4-x11

Aktualisiere 'Packman Repository'
* Säubere Cache für Repository 'Packman Repository'
* Erzeuge Cache für Repository 'Packman Repository'
* Lese Cache für Repository 'openSUSE-10.3-Updates'
* Lese Cache für Repository 'Haupt-Repository (Opensource Software - OSS)'
* Lese Cache für Repository 'Haupt-Repository (Quellen)'
* Lese Cache für Repository 'Emulators'
* Lese Cache für Repository 'NVIDIA Repository'
* Lese Cache für Repository 'Packman Repository'
* Lese Cache für Repository 'openSUSE BuildService - KDE:Community'
* Lese Cache für Repository 'openSUSE-10.3-DVD 10.3'
* Lese installierte Pakete [100%]

Paket 'g++' nicht gefunden
Paket 'libqt4' wird übersprungen: bereits installiert
Paket 'libqt4-x11' wird übersprungen: bereits installiert

Paket werden installiert (neu):
libqt4-devel libapr-util1 libapr1 subversion

Gesamtgröße des Downloads: 6,3 M. Nach der Operation werden zusätzlich 18,5 M genutzt.
Fortfahren? [ja/nein]: j
Herunterladen von Paket libqt4-devel-4.3.1-23.4.i586, 4,8 M (13,7 M installiert)
Lade herunter: libqt4-devel-4.3.1-23.4.i586.rpm
* Downloading [100%]
* Installiere: libqt4-devel-4.3.1-23.4 [100%]
Herunterladen von Paket libapr1-1.2.9-9.i586, 107,3 K (249,4 K installiert)
Lade herunter: media
* Downloading [100%]
Lade herunter: libapr1-1.2.9-9.i586.rpm
* Downloading [100%]
* Installiere: libapr1-1.2.9-9 [100%]
Herunterladen von Paket libapr-util1-1.2.8-68.i586, 63,0 K (139,9 K installiert)
Lade herunter: libapr-util1-1.2.8-68.i586.rpm
* Downloading [100%]
* Installiere: libapr-util1-1.2.8-68 [100%]
Herunterladen von Paket subversion-1.4.4-30.i586, 1,3 M (4,5 M installiert)
Lade herunter: subversion-1.4.4-30.i586.rpm
* Downloading [100%]
* Installiere: subversion-1.4.4-30 [100%]

Es hat oben angezeigt g++ nicht gefunden. Geht das auch ohne g++?
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 3. Mai 2008, 23:22

linux-conax:~/src/qmc2 # make install DISTCFG=1
Updating build of QMC2 v0.2.b2
make[1]: Entering directory `/root/src/qmc2'
g++ -c -pipe -O2 -w -D_REENTRANT -DMAJOR=0 -DMINOR=2 -DBETA=2 -DTARGET_OS_NAME=Linux -DTARGET_OS_RELEASE=2.6.22.17-0.1-bigsmp -DTARGET_MACHINE=i686 -DPREFIX=/usr/local -DDATADIR=/usr/local/share -DSYSCONFDIR=/etc -DJOYSTICK=1 -DSDLMAME -DQT_NO_DEBUG -DQT_XML_LIB -DQT_GUI_LIB -DQT_CORE_LIB -DQT_SHARED -I/usr/share/qt4/mkspecs/default -I. -I/usr/include/QtCore -I/usr/include/QtCore -I/usr/include/QtGui -I/usr/include/QtGui -I/usr/include/QtXml -I/usr/include/QtXml -I/usr/include -I/usr/include/QtTest -Iminizip -I. -I. -o qmc2main.o qmc2main.cpp
In file included from options.h:13,
from qmc2main.cpp:20:
joystick.h:11:21: error: SDL/SDL.h: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
In file included from options.h:13,
from qmc2main.cpp:20:
joystick.h:22: error: ISO C++ forbids declaration of ‘SDL_Joystick’ with no type
joystick.h:22: error: expected ‘;’ before ‘*’ token
joystick.h:45: error: ‘Sint16’ was not declared in this scope
joystick.h:45: error: template argument 2 is invalid
joystick.h:46: error: ‘Uint8’ was not declared in this scope
joystick.h:46: error: template argument 2 is invalid
joystick.h:47: error: ‘Uint8’ was not declared in this scope
joystick.h:47: error: template argument 2 is invalid
joystick.h: In member function ‘bool Joystick::isOpen()’:
joystick.h:41: error: ‘joystick’ was not declared in this scope
make[1]: *** [qmc2main.o] Fehler 1
make[1]: Leaving directory `/root/src/qmc2'
Command exited with non-zero status 2
1.86user 0.16system 0:02.02elapsed 100%CPU (0avgtext+0avgdata 0maxresident)k
0inputs+0outputs (0major+21350minor)pagefaults 0swaps
make: *** [qmc2-bin] Fehler 2

hmm irgendwie bringts mir nur lauter Error Meldungen. Habs genauso gemacht wie in der Anleitung
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Conax
Hacker
Hacker
Beiträge: 792
Registriert: 19. Jan 2008, 18:38

Beitrag von Conax » 4. Mai 2008, 16:22

Ich bräuchte bitte Hilfe :!:
Desktop PC: AMD Athlon II X2 235e, DDR3 4GB 1333, 500GB Festplatte
Notebook: Intel Centrino 2 P8600, 4GB DDR2, nvidia 9600M GT, 2x 320GB Festplatte

Antworten