Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

OpenSuse 10.3 und Mysql

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
magicas
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 31. Jan 2008, 12:46
Wohnort: bei Stuttgart

OpenSuse 10.3 und Mysql

Beitrag von magicas » 31. Jan 2008, 12:56

Hallo !
Ich als Linux-DAU möchte gerne einen "MY-SQL-Server" aufsetzen.
Ich habe mich bei der Distribution für OpenSuse entschlossen, leider habe ich nicht unbedingt die "ahnung" von Linus um komplett klar zu kommen.

Mein Problem:
Ich habe eine Rechner mit 500GB Platte und 4GB Speicher, Opensuse partitioniert das ja selbstständig. Ich habe also ein System aufgesetzt ohne Zusätze d.h. alles was mir unnötig erschien habe ich bei dem Install-Dialog ausgemarkert.
Dann habe ich über Yast "software-installieren" My-Sql-Server und My-Sql-Administrator installiert. und nun verliessen Sie Ihn.

soll heissen ich als DAU sollte von diesem Punkt aus eine Schritt für Schritt erklärung haben um

1. My-Sql automatisch zu starten
2. auf My-sql-server aus dem gleichen Netzsegment zugreifen zu können
3. das Datenverzeichnis auf /home/eigenesverzeichnis zu legen.
4. optimierungsmöglichkeiten der my.cnf (doku ? deutsch ? )

es wäre klasse wenn mir da jemand unter die Arme greifen könnte, da ich mit der Doku auf der My-Sql-Seite nicht wirklich klar komme.

cu
Armin

Werbung:
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 31. Jan 2008, 13:10

Hi

Sorry um dich da durch zu bringen fehlt mir persönlich die Zeit und die Motivation. :wink:

Ich gebe dir ein paar Links mit die dir eventuell helfen und vielleicht findet sich ja noch jemand.
Nur so ohne jegliche Linux Grundlagen,die da noch miterklärt werden müssen no thanks. :roll:

http://www.linuxpaten.org/
http://www.little-idiot.de/mysql/
http://www.selflinux.org/selflinux/html ... lagen.html
http://www.linux-fuer-alle.de/doc_show.php?docid=43
http://www.linux-fuer-alle.de/doc_show.php?docid=234

cu

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: OpenSuse 10.3 und Mysql

Beitrag von panamajo » 31. Jan 2008, 13:15

magicas hat geschrieben:1. My-Sql automatisch zu starten
Das sollte bereits der Fall sein.
magicas hat geschrieben:2. auf My-sql-server aus dem gleichen Netzsegment zugreifen zu können
http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/de/ ... ation.html
magicas hat geschrieben:3. das Datenverzeichnis auf /home/eigenesverzeichnis zu legen.
Das ergibt keinen Sinn da in diesem Verzeichnis alle DBs im Binärformat gespeichert werden. Nach $HOME gehören nur benutzerspezifische Daten.
magicas hat geschrieben:4. optimierungsmöglichkeiten der my.cnf (doku ? deutsch ? )
http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/de/ ... eters.html

magicas
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 31. Jan 2008, 12:46
Wohnort: bei Stuttgart

Re: OpenSuse 10.3 und Mysql

Beitrag von magicas » 31. Jan 2008, 14:56

panamajo hat geschrieben:
magicas hat geschrieben:1. My-Sql automatisch zu starten
Das sollte bereits der Fall sein. Leider nicht
magicas hat geschrieben:2. auf My-sql-server aus dem gleichen Netzsegment zugreifen zu können
http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/de/ ... ation.html Genau diese Doku ist mein Problem ich bin anscheinend zu blöd diese zu kapieren.
magicas hat geschrieben:3. das Datenverzeichnis auf /home/eigenesverzeichnis zu legen.
Das ergibt keinen Sinn da in diesem Verzeichnis alle DBs im Binärformat gespeichert werden. Nach $HOME gehören nur benutzerspezifische Daten. Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt das OpenSuse partitioniert ja selbsttätig und das in der Form = swap 3 GB; = / 20 GB; = /home den rest also 480 GB, daher mein ansatz die Datenbanken sollen auf /home
magicas hat geschrieben:4. optimierungsmöglichkeiten der my.cnf (doku ? deutsch ? )
http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/de/ ... eters.html
erst einmal Danke das Ihr mir trotz keiner Zeit/Lust geholfen habt, ich muss mich vielleicht auch noch einmal entschuldigen das ich mich nicht richtig ausdrücke. Ich dachte halt ein Forum wäre auch für Dau´s da

cu
Armin

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 31. Jan 2008, 15:08

Ok fangen wir mal mit dem Start an.

Ruf Yast auf gehe zum Punkt System.

-Runlevel Editor
-mysql
-aktivieren
-Beenden

Was verstehst du genau an der Doku nicht?
Nach $HOME gehören nur benutzerspezifische Daten
Wenn du die da einlagerst kannst du mit einem anderen Benutzer nicht mehr so ohne weiteres drauf zugreifen.

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: OpenSuse 10.3 und Mysql

Beitrag von panamajo » 31. Jan 2008, 16:22

magicas hat geschrieben:das OpenSuse partitioniert ja selbsttätig
Nein, openSUSE macht einen Vorschlag wie es Partitionieren würde. Diesen Vorschlag kannst du verwerfen, ändern oder akzeptieren.
magicas hat geschrieben:und das in der Form = swap 3 GB; = / 20 GB; = /home den rest also 480 GB, daher mein ansatz die Datenbanken sollen auf /home
Wenn /home noch so wenig belegt ist dass du die Daten in / parken kannst dann würde ich
/home verkleinern und den gewonnenen Platz für
/var nutzen (MySQL datadir liegt in /var/lib/mysql), ggf. noch eine eigene Partition für /srv hinzufügen.
Zuletzt geändert von panamajo am 31. Jan 2008, 16:48, insgesamt 1-mal geändert.

magicas
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 31. Jan 2008, 12:46
Wohnort: bei Stuttgart

Beitrag von magicas » 31. Jan 2008, 16:33

@whois

Klasse genau das war es was ich nicht verstanden habe.
in Dieser Doku wird von irgendwelchen Scripten/programmen geredet die unter /usr/local/ oder sowas liegen sollen unter Suse liegt das ganze aber so wie es aussieht unter /var/lib daher schon einmal meine Prob´s dann habe ich mir das script Mysql.server angeschaut und dieses ist von Suse erstellt worden und geht irgendwo in der Mitte davon aus das ich ein jungfräuliches System habe, also Ergo was nun Doku oder Suse glauben ?
jetzt wird das Problem sein das ich wie panamajo schrieb die Partitionen verkleinern muss. denke das bekomme ich hin. aber dann wieder das Problem mit von aussen zuzugreifen also aus dem selben Netzwerksegment.
Dieser Link was du gepostet hast beschreibt nichts dergleichen. ???

@panamajo

mit deinem und dem vorherigen Beitrag von whois sieht es jetzt danach aus als wenn ich das Teil zum laufen bewegen kann. Danke

@all

also wie kann ich von aussen auf My-Sql zugreifen ? Parametre in der My.cnf ?

und nochmals gibt es eine Doku über die My.cnf oder einen Konfigeditor in deutsch ???

bis dahin
Armin

der sich ersteinmal für die zahlreichen Antworten bedankt :D

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: OpenSuse 10.3 und Mysql

Beitrag von whois » 31. Jan 2008, 16:33

panamajo hat geschrieben:Wenn /home noch so wenig belegt ist dass du die Daten in / parken kannst dann würde ich
/home verkleinern und den gewonnenen Platz für
/var nutzen (MySQL dadadir liegt in /var/lib/mysql), ggf. noch eine eigene Partition für /srv hinzufügen.
..aber bitte mit einer Live CD(Sidux,Knoppix) ändern.
http://gparted.sourceforge.net/download.php

Handbuch Suche
http://www.galileocomputing.de/openbook ... en_004.htm

Konfigurations Beispiele

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2587
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 31. Jan 2008, 17:06

magicas hat geschrieben:dann habe ich mir das script Mysql.server angeschaut und dieses ist von Suse erstellt worden und geht irgendwo in der Mitte davon aus das ich ein jungfräuliches System habe, also Ergo was nun Doku oder Suse glauben ?
Blockflöten mitsingen:
"Der Distributor, der Distributor hat immer Recht" :mrgreen:

Das Script /usr/share/mysql/mysql.server wird nicht verwendet, statt dessen liegt das SYSV init Skript (wie alle anderen auch) in /etc/init.d

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16603
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 1. Feb 2008, 06:42

Hi

Informier dich auch mal in diesem Link über die weiteren Möglichkeiten.
http://wiki.linux-club.de/opensuse/LAMP
http://www.little-idiot.de/mysql/mysql-325.html

cu

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast