Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Partitionen auf Raid1 vershieden

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
linux-for-ever
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 24. Jan 2008, 05:45

Partitionen auf Raid1 vershieden

Beitrag von linux-for-ever » 30. Jan 2008, 16:45

Hallo Zusammen,
ich habe folgende Frage: SuSE 9.2
2 Festplateen als Raid1 mit 32 GB , Partitionen 2 GB(System) + 30GB(Home)
Wenn die Log-Dateien groß werden, muss ich staendig eingreifen.
Die Maschine steht leider nicht bei mir.
Gibt es eine Möglichkeit, die System-Partition von 2 auf 5 GB zu erweitern und im Gegenzug die Home-Partionen zu verkleinern :?:
Es darf auf keinem Fall Datenverlust entstehen, da diese Maschine eine wichtige ist :!:

so long
linux-for-ever

Werbung:
Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16599
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 1. Feb 2008, 07:05

Puh kannst du den Server runter fahren für eine Weile so im laufenden Betrieb geht das schwer.

http://gparted.sourceforge.net/livecd.php

Allerdings habe ich das noch nicht mit einem laufenden Raid gemacht. :!:
Deshalb lies dich in die FAQ ein.

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 1. Feb 2008, 08:43

Ohne Zugriff ist das auch meiner Meinung nach äußerst heikel.
Für mich ist das eine Spielerei mit mdadm, mount, umount und mittendrin jeweils die Größenänderung.

Also erstmal Daten extern sichern!
Eine Platte aus dem Verbund rauslösen. Nun versuchen, beide Platten getrennt in der Größe zu ändern (erstmal wenns geht die laufende Platte). Dann die ausgelöste Platte nachziehen und wieder in das RAID einbinden und syncen lassen.
Ist allerdings abhängig vom Dateisystem. Nicht jedes läßt eine Änderung im laufenden Betrieb zu.

Und wie immer: OHNE GEWÄHR!

Wie wärs denn, das problematische Verzeichnis als neues Verzeichnis nach /home zu schieben und ein Symlink darauf einrichten?
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16599
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 1. Feb 2008, 08:52

carsten hat geschrieben:Und wie immer: OHNE GEWÄHR!
Nochmal nicht in einem laufenden System mit Raid.Das geht in die Hose.

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 1. Feb 2008, 16:32

Entsprechend dem nonraid-2-raid Wikiartikel kann man vorgehen.

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16599
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 1. Feb 2008, 16:40

jengelh hat geschrieben:Entsprechend dem nonraid-2-raid Wikiartikel kann man vorgehen.
Das letzte Mal wo ich jemanden gesehen habe der das so ähnlich gemacht hat,der konnte seinen Server neu aufsetzen. :wink:
Zuletzt geändert von whois am 1. Feb 2008, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Beitrag von jengelh » 1. Feb 2008, 17:06

Tja dann schau mal bei http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=542508 rein, der hatte nun gerade Glück oder was? :-)

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16599
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 1. Feb 2008, 17:34

jengelh hat geschrieben:Tja dann schau mal bei http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=542508 rein, der hatte nun gerade Glück oder was? :-)
Wohl etwas mehr Erfahrung und Betreuung und ein HowTo zur Verfügung als die Knaben die sich vor nicht allzu langer Zeit bei mir am Telefon aus geheult haben. :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste